Neuer Beitrag

Apfelgruen

vor 1 Jahr

Willkommen zur zweiten Leserunde im August der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Hier wollen wir zusammen "Der alte Mann und das Meer" von Ernest Hemingway lesen.

Wikipedia meint dazu:
Der alte Mann und das Meer (The Old Man and the Sea) ist eine von Ernest Hemingway auf Kuba geschriebene Novelle, die 1952 erstmals veröffentlicht wurde. Sie war Hemingways letztes Werk, das zu seinen Lebzeiten erschien, und sie gilt als sein bekanntestes Werk überhaupt. Im Mittelpunkt der Handlung steht der kubanische Fischer Santiago, der mit einem riesigen Marlin ringt. Obwohl das Werk Gegenstand einer harten Kritik war, gilt es als eines der bedeutendsten Werke in der Literatur des 20. Jahrhunderts. Der alte Mann und das Meer bestätigte noch einmal Hemingways Rang in der Weltliteratur und trug dazu bei, dass ihm 1954 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde.

Die Einteilung der Leserunde gestaltete sich etwas schwierig, da es leider keine Kapitel gibt. So habe ich das Buch in etwa drei Teile geteilt und werde die entsprechenden Stellen in den Abschnitten posten.

Die Leserunde beginnt am 1. August. Wer mit einer Leserunde noch nicht genug hat, kann auch gerne noch bei der anderen vorbeischauen: http://www.lovelybooks.de/autor/Harper-Lee/Wer-die-Nachtigall-st%C3%B6rt-53777125-w/leserunde/1254804114/

Viel Spaß!

Autor: Ernest Hemingway
Buch: Der alte Mann und das Meer

Apfelgruen

vor 1 Jahr

1. Abschnitt bis ca. S. 40

Abschnitt geht bis:
"Er hat angebissen", sagte er. "Jetzt werde ich ihn ordentlich schlingen lassen."
Er ließ die Leine durch die Finger gleiten, während er mit der linken Hand hinunterlangte und das freie Ende der beiden Reserverollen an der Öse der zwei Reserverollen der nächsten Leine festmachte. Jetzt war er bereit. Er hatte jetzt drei Leinen von vierzig Faden in Reserve außer der Rolle, die er benutzte.

Apfelgruen

vor 1 Jahr

2. Abschnitt bis ca. S. 80

Abschnitt geht bis:
Der alte Mann hielt in jetzt mit seiner linken Hand und seinen Schultern und bückte sich hinunter und schöpfte mit der rechten Hand Wasser, um das zerquetschte Makrelenfleisch von seinem Gesicht abzukriegen. Er hatte Angst, dass ihm davon übel werden könne und er erbrechen und dadurch Kraft verlieren würde. Als sein Gesicht gesäubert war, wusch er seine Hand im Wasser über Bord und ließ sie dann im Salzwasser, während er das Kommen der Dämmerung beobachtete, ehe die Sonne aufging.

Beiträge danach
67 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

disadeli

vor 1 Jahr

1. Abschnitt bis ca. S. 40
Beitrag einblenden

Mir gefällt die Ruhe des alten Mannes und seine Zuversicht. Er ist der festen Überzeugung, dass sein großer Fang da irgendwo ist und kommt, wenn es an der Zeit ist. Man spürt aber auch deutlich seine Einsamkeit. Ob er entsprechende Wagnis beweisen würde, wenn seine Frau noch lebte? Die Verbundenheit mit dem Jungen ist für ihn ein Anker. Weil er ihn von Kindes Beinen an mit hinaus genommen hat, empfindet der Junge mehr für den alten Mann als für seinen Vater, dessen Willen er sich jedoch beugen muss. Nun hat tatsächlich der große Fisch nach etwas Bangen angebissen und der alte Mann möchte diesen Erfolg ausbauen.

Apfelgruen

vor 1 Jahr

Ich lese mit/Plauderecke

disadeli schreibt:
Das konnte ich mir nun doch nicht verkneifen, zumal ich schon über ein halbes Jahr wirklich tapfer bin, und habe mir die kleine Sonderausgabe von Rowohlt in der neuen Übersetzung gegönnt. Die ist so handlich und wunderschön schlicht. Mein allererstes mit Payback - Punkten bezahltes Buch :-)

Woo kann man mit Payback-Punkten Bücher zahlen?! Hab glaub ich 10.000 weil mich die Prämien nie interessieren..

disadeli

vor 1 Jahr

Ich lese mit/Plauderecke
@Apfelgruen

Das geht bei Thalia. Ich war auch erstaunt, habe es von meiner Arbeitskollegin erfahren. Nachdem es sich online gewehrt hat, habe ich es in die Filiale bestellt und da ging es dann ganz ohne Probleme: Karte vorgelegt, Buch entgegen genommen, glücklich davon gezogen.

Apfelgruen

vor 1 Jahr

Ich lese mit/Plauderecke

disadeli schreibt:
Das geht bei Thalia. Ich war auch erstaunt, habe es von meiner Arbeitskollegin erfahren. Nachdem es sich online gewehrt hat, habe ich es in die Filiale bestellt und da ging es dann ganz ohne Probleme: Karte vorgelegt, Buch entgegen genommen, glücklich davon gezogen.

Super, dann werd ich das jetzt auch machen!

Apfelgruen

vor 1 Jahr

Ich lese mit/Plauderecke

Im September lesen wir "Sara, die kleine Prinzessin"!

disadeli

vor 12 Monaten

2. Abschnitt bis ca. S. 80
Beitrag einblenden

Der alte Mann scheint gar keine Angst zu haben, obwohl ihn der Fisch immer weiter hinaus zieht. Selbst wenn er ein Unwetter rechtzeitig herauf ziehen sehen würde, benötigte er entsprechend viel Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen. Unter anderem daran erkennt man allerdings, dass er beinahe sein ganzes Leben auf See zugebracht hat. Er vermisst den Jungen sehr, vor allem weil zwei weitere, helfende Hände die Arbeit so ungemein erleichtern würden. Er wirkt sehr willensstark, dabei aber nicht stur, wägt vieles ab und vergisst dabei nicht, auf seinen Körper acht zu geben, bei Kräften zu bleiben. Mit dem Fisch fühlt er sich sehr verbunden, ist dennoch entschlossen, ihn zu töten, um seinen Lebensunterhalt zu sichern oder auch, um wieder etwas Anerkennung zu bekommen.

Buchgespenst

vor 12 Monaten

Fazit/Rezension

Endlich auch meine Rezi. Meine Ausgabe hatte ja noch ein bisschen mehr von Hemingway. Aber ob es sich gelohnt hat, hmm. "Der alte Mann und das Meer" war aber super!

http://www.lovelybooks.de/autor/Ernest-Hemingway/Der-alte-Mann-und-das-Meer-und-andere-Meisterwerke-1028421112-w/rezension/1315967489/

Neuer Beitrag