Ernest Nyborg Lena Halberg - Paris '97

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(12)
(10)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lena Halberg - Paris '97“ von Ernest Nyborg

Paris 1997 - die Nacht der Tragödie von Lady Dianas Unfall. In der Nähe der Katastrophe stirbt auch ein Fotograf einen mysteriösen Tod. Hatte er etwas auf seinem Film, wofür er sterben musste? Die junge Journalistin Lena Halberg versucht der Sache nachzugehen und steht vor einer Mauer des Schweigens. Fünfzehn Jahre später. Lena, inzwischen eine bekannte Fernsehrepor­terin, stößt überraschend auf Fakten zu dem Vorfall. Mit journalistischem Spürsinn deckt sie nun unglaub­liche Machenschaften der Rüstungsindustrie auf, die bis in höchste politische Kreise reichen. Entgegen aller Warnungen stellt sie eine gefährliche Frage: Wer war der Waffenlobby damals im Weg? Damit ist Lena zum Freiwild geworden. Die Opera­tion zu ihrer Liquidierung läuft an. Ihre einzige Chance ist es, das Komplott an die Öffentlichkeit zu bringen, bevor sie selbst zum Opfer wird. Paris '97 ist der erste Teil der Lena Halberg Trilogie, über die Verflechtung von Politik, Geheimdiensten und den großen Rüstungskonzernen

Machtkomplott – Spannender Reihenauftakt um Journalistin Lena Halberg

— Nisnis
Nisnis

Spannender Thriller, der mich vieles hinterfragen lässt

— zusteffi
zusteffi

Ein rasanter und spannender Politthriller bei dem man sich fragt- ist die Realität wirklich so weit entfernt? Ich bin überzeugt!

— Buecherseele79
Buecherseele79

Rasanter Auftakt der Politthriller-Trilogie mit wahren Hintergründen

— SaintGermain
SaintGermain

Rasanter Politthriller, der aufgrund seiner Realitätsnähe Angst macht!

— Pharo72
Pharo72

Sehr spannend, rasant geschrieben.

— Maralis
Maralis

Fesselnder Politthriller, der zum Nachdenken über unsere gesellschaftlichen Gegebenheiten zwingt!

— mabuerele
mabuerele

spannender Auftrakt einer Trilogie ... so muss ein Triller sein

— Engel1974
Engel1974

Fesselnder Thriller mit einer überzeugenden Hauptfigur.

— MrsLinton
MrsLinton

Überzeugender Krimi um Waffenschieberei, Korruption, Macht, Geld, Gier sowie investigativen Journalismus, Idealismus, Vertrauen, Freundschaft

— Lesestunde_mit_Marie
Lesestunde_mit_Marie

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

Nachts am Brenner

Kommissar Grauners neuer Fall bekommt eine beklemmende private Dimension.

Bibliomarie

Böse Seelen

Ein weiterer fulminanter Fall für Chief Burkholder!

Chrissie007

Die Brut - Die Zeit läuft

Gänsehaut

RoteFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Machtkomplott

    Lena Halberg - Paris '97
    Nisnis

    Nisnis

    25. April 2017 um 18:05

    Fünfzehn Jahre nach dem erschütternden Unfall Lady Di’s, deren Limousine von Paparazzos abgedrängt wurde, stößt die Journalistin Lena Halberg zufällig auf neue Spuren. Seinerzeit war ihr Freund Franco, ein Society-Fotograf, unweit des Unglücks ebenfalls zu Tode gekommen. Man hatte Lena zwar Beweise vorgelegt, dass Franco an dem besagten Unglückstag nicht in Paris gewesen sei, doch nun offenbaren sich Hinweise, die darauf schließen lassen, dass Franco ebenfalls im Unglückstunnel war, in dem Lady Di tödlich verunglückte.Lena hat den mysteriösen Tod ihres damaligen Freundes nie ganz überwunden, trotz dass sie inzwischen in einer neuen Beziehung lebt. Ihr Lebenspartner, gleichzeitig ihr Vorgesetzter, hat dafür jedoch kaum Verständnis. Als Lenas Recherchen brisante Machenschaften aufdecken, die bis in die höchsten Kreise der Rüstungsindustrie, Politik und der Geheimdienste reichen, begibt sie sich in höchste Lebensgefahr und sie ahnt nicht, dass man ihre Liquidation längst in Auftrag gegeben hat.Der Autor:Ernest Nybørg studierte Musik und Literatur. Bereits während seiner Studienzeit entwickelte er Stücke fürs Theater. Nach ersten erfolgreichen Bühnenproduktionen arbeitete er als Autor und Regisseur für Bühne und Film. Bis heute betreute er erfolgreich mehr als vierzig Produktionen. Nebenbei ist er seit vielen Jahren Gastlektor für Dramaturgie und berät Filmproduktionen in der Stoffentwicklung. Seit einigen Jahren widmet er sich ausschließlich der Literatur. Mit Thrillern, die reale politische Geschehnisse als Hintergrund verarbeiten, erweiterte er seine schriftstellerische Tätigkeit auch auf das Gebiet des Kriminalromanes. Hier erkennt man eine Leidenschaft für menschliche Abgründe. Seine Stoffe gehen unter die Haut und zeigen, dass er auch in diesem Genre zu Hause ist. Durch seine vielfältigen Aktivitäten lebte er an verschiedenen Plätzen in Europa und Nordamerika, was seine Lust an der Beschäftigung mit anderen Kulturen und deren Lebensart prägte. Die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen, sozialen Strukturen beeinflusst auch die Intensität seiner Stoffe. (Quelle: ernetnyborg.com)Reflektionen:Mit Paris’97 ist Ernest Nybørg ein spannender Reihenauftakt, um die Journalistin Lena Halberg, gelungen. Ernest Nybørg verbindet seine fiktive Geschichte mit dem Unglück, um Lady Di’s Tod in Paris, und verleiht seinem Thriller so einen reellen Bezug, der die Story sehr authentisch wirken lässt.Der Einstieg gelang nicht gänzlich harmonisch. Es waren ein paar Seiten erforderlich, um vollends in die Geschichte abzutauchen, die anfangs den Eindruck erweckt, eine Figur nach der anderen vorzustellen. Abwartend, dass die eigentliche Story endlich starten möge, erfolgt die Erkenntnis, dass die Aneinanderreihung der Kapitel und Figurbeschreibungen die Handlung entwickelt und vorantreibt.Die Legenden der Figuren sind außerordentlich interessant entwickelt und sie erlauben einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Protagonisten. So werden ihre Absichten und Ziele deutlich und ihre Handlungen nachvollziehbar. Überhaupt sind die Absichten und Ziele der sogenannten bösen Figuren die Schrauben der Spannung. Dadurch, dass sie klar formuliert sind, stellt sich beim Leser eine hohe Erwartungshaltung ein, die Action prophezeit und schließlich auch erfüllt.Die Charaktere sind sorgfältig und intensiv gezeichnet. Besonders gut gelungen sind gleich mehrere Figuren, die neben ihren Rollen in der Handlung innere Konflikte austragen, die emotional ein Fundament der Geschichte sind. So beweist Ernest Nybørg, dass er einen geschärften Blick für die Problematiken der Gesellschaft besitzt und verleiht seinen Figuren so Authentizität. Auch die politischen Machenschaften und die der Konzerne, sind nah entlang der oftmals skrupellosen Wahrheit geschrieben und sie spiegeln zahlreiche Informationen wieder, die man fast täglich den Nachrichten entnehmen kann, wenn Gier und Macht regiert.Lena Halberg ist definitiv eine Sympathieträgerin. Sie ist äußerst kompetent in ihrem Job und sie geht stur ihren Weg. Als sie kaum noch jemanden ins Vertrauen ziehen kann, kämpft sie sich bissig weiter voran, um dem Tod ihres Freundes Francos ein Gesicht geben zu können und um politische Intrigen aufzudecken. Die Geschichte um Lena zeigt auch, wie weit Kollegialität, Freundschaft und Liebe reichen, wenn sich jeder selbst der Nächste ist.Ernest Nybørgs Schreibstil ist angenehm flüssig und sein Ausdruck klar und unverblümt. In diesem Stil erlaubt er jedem Leser, die politischen Machenschaften ohne ein zu viel an Komplexität nachzuvollziehen. Leider bremsten ein paar Fehler den Lesefluss, aber maßvoll und informativ lässt Ernest Nybørg dann den erfrischenden Seitenblick auf Schauplätze zu, die die spannende Story lebendig und verzeihend bereichert. Das Sahnehäubchen am Schluss ist ein Cliffhanger. Dieser trägt das geschichtsträchtige Datum 9.11. und macht außerordentlich neugierig auf den zweiten Teil der Reihe. Fazit und Bewertung:Spannender Reihenauftakt um die sympathische und kompetente Journalistin Lena Halberg, jedoch mit ein paar kleineren Schwächen. Interessant gezeichnete Charaktere agieren in einem skrupellosen Politthriller um Macht und Geld und versprechen ein spannendes Leseerlebnis.©nisnis-buecherliebe.de

    Mehr
  • Wer sagt dass Politik langweilig ist?!

    Lena Halberg - Paris '97
    Buecherseele79

    Buecherseele79

    21. June 2016 um 12:53

    Paris im Sommer 1997- Lady Diana stirbt bei einem Autounfall und nicht nur sie verliert ihr Leben sondern auch der Fotograf Franco.Lena Halberg kann den Fotografen nicht erreichen und aus Sorge um ihn fährt sie nach Paris, doch sie trifft nicht auf Informationen sondern auf eine Mauer des Schweigens.15 Jahre später erreicht Lena Post von der verstorbenen Mutter des Fotografen Franco und eine Postkarte lässt sie aufhorchen- Franco muss irgendwas erlebt haben als Diana den Autounfall  hatte, irgendwas hat er in dieser Nacht gesehen oder fotografiertweswegen er sterben musste, ja umgebracht wurde.Und somit begibt sich Lena erstmal wieder nach Paris um Informationen zu erhalten und sie erfährt mehr als die je gedacht hätte.Doch leider werden ihre Nachforschungen genau verfolgt, von korrupten Politikern, Geheimdienste, grossen Firmenbosse und diese wollen nicht dass die Wahrheit um ihre schmutzigen Geschäfte ans Licht kommen.... und somit steht Lena ganz oben auf der Abschussliste und begibt sich in Todesgefahr.Im ersten Moment klingt das vielleicht gar nicht so spannend aber ich muss ehrlich sagen- Politik ist alles nur nicht langweilig und vor allem nicht immer ehrlich.Die Charaktere, allen voran Lena, sind mir sehr sympathisch oder eben unsympathisch, je nachdem auf welcher Seite sie stehen ;)Dem Autor gelingt es sehr gut die Machenschaften der Politik und der Wirtschaft genau zu erklären ohne dass man sich langweilt oder in einem "Fachausdruckdschungel" landet.Und immer im Hinterkopf die Frage- wie nah ist die Realität wirklich?Könnte an seiner Geschichte auch ein Funken Wahrheit stecken?Mich konnte das Buch auf jeden Fall überzeugen und ich werde auch die weiteren Bände des Autors verschlingen, ich spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus :)

    Mehr
  • Rezension zu Lena Halberg - Paris '97

    Lena Halberg - Paris '97
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    12. June 2016 um 20:28

    Paris 1997 - die Nacht des tödlichen Unfalls von Lady Diana. In der Nähe stirbt auch ein Fotograf einen mysteriösen Tod. Hatte er etwas fotografiert wofür er sterben musste? Lena Halberg eine junge Journalistin versucht der Sache nachzugehen, trifft abertausende eine Mauer des Schweigens. 15 Jahre später stößt Lena, inzwischen eine bekannte Fernsehreporterin, überraschend auf Fakten zu diesem Vorfall und beginnt erneut zu recherchieren.  Dabei stößt sie auf unglaubliche Machenschaften der Rüstungsindustrie, die bis in die höchsten politischen Kreise reichen. Mit ihren Recherchen bringt sich Lena in Lebensgefahr und ihre einzige Chance ist das Komplott zu veröffentlichen bevor sie selbst zum Opfer wird.Paris '97 ist der erste Teil der Lena Halberg Trilogie aus der Feder von Ernest Nybørg.1997 - ParisBei dem Unfall von Lady Diana beobachtet der Fotograf Franco unglaubliches und schießt kurz darauf ein Foto was ihn das Leben kostet. Seine Freundin Lena, eine junge Journalistin, der man den Tod als Unfall verkauft will, glaubt dies nicht, hat aber keine Chance dies zu beweisen. Erst 15 Jahre später bekommt sie Fakten in die Hand, die ihr Recht geben und so beginnt sie erneut zu recherchieren, und stößt dabei auf ganz neue und brisante Fakten. Dabei begibt sie sich in Lebensgefahr,  denn ihre Gegner kommen aus der Rüstungsindustrie, denen der Profit wichtiger ist als ein Menschenleben.Lena Halberg, die Protagonistin wirkt sympathisch und tough zugleich und man verfolgt gerne ihren Weg durch diese Geschichte. Mit Zielstrebigkeit, auch ohne Rücksicht auf persönliche Verluste, macht sie sich an die Aufklärung des Mordes an ihrem Freund. Mir als Leser war sie manchmal zu forsch und unvorsichtig, dadurch wirkte ihr handeln manchmal ein wenig naiv was ich mit ihrem Charakter nur schwer vereinbaren konnte.Nach dem Unfall von Lady Diana und dem Tod des Fotografen entwickelt sich die Geschichte zu einem spannenden Politthriller, in dem die Machenschaften der Rüstungsindustrie und die Skrupelosigkeit, Macht- und Geldgier von Menschen im Vordergrund stehen. Dabei entstand bei mir schon manchmal ein recht beklemmendes Gefühl, da ich mir diese Skrupelosigkeit und Menschenverachtung sehr gut vorstellen konnte, und von  der Realität wahrscheinlich nicht sehr weit weg liegt. Der Autor schafft es während der ganzen Buches ein hohen Spannungsbogen aufrecht zu halten, und durch das rasante Erzähltempo,  der kaum Zeit zum Luft holen lässt, flog ich nur so durch die Seiten. Am Schluss wartet trotz Aufklärung der Ereignisse noch ein Cliffhanger auf den Leser, der gekonnt die Brücke zum nächsten Teil New York '01 schlägt, und mich neugierig auf den nächsten Teil zurücklässt.Mein Fazit:Ein spannender rasanter Politthriller, der mich begeistern konnte. Klare Leseempfehlung an Freunde des Genres!

    Mehr
    • 11
  • Rasanter Auftakt der Politthriller-Trilogie

    Lena Halberg - Paris '97
    SaintGermain

    SaintGermain

    11. June 2016 um 14:10

    Paris 1997 - die Nacht der Tragödie von Lady Dianas Unfall. In der Nähe der Katastrophe stirbt auch ein Fotograf einen mysteriösen Tod. Hatte er etwas auf seinem Film, wofür er sterben musste? Die junge Journalistin Lena Halberg versucht der Sache nachzugehen und steht vor einer Mauer des Schweigens. Fünfzehn Jahre später. Lena, inzwischen eine bekannte Fernsehreporterin, stößt überraschend auf Fakten zu dem Vorfall. Mit journalistischem Spürsinn deckt sie nun unglaubliche Machenschaften der Rüstungsindustrie auf, die bis in höchste politische Kreise reichen. Entgegen aller Warnungen stellt sie eine gefährliche Frage: Wer war der Waffenlobby damals im Weg? Damit ist Lena zum Freiwild geworden. Die Operation zu ihrer Liquidierung läuft an. Ihre einzige Chance ist es, das Komplott an die Öffentlichkeit zu bringen, bevor sie selbst zum Opfer wird. Paris '97 ist der erste Teil der Lena Halberg Trilogie, über die Verflechtung von Politik, Geheimdiensten und den großen Rüstungskonzernen Kurz nach dem Tod von Lady Diana verschwindet Lena Halbergs Freund Franco, der zu diesem Zeitpunkt in Paris ist und wird kurz darauf weit entfernt von Paris tot aufgefunden. 15 Jahre später entdeckt Lena eine Verschwörung um Lady Dianas Tod, die auch Franco das Leben kostete. Das Cover des Buches (bzw. der Trilogie) ist zwar relativ einfach, dennoch sehr ansprechend. Der Buchrückentext macht sofort Lust auf mehr. Der Schreibstil des Autors ist sehr gut, die Protagonisten und Orte werden sehr gut vorgestellt. Die Handlung ist sehr gut aufgebaut, sodass von Beginn an bis zum Ende Spannung pur besteht. Die Vermischung aus Fakten und Fiktion war sehr gut kombiniert. Gut wäre gewesen zu schreiben, was ist Realität was ist Fiktion (wie dies im 2. Teil teilweise gemacht wurde). Leider hat das Lektorat bei diesem Buch etwas geschlafen, sodass doch einige Grammatik-, Rechtschreib- bzw. Schlampigkeitsfehler vorkommen. Fazit: Top-Polit-Thriller. Glänzender Auftakt zur Trilogie. Absolute Empfehlung.

    Mehr
  • Die schmutzige Seite der Macht

    Lena Halberg - Paris '97
    Pharo72

    Pharo72

    In der Nacht von Lady Dianas Tod, in Paris 1997, stirbt auch ein engagierter Fotograf, der Lebenspartner der jungen Journalistin Lena Halberg. Sie reist sofort an den Ort des Geschehens, trifft dort jedoch nur auf eine Mauer des Schweigens. Jahre später stößt sie auf ein Indiz, welches die Anwesenheit ihres Freundes bei Dianas Unfall nahelegt. Hat er etwas gesehen, wofür er sterben musste? Die Geschichte lässt sie nicht mehr los und sie dringt immer weiter vor in einen Dschungel aus Korruption und Machtmissbrauch in höchsten Kreisen der Regierung, der sie selbst auf die Abschussliste ihrer Gegner bringt. Nur die schnellstmögliche Veröffentlichung konkreter Beweise kann ihr Leben retten. Meine Meinung: „Paris ‘97“ ist der Auftakt einer Trilogie, in der die Journalistin Lena Halberg den Verflechtungen von Politik, Geheimdiensten und Rüstungsindustrie auf die Spur kommt. Aufhänger bildet dabei im ersten Teil der sicher jedem noch allzu präsente tragische Unfalltod von Lady Diana in Paris. Ohne die allseits gängigen Verschwörungstheorien unnötig zu befruchten, schafft es der Autor Ernest Nybørg hervorragend, eine Geschichte um dieses Ereignis zu spinnen, die sich zu einem rasanten Wettlauf um Leben und Tod steigert. Langeweile kommt in diesem Buch wahrlich nicht auf. Schlag auf Schlag wird der Leser mit neuen Fakten konfrontiert, atemlos muss er miterleben, wie unliebsame Gegner brutal ausgeschaltet werden und sich skrupellose Politiker über sämtliche moralischen Grundwerte hinwegsetzen. Dass hier die Fiktion wahrscheinlich nur einen hauchdünnen Schritt von der Realität entfernt ist, macht das Ganze besonders beklemmend. Die Figuren sind ausnahmslos sehr plastisch herausgearbeitet, wirken unglaublich lebendig. Allen voran die taffe Heldin, die sich auch in größter Gefahr nicht den Mund verbieten lässt, im Gegensatz zu ihrem duckmäuserischen Freund, dem seine Karriere über alles geht. Ich könnte mir den Stoff sehr gut in der Umsetzung als Film vorstellen. Politisch Interessierte kommen bei diesem rasanten Thriller auf jeden Fall auf ihre Kosten, aber er sei auch jedem, der spannungsgeladene Lektüre bevorzugt, wärmstens empfohlen. Die Andeutungen im Epilog zu den Anschlägen vom 11. September machen ganz klar Lust auf den zweiten Teil der Trilogie – „New York ‘01“ – der im Frühjahr 2016 im selben Verlag erscheint.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Lena Halberg - Paris '97" von Ernest Nyborg

    Lena Halberg - Paris '97
    ernestnyborg

    ernestnyborg

    Liebe Lesebegeisterte, ich möchte Euch herzlichst zu einer Leserunde meines neuen Politthrillers einladen. Zur Verfügung stehen 5 Paperbacks und 10 e-books. Ihr trefft auf die junge Journalistin, Lena Halberg. Ihr fällt 15 Jahre nach dem mysteriösen Tod ihres Freundes, dem jungen Paparazzo Franco, ein Hinweis zu. Lena möchte nun den Unfalltod ihres Freundes aufklären. Er starb in der selben Nacht wie Lady Diana und schoss vermutlich das letzte Foto von Dianas Unfall. Lena gerät tief in die Machenschaften der Politik und der Waffenindustrie. Freue mich auf Eure Bewerbungen Ernest Nyborg

    Mehr
    • 212
  • Rasanter Politthriller

    Lena Halberg - Paris '97
    Maralis

    Maralis

    17. June 2015 um 12:41

    Inhalt: Das Buch beginnt in der Nacht des Jahres 1997, in der Lady Diana in Paris bei einem Unfall ums Leben kam. Der Fotograf Franco beobachtet, dass der Wagen von Lady Di und ihrem Begleiter von zwei Motorradfahrern abgedrängt wird. Als er diese verfolgt und ein Foto von ihnen schießen kann, kommt er selbst kurze Zeit später auf mysteriöse Art und Weise ums Leben. Die Journalistin und Freundin Lena Halberg glaubt nicht an einen Unfall. Jahre später jedoch stößt sie wieder auf hochbrisante Fakten zu diesem Fall. Erlitt der Fotograf in der Nacht als Lady Di starb einen Unfall oder war es ein Anschlag, bei dem hochbrisante Tatsachen zu Lady Di`s Tod vertuscht werden sollen? Diese Frage stellt sich Lena Halberg immer wieder, doch erst nach 15 Jahren stößt sie auf hochbrisante Fakten zu Verstrickungen von Politikern zur Waffenlobby. Weitere Recherchen veranlassen Lena diesen Fakten nachzugehen. Sie selbst gerät dadurch in allerhöchste Gefahr und sieht nur einen Weg: mit ihrem Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen. Das Cover zeigt einen etwas vernebelten Eiffelturm und passt gut zu der Grundstimmung des Buches. Der Autor Ernest Nyborg studierte Musik und Literatur. Er schrieb bereits vor der Veröffentlichung des Buches erfolgreich für Film und Fernsehen. Wer mehr über ihn erfahren möchte: Webseite des Autors und auf Facebook. Fazit: Ein gelungener Politthriller der mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist sehr rasant und spannend. Dies ist der erste Fall einer Trilogie und ich freue mich schon auf die nächsten Folgen.

    Mehr
  • Paris`97 - Auftakt einer Triologie über die schmutzige Seite der Macht

    Lena Halberg - Paris '97
    Jens65

    Jens65

    14. June 2015 um 07:13

    Lena Halberg - Paris`97 der erste Teil einer Trilogie, beginnt einem Thriller würdig, mit einem rasanten und spannenden Plot, in der Nacht von Lady Diana`s offiziellen " Unfall" - Tod, Zum Inhalt: - Es ist die Nacht von Lady Dianas Tod. In der Nähe der Tragödie stirbt auch ein Fotograf einen mysteriösen Tod. War etwas auf seinem Film, wofür er sterben musste? Heute - Die Journalistin Lena Halberg stößt bei Recherchen auf unglaubliche Fakten. Sie entdeckt Machenschaften der Waffenlobby, die bis in höchste Regierungskreise reichen. Lena entgeht nur knapp einem Anschlag und erkennt, dass sie nur eine Chance hat: Sie muss ihr Wissen an die Öffentlichkeit bringen, bevor sie selbst zum Opfer wird. Der Klappentext hat mich schon neugierig gemacht und dem Autor Ernest Nyborg ist es gelungen einen fesselnden und faszinierenden Auftakt einer Trilogie über die Verpflechtungen von Politik, Geheimdiensten und Rüstungsindustrie zu Paper zu bringen. Was mir unter anderem sehr gut gefallen hat ist, das die filmreife Story ihren Anfang in einem realen Ereignis nimmt und der Autor es geschickt versteht verschiedene Zusammenhänge, Machenschaften, Intrigen und Verschwörungen zu einem spannenden Gesamtbild zu verbinden. Lena Halberg, die  junge und taffe Hauptprotagonistin verhält sich sehr professionell und realistisch. Bei der Jagd nach den Hintergründen nützt der Autor jede Gelegenheit für spannende Wendungen.  Mir persönlich hat der Auftakt sehr gut gefallen, Ein Roman voller Spannung, der mir zu keiner Zeit das Gefühl vermittelte, das ich mich in einer fiktionalen Geschichte bewege. Die Story ist logisch aufgebaut mit einem  sehr guten Schreibstil der mich in ein Kopfkinospektakel entführt hat. Also, von meiner Seite Daumen hoch, absolut empfehlenswert. Mit Paris`97 und seiner Protagonistin L.H. hat der Autor einen beeindruckenden Auftakt zu einer Politthriller-Trilogie geschrieben, der sich in den weiteren Werken New York`01 (Frühjahr 2016)  und London`05 (2017) hoffentlich fortsetzen wird.    

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. June 2015 um 16:09
  • Super spannende Story

    Lena Halberg - Paris '97
    chrikri

    chrikri

    01. June 2015 um 12:28

    Nicht nur Lady Diana starb im August 1997 unter mysteriösen Umständen,  sondern auch der Freund von Lena,  einer jungen Journalisten.  Jahre später stößt sie auf neue Fakten und will, auf biegen und brechen, rausfinden , was tatsächlich in dieser Nacht passierte. Unglaubliche Machenschaften in der Politik,  der Rüstungsindustrie sowie Geld und Korruption spielen eine große Rolle.  Eine gelungene Story die schockiert und auch überrascht.  Aufgrund des flüssigen und sehr spannenden Scheibstils ist man schnell in der Geschichte drin und von der 1. Seite gefesselt. Lena ist sehr sympathisch, authentisch und real beschrieben. Sie zieht ihr Ding durch, ohne Rücksicht auf Verluste.  Ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie die hoffen läßt,  das die beiden anderen Teile nicht minder spannend werden.

    Mehr
  • Fesselnder Politthriller

    Lena Halberg - Paris '97
    mabuerele

    mabuerele

    29. May 2015 um 20:42

    „...Wahrheit ist immer nur das, was wir dazu machen...“ Franco ist Fotograf. Im Jahre 1997 folgt er dem Auto von Prinzessin Diana. Dabei sieht er, wie der Mercedes von einem Motorrad abgedrängt wird. Es gelingt ihm, die Motorradfahrer zu fotografieren. Kurze Zeit darauf ist er tot. Für Lena, Journalistin und seine Freundin, ist die Todesnachricht ein Schock. Zwar spürt sie, dass es Widersprüche bei ihren Nachforschungen in Frankreich gibt. Doch gegen die Mauer des Schweigens hat sie keine Chance. Fünfzehn Jahre später erhält sie von Francos Eltern Erinnerungsstücke. Dabei ist eine Karte, die beweist, dass sie damals belogen wurde. Mittlerweile arbeitet Lena als Fernsehjournalistin in London. Doch sie will den alten Fall wieder aufrollen und sticht in ein Wespennest. Um Lena von ihren Ermittlungen abzuhalten, schickt Jan sie nach Amerika. Dort ist ein Politiker tödlich verunglückt. Plötzlich gibt es Parallelen zu den Geschehnissen von 1997. In Lenas Visier gerät die Waffenlobby. Jetzt wird es für sie lebensgefährlich. Der Autor hat einen fesselnden Politthriller geschrieben. Das Buch lässt sich gut lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten sind ausführlich charakterisiert. Dabei wird ihre Persönlichkeit nicht nur durch Worte, sondern vor allem durch ihre Handlungen gekennzeichnet. Lena nimmt ihren Beruf ernst. Sie scheut kein persönliches Risiko. Sie lässt sich ihr Engagement auch nicht von Jan ausreden. Jan ist ihr Vorgesetzter und ihr momentaner Lebensgefährte. Seinen Biss als Journalist hat er aber längst verloren. Angepasstheit und Ängstlichkeit kennzeichnen sein Wesen. Das verstärkt sich, als sich herausstellt, dass sein Chef in die Fälle verstrickt ist. Die spannende und abwechslungsreiche Handlung ist aber nur eine Seite des Romans. Auf geschickte Weise gelingt es dem Autor, aktuelle politische Probleme in die Handlung zu integrieren. Bestechliche Politiker, Geheimdienstleute, die eigene Wege gehen, und verbotene Geschäfte der Waffenlobby sind dabei nur die Kernpunkte. Der aufmerksame Leser wird viele Sätze finden, die ihm selbst in ähnlicher Weise schon durch den Kopf gegangen sind, wenn es um die politischen und wirtschaftlichen Tagesgeschäfte geht. Obiges Zitat bringt es auf den Punkt. Die Wahrheit wird zurechtgebogen. Menschen sind nur Spielfiguren auf dem Schachbrett der Weltpolitik. Wer stört, muss weg. Was in Europa und den USA nicht möglich ist, wird in andere Teile der Welt ausgelagert. Der Sprachstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Glasklare Analysen der Situation, aussagekräftige Dialoge und rasante Handlungsabschnitte wechseln sich ab. Ab und an schwingt eine Spur von bitteren Sarkasmus mit. Wie Worte manipulieren können, wird sprachlich ausgezeichnet wiedergegeben. Die Geschichte ist logisch geschickt aufgebaut. Ich als Leser weiß immer eine Kleinigkeit mehr als Lena. Sie darf dann Puzzle für Puzzle das Geschehen entwirren. Im Spannungsfeld zwischen ihren Ermittlungen und den Reaktionen ihrer Gegner entwickelt sich nach und nach ein Gesamtbild der Handlung. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist beängstigend, dass die Romanhandlung punktuell nur einen Wimpernschlag von der Realität entfernt ist. Für politisch interessierte Leser bleiben nach dem Lesen viele Fragen. Das hat nichts mit dem eigentlichen Handlung des Buches zu tun. Dort wird das Geschehen konsequent und vollständig zu Ende geführt. Die Fragen ergeben sich aus den angesprochenen politischen Problemen und deren möglichen Folgen. Ich mag Bücher, die mich zum Nachdenken zwingen!

    Mehr
  • Rezension zu "Paris '97"

    Lena Halberg - Paris '97
    MrsLinton

    MrsLinton

    Ein Blechteil schepperte noch über sein Dach, dann war es still, nur die Hupe des Mercedes heulte gespenstisch in der Unterführung.Paris 1997 - die Nacht der Tragödie von Lady Dianas Unfall. In der Nähe der Katastrophe stirbt auch ein Fotograf einen mysteriösen Tod. Hatte er etwas auf seinem Film, wofür er sterben musste? Die junge Journalistin Lena Halberg versucht der Sache nachzugehen und steht vor einer Mauer des Schweigens. Fünfzehn Jahre später. Lena, inzwischen eine bekannte Fernsehrepor­terin, stößt überraschend auf Fakten zu dem Vorfall. Mit journalistischem Spürsinn deckt sie nun unglaub­liche Machenschaften der Rüstungsindustrie auf, die bis in höchste politische Kreise reichen. Entgegen aller Warnungen stellt sie eine gefährliche Frage: Wer war der Waffenlobby damals im Weg? Damit ist Lena zum Freiwild geworden. Die Opera­tion zu ihrer Liquidierung läuft an. Ihre einzige Chance ist es, das Komplott an die Öffentlichkeit zu bringen, bevor sie selbst zum Opfer wird. Der Thriller erzählt die Geschichte der Fernsehjournalistin Lena und ihrem verstorbenem Freund Franco, einem Fotografen / Paparazzi, der in der Nacht, als die britische Prinzessin Lady Di in Paris einen tödlichen Autounfall hatte, auch ums Leben kam. Lena stellt sich Jahre später, als sie zufälligerweise eine alte Postkarte zugespielt bekam, die Frage, ob Franco in jener Nacht etwas gesehen hat oder Zeuge von etwas geworden ist , was ihm letzten Endes das Leben gekostet hat. Kurzerhand entschlossen reist sie nach Paris um neue Nachforschungen anzustellen und Gerät schon schnell in Machenschaften, die ihr über den Kopf wachsen, ihr jedoch nie den Kampfesgeist und die Zuversicht rauben, den Tod um Franco aufzuklären. Neben dem Unfalltod von Franco ist auch die Politik mitsamt ihren Machenschaften, Verschleierungen und Machtspielchen ein großes, verbindendes Thema im Buch. Korruption, Hinterhältigkeiten und Einschüchterungen sind davon nur ein Punkt. Das Buch beginnt sehr spannend, nämlich mit einem Rückblick in die Nacht des Unfalls von Lady Diana 1997 in Paris. Der Leser wird sofort gepackt und der Autor schafft es wirklich, die Spannung konstant aufrecht zu erhalten. Dieses wahre Ereignis wird sehr gelungen in die fiktive Geschichte eingebaut, ohne dabei je zu Übertreibungen oder Mutmaßungen zu neigen. Die Protagonistin Lena ist sehr sympathisch und agiert sehr lesernah und nachvollziehbar, ist cool, eine Motorradbraut und total dickköpfig. Die anderen aufkommenden Charaktere sind ebenso überzeugend und "echt" und irgendwie wird alles aufgeboten, was es zum aufbieten gibt: Korrupte Politiker, "wichtige" Bosse, Exfrauen, Unterhändler, Auftragskiller, Massenvernichtungswaffen uvm. Langweilig kann es dem Leser wahrlich nicht werden. Erzählt wird nicht nur die Geschichte von Lena - es wird auch aus den anderen, parallel ablaufenden Geschehnissen der anderen Charakteren berichtet, die sich letzten Endes zusammenfügen und ein Gesamtbild ergeben. Die Schreibweise lässt sich sehr flüssig und leicht lesen, man kann sich komplett in die Geschichte fallen lassen und auch "abschalten". Ich wurde äußerst gut unterhalten, und war stets gespannt, wie es weitergeht und ob Lena aus der ganzen Sache wieder heil rauskommt. Mir persönlich fehlte jedoch, trotz der hohen Spannung, der "Suchtfaktor" - weswegen ich einen Punkt der Gesamtbewertung abziehe. Trotzdem eine absolute Weiterempfehlung und ich freue mich schon sehr auf das Nachfolgebuch, welches Anfang 2016 erscheinen soll.

    Mehr
    • 4
  • Korruption, Manipulation, Waffengeschäfte, …

    Lena Halberg - Paris '97
    Lesestunde_mit_Marie

    Lesestunde_mit_Marie

    26. May 2015 um 09:16

    Dieser erste Teil einer Politthriller Trilogie des noch recht unbekannten Autors Ernest Nyborg hat es wirklich in sich: Hochspannend und intelligent aufgebaute Storyline von vorne bis hinten! Diese Geschichte wird so lebendig und realistisch erzählt, dass einem Angst und bange wird, denn der Autor schafft es mit seinem leichten, flüssigen und dennoch spannenden Schreibstil den Leser in seinen Bann zu ziehen. Ausgangspunk ist jene Nacht, in der Lady Diana bei einem Unfall ums Leben kommt. Dabei dient dieses Ereignis jedoch nur als Ausgangs- und nicht als Mittelpunkt der Story. In dieser Nacht stirbt nämlich nicht nur Lady Di, sondern auch der Fotograf Franco, dessen Freundin, die Journalistin Lena, nicht so recht an einen Unfall glauben mag … Doch ihre zeitnahen Recherchen kommen zu keinem Ergebnis. Jahre später, mittlerweile hat sich Lena ein neues Lebensumfeld aufgebaut, nimmt sie nach einem zufälligen Hinweis ihre Recherchen um den für sie nach wie vor mysteriösen Tod ihres Freundes wieder auf. Hierbei trifft sie auf ein unglaubliches Geflecht aus Korruption, Verschwörung und Manipulation. Die Rüstungsindustrie, ihre Lobbyisten, Politiker und Geheimdienste stecken in Verflechtungen, von denen Lena zuvor nicht zu träumen gewagt hätte. »Es gibt so viele Wahrheiten wie Menschen, und selbst diese verändern sich in einem ständigen Prozess. Was heute stimmt, kann morgen schon wieder falsch sein. « Auf ihrer Suche nach der Wahrheit erfährt sie so manche menschliche Enttäuschung, aber ebenso bedingungslose Unterstützung. Unbeirrt, trotz großer Gefahren, geht sie ihren Weg mutig und entschlossen. Dabei unterstützt sie ihr journalistischer Spürsinn und ihr unbedingter Willen. »Lassen Sie es genug sein, in Ihrem eigenen Interesse. Sie geraten sonst in Dinge, die unüberschaubar sind und sehr gefährlich werden können.« Mit einem geschickten Cliffhanger macht uns der Autor Ernest Nyborg Appetit auf die beiden weiteren Teile der geplanten Trilogie. Fazit: So muss ein guter Politthriller sein. Super spannender Auftakt der Trilogie um Lena Halberg, die 2016 und 2017 weitere spannende Abenteuer erleben soll. Da möchte ich gerne mehr von lesen!

    Mehr
  • Die Wahrheit

    Lena Halberg - Paris '97
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    »Der Mercedes war nach diesem Manöver nicht mehr abzufangen. Kaum war er an Francos Fiat vorbeigezogen, prallte er auch schon ungebremst auf einen der Betonpfeiler des Tunnels auf. Das schwere Fahrzeug bäumte sich auf, wurde innerhalb kürzester Zeit förmlich zerrissen und mit einem ohrenbetäubenden Geräusch auf die Straße zurückgeschleudert. Für Franco gab es keine Möglichkeit mehr anzuhalten, also blieb er weiter auf dem Gas, um von der Stelle wegzukommen. Instinktiv krümmte er sich zusammen, um den Stoß einer Kollision abzufangen. Der Mercedes – oder das, was von ihm noch übrig war – schlitterte vom Pfeiler zurück auf Francos Spur und verfehlte den Fiat nur um Zentimeter. Hinter ihm krachte etwas an die Wand der Unterführung. Franco trat in die Bremsen und blieb stehen. Ein Blechteil schepperte noch über sein Dach, dann war es still, nur die Hupe des Mercedes heulte gespenstisch in der Unterführung.« Paris, am 31. Juli 1997, kurz nach Mitternacht. Bilder und Berichte über den verunglückten Mercedes und seine Insassen werden in Kürze um die ganze Welt gehen. Ein Land wird in Trauer verfallen und Spekulationen, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, bei dem Lady Diana verstarb, wird es reichlich geben. Franco, der Fotograf, der auf der Jagd nach einem tollen Foto dem Mercedes gefolgt war, könnte erzählen, wie es wirklich war – nur wird auch er noch in der gleichen Nacht ebenfalls einen tödlichen Unfall haben… London, in der Gegenwart. Die Journalistin Lena Halberg wurmen die diversen Unklarheiten rund um den Tod ihres damaligen Freundes Franco noch immer. Ein Zufall spielt ihr einen Hinweis in die Hände, der ihr bestätigt, was sie immer schon befürchtet hatte: Francos Tod war kein Unfall, sondern Mord. Ihre Suche nach dem „Warum“ und dem Schuldigen wird sie in ein dichtes Geflecht aus Politik, Geheimdiensten und Rüstungskonzernen führen… Dieser Thriller nimmt nicht für sich in Anspruch, das Rätsel um die tatsächlichen Ereignisse rund um den Unfalltod von Lady Diana lösen zu wollen, sondern er greift ein paar der diversen existierenden Spekulationen auf und führt sie weiter. Das aber so schlüssig und umfassend, dass ich mehrfach dachte: Ja, so könnte es gewesen sein. Und dabei steht der Tod der Prinzessin eigentlich gar nicht im Mittelpunkt der Handlung, denn Lena will zunächst einfach nur wissen, was mit ihrem Freund passiert ist. Unglaublich, in was für ein Wespennest sie dabei stößt! »Lassen Sie es genug sein, in Ihrem eigenen Interesse. Sie geraten sonst in Dinge, die unüberschaubar sind und sehr gefährlich werden können.« Lena gefiel mir als Charakter sehr! Sie ist eine starke Frau, eine coole Frau. Natürlich bekommt sie Angst, als sie merkt, mit wem sie sich alles angelegt hat. Trotzdem zieht sie ihr Ding durch, gerne auch mal mit dem Kopf durch die Wand. Mir war das sehr sympathisch! Der Schreibstil gefiel mir ebenfalls, das Buch las sich flott, war unterhaltsam und spannend. Und erschien mir häufig (leider, leider) sehr realistisch. Realistisch erschienen mir auch die beschriebenen Schauplätze, angefangen bei der gewissen Nacht in Paris, über London, Italien und China. Egal ob es sich um heruntergekommene Stadtteile handelte oder um noble Gegenden, ich sah alles deutlich vor mir. In der Summe ergibt das einen spannenden Politthriller, der alles aufbietet, was man sich wünschen kann: Korrupte Politiker, fiese Geheimdienste, skrupellose Rüstungskonzerne, Auftragskiller – und eine mutige Journalistin, die auch schon mal für Action sorgt, wenn sie sich eine nächtliche Verfolgungsjagd leistet: Schnelles Motorrad (Fahrerin Lena) gegen Porsche (Fahrer: Einer der Bösen). Am Ende des Buches ist zwar einiges aufgeklärt, aber einiges auch nicht. Der Leser muss sich auf einen Cliffhanger gefasst machen! Paris ‘97 ist der erste Teil einer Trilogie, die im Frühjahr 2016 mit New York ’01 weitergeführt wird. Ich werde ganz sicher wieder dabei sein. Fazit: Verschwörungen, Korruption, Spannung – alles, was ein guter Politthriller braucht. »Ich will doch nur wissen, was in Wahrheit geschehen ist.« »Wahrheit ist immer nur das, was wir dazu machen.»

    Mehr
    • 13
  • Lena Halberg - Paris´97

    Lena Halberg - Paris '97
    Engel1974

    Engel1974

    24. May 2015 um 18:15

    ... "Es gibt so viele Wahrheiten wie Menschen, und selbst diese verändern sich in einem ständigen Prozess. Was heute stimmt, kann morgen schon wieder falsch sein ..." (Zitat aus dem Buch) "Lena Halberg Paris´97" ist ein Pilotthriller des Autoren Ernst Nyborg. Er zeigt den Leser die "schmutzige Seite der Macht auf", Verfelchtungen von Geheimdiesnten, Rüstungsindustrie und Politik. Und so werden tatsächliche Fakten zu einer Story mit Hochspannung. Inhalt: Der Autor führt den Leser zuerst nach Prais ins Jahr 1997, jener Nacht, in der Lady Diana bei einem Unfall ums Leben kommt. Doch ihr Tod ist nicht der Einzigste in dieser Nacht, denn in der Nähe stirbt ebenfalls ein Fotograf, der beim Unfall dabei war und hochbrisante Fotos gemacht hatte. Jahre später stößt seine damalige Freundin und Journalistin Lena Halberg bei Recherchen auf unglaubliche Fakten. Dabei deckt sie Machenschaften der Waffenlobby auf, die bis in höchste Regierungskreise reichen. Schnell gerät sie ins Fadenkreuz und entgeht nur knapp einem Anschlag. Und bevor sie nun selbst zum Opfer wird erkennt sie, das sie nur ein Chance hat ... sie muss ihr Wissen an die Öffentlichkeit bringen. Ein sehr spannender Auftakt einer Trilogie. Der Autor versteht es mit seinen leichten, flüssigen und doch sehr spannenden Schreibstiel den Leser zu fesseln. Der Spannungsbogen baut sich von der ersten Seite an auf und zum Schluß mag man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Fazit: so muß ein guter Thriller sein

    Mehr
  • weitere