Ernest Hemingway In einem andern Land

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In einem andern Land“ von Ernest Hemingway

Dieser wohl berühmteste Roman Hemingways erschien 1929 und basiert auf seinen Erlebnissen als freiwilliger Fahrer einer italienischen Sanitätskolonie im Ersten Weltkrieg. Er erzählt die Geschichte einer hinter der Front aufblühenden Leidenschaft zwischen Frederic Harvey, einem jungen Amerikaner, und der englischen Krankenschwester Catherine Barkley, einer Liebe, die tragisch endet.

Stöbern in Romane

Libellenschwestern

Eine wirklich tolle Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte. Beruht auf wahren Begebenheiten!

eulenmatz

Letzte Fahrt nach Königsberg

Intensiv, fesselnd, beschreibend- eine Atmosphäre, die den Leser begeistert

Buchraettin

Kleine Feuer überall

Mindestens so gut wie Ngs Debüt – ein beeindruckender Roman voller komplexer, zwischenmenschlicher Beziehungen.

Isabella_

Louis oder Der Ritt auf der Schildkröte

Die Idee ist toll. Der Stil aber ist viel zu distanziert

fuxli

Die Ermordung des Commendatore Band 2

Eigentlich liebe ich Murakamis Romane, aber dieser zweite Teil hat es mir echt schwer gemacht...

hannipalanni

Die Geschichte des Wassers

Kommt nicht an "Die Geschichte der Bienen" heran

vielleser18

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "In einem andern Land" von Ernest Hemingway

    In einem andern Land

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. January 2009 um 09:15

    Italien ist dieses andere Land. Italien während des 1. Weltkriegs. Hemmingway verarbeitet seine eigenen Erfahrungen die er als Freiwilliger in einer Sanitätseinheit machte. Es geht um Einsätze an der Front, Verwundung, Lazarettaufenthalt, eine Liebe, Rückkehr an die Front und das Verlassen der Armee. Hemingway hat den Krieg gesucht und vieleicht auch geliebt. Sicher geliebt hat er die männlichen Nuancen des Krieges. Bei In einem anderen Land, öffnet sich eine Männerwelt in der die starken die guten sind, ohne Alkohol gar nichts geht, man über körperliche Schmerzen erhaben ist und die Frauen sich völlig unterordnen und naiv sind. Im übertragenen Sinn wenig zeitgemäß, wenn es das überhaupt jemals gewesen ist. Aber immerhin ist Hemmingway ein Autor gewesen über den man sich aufregen kann. Und dann, im letzten Kapitel, spürt man plötzlich den großen Schriftsteller.

    Mehr
  • Rezension zu "In einem andern Land" von Ernest Hemingway

    In einem andern Land

    xli7

    24. April 2007 um 19:26

    die Worte ,die der Autor benutzt hat , haben mich besonders beeindruckt. die sind schoen “sauber”.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks