Ernest Nyborg Essenz des Todes

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(7)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Essenz des Todes“ von Ernest Nyborg

Zwei talentierte, junge Wissenschaftler werden brutal gefoltert und ermordet. Die Forscher experimentierten an der Herstellung einer tödlichen Substanz, gewonnen aus einer Giftpflanze. Headley übernimmt den heiklen Fall. Sehr bald ergeben die Ermittlungen, dass ein Schweizer Großindustrieller, der in Geschäfte mit illegalen Kampfstoffen verwickelt ist, bereits mit Hochdruck an einer neuen biologischen Waffe arbeitet– der Essenz des Todes. Headley und sein Team nehmen den Wettlauf gegen die Zeit auf, ständig bedroht von einem Killer, den man nur als den 'Hunter' kennt, und der noch jeden Auftrag erledigt hat. Der intensive Plot erzählt eine Geschichte von hoher Brisanz mit scharf gezeichneten Charakteren in der atemberaubenden Kulisse der Landschaften von England, der Schweiz und Kreta.

Spannender Thriller, welcher es versteht den Leser zu fesseln und genügend Action zu bieten.

— Wildpony

Eine Riege von Alleskönnern, welche scheinbar einem Modekatalog entsprungen sind, sollen die Welt retten!

— Arun

Rasanter Agententhriller, der es locker mit jedem James Bond-Film aufnehmen kann, actiongeladen und spannend

— Julitraum

Mehr als nur ein spannender und actionreicher Agenten-Thriller, eine fesselnde und interessante Europareise mit tollen Charakteren. Lesen!!!

— Patno

Exzellent geschriebener Wissenschaftsthriller! Unbedingte Leseempfehlung!

— mabuerele

Tolles Setting, rasanter Plot. Eine abenteuerliche Geschichte mit einem ungewöhnlichen Helden, die nach Fortsetzung schreit.

— Baerbel82

Rasant, voller Action und Spannung, nicht immer ganz real – aber perfektes Kopfkino.

— buecherwurm1310

James Bond in einer Mission Impossible. Rasantes Actionkino zum Lesen.

— Igelmanu66

Sehr viel Action, Rasanz und Tempo. Der typische "Männer-Thriller" mit vielen Agenten-Klischees. 3,5 Sterne Empfehlung!

— Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Essenz des Todes" von Ernest Nyborg

    Essenz des Todes

    ernestnyborg

    Liebe Lesebegeisterte, ich möchte Euch gerne zur neuen Leserunde von Ernest Nyborg einladen. Diesmal gibt es 10 Paperbacks zu vergeben. Wie bei der Lena Halberg-Trilogie geht es auch in "Essenz des Todes" um eine politisch heikle Situation. Hier allerdings mit einem klassischen Ermittlerteam des Britischen Geheimdienstes. Die Hetzjagd quer durch Europa ist voll mit Action, überraschenden Wendungen und eindrucksvollen Schauplätzen, wie Ihr es von Ernest Nyborg gewohnt seid. Zum Inhalt: Kurz vor Weihnachten werden zwei junge Wissenschaftler brutal gefoltert und ermordet; ein Engländer auf seinem Boot auf Kreta und ein Schweizer in seinem Landhaus. Angus Headley, einer der fähigsten Ermittler des British Secret Service übernimmt den heiklen Fall.  Die Forscher arbeiteten an der Herstellung einer tödlichen Essenz für einen neuen Kampfstoff. Sehr bald wird klar, dass der skrupellose Schweizer Großindustrielle Daniel Geissler seine Hände im Spiel hat, dessen Pharmakonzern in illegale Geschäfte verwickelt ist und der für hochrangige Abnehmer mit Hochdruck an der Herstellung einer biologischen Waffe arbeitet. Angus Headley und sein Team nehmen den Wettlauf gegen die Zeit auf, ständig bedroht von einem Killer, den man nur als den 'Hunter' kennt und der noch jeden Auftrag erledigt.  Freue mich schon auf Eure Bewerbungen. Karin Kaufmann Management

    Mehr
    • 147
  • Essenz des Todes - spannender Thriller

    Essenz des Todes

    Wildpony

    28. March 2016 um 11:14

    Essenz des Todes - Ernest Nyborg Kurzbeschreibung Amazon: Zwei talentierte, junge Wissenschaftler werden brutal gefoltert und ermordet. Die Forscher experimentierten an der Herstellung einer tödlichen Substanz, gewonnen aus einer Giftpflanze. Headley übernimmt den heiklen Fall. Sehr bald ergeben die Ermittlungen, dass ein Schweizer Großindustrieller, der in Geschäfte mit illegalen Kampfstoffen verwickelt ist, bereits mit Hochdruck an einer neuen biologischen Waffe arbeitet– der Essenz des Todes. Headley und sein Team nehmen den Wettlauf gegen die Zeit auf, ständig bedroht von einem Killer, den man nur als den 'Hunter' kennt, und der noch jeden Auftrag erledigt hat. Mein Leseindruck: Ein sehr spannender Thriller der mit viel Aktion aufwartet und der mich absolut fesseln konnte. Auf der spannenden Jagd wird der Leser von England über die Schweiz bis nach Kreta geführt. Der Ermittler Christos Ilias Attis ist eine recht guter Protogonist und die Handlung des Buches sehr fesselnd. Daher zog sich der Spannungsbogen auch konstant über das ganze Buch. Als Leser merkt man sofort welche Protagonisten man als Gut oder Böse einstufen muss und daher gibt es auch nicht nur Sympathieträger. Es war mein erstes Buch des Autoren und er konnte mich sofort mit seinen dunklen Abgründen faszinieren. Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen und so war ein flüssiges und spannendes Lesen möglich. Mehrere gute Handlungsstränge fügen sich am Ende perfekt zusammen. Daher kann ich das Buch absolut empfehlen. Fazit: Super spannender Thriller, sehr gut recherchiert und absolut fesselnd. Da ich nicht ganz so der absolute Action-Fan bin und manches zu rasant und für mich nicht ganz so realistisch war gibt es von mir dafür wohlverdiente 4 Sterne!

    Mehr
  • Rasanter Agententhriller

    Essenz des Todes

    Julitraum

    08. September 2015 um 18:58

    Auf Kreta findet man den englischen Wissenschaftler Greg Dawson tot auf. Er wurde brutal gefoltert und unter Drogen gesetzt. Das gleiche Schicksal ereilt seinen Kollegen in der Schweiz, Dominic Pascal. Beide Wissenschaftler arbeiteten zusammen mit der deutschen Wissenschaftlerin Heidi Markart an einem Projekt, doch von Heidi fehlt jede Spur. Das Projekt der Wissenschaftler bestand in der Erforschung ausgestorbener Pflanzen und die Möglichkeit diese wiederzubeleben. Allerdings entdeckten die Wissenschaftler dabei eine Pflanze, die ein tödliches Gift enthält und an der ihr finanzieller Förderer, der schweizer Großindustrielle Geissler äußerst interessiert war. Die Forscher erkannten jedoch die Brisanz und Gefährlichkeit einer solchen Pflanze und stoppten das Projekt. Geissler aber, der aus der Pflanze ein todbringendes Serum herstellen und dieses als biologische Kampfwaffe verkaufen will, greift daher zu drastischen Mitteln, um an sein Ziel zu gelangen. Da Dawson der uneheliche Sohn des britischen Premierministers war, wird Angus Headley vom britischen Geheimdienst mit seinem Team auf den Fall angesetzt. Schon bald kommen sie hinter das gefährliche Projekt und dessen möglichen Folgen und versuchen mit allen Mitteln dessen Umsetzung durch Geissler zu verhindern. Zudem suchen sie Heidi Markart. Was ist mit ihr geschehen? Befindet sie sich in der Gewalt von Geissler, damit er an die Formel zu Wiederherstellung der tödlichen Pflanze gelangt? Wie viel Kenntnis hat Geissler womöglich schon von der tödlichen Formel und wie lässt sich sein Vorhaben stoppen? Geissler weiß sich jedoch vehement  mit seinen brutalen Schergen zu wehren und auch ein gefährlicher Auftragsmörder kommt ins Spiel. Headleys Mission ist nicht nur hochbrisant sondern auch hochgefährlich. Dabei muss er mit Kollegen in ganz Europa operieren. Dieser Agententhriller ist voller Spannung, Action und interessanter Wendungen. Der Autor versteht es, die Spannung auf einem hohen Niveau zu halten und noch zu steigern. Die Protagonisten sind gut beschrieben und auch die verschiedenen Länder und Orte quer durch Europa werden so beschrieben, dass der Leser die jeweilige Umgebung bildlich vor Augen hat. Fazit: Ein rundum gelungener und äußerst rasanter Agententhriller, der es locker mit jedem James-Bond-Film aufnehmen kann. Ich würde mich sehr auf einen weiteren spannenden Fall mit dem Team um Agent Headley freuen.

    Mehr
  • Essenz des Todes

    Essenz des Todes

    Solengelen

    06. September 2015 um 21:19

    Klappentext: Sie betreten eine Welt voll rasanter Jagden, atemloser Spannung und rücksichtslosen Kriminellen – dies ist die Welt von Angus Headley vom British Secret Service.  DER FALL:  Zwei talentierte, junge Wissenschaftler werden brutal gefoltert und ermordet. Die Forscher experimentierten an der Herstellung einer tödlichen Substanz, gewonnen aus einer Giftpflanze. Headley übernimmt den heiklen Fall.  Sehr bald ergeben die Ermittlungen, dass ein Schweizer Großindustrieller, der in Geschäfte mit illegalen Kampfstoffen verwickelt ist, bereits mit Hochdruck an einer neuen biologischen Waffe arbeitet– der Essenz des Todes.  Headley und sein Team nehmen den Wettlauf gegen die Zeit auf, ständig bedroht von einem Killer, den man nur als den 'Hunter' kennt, und der noch jeden Auftrag erledigt hat.  Der intensive Plot erzählt eine Geschichte von hoher Brisanz mit scharf gezeichneten Charakteren in der atemberaubenden Kulisse der Landschaften von England, der Schweiz und Kreta.  Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legt.  Biografie: Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bevor er sich ganz der Literatur zuwendete, schrieb er viele Jahre erfolgreich für Film und Fernsehen. Nebenbei arbeitete er als Gastlektor für Dramaturgie und betreute Produktionen in der Stoffentwicklung.  Mit Thrillern, die reale Geschehnisse als Hintergrund verarbeiten, erweiterte er seine schriftstellerische Tätigkeit auf das Gebiet der Kriminalliteratur. Hier erkennt man, hinter der spannenden Erzählweise, seine Leidenschaft für menschliche Abgründe. Webseite: www.ernestnyborg.com Facebook & Twitter: 'Ernest Nybørg' Fazit: Bisher hatte ich kein Buch von Ernest Nybørg gelesen und war durch den Klappentext schon sehr gespannt. Der flüssige und bildhafte Schreibstil hat mich sofort ins Geschehen gezogen. Nicht nur die Schauplätze, sondern auch die Personen und Handlungsstränge sind gut ausgearbeitet, sodass man relativ gut folgen kann. Die Spannung wird immer weiter aufgebaut. "Essenz des Todes" liest sich wie ein Agententhriller par excellence. Die verschiedenen Handlungsstränge sind gut gewählt, genauso wie die verschiedenen Handlungsorte. Durch die verschiedenen Orte und Handlungsstränge ist der Leser gehalten aufmerksam zu lesen, um den "Anschluss" zu behalten. Natürlich kommen auch Intrigen, Machtkämpfe, Gier, Verrät usw. nicht zu kurz. Also alle Zutaten, die einen spannenden Thriller ausmachen, sind enthalten. Insgesamt ist "Essenz des Todes" ein Buch, das alle Voraussetzungen hat, sowohl Liebhaber eines guten Thrillers, als auch Liebhaber von James Bond und Co. in seinen Bann zu ziehen. 

    Mehr
  • Spannender Wissenschaftsthriller

    Essenz des Todes

    mabuerele

    „...Wenn es Staatssache ist, haben ja einige Leute eine Menge zu tun. Die gut geölte Maschine der Vertuschung läuft an!...“ Ioannis, ein alter Grieche, beobachtet, wie am Strand auf Kreta eine männliche Leiche angeschwemmt wird. Christos, der Kommandant des regionalen Distrikts, wird davon informiert. Als sich herausstellt, dass der Tote britischer Staatsbürger ist und sein Boot einem hochrangigen britischen Diplomaten gehört, wird der Polizist zurückgepfiffen. Angus Headley gilt als einer der fähigster Ermittler des britischen Geheimdienstes. Er erhält die heikle Aufgabe, den Mord in Kreta mit seinem Team aufzuklären. Greg Dawson, der Tote, war mit LSD vollgepumpt. In einem kleinen Schweizer Ort nahe des Vierwaldstätter Sees lebt Dominic Pascal. Er wird von einem Angestellten seines Onkels, der auch seine Forschungen finanziert, gefesselt und unter Drogen gesetzt. Es gelingt ihm zu fliehen. Dabei stürzt er und verletzt sich tödlich. Ein Anruf des Schweizer Polizisten Brunner bei Headley zeigt, dass beide Mordfälle zusammenhängen. Zum Forscherteam gehörte noch die deutsche Forscherin Heidi Markart. Sie ist verschwunden. Der Autor hat einen fesselnden Thriller geschrieben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen und hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Grund dafür ist nicht nur die abwechslungsreiche Handlung, sondern auch der wissenschaftliche Hintergrund. Greg, Dominic und Heidi haben an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet. Sie haben ausgestorbene Pflanzen auf Kreta neu gezüchtet und ihre Wirkstoffe isoliert, Dabei sind sie auf eine Pflanze gestoßen, die einen extrem schnell und radikal wirkenden Giftstoff enthält. Allerdings benötigt man dazu spezielle Formeln und Kenntnisse, um diesen Stoff auch zu erhalten. Als die Forscher die Gefahr ihres Tuns erkannt haben, wollten sie die Arbeit abbrechen. Genau in dem Moment griff Pascals Onkel ein, denn er wusste um die finanziellen Möglichkeiten der Vermarktung. Die Protagonisten des Buches sind gut charakterisiert. Headley kann sich in jedem Moment auf sein Team verlassen. Der Schreibstil des Buches ist dem Genre angemessen. Er sorgt für einen gleichbleibend hohen Spannungsbogen. Der schnelle Wechsel zwischen den Handlungsorten auf Kreta, in der Schweiz und in England hält das Tempo der Geschichte hoch. Die wissenschaftlichen Fakten werden allgemeinverständlich erläutert. Die Kette der Erkenntnisgewinnung ist logisch problemlos nachvollziehbar. Gekonnt skizziert der Autor menschliche Schwächen wie Gier und Überheblichkeit. Geissler, Pascals Onkel, kennt nur ein Ziel. In wissenschaftlicher und finanzieller Hinsicht will er seinen toten Vater überflügeln. Das gilt allerdings im negativen Sinn. Hier erhielt ich einen kurzen Einblick in die Vorgänge des Vietnamkriegs und insbesondere die dort verwendeten chemischen und biologischen Kampfstoffe. An deren Herstellung war Geisslers Firma beteiligt. Noch bessere zu kreieren, ist Geisslers höchster Lebenszweck. Natürlich gibt es dafür Abnehmer. Über deren Herkunft und ihre Wünsche möchte ich mich nicht äußern. Das herauszufinden bleibt dem zukünftigen Leser überlassen. Gelungene Verfolgungsszenen, geschickte strategische Planungen, aber auch gefühlvolle Stellen der Trauer und Freude bestimmen die Handlung. An einigen Stellen gelingt es dem Autor mit wenigen Worten erstaunlich viel auszudrücken. Ich denke zum Beispiel an die letzten Worte des Kopfgeldjägers. Drei kurze Sätze genügen, um einen Einblick in die Tiefe seiner Psyche zu geben und die Tragik eines Menschenlebens darzustellen. Das obige Satz Zitat von Christos. Er wird sich nicht bewahrheiten, denn Headleys Team ist gekommen, um aufzuklären, nicht um zu vertuschen. Und Christos wird mit eingezogen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Die mathematischen Formeln im Hintergrund und die besondere Blume bilden eine gewollte Einheit. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Dem Autor gelingt es in einer vielschichtigen Handlung aufzuzeigen, welche Gefahren durch gut gemeinte Forschung drohen, wenn sie in die Hände von skrupellosen und auf Besitzgier setzenden Personen gelangen. Damit hat er auch mich als Leser mit der immer aktuellen Frage zurückgelassen, wie es um die Verantwortung der Wissenschaftler für die Ergebnisse der Forschung bestellt ist und ob wirklich alles, was machbar ist, auch probiert werden sollte.

    Mehr
    • 4

    KruemelGizmo

    30. August 2015 um 16:18
  • Wenn eine Forschung zur tödlichen Bedrohung wird...

    Essenz des Todes

    Patno

    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen. Albert Schweitzer Nachdem ich von Ernest Nybørg bereits den Auftakt seiner Trilogie Lena Halberg - Paris'97 gelesen hatte, von welchem ich restlos begeistert war, wünschte ich mir mehr Lesestoff von diesem Autor. So lag es nahe, seinen Thriller "Essenz des Todes" auch zu lesen. Obwohl beide Bücher so verschieden sind, haben sie doch eines gemeinsam - die realen Bezüge als Hintergrundhandlung, offenbar ein Markenzeichen des Ernest Nybørg. Greg Dawson und Dominic Pascal sind zwei junge Wissenschaftler, die brutal gefoltert und ermordet werden. Die Dritte im Team, Heidi Markart, ist spurlos verschwunden. Sie forschten an der Herstellung einer tödliches Flüssigkeit. Angus Headley vom Secret Intelligence Service übernimmt die Ermittlungen in diesem brisanten Fall. Schon bald kommen sie dem skrupellosen Pharmaunternehmer Daniel Geissler auf die Spur, der sich ein Denkmal mit einer neuen biologischen Waffe setzten möchte. Für Headley und sein Team beginnt ein Kampf um Leben und Tod, bei dem sich ihnen auch ein bezahlter Killer, der Hunter genannt, in den Weg stellt. Schlussendlich muss die Herstellung der Essenz des Todes verhindert werden. Schon der Prolog mit seinen bildlichen Beschreibungen der Insel Kreta hat mein Interesse geweckt. Als ich dann das charmante Agententeam kennenlernte, hatte mich der Autor mit seinem fesselnden Schreibstil bereits sicher in seine Handlung katapultiert. Das Buch liest sich angenehm, scheint gut recherchiert und durchdacht. Glaubte ich zunächst an ein Agentenabenteuer ganz in James Bond Manier, sollte ich eines besseren belehrt werden, denn dieses Buch ist facettenreicher. Der Autor erzählt von der Kultur der Minoer auf Kreta und von geheimnisvollen Zeichen einer Tonscheibe dem Diskus von Phaestos. Ein altes Kloster und seine weisen Bewohner sind mit ihrer ganz eigenen Geschichte bemerkenswert in Szene gesetzt. Ich begegnete einer Vielzahl von Protagonisten, die in ihrer Rolle glaubwürdig wirkten und gelungen in die Story eingebunden sind. Bezeichnend hierfür ist z.B. der Hunter, der mir als Killer Gänsehaut bescherte, oder auch die Agenten Parker und Normen, mit denen ich sofort sympathisierte. Rasant fügen sich die einzelnen Handlungsstränge ineinander und enden in einem packenden Finale. Fazit: "Essenz des Todes" ist einerseits ein spannendes und actionreiches Agentenabenteuer, andererseits aber auch eine interessante Reise quer durch Europa, vorbei an tollen Schauplätzen mit dem Ziel einen geldgierigen Unternehmer zur Strecke zu bringen. Hochexplosiv, unterhaltsam und lesenswert!

    Mehr
    • 2
  • Agententhriller mit vielen Klischees und einigen guten Einfällen

    Essenz des Todes

    Baerbel82

    25. August 2015 um 21:52

    Um es gleich vorwegzunehmen, „Essenz des Todes“ ist mein erster Thriller von Ernest Nybørg und ich wurde nicht enttäuscht. Es handelt sich um einen klassischen Agententhriller mit politischem Hintergrund, temporeicher Action und grandiosen Kulissen in der Tradition eines John le Carré oder Daniel Silva. Doch worum geht es? Greg und Dominic, zwei junge Wissenschaftler, werden brutal gefoltert und ermordet. Gregs Kollegin Heidi, ist seitdem spurlos verschwunden. Alle drei erforschten ausgestorbene Pflanzen. Als sie entdecken, dass eine von ihnen ein tödliches Gift enthält, stellen sie ihre Arbeiten sofort ein und vernichten die Formeln. Doch zu spät. Daniel Geissler, der Chef eines Schweizer Pharmakonzerns und Dominics Patenonkel, hat das Patent bereits an skrupellose Abnehmer verkauft. Dass Greg der illegitime Sohn des Premierministers ist, ruft den britischen Geheimdienst SIS auf den Plan. Können Angus Headley und sein Team Heidi rechtzeitig retten und die Herstellung eines neuen biologischen Kampfstoffs verhindern? Eine atemlose Jagd beginnt… Kreta, die Schweiz, London, Italien und Deutschland, das sind die Schauplätze dieses zeitgemäßen Spionagethrillers. Gleich mehrere parallele Handlungsstränge gilt es zu verfolgen. „Essenz des Todes“ ist ein packender Thriller um Lügen und Intrigen, Loyalität und Verrat, Macht und Gier - und den Diskos von Phaistos. Eine Geschichte, die nicht nur spannend ist, sondern sich auch flott und flüssig lesen lässt. Das Thema ist hochaktuell und brisant. Nur die Figuren bleiben für meinen Geschmack ein bisschen blass, Helden ebenso wie Bösewichte. Fazit: Tolles Setting, rasanter Plot. Eine abenteuerliche Geschichte mit einem ungewöhnlichen Helden, die nach Fortsetzung schreit.

    Mehr
  • Rasantes Actionkino zum Lesen

    Essenz des Todes

    Igelmanu66

    »Ioannis, ein alter Grieche mit längeren, grauen Haaren verließ das einzige, geöffnete „Cafe Neo“, so heißen alle Straßenkaffees auf Kreta, und machte sich schwankend vom Raki auf den Heimweg. Leicht frierend tappte er barfuß durch den Sand entlang des Ufers und stemmte sich gegen den aufkommenden Sturm. Mit einem Mal stieß er in der beginnenden Dunkelheit gegen etwas. Er bückte sich ein wenig und blickte in zwei Augen, die ihn mit leerem Blick anstarrten. Erschrocken fuhr er zurück, stieß einen eigenartigen Laut aus und bekreuzigte sich mit einer mechanischen Geste. Die nächste größere Welle erfasste den leblosen Körper und schwappte ihn wie ein altes, weggeworfenes Kleiderbündel ein Stück weiter landeinwärts, wo die Leiche mit dem Gesicht im Sand liegenblieb.« Diese erste Szene des Buchs wirkt geradezu beschaulich gegenüber dem, was noch kommen wird. Als Polizeichef Christos Ilias Attis beginnt, den Tod der aufgefundenen Leiche zu untersuchen, wird ihm schnell klar, dass ihn dieser Fall noch sehr viel Arbeit und Nerven kosten wird. Der Tote war ein talentierter Biologe, der in der Vergangenheit als wissenschaftlicher Konsulent der britischen Botschaft in Athen gearbeitet hatte und zuletzt auf einem Boot vor der Küste Kretas gemeinsam mit einer deutschen Forscherin an biologischen Studien arbeitete. Als Christos das auf dem Meer treibende Boot untersucht, findet er es verlassen vor und stößt zudem auf eine enorme Unordnung, reichlich Kampf- und Blutspuren. Was ist hier geschehen? Wer hatte ein Interesse daran, den Wissenschaftler zu ermorden? Und was ist mit seiner Kollegin geschehen? Christos ist zunächst alles andere als begeistert, dass seine Ermittlungen mit dem Hinweis auf diplomatische Immunität ausgebremst werden, doch schon bald arbeitet er mit den angereisten Ermittlern des Britischen Nachrichtendienst SIS zusammen. Die Suche nach den Tätern wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, denn die Forscher arbeiteten an der Herstellung einer tödlichen Substanz… Als ich dieses Buch las, erschienen in meinem Kopfkino ständig Szenen, die geradewegs aus einem James Bond Film oder einer Folge von „Mission Impossible“ stammen könnten. Bei den Charakteren gibt es die geradezu „klassischen“ britischen Geheimagenten, gutaussehend, bestens gekleidet und noch besser bewaffnet. Natürlich können sie sich mit allem fortbewegen, was Räder hat, schwimmt oder fliegt, sind auf jede Nahkampfsituation vorbereitet und der Scharfschütze im Team fehlt ebenfalls nicht. Der griechische Polizeichef steht aber seinen britischen Kollegen nicht nach, er hat seinen eigenen Kopf, kümmert sich um polizeiliche Vorschriften herzlich wenig und hat als Bewaffnung eine Schrotflinte dabei, die auch schon mal gegen eine Pumpgun ausgetauscht wird. Und auf der Seite der Bösen gibt es fiese Großindustrielle, skrupellose Schlägertypen und Auftragskiller. Verfolgungsjagden durch mehrere Länder, Schießereien mit allen möglichen Waffen… was würde da bei 007 noch fehlen? Richtig – die alles bedrohende Situation, vor der die Welt in letzter Sekunde gerettet werden muss. Die ist hier auch vertreten in Form der besagten tödlichen Substanz, an der die ermordeten Forscher gearbeitet hatten. Details will ich dazu nicht verraten, denn das fand ich wirklich spannend. Sicher kann sich jeder vorstellen, dass sich aus den Zutaten „biologische Forschung + skrupellose Großindustrielle“ ein gruseliges Szenario basteln lässt. Für mein Empfinden soll dieses Buch in erster Linie gut unterhalten. Das tut es auch, aber man muss – genau wie bei vielen Actionfilmen – ein paar Abstriche machen. Die Charaktere sind klar in gute und böse unterteilt, man kann es ihnen sogar schon ansehen. Und was den Realismus so mancher Schießerei angeht, muss man öfter mal ein Auge zudrücken. Wenn man aber akzeptiert, dass hier einfach nur gute Unterhaltung geboten werden soll, kann man wirklich viel Spaß an der rasanten Story haben. Schauplätze sind Griechenland, die Schweiz und Deutschland. Alle sind so schön beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, dass der Autor die Örtlichkeiten gut kennt. Bemängeln möchte ich aber die doch recht vielen Schreibfehler im Text, die für mich an mancher Stelle den Lesefluss bremsten. Fazit: James Bond in einer Mission Impossible. Rasantes Actionkino zum Lesen. »Dürfen wir leider nicht«, meinte Christos, nun wieder verärgert. »Diplomatensache! Das Boot hängt irgendwie mit der Englischen Botschaft zusammen ...« »Na, dann! Wenn es Staatssache ist, haben ja einige Leute eine Menge zu tun. Die gut geölte Maschine der Vertuschung läuft an!« … Es begann mit großen, klatschenden Tropfen zu regnen. Christos steckte sein Telefon in die Jacke und schnippte den Zigarrenrest in einem hohen Bogen ins Hafenbecken. »Maschine der Vertuschung«, wiederholte er säuerlich. »Wir werden ja sehen …«

    Mehr
    • 13
  • Ein temporeicher Thriller auf der Überholspur!

    Essenz des Todes

    Floh

    Der Thriller-Autor Ernest Nybørg hat mich bereits mit seiner Lena Halberg-Trilogie und den Titel „Paris 97“ von seinem Talent und Können kosten lassen. Nun hat er eines seiner früheren Werke veröffentlicht. Mit „Essenz des Todes“ zeigt sich der Autor wieder einmal von seiner fesselnden, spannenden und komplexen Seite. Hier gibt es rasante Action, Hetzjagden, verborgene Forschungen, Verschwörungen und das unwürdige Spiel um Macht und Herrschaft. Mit seinem packenden Thriller "Essenz des Todes" hat Ernest Nybørg einen hochbrisanten, thematisch stets aktuellen und grandios anspruchsvollen Polit- und Actionthriller erschaffen. Alles vermengt, entstand dieser mitreißende und sehr temporeiche Thriller. Erschienen im Selbstverlag (http://www.ernestnyborg.com/index.html) Inhalt: "Kurz vor Weihnachten werden zwei junge Wissenschaftler brutal gefoltert und ermordet; ein Engländer auf seinem Boot auf Kreta und ein Schweizer in seinem Landhaus. Angus Headley, einer der fähigsten Ermittler des British Secret Service übernimmt den heiklen Fall. Die Forscher arbeiteten an der Herstellung einer tödlichen Essenz für einen neuen Kampfstoff. Sehr bald wird klar, dass der skrupellose Schweizer Großindustrielle Daniel Geissler seine Hände im Spiel hat, der für hochrangige Abnehmer bereits mit Hochdruck an der Herstellung der biologischen Waffe arbeitet. Angus Headley und sein Team nehmen den Wettlauf gegen die Zeit auf, ständig bedroht von einem Killer, den man nur als den 'Hunter' kennt und der jeden Auftrag erledigt. In einem tiefverschneiten Dorf im Schweizer Oberland, wo sich Geissler im Privatlabor seines Chalets verschanzt, kommt es am Heiligen Abend zur finalen Begegnung. Und an einem grauen, klirrend kalten Christtag, trifft auch der geheimnisvolle 'Hunter' auf seinen Meister." Zum Schreibstil: Autor Ernest Nybørg begibt sich in die Welt der dunklen Abgründe und nimmt wahrhaftig kein Blatt vor dem Mund. Ohne dieses Buch fix in eine Schublade zu katalogisieren, so würde ich doch behaupten, dass es der ideale „Männer-Thriller“ ist und sehr an Agentenfilme und James Bond erinnert. Im positiven Sinne, denn Ernest Nybørg schreibt unheimlich spannungs- und actiongeladen. Der Autor hat einen gekonnten Schachzug gewählt, in dem er mehrere Handlungsstränge und Handlungsorte aufweist. Diese bedient er klischeehaft und gut recherchiert. Mit allerlei Wendungen, Spannungsspitzen und Überraschungen führt er diese zu einem explosiven Showdown zusammen, der im Nachhall seicht abklingt und den Leser seinen ersten Atemzug seit knapp 370 Seiten Spannung und Thrill gönnt… Er bedient sich schauderhafter Elemente der kranken, gierigen und geschundenen Seelen, der Machtgier und der Geldgier. Er treibt es auf die Spitze des Thrillers, er schockiert und überrascht. Er trifft den Geschmack der Leser, die auf der Suche nach fesselnder Spannung und packenden Thrillern sind. Seine Story, seine Schauplätze, die Charaktere...alles scheint bis ins kleinste Detail verwoben und durchdacht zu sein. Autor Ernest Nybørg spannt den Leser auf die Folter, denn das Buch ist ein zerreißendes Wechselspiel aus Spannung und noch mehr Spannung. Erholung gibt es lediglich in den kleinen Ruheoasen aus Alltäglichkeiten, wie Essen- und Trinken, Schlaf und Rückblende. Der Thriller nimmt gleich zu Beginn richtig Fahrt auf und lässt sich dann kaum noch halten, dieser Umstand wird tatsächlich bis zum Ende durchgezogen! Das Schriftbild ist angenehm und die Kapitel nicht allzu lang. Die Dialoge sind knackig und sehr authentisch dargelegt. Ein Schreibstil, der für Verstrickungen, Ermittlungen, Rasanz, Spannung und Furcht sorgt. Schauplätze: Bei der Wahl der Schauplätze verdient der Autor Ernest Nybørg weitere Sterne. Er hat einen rasanten Thriller erschaffen, mit einer sehr treffenden Auswahl an Schauplätzen im Bereich Pharmaindustrie, Forschung, Deckmantel der klösterlichen Ruhe, Finanzen, Waffenindustrie, Geheimdienst und Provinzpolizei. Schauplätze voller Fakten und mit Blick hinter die Kulissen großer Konzerne. Er definiert seine Schauplätze mit Details, das Buch erzeugt Bilder und erinnert stark an Actionfilme und großes Kino. Orte, an denen ich als Leser noch nie war, werden mir so nahe gebracht wie meine eigene Hosentasche. Die schneebedeckte Schweiz, das beschauliche Kreta und die Kulissen Englands… Dennoch gibt E. Nybørg nur so viel preis wie möglich, aber nur so viel wie nötig. Dieser Umstand beflügelt die Fantasie der Leser sehr. Viele atemberaubende Sequenzen bringen den Leser aufgrund der Authentizität zum Atemstillstand und zum Adrenalinkick! Charaktere: Bei der Wahl der Charaktere bedient der Autor die typischen Klischees für einen Agententhriller. Das zieht sich durch das komplette Werk. Er hat Protagonisten erschaffen, die alltäglicher und realer nicht wirken können, die jedoch auch aus den üblichen Blockbustern hätten entspringen können. Viele kleine Details aus Kleidung, Vorlieben, Merkmalen und Privatleben formen jeden einzelnen. Angus Headly, mit seinem Handeln und dessen Folgen, sorgt für viel Spannung und unvorhersehbare Ereignisse. Headly ist ambitioniert und professionell, manchmal wirkt er kühl und eisig, lässt nichts anbrennen und wandelt am Scheideweg zwischen Leben und Tod, Gefahr und Aufklärung. Sein Leben ist die reinste Waffe und das reinste Waffenziel. Gleich zu Beginn ermöglicht der Autor seinen Lesern ein klares Bild der einzelnen Persönlichkeiten und bietet zusätzlich eine gelungene Auswahl an Nebenrollen. Manche wird man bis zum Ende nicht mögen, manche werden den Leser überraschen, und manche sind im großen Showdown gar nicht mehr am Leben. Gerade die Finanzwelt und die Skrupellosigkeit der Manager und Chefs lassen den Leser nicht mehr los. Tief und eindringlich wird hier jeder Charakter vorgestellt. Gekoppelt mit einer tragischen Entdeckung und einer dramatischen Tragödie, wirken alle Personen sehr gut geschildert und verkörpern ihren Part im Thriller gekonnt. Heidi entpuppt sich als wahre Heldin. Aber mein heimlicher Lieblingscharakter ist Christos, hier sollte man sich als Leser an seiner Seite stellen. Meinung: Manches wirkte auf mich sehr beklemmend und ich musste beim Lesen häufig meinen Blickwinkel verstellen, das hat mir wirklich gut gefallen. Ein grandioser Thriller, mit viel Nervenkitzel, ausgesprochener Recherche, viel Hintergrund und Rasanz. Grandioser Anspruch, aktuelle Thematik. Hier liest man nicht einfach nur ein Buch, hier erlebt man Kopfkino und Blockbuster. Gerade der Bereich der Forschung und der Pharmaindustrie hat mich sehr interessiert, hier kam ich absolut auf meine Kosten. Ich kannte den Schreibstil des Autors schon vom Auftakt seiner Lena Halberg-Trilogie, doch dieses Buch ist mit dem anderen kaum zu vergleichen. Würde ich diesen Thriller in eine Schublade stecken, so gehöre es in den Bereich „Männer-Thriller“, da es hier geballte Action, Ballerei, Verfolgung und harte Töne gibt. Das Atmen wird man erst wieder nach der letzten Buchseite aufnehmen können… Ich wurde unterhalten, geschockt, erschüttert und mit Nervenkitzel versorgt. Komplex und überraschend! Kritikpunkte: Trotz aller Begeisterung muss ich gestehen, dass mir dieser Thriller im Gesamten doch etwas zu rasant und schnelllebig wirkte. Ich hätte mir zwischendurch doch etwas mehr seichtere Momente gewünscht. So wurde ich einfach mitgerissen und regelrecht durch die Seiten katapultiert. Ich hatte kaum die Möglichkeit selbst zu recherchieren, zu ermitteln, Schlussfolgerungen zu ziehen oder Mutmaßungen anzustellen. Das war mir alles ein bisschen zu Schnell, sodass ich kaum zum Genießen bekam. Der Autor: "Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bevor er sich ganz der Literatur zuwendete, schrieb er viele Jahre erfolgreich für Film und Fernsehen. Nebenbei arbeitete er als Gastlektor für Dramaturgie und betreute Produktionen in der Stoffentwicklung. Mit Thrillern, die reale Geschehnisse als Hintergrund verarbeiten, erweiterte er seine schriftstellerische Tätigkeit auf das Gebiet der Kriminalliteratur. Hier erkennt man, hinter der spannenden Erzählweise, seine Leidenschaft für menschliche Abgründe. Webseite: www.ernestnyborg.com Facebook & Twitter: 'Ernest Nybørg'" Zum Cover: Das Cover fühlt sich beinahe samten an, eine tolle Haptik. Im Hintergrund erkennen wir Formeln und Zahlenkombinationen, die auf die Entschlüsselung der Essenz des Todes hinweist. Blutig, kühl und klar. Das Cover ist ein Blickfang und gibt einen Vorgeschmack auf den zu erwartenden Thriller! Fazit: Wer Nervenkitzel liebt, fesselnde Action, Rasanz, Verfolgungsjagden und Agentenermittlungen mag, der wird diesen Thriller temporeich verschlingen. 3,5 Sterne Leseempfehlung!

    Mehr
    • 4
  • Wie im Actionfilm

    Essenz des Todes

    buecherwurm1310

    23. August 2015 um 09:56

    Fast zeitgleich werden zwei junge Wissenschaftler an unterschiedlichen Orten brutal ermordet, der eine auf Kreta, der andere in der Schweiz. Durch ihre Forschungen gibt es Verbindungen zwischen den beiden. Gleichzeitig verschwindet die Kollegin von Greg auf Kreta. Da der Wissenschaftler Greg Dawson der uneheliche Sohn des Premierminister von England ist, wird Angus Headley vom British Secret Service eingeschaltet. Er und sein Team finden schon bald heraus, dass ein Pharmaunternehmen in Luzern unter seinem Besitzer Daniel Geissler die Finger im Spiel haben muss. Er steht im Verdacht in Geschäfte mit illegalen Kampfstoffen verwickelt zu sein. Headley und sein Schweizer Kollege Brunner haben es aber nicht nur mit ihm und seinen Handlangern zu tun, es taucht auch noch ein weiterer Gegner auf, der als Killer unter dem Namen „Hunter“ unterwegs ist. Das Buch liest sich sehr flüssig. Die Geschichte ist action- und temporeich. Die Personen des Secret Service kommen einem schnell bekannt vor. Sie erinnern äußerst stark an Tweed und sein Team, bekannt aus vielen Büchern des verstorbenen Colin Forbes. Dass diese Geschichte eine „Hommage an Forbes“ laut Autor sein soll, hätte vielleicht in einem Vorwort erwähnt werden sollen. Headleys Team ist intelligent, kampfstark und will das Böse besiegen, wobei der Anführer Angus meist grüblerisch im Hintergrund bleibt. Gut gefallen hat mir auch der griechische Polizist Christos, der den Briten zunächst skeptisch gegenüber steht, dann aber eine gute Unterstützung ist. Es ist ein Thriller der unterhaltsam ist und an frühere Zeiten erinnert, als der Markt voll von Agententhrillern war. Es wird ein klares Schwarz-Weiß-Bild gezeichnet. Das mag einigen Menschen zu oberflächlich und zu klischeebehaftet sein, aber es zeigt die Abgründe, die sich auftun, wenn jemand macht- und geldgierig ist und dem Menschenleben auf dem Weg zu seinem Ziel nichts bedeuten. Geissler hat seine Truppen, die die Drecksarbeit für ihn übernehmen und die eine sehr blutige Spur hinterlassen. Wie der Hunter ins Spiel passt, erfahren wir erst ganz zum Schluss. Rasant, voller Action und Spannung, nicht immer ganz real – aber perfektes Kopfkino.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Schwarzer Hahnenfuß

    Essenz des Todes

    tweedledee

    Klappentext: "Zwei talentierte, junge Wissenschaftler werden brutal gefoltert und ermordet. Die Forscher experimentierten an der Herstellung einer tödlichen Substanz, gewonnen aus einer Giftpflanze. Headley übernimmt den heiklen Fall. Sehr bald ergeben die Ermittlungen, dass ein Schweizer Großindustrieller, der in Geschäfte mit illegalen Kampfstoffen verwickelt ist, bereits mit Hochdruck an einer neuen biologischen Waffe arbeitet– der Essenz des Todes. Headley und sein Team nehmen den Wettlauf gegen die Zeit auf, ständig bedroht von einem Killer, den man nur als den 'Hunter' kennt, und der noch jeden Auftrag erledigt hat. " Autor Ernest Nybørg hat mich mit seinem Thriller positiv überrascht, sowohl mit der gut durchdachten Story als auch mit den handelnden Protagonisten. Headley und sein Team wirken very britisch und besitzen angenehmen Retro-Flair mit Cordanzügen und dem distanzierten Siezen. Die Personen sind gut beschrieben, wobei die Äußerlichkeiten über die Charaktereigenschaften dominieren, ein jeder ist für sich unverwechselbar und als Team zusammen sind sie unschlagbar. Ein jeder hat seine Stärken auf unterschiedlichen Gebieten, Headley ist der Kopf der Truppe, der geschickt die einzelnen Missionen zuweist und selbst den Überblick behält. Unterstützung bekommt er von fähigen Partnern bei der hiesigen Polizei in der Schweiz, Griechenland und Deutschland. In diesem Fall haben sie es mit einem skrupellosen Pharmaunternehmer zu tun, der für seine Ziele über Leichen geht und eine gut organisierte Söldnertruppe an der Seite hat, die für ihn die Schmutzarbeit erledigt. Sein Ziel ist ein ultimatives tödliches Elixier das auf einer reaktivierten, eigentlich längst ausgestorbenen Pflanze beruht. Dem schwarzen Hahnenfuß, fa negro akres. Doch er hat nicht mit der Hartnäckigkeit von Headleys Team gerechnet. Neben der Haupthandlung spielt ein gnadenloser Killer, der Hunter, eine Rolle, erst gegen später wird klar wie er in die Handlung passt. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln ist die Story abwechselnd und bietet viel Action. Schauplätze in Griechenland, Italien, Schweiz, England und Deutschland wechseln sich ab, überall wo Headleys Männer auf Geisslers Schläger treffen bleibt eine blutige Spur zurück, die sich quer durch Europa zieht. Ich fühlte mich beim lesen an alte Agententhriller erinnert, die Spannung ist hoch, ständig passiert etwas, Nervenkitzel pur. Fazit: "Essenz des Todes" ist ein rasanter Thriller mit wechselnden Schauplätzen und viel Spannung.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks