Erling Kagge Stille

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 29 Rezensionen
(16)
(13)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stille“ von Erling Kagge

Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je? Lange hat Erling Kagge sich mit diesen drei Fragen beschäftigt. Angeregt durch Freunde und Wegbegleiter wie Marina Abramovic, Jon Fosse, Elon Musk, Børge Ousland und Oliver Sacks, ist er in seinem Buch zu dreiunddreißig Antworten gekommen. Entstanden ist ein Wegweiser für den modernen Menschen auf seiner Suche nach Stille, Ruhe, Frieden – überall dort, wo es laut ist. »Die Natur sprach zu mir, indem sie sich als Stille präsentierte. Je stiller es wurde, desto mehr hörte ich ... eine ohrenbetäubende Stille.« Der Weltwanderer Erling Kagge musste weit gehen, um ein Gut zu finden, das in unserer Zeit immer wichtiger wird: Stille. Auf seinen Expeditionen – zum Süd- und zum Nordpol, auf den Mount Everest – hat er sie gefunden. Aber ist Stille auch in der Stadt zu erfahren? Im turbulenten Oslo, wo er lebt? Ja, wenn man bereit ist, die Welt auszusperren und eine Reise in sein Inneres anzutreten, kann man auf dem Weg zur Arbeit, beim Lesen, Stricken, Musikhören, beim Abwaschen, beim Yoga »seinen eigenen Südpol finden«, denn »Stille ist überall«.

Ein Kleinod philosophischer Betrachtungen und eigener Erfahrungen!

— Edelstella

Ich habe selten eine so widersprüchliche Meinung zu einem Buch.

— time_keeps_painting

Perfekt, um die innere Stille zu finden!

— jegelskerboeger

Viele schöne und wahre Worte, die zum Nachdenken anregen - vielleicht bisweilen etwas zu viele Worte für ein Buch über Stille

— once-upon-a-time

Kluge Gedanken zur Stille und über die Suche danach.

— ulrikerabe

Für ein Sachbuch hat es mir ingesamt gut gefallen. Interessante Impulse zum Thema Stille!

— Maren_Zurek

Authentisch & überzeugend. Eine klare Empfehlung!

— LarryCoconarry

Sehr erhellend und gleichzeitig unterhaltsam!

— Blaukehlchen

Ein must read!

— Wedma

Wunderschönes Nachttischbuch

— OmaGrete

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Beeindruckende Stille

    Stille

    blauer_Regen

    19. October 2017 um 21:27

    "Stille - Ein Wegweiser" ist ein wunderschönes Buch von dem Abenteurer Erling Kagge und erschien im Herbst diesen Jahres. Äußerlich fällt sogleich der schlicht weiße Umschlag auf, der sehr passend zum Buchinhalt gewählt wurde. Für mich überraschend war dann aber der quirlig bunte Festeinband, der einen deutlichen Kontrast zum Umschlag setzt und damit genau das Spannungfeld des Buches optisch verdeutlicht - auf der einen Seite der innere Wunsch nach Ruhe und Stille und auf der anderen Seite der ganz normale Wahnsinn des realen Lebens. Der Autor hat für sich festgestellt, das ihm dieses Chaos die Notwendigkeit aufdiktiert, ab und zu in die Stille zu flüchten. Da er von sich auf andere schließt, nimmt er uns mit auf seine Gedankenreise zur Stille und gibt Hinweise, wie wir sie finden können. Hierbei bedient er sich der Selbsterfahrungen aus seinen Abenteuerreisen, involviert die Betrachtungen von Weggefährten und die Ansätze von poetischen Vordenkern. All dies geschieht auf eine ganz leichte, ganz unaufdringliche Weise.Das Buch überzeugt durch eine klare, einfache und doch sehr bildhafte Sprache und es hält definitiv, was der Titel verspricht: es ist ein Wegweiser für Suchende. Ich kann es all den Lesern ans Herz legen, die sich gerne auf philosophische Betrachtungen einlassen, die es lieben, zwischen den Zeilen lesen und vielleicht sogar bereit sind, einen kleinen Denkanstoß zur Auseinandersetzung mit den eigenen Lebensgewohnheiten zulassen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ein herzliches Dankeschön an den Inselverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.       

    Mehr
  • Vielschichtig und bereichernd!

    Stille

    Edelstella

    18. October 2017 um 18:52

    Einmal vorweg zur Gestaltung des Buches meinen besondern Glückwunsch! Einfach gelungen. Der Umschlag ist weiß, reduziert auf das Äußerste und er unterstreicht somit den Titel: Stille. Er symbolisiert Ruhe, Frieden, Innehalten..... Darunter findet man dann zur Überraschung den absoluten Kontrast: grelle Farben des Feierabendverkehrs. Diese bemerkenswerten Kontraste bieten den Rahmen für ein wunderbares, sehr gelungenes und vielschichtiges Werk über die Stille. Es kommt rüber wie eine Gebrauchsanweisung zum Innehalten, Frieden finden, die Weite in sich selbst erkennend, die Ruhe im Lauten etc.... Erling Kagge war schon am Südpol, am Nordpol, auf dem Mount Everest, in der Kanalisation unter einer Großstadt, auf dem Meer...., oftmals das alles in Extremsituationen und auch allein. Er hat sich eingehend mit der Stille beschäftigt, wenn es ringsherum nichts gibt, es aber innen ganz laut wird. Oder wie es im Lauten ganz still werden kann. Er hat versucht zu beschreiben was die Stille ausmacht und er hat William Blake zitiert: „To see a World in a Grain of Sand And a Heaven in a Wild Flower, Hold Infinity in the palm of your hand And Eternity in a hour.“ Wie ich finde ein gutes Beispiel für das Erkennen im Innehalten. Erling Kagge hat alte Philosophen und auch Zeitgenossen zu Worte kommen lassen und er hat auch die Stille in seiner Familie erprobt und thematisiert. Interessante Ansichten und Erklärungsversuche füllem mit diesem Thema ein ganzes Buch,dass beim Leser zu einer Auseinandersetzung mit sich selbst führen kann, zur Einkehr in sein Inneres, zur Diskussion...... Baise Pascal erklärte bereits im 17. Jahrhundert: „.....alles Unglück des Menschen kommt davon her, dass sie nicht verstehen, sich ruhig in einer Stube zu halten.“ Es ist also nicht nur ein Phänomen unserer Zeit, dass es so laut überall ist. Ich habe dieses Werk genossen und es kam zur rechten Zeit: Vor meinem Urlaub am Meer, dem Ort meiner Stille und Einkehr. Neue Anregungen und Gedanken konnte ich mitnehmen und so noch intensiver in der Stille mich selbst wahrnehmen und auch die Stille und Ruhe in Gesellschaft zu finden. Ein gutes Buch für die ruhigen Jahreszeiten und eine Anleitung zu genießen und nicht vor lauter Geschäftigkeit sich selbst zu verlieren. Ein Juwel in jedem Bücherregal und ein Geschenk für intensive Buchgenießer. Hier kann ich nur eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen und 5 Sterne vergeben. Danke Erling Kagge!

    Mehr
  • zweigespalten

    Stille

    time_keeps_painting

    18. October 2017 um 13:32

    Einerseits war ich schon von dem Titel und der Buchbeschreibung begeistert, weil es mich sofort zum Nachdenken brachte. Bislang habe ich mir Gedanken um die Stille noch nie Gedanken gemacht, ob ich sie suche, vermisse, gar nicht brauche oder mir ab und zu gönnen sollte. Anderseits habe ich mich mit dem Buch selbst doch schwer getan. Ich empfand die Übersetzung teils holprig. Noch dazu kann ich mich als "Normalo" nicht so ganz mit dem weltreisenden, global vernetzten, extremsportelnden Autor identifizieren, was mir das Lesen erschwert hat. Noch hinzu kommt, dass der Autor seine Gedanken zur Stille irgendwie runterschreibt. Diese Gedanken sind großartig, für mich teils neu, inspirierend und wunderbar zum Weiterdenken, aber insgesamt fehlt mir irgendwie Kontext oder ein gewisser Aufbau des Buches. Also inhaltlich hat das Buch für mich viel tolles und ich habe es gern gelesen, was allerdings nicht so ganz einfach war...

    Mehr
  • Die innere Stille finden!

    Stille

    jegelskerboeger

    17. October 2017 um 21:12

    CoverSchon das Cover spiegelt den Titel wieder, schlicht, weiß, still. Doch man sollte unbedingt auch unter den Umschlag gucken, dort wartet eine Überraschung. Die Gestaltung finde ich sehr gelungen, das Buch wirkt leicht und unaufdringlich.Inhalt und eigene MeinungStille, haben wir das nicht alle manchmal nötig? Tag für Tag sind wir Lärm, Geräuschen und Stress ausgesetzt. Selbst in der Freizeit hören wir Musik, sind draußen unterwegs, stets am Handy. Dieser Wegweiser ist einfach perfekt, um wieder zu lernen, auch mal still zu sein und die Stille wieder zu schätzen.Die Skandinavier sind ja in allem ein Vorreiter, so ist Kagge auch wieder einen Schritt voraus, weg von allen „Überreizen“ und hin zur Stille. (Im Gegensatz zum Rest, den jeglichen Art von Technik, Lichtern, Lärm und Fortschritt, Vernetzung usw. anzieht).Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, besonders gut mag ich auch die Bilder zwischen drinnen, sie lockern das Buch etwas auf. Ich kann dieses Buch jedem ans Herzen legen, der einfach mal aus allem raus möchte und Lust auf ein etwas anderes Buch hat. Das Buch ist perfekt, um seine „innere Stille“ zu finden.Kagge beschäftigt sich mit wichtigen Fragen: Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je?In 33 Ansätze, Ideen bzw. Geschichten geht Kagge der Stille auf die Spur. Besonders überraschend ist dabei die 33, die das Thema am besten trifft- mehr möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten!

    Mehr
  • Nachdenklich machend durch Schönheit und Wahrheit

    Stille

    once-upon-a-time

    17. October 2017 um 11:40

    "Denk daran, dass die Stille, die du erlebst, ein wenig anders ist als die, die andere erfahren. Alle haben ihre eigene." (S. 102)Zusammenfassung. In diesem Buch finden wir die Gedanken, die sich Erling Kagge zum Thema Stille gemacht hat, in insgesamt 33 längeren und kürzeren Kapiteln. Dabei spricht er vom offensichtlichen bis zu den weniger offensichtlichen Teilen alles Denkbare an - ob er von der Stille am Südpol redet, von der Stille bei DJ-Sets oder von der Stille in der Großstadt.Cover und Aufmachung. Die schlichte Optik des Umschlags hatte mich schon von Beginn an, doch das Buch hat es geschafft, meine Begeisterung noch vor Lesebeginn zu steigern: Nimmt man den Schutzumschlag ab (was ich grundsätzlich während des Lesens mache, sonst könnte ja was drankommen), so findet man das laute, rauschende Leben auf dem Buchdeckel. Wie könnte man ein Buch über Stille besser präsentieren?Ebenfalls beachten muss man die Fotos und Bilder zwischen den Texten, die eine beeindruckende Ruhe ausstrahlen und deutlich machen, wieso der Autor einen Faible für Kunst hat.Inhalt. Man darf auf keinen Fall einen durchgehenden roten Faden (abgesehen von der Stille als Thema) erwarten. Kagge liefert uns insgesamt 33 Ansätze einer Erklärung auf der Suche nach dem, was Stille bedeutet, was Stille sein kann und warum sie wichtig für uns ist, dabei stehen diese einzelnen Ansätze aber weitgehend alleine.Auf die von ihm angesprochene Stille in moderner Musik achtete ich dann natürlich unbewusst in jedem Stück, dass ich seitdem gehört habe, über einige der von ihm referenzierten Menschen (Künstler, Dichter, Unternehmer) musste ich kurz recherchieren, denn ich kannte so gut wie niemanden von ihnen - insgesamt kann man also wohl sagen, dass mich das Buch sehr nachhaltig zum Nachdenken angeregt hat.Zwischendurch zweifelte ich trotz meiner Begeisterung jedoch an der Notwendigkeit all dieser 33 Kapitel und hatte den Eindruck, dass Kagge ein wenig um etwas herum redet statt auf den Punkt zu kommen. Das waren aber nur sehr vereinzelte Momente.Lieblingsstellen. "Zuhause fährt immer eiDn Auto vorbei, ein Telefon klingelt, pfeift oder brummt, irgendjemand redet, flüstert oder schreit. Insgesamt gibt es so viele Geräusche, dass wir sie kaum noch hören." (S. 23)"Heißt das, wir - du und ich - sind verrückt? Ja, ich glaube, wir sind auf dem Weg, vollkommen verrückt zu werden." (S. 50)"Die besten Dinge im Leben sind manchmal umsonst. Die Stille, die mir vorschwebt, findest du dort, wo du bist und wenn du es willst, in deinem Kopf." (S. 73)"Du fährst zur See, und wenn du zurückkehrst, findest du möglicherweise das, wonach du gesucht hast, in dir selbst." (S. 81)"Er wollte vermeiden, dass die Gruppe sich den ganzen Tag lang gegenseitig erzählt, wie fantastisch es ist, statt sich auf das Fantastische zu konzentrieren." (S. 96)"Die Stille ist ebenso inhaltsreich wie die Wörter." (S. 116)"Unterwegs zu sein, ist nahezu immer zufriedenstellender, als am Ziel anzukommen." (S. 123)Fazit. Ein Buch, dass ich jedem empfehlen kann, der sich gern Gedanken über die Welt um ihn herum macht; ein Buch, das mich zum Nachdenken angeregt hat und sicherlich Einfluss auf meinen Blick auf die Welt um mich herum genommen hat; ein Buch, in das ich sicherlich wieder schauen werde.

    Mehr
  • Stille

    Stille

    buecherwurm1310

    09. October 2017 um 08:35

    In unserer lauten, leistungsorientierten Welt hat wohl jeder hin und wieder das Bedürfnis nach Stille. Der Weltwanderer Erling Kagge hat diese Stille an einsamen Orten, wie dem Süd- und Nordpol und auf dem Mount Everest gefunden. Doch muss man wirklich so weit reisen? Ich denke, dass jeder Mensch sich seine Momente der Stille schaffen kann, selbst wenn um ihn herum das Leben lautstark weitergeht. Für mich ist dieses Buch kein Wegweiser, sondern eine Anregung, innezuhalten und sich selbst in Ruhe zu bringen, sein eigenes Gleichgewicht wieder zu finden. Das Buch regt zum Nachdenken an. Was brauche ich in meinem Leben, um mich wohlzufühlen? Warum lasse ich mich hetzen und fremdbestimmen? Wie kann ich zur Ruhe kommen? Ich denke, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss und dass es keine allgemein gültigen Wegweiser gibt. Ein interessantes Buch, welches noch lange nachhallt.

    Mehr
  • Jedem sein eigener Südpol

    Stille

    ulrikerabe

    08. October 2017 um 21:04

    Der norwegische Abenteurer Erling Kagge hat alle drei Pole bezwungen, Nordpol, Südpol und den Gipfel des Mount Everest.In diesem Buch stellt er sich den Fragen „Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je?“In 33 kleinen Kapiteln versucht er, darauf Antworten zu finden, spielt mit den Begriffen Zeitvertreib, Langeweile, Erlebnisarmut. Gespickt mit zahlreichen Anekdoten und Zitaten schildert Kagge seine Momente der Stille. Wissend, dass er im Extremen Stille erfahren hat, überlässt er dem Leser aber den Auftrag, seinen eigenen Südpol zu finden, in sich zu gehen, die Stille in sich selbst zu entdecken.Ein besonderes Lob bekommt dieses Buch auch für das wundervoll gestaltete Cover unter dem Schutzumschlag, manchmal lohnt es sich wirklich, auch hinter die Dinge zu sehen.

    Mehr
  • Stille - Ein Wegweiser

    Stille

    Maren_Zurek

    08. October 2017 um 17:55

    Titel: Stille - Ein Wegweiser Autoren: Erling Kaffe Verlag: Unser Verlag Seitenzahl: 140 Klappentext: Einer der größten Abenteurer unserer Zeit über die Wiederentdeckung der Stille. DU KANNST DEINEN EIGENEN SÜDPOL FINDEN Dieses atemberaubende Buch lehrt uns, die kostbaren Momente der Stille zu finden - ob in der Antarktis oder auf dem Mount Everest oder in einem Zug während des Berufsverkehrs. Zum Cover: Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Wahrscheinlich hätte ich das Buch nur wegen des Covers gelesen. Außen ist es schlicht und weiß mit schwarzer Schrift. Der Schutzumschlag ist sehr minimalistisch gestaltet. Sobald man den Schutzumschlag abnimmt, sieht man ein buntes Bild von einer Straße. Bunte Linien kennzeichnen den Weg von Autos und Fahrrädern. Ich finde die Gestaltung des Buchumschlages unter dem Cover nicht so schön, aber es ist in Ordnung und spiegelt die Thematik des Buches sehr gut wieder. Schreibstil: Der Schreibstil des Autors ist klar und ohne Schnörkel. Erling Kagge lässt uns in klarer Sprache teilhaben an seinen Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Stille“. Die Kapitel sind kurz gehalten und somit für sich jeweils weitestgehend abgeschlossene Gedanken zum Thema. Außerdem ist das Buch gespickt mit Zitaten von verschiedenen Philosophen und anderen hörenswerten Persönlichkeiten, z.B. auch von den Kindern des Autors. Insgesamt liest sich das Buch sehr angenehm.  Lieblingszitate: Gute Dichter erinnern mich an große Entdecker. Indem sie die richtigen Worte wählen, setzen sie Gedanken in meinem Kopf in Gang, ein bisschen wie die Berichte der Entdecker, die ich als kleiner junge las. Die Stille ist eher eine Idee. Ein Gefühl. Eine Vorstellung. Die Stille um dich herum kann viel enthalten, aber für mich ist die interessanteste Stille, die in mir ist. Eine Stille, die ich in gewisser Weise selbst schaffe. Daher suche ich nicht mehr nach der absoluten Stille um mich herum. Die Stille, auf die ich aus bind, ist die Stille in mir.  Du kannst nicht darauf warten, dass es still wird. Du musst dir deine eigene Stille schaffen. Was du siehst hängt davon ab, wer du bist. Meine Meinung zum Buch: Ich fand das Buch sehr inspirierend. Ich hatte mich bisher noch nie so intensiv mit dem Thema „Stille“ auseinandergesetzt und Erling Kagge setzt sich super mit dem Thema auseinander. Der Aufbau des Buches und sein Schreibstil haben mir sehr zugesagt. Dadurch, dass die Kapitel in sich relativ abgeschlossen waren, konnte man gut mal ein oder eben auch mehrere Kapitel lesen. Ich bin habe das Gefühl neugieriger zu sein darauf, wie ich Stille für mich neu entdecken kann. Für ein Sachbuch war es richtig gut, allerdings lese ich Sachbücher grundsätzlich etwas weniger gerne, deshalb gibt es einen Stern Abzug. Bewertung: Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Du kannst deinen eigenen Südpol finden!

    Stille

    LarryCoconarry

    07. October 2017 um 19:12

    Insgesamt eine klare Empfehlung! 33 kurze Kapitel geben jeweils einen kurzen Input zum Thema Stille: Zitate, Songtexte, psychologische Studie, Weisheiten von Philosophen, Reisebereichte und Erzählungen aus dem Leben des Autors. Diese bunte Mischung lässt das Buch zu etwas einzigartigem werden. Am Ende sollte für jeden ein Weg dabei sein, wie man achtsamer werden kann und somit auch die eigene Stille finden kann. Das Buch an sich überzeugt auch durch eine wunderschöne Aufmachung: ein schöner schlichter Einband, wahnsinnig hochwertiges Papier mit einem hübschen Schriftbild. Abgerundet wird das ganze durch eine Vielzahl farbiger Gemälde und Fotografien. Insgesamt als ein Buch, in dem man gerne versinkt und somit vielleicht den eigene Südpol finden kann

    Mehr
  • Entspannend.

    Stille

    Blaukehlchen

    07. October 2017 um 13:52

    »Stille« ist ein Buch über die Notwendigkeit des Ruhigwerden und Besinnen in der modernen Zeit. Der Autor untersucht 33 verschiedene Aspekte der Stille in 33 Kapiteln. Es war erstaunlich unterhaltsam zu lesen, gespickt mit Anekdoten und Erzählungen aus seinem Leben. In den Kapiteln des Buches wird zum einen auf die Lebensgeschichte des Autors - besonders seine Reise zum Südpol - und auf seine Begegnungen mit anderen Autoren, Künstlern und Denkern. Der Schreibstil ist sehr fließend und obwohl es keine zusammenhängende Geschichte ist, kann man gut folgen. Ich habe beim Lesen auch viel gelernt, das Buch gibt viele Denkanstöße und untersucht das Thema sehr genau. Das Buch ist perfekt für einen gemütlichen Abend mit einer Tasse Tee!

    Mehr
  • Eine wahre Wohltat für die lärmgeplagten Großstädter und nicht nur.

    Stille

    Wedma

    06. October 2017 um 22:03

    „Stille. Ein Wegweiser“ von Erling Kagge ist eine wahre Wohltat für die lärmgeplagten Großstädter und die modernen Menschen insg., die heute, mittlerweile verzweifelt, nach Stille, Ruhe und Frieden suchen. Dieses Buch ist ein guter Wegweiser geworden, den man gerne langsam und genüsslich liest und auch später nochmals aufschlagen möchte. Zum Autor: „Erling Kagge, geboren 1963 ist ein Verleger, Autor, Jurist, Kunstsammler, Bergsteiger, Vater von drei Töchtern, er lebt in Oslo. Der norwegische Abenteurer hat als erster in der Geschichte die »drei Pole« erreicht – den Süd- und Nordpol und den Mount Everest.“ Zum Übersetzer: „Ulrich Sonnenberg, 1955 geboren, arbeitete nach einer Buchhändlerlehre mehrere Jahre in Kopenhagen und gründete 1986 zusammen mit Klaus Schöffling die Frankfurter Verlagsanstalt. Von 1993 bis 2003 war er Verkaufsleiter der Verlage Suhrkamp und Insel. Seit 2004 arbeitet er als freier Übersetzer und Herausgeber.“ Es sind 33 Kurztexte als Antworten auf die Fragen: „Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je?“ Kagge nimmt seine Leser mit in die Erinnerungen an seine spannenden Reisen. Im Text 5 erzählt er, wie er, auf einem Törn im Pazifik in Richtung Kap Horn an der chilenischen Küste, einem Blauwal begegnet war, der, warum auch immer, eine Zeit lang neben dem Schiff schwamm. In anderen Texten ist man mit dem Abenteurer in der Schneewüste am Südpol unterwegs, mal am Mount Everest, mal klettert man mit ihm spätnachts auf die Türme der Williamsburg Bridge, die Manhattan, Queens und Brooklyn verbindet, usw. Aber das, was einen am meisten beeindruckt, sind Kagges philosophisch angehauchten Überlegungen zum Thema Stille. In einer schönen, klaren Sprache zum Ausdruck gebracht, sind sie sehr zugänglich und verständlich für alle. Sie sind aber auch so gehaltvoll, dass man noch länger darüber nachdenkt, wenn man zwischendurch eine Pause anlegt: „Die Idee, der Langeweile zu entgehen, indem wir ständig etwas Neues tun, immer erreichbar sind, Nachrichten versenden, weitertippen und etwas sehen wollen, was wir noch nicht gesehen haben, ist naiv. Je mehr du unternimmst, um dich nicht zu langweilen, desto mehr langweilst du dich.“ S.66. „Eine andere Form von Luxus ist es, nicht erreichbar zu sein. Sich dem täglichen Lärm entziehen zu können, ist ein Privileg.“. S. 69. „In unserem Eifer, die neue Technologie zu nutzen, geben wir unsere Freiheit auf, behauptete Heidegger. Von freien Menschen werden wir zu Ressourcen umgestaltet. Der Gedanke ist heute noch zutreffender als damals, als er ihn fasste. Aber leider werden wir nicht zu einer Ressource füreinander, sondern zu etwas weniger Angenehmem. Zu einer Ressource für Organisationen wie Apple, Facebook, Instagram, Google, Snapchat und den Staat, denen es dank unserer eigenen, freiwilligen Hilfe gelingt, sich ein genaues Bild von uns zu machen, das sie verkaufen oder selbst verwenden können. Es schmeckt nach Ausbeutung.“ S. 77. „Stille ist Luxus für alle.“ S. 71. Es gibt noch viel mehr von tiefgreifenden Gedanken und Einsichten, die nicht nur jedes Zitatenheft zieren, sondern auch zur Besserung eigener Lebensqualität führen können. Einige Farbfotos der schönen Landschaften begleiten die Ausführungen. Die Quellen sind auch liebevoll beschrieben. Zu jedem Zitat wurde nicht nur der Titel samt Autor genannt, es gibt dazu noch eine kurze Erklärung, wo es entnommen wurde und ggf. auf welchen Fragen diese basieren, etc. Das Buch ist schön und sehr passend gestaltet. Auf dem Festeinband ist ein buntes Foto einer großen Kreuzung in einer dt. Großstadt zusehen, das gleich an entsprechende Geräuschkulisse denken lässt, der Umschlag ist dagegen weiß und schlicht, wie in Stille gehüllt. Fazit: Eine Wohltat für die Lärmgeplagten und nach Ruhe Suchenden ist dieses Buch auf jeden Fall. Wenn man mal etwas Schönes am Abend lesen möchte, kann hier gut zugreifen. Es ist ein Wohlfühlbuch. Perfekt auch als nettes Mitbringsel, ein Geschenk für Freunde und Familie.

    Mehr
  • Wunderschön

    Stille

    OmaGrete

    05. October 2017 um 16:43

              Dieses Buch ist ein Erlebnis, allein der Einband sehr weiss, sehr still - darunter ist die Hektik und das Chaos, das Papier ist wunderbar weich und angenehm. Also vor Beginn ein ERelbnis.Auf der Suche nach der Stille, sie szu spüren oder zu beschreiben zu wollen unternimmt der Autor mehrere Ansätze, das unbeschreibliche und doch erlebbar zu machen. Es sind kleine Geschichten, die der Autor selber erelbt hat. Er ist jedoch ziemlich priviligiert beim Stilleerfahren. Er reist extrem.Aber die Stille ist ja in uns und wir können sie täglich erleben - so lehrt ees der Autor. Aber wenn man sie nicht in sich selber finden kann, gibt es Wege denen man folgen kann.Natürlich wiederholen sich die Ansätze und es erscheint manchmal eher ein Mantra als neue Ansätze in den Kapiteln. Aber es ist auch kein Buch, das man durchlesen soll sondern ein Häppchenbuch für den Nachtisch oder den Schreibtisch für zwischendurch ein wenig Stille erfahren oder erleben.       

    Mehr
  • Du kannst deinen eigenen Südpol finden

    Stille

    herrzett

    04. October 2017 um 23:30

    "Die Stille ist eher eine Idee. Ein Gefühl. Eine Vorstellung. Die Stille um dich herum kann viel enthalten, aber für mich ist die interessanteste Stille diejenige, die in mir ist. Eine Stille, die ich in gewisser Weise selbst schaffe." Der Abenteurer Erling Kagge verleiht der Stille Raum. In seinem Wegweiser zu diesem Thema gibt er uns 33 Antworten auf die Fragen:Was und wo ist Stille? Und warum ist sie gerade heute so wichtig?Kagges Lebenslauf ist einzigartig. Er ist nicht nur Verleger, Autor, Jurist, Kunstsammler und Vater, sondern auch der Erste, der alle drei Pole (Nord- und Südpol sowie den Mount Everest) der Erde erklommen hat. Bereits hier gab es unzählige Momente, in denen er sich der Stille widmete und ihn stark geprägt haben. "Ich selbst musste weit gehen, um das herauszufinden, aber jetzt weiß ich, dass wir die Stille überall finden können. Man muss nur subtrahieren." Philosophische, persönliche und wissenschaftliche Fakten, Eindrücke sowie Geschichten bietet Kagge seinen Lesern. Es ist ein Buch, das viel zum Nachdenken anregt und leider auch nicht immer ganz leicht verständlich ist. Es ist ein Werk der Tiefgründigkeit umrahmt von Bildern und Weißraum. Der weiße, minimalistische Schutzumschlag und das bildlich schreiende Cover - ein weiteres Highlight dieses Buches."Stille ist das einzige Bedürfnis, das diejenigen, die ständig auf der Jagd nach etwas Neuem sind, niemals erfahren werden."

    Mehr
  • Eine kleine Kontemplation

    Stille

    Murksy

    03. October 2017 um 13:03

              Ob das Buch ein Wegweiser oder eine Anleitung zum inneren Frieden ist, muss jeder Leser selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin nicht so ganz mit dem Buch ins Reine gekommen. Der Abenteurer und Verlagsgründer Kagge schreibt in diesem sehr kurzen, von einigen Fotos umrahmten Bild von seinen Erfahrungen auf seinen Expeditionen oder Gesprächen mit Größen wie Elon Musk. Ob diese Erwähnung dazu dient, dem inneren Ego zu schmeicheln, muss der Autor selbst beantworten. Mich hat es zumindest nicht wirklich weiter gebracht. Die zusammenhangslose Aufzählung soll, wie in unzähligen Ratgebern zuvor, dem Leser die Wichtigkeit der Stille näherbringen. Auch hier darf man geteilter Meinung sein. Sogar im Mutterleib ist ein Kind nie in Stille, ganz im Gegenteil. Und Experimente mit absoluter Schalldichte (wie auch im Buch beschrieben) halten die Probanden nicht wirklich lange aus. Brauchen wir also wirklich Stille, um inneren Frieden zu finden oder das ultimative Glück zu erfahren? Ich weiß es nicht. Ein kleines Kind wird zum Beispiel vom Atem der Eltern beruhigt, wenn es mit ihnen zusammen im Bett liegt. Macht uns Stille nicht eher nervös oder erzeugt ein Gefühl der Einsamkeit? Denke ich an meine geliebten Spaziergänge im Wald, möchte ich kein Knacken im Unterholz, kein Pfeifen eines Vogels oder das sanfte Plätschern eines Baches missen. Das Buch hat vieles von dem wiederholt, was ich schon kannte. Die kurzweilige Lektüre der knappen 130 Seiten hat mich für ebenso kurze Zeit entspannt und mir zumindest mal wieder Anregung gegeben, in die Natur zu gehen und das zu genießen, was diese uns bietet. Und zum Glück ist das keine absolute Stille.       

    Mehr
  • Dieser kleine Wegweiser gibt uns wunderbare Denkanstöße.

    Stille

    Schwaetzchen

    02. October 2017 um 15:17

    Der Autor Erling Kagge erzählt ein wenig aus seinem Leben und stellt diese drei Fragen: „Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je?“ (Zitat Seite 14) Er hat über diese Fragen nachgedacht und schrieb in seinem Buch 33 Versuche einer Antwort für uns auf. In heutiger Zeit ist es zum Luxus geworden Stille erleben zu können. Wir sind ständig überall und zu jeder Zeit von Geräuschen umgeben von denen wir viele bewusst schon gar nicht mehr wahrnehmen. Diese diversen Geräusche sind Lärm und wenn wir dem ständigen Lärm ausgesetzt sind reagiert unser Körper darauf negativ und wir fühlen uns gestresst. Es ist also wichtig für unsere Gesundheit, für unser Wohlbefinden, für unser Seelenleben, dass wir lernen die Stille zu suchen und wenn wir sie gefunden haben, sie zu genießen. Vielleicht sollte man jeden Arbeitstag mit einer Schweigeminute beginnen, um in sich zu gehen, Kraft zu schöpfen und die Konzentration zu stärken, so wie manche Menschen vor dem Essen ein Gebet sprechen. Der Schutzumschlag, in der Gestaltung wunderbar reduziert auf das Wesentliche, legt sich wie ein dicker Mantel um das Buch wie eine Schneedecke auf eine lärmende Stadt, deren Bild Sie entdecken werden, sobald Sie den Schutzumschlag lüften. Dieses Buch ist ein kleines liebevoll gestaltetes Gesamtkunstwerk, mit dem festen, glatten Papier, den Fotos und dem Einband. Wenn Sie Bücherliebhabern eine Freude machen wollen, dann schenken Sie ihnen, vielleicht zu Weihnachten „Stille“ zum Fest.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks