Neuer Beitrag

Mare_Verlag

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovely-Books-Fans,

schon geht es weiter mit der nächsten Vorableserunde! 
Dieses Mal mit einem geradezu hoffnungslos romantischen Titel!
Am 10. Februar erscheint im mareverlag Ernest van der Kwasts zauberhafter Roman »Fünf Viertelstunden bis zum Meer« und mit etwas Glück könnt Ihr eines von 20 Vorableseexemplaren gewinnen und an unserer Leserunde teilnehmen!
Zum Buch:

Juli 1945, ein heißer Sommertag am Strand von San Cataldo, am östlichen Ufer von Italiens Absatz: Fasziniert beobachten die Brüder Ezio und Alberto die Mädchen am Strand, die in hochgeschlossenen Badeanzügen vorbeistolzieren. Bis die 20-jährige Giovanna Berlucchi aus der Brandung auftaucht – in einem Zweiteiler. So etwas haben die Jungen noch nie gesehen. Ezio verliebt sich leidenschaftlich in die stolze donna Pugliese, und im Laufe dieses Sommers, in dem der Zweiteiler nicht die einzige Offenbarung bleibt, wird er ihr zwei Heiratsanträge machen. Doch Giovanna liebt das Meer und ihre Freiheit, sie hat die »Lunge eines Delfins« und kann länger tauchen als ihre vier Schwestern zusammen: Auf beide Anträge antwortet sie, indem sie zum Meer läuft und in den Wellen verschwindet. Aus Schmach und Kummer flieht Ezio, so weit er kann, vom Süden in den Norden Italiens. Dort wird er Apfelpflücker, und in den kalten Südtiroler Wintern melkt er Kühe – doch nie vergisst er Giovanna und den gemeinsam verbrachten Sommer. Über sechs Jahrzehnte sehnt er sich nach seiner ersten und einzigen großen Liebe. Da trifft ein Brief von ihr ein. 

In Szenen, die elegant zwischen Gegenwart und Vergangenheit wechseln und mediterrane Sinnlichkeit verströmen, erzählt Ernest van der Kwast die Geschichte einer großen, unerfüllten Liebe, von kleinen Zufällen und großen Entscheidungen – und von der Erfindung des Bikinis. 

Hier geht's zur Leseprobe.

Ihr wollt zu den 20 exklusiven Vorablesern gehören*? Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet bis zum 22. Januar die folgende Frage:

In Ernest van der Kwasts Roman »Fünf Viertelstunden bis zum Meer« geht es um nichts Geringeres als die eine große Liebe.   Stellt Euch vor Ihr trefft nach 60 Jahren Eure allererste Liebe wieder. Traum oder Albtraum? Wie begegnet Ihr Euch und was passiert wohl?

Wir sind sehr gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf viele Bewerbungen!

Euer mareverlag 

* Bedingung ist, dass Ihr Euch zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

Autor: Ernest van der Kwast
Buch: Fünf Viertelstunden bis zum Meer

uli123

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Am wahrscheinlichsten dürfte ich meiner ersten Liebe in unserem gemeinsamen Heimatort zufällig über den Weg laufen. Zunächst werden wir wohl ziemlich verlegen sein, um uns dann wohl auf einen Kaffee zu verabreden, wo wir uns dann unseren jeweiligen Werdegang erzählen.Da wir beide in glücklichen Beziehungen leben, wird bis auf einen weitwren losen Kontakt nichts passieren.

Ich mag Liebesgeschichten so sehr und würde dieses Buch gerne lesen.

Angelika007

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Die Inhaltsangabe hört sich wirklich gut an und ich würde mich sehr freuen bei der Leserunde berücksichtigt zu werden, um aktiv daran teilzunehmen zu können und anschliessend zu rezensieren, und reihe mich so in die Reihe der Interessenten ein ;-)
Meine erste grosse Liebe werde ich bestimmt nicht wieder treffen, da er schon lange (krankheitsbedingt)verstorben ist .

Beiträge danach
193 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

miro76

vor 3 Jahren

2. Wie gefällt Euch die Sprache des Romans? Könnt Ihr eine Lieblingsstelle zitieren?

sommerlese schreibt:
Hier wird mit Worten zeitweise gemalt. Die Apfelszene ist so eine. Ohne große Worte und Erklärungen steht dem Leser die Szenerie vor Augen. Als dieser Apfel ausgerechnet auf einen Löwenzahn fällt und kullernd vor Ezio liegen bleibt, ist man als Leser vollkommen gefesselt.

Das hast du schön ausgedrückt! Das ist es, was mich an der Sprache dieses Romans am meisten beeindruckt.

miro76

vor 3 Jahren

2. Wie gefällt Euch die Sprache des Romans? Könnt Ihr eine Lieblingsstelle zitieren?

Die Sprache ist wunderschön. Einerseits sehr einfach - Giovanna und Ezio sind ja auch einfache Leute - andererseits, oder besser gerade deswegen sehr dicht und tiefgehend.
Der Autor schafft es mit sehr wenigen Worten äußerst komplexe Gefühle heraufzubeschwören. Außerdem war ich immer wieder beeindruckt, dass in dieser kleinen Geschichte auch noch Platz ist, ein bißchen was aus der Weltgeschichte zu erzählen.
Ein kleines Buch, das einen Eindruck hinterlässt wie ein dicker Wälzer!

miro76

vor 3 Jahren

2. Wie gefällt Euch die Sprache des Romans? Könnt Ihr eine Lieblingsstelle zitieren?

Lieblingsstellen habe ich viele gefunden in diesem Buch.
Zwei davon finden sich in meiner Rezension und das sind zwei weitere:
S. 44
Giovanna musste lachen. Und vielleicht hätte er schon in diesem Augenblick, während der paar Sekunden von Giovannas Lachen, wissen können, dass sie ihn nicht lieben würde wie er sie.
De Sache mit dem Nabel - S. 67:
So lernte Ezio, dass einem die Person, die man liebt, auch Schmerzen zufügen kann.

miro76

vor 3 Jahren

3. Schreibstil/Rückblenden
Beitrag einblenden

Petris schreibt:
Die Rückblenden fügten sich für mich perfekt in den Lauf der Geschichte ein. So funktioniert einfach Erinnerung, nicht geradlienig, eins nach dem anderen, sondern mal dies, mal das und am Ende kennt man die ganze Geschichte. Es ist überhaupt nicht schwierig oder anstrengend, die Sprünge zu verstehen, die Erzählung bleibt immer schön im Fluss und im Erzählrhythmus. Großartig gemacht.

Dem kann ich kam was hinzufügen. Außer vielleicht, dass sie Geschichte einfach nur tragisch wäre, wäre sie nicht in Rückblenden erzählt. Man könnte niemals die Bedingungslosigkeit, mit der Ezio Giovanna liebt, nachvollziehen, weil man sich ständig fragen würde, wieso er sich nicht umgedreht hat am Bahnhof. Ezios Leben würde trauriger erscheinen, würde man in die Zukunft blicken, statt in die Vergangenheit.

miro76

vor 3 Jahren

Fazit

Eigentlich hatte ich gestern schon meine Rezension hier reingestellt. Aber gestern hat so manches nicht richtig funktioniert.
Also noch mal:

http://www.lovelybooks.de/autor/Ernest-van-der-Kwast/F%C3%BCnf-Viertelstunden-bis-zum-Meer-1132265999-w/rezension/1134746952/

Das Buch hat mir unwahrscheinlich gut gefallen. Es ist ein richtiges Kleinod und man hat nach der Lektüre fast das Gefühl einen dicken Schmöker gelesen zu haben, so verdichtet ist die Sprache.
Danke an mare für dieses Lesevergnügen!

Petris

vor 3 Jahren

Fazit

Vielen Dank für dieses schöne Buch! Es ist jedes Mal wieder ein Vergnügen, bei einer Mare-Leserund mitzumachen und eure Romane zu entdecken.

Jetzt endlich auch meine Rezension!
http://www.lovelybooks.de/autor/Ernest-van-der-Kwast/F%C3%BCnf-Viertelstunden-bis-zum-Meer-1132265999-w/rezension/1135906914/

Verlobte

vor 3 Jahren

Fazit

Dankeschön für dieses außergewöhnliche Buch. Hier meine Rezi.....
http://www.lovelybooks.de/autor/Ernest-van-der-Kwast/F%C3%BCnf-Viertelstunden-bis-zum-Meer-1132265999-w/rezension/1136257868/

Neuer Beitrag