Ernest Wichner

 4 Sterne bei 72 Bewertungen
Autor*in von Steinsuppe, Heute Mai und morgen du und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Ernest Wichner, geboren 1952 in Guttenbrunn (Banat/Rumänien), lebt seit 1975 in Deutschland. Seit 2003 leitet er das Literaturhaus Berlin. Er übersetzte unter anderem M. Blecher, Varujan Vosganian und Liliana Corobca aus dem Rumänischen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ernest Wichner

Cover des Buches Steinsuppe (ISBN: 9783865203113)

Steinsuppe

 (2)
Erschienen am 31.03.2008
Cover des Buches Alte Bilder (ISBN: 9783884231845)

Alte Bilder

 (0)
Erschienen am 01.09.2001
Cover des Buches Das Land am Nebentisch (ISBN: 9783379014687)

Das Land am Nebentisch

 (0)
Erschienen am 01.02.1997
Cover des Buches Heute Mai und morgen du (ISBN: 9783895612985)

Heute Mai und morgen du

 (0)
Erschienen am 16.08.2022
Cover des Buches Pronomen ist verhaftet worden (ISBN: 9783518116715)

Pronomen ist verhaftet worden

 (0)
Erschienen am 01.01.1999

Neue Rezensionen zu Ernest Wichner

Cover des Buches Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte (ISBN: 9783311150589)
Jana_hat_buechers avatar

Rezension zu "Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte" von Tatiana Tîbuleac

Mutter Sohn Beziehung
Jana_hat_buechervor einem Monat

Aleksy's Familie bricht nach dem Tod der kleinen Schwester zusammen. Der Vater verlässt für eine andere Frau die Familie, die Mutter hat ein Problem mit Essen und Alkohol, die Oma versucht noch die Familie zusammen zu halten. Aber Aleksy wird aggressiv und entwickelt eine unbändige Wut gegenüber seiner Mutter und muss in ein Heim. Mit 17 muss er den Sommer mit seiner Mutter in einem abgeschiedenen Dorf in Frankreich verbringen. Es wird der letzte Sommer der Mutter sein. 


Am Anfang war ich mir nicht sicher, ob ich das Buch gut finden soll. Die aggressive Stimmung und seine Mordlust gegenüber seiner Mutter sind schon sehr ausgeprägt. Allerdings wird das Buch von Seite zu Seite sanfter und reflektierter. Was muss es für eine wahnsinnige Aufgabe für einen 17jährigen sein, der seine Mutter beim Sterben begleiten und pflegen muss. Die Geschichte war wirklich sehr eindrücklich, traurig und oft auch lustig. Ein paar Kleinigkeiten haben zum perfekten Buch gefehlt, aber trotzdem eine große Leseempfehlung!

Cover des Buches Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte (ISBN: 9783311150589)
hamburgerlesemauss avatar

Rezension zu "Der Sommer, als Mutter grüne Augen hatte" von Tatiana Tîbuleac

Starkes Debüt
hamburgerlesemausvor 9 Monaten

DER SOMMER, ALS MUTTER GRÜNE AUGEN HATTE
Tatiana Tîbuleac

Der 17-jährige Aleksy ist voller Hass. Er hasst sein ganzes Leben, aber besonders seine Mutter. Er beschimpft, verachtet und beleidigt sie ununterbrochen. Am liebsten würde er sie totschlagen, aber dann wird er wieder weggesperrt. Auch das Aussehen seiner Mutter ekelt ihn an, einzig ihre grünen Augen sind wunderschön - ein Versehen der Natur.
Er bekommt Tabletten gegen seine Wut verschrieben, nimmt diese aber nicht regelmäßig ein.
Seit Wochen freut er sich darauf, mit seinen Kumpels nach Amsterdam zu reisen. Nur der Gedanke an diese Reise lässt ihn die Präsenz seiner hässlichen und beschissenen Mutter ertragen.
Doch dann fragt sie ihn, ob er mit ihr über den Sommer nach Frankreich fahren würde. Er bekäme auch nach ihrer Reise ihr Auto und ihr ganzes Geld geschenkt. Natürlich kann Aleksy so ein Angebot nicht abschlagen, denn er möchte dringend ein Auto haben.
Dieser gemeinsame Sommer in Frankreich wird jedoch alles verändern.

„Mutters Augen weinten nach innen.“ (S. 55)

Was für ein Buch! Von euch in den Himmel gehypt und ich hätte es am liebsten abgebrochen. Diese Gewalt gegenüber der Mutter traf mich bis in den tiefsten Nerv. Doch ich war unterwegs, hatte nichts anderes zum Lesen dabei und was macht man dann? Weiterlesen!
Und dann passierte es: Mit einer Wucht, die ich nicht für möglich gehalten hätte, wurde ich in das Buch gesogen.
So gut - liebevoll, fein, ja, fast poetisch. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Kleiner Minuspunkt: Lediglich über die Schwester und den Unfall hätte ich gerne mehr Informationen haben wollen.

Fazit:
Ein schmales Buch - kraftvoll, eindrücklich und sprachlich gewandt, einfach klasse. Ein starkes Debüt.
4/ 5

Cover des Buches Solenoid (ISBN: 9783442771158)
Janinezachariaes avatar

Rezension zu "Solenoid" von Mircea Cărtărescu

ch bin nicht warm geworden mit dem Prota
Janinezachariaevor einem Jahr

"Solenoid" von Mircea Cărtărescu hat mich leider so gar nicht abholen können, was ich super schade finde, klingt es doch eigentlich ganz gut.
Aber ich bin mit dem Protagonisten nicht warm geworden, so gar nicht. Mir war die gesamte Thematik irgendwie entgangen und eigentlich wäre es genau mein Thema.
Schon zu beginn erzählt die Figur, dass er gerne Bücher geschrieben hätte und das schon als Kind gerne machte ...
Für mich war es gefühlt einfach nur ein mimimi im ganzen Buch. Es ist bestimmt für andere Lesende ein richtig großartiges Meisterwerk. Für mich aber nur eine Qual zum Durchkommen gewesen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 131 Bibliotheken

von 36 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks