Ernesto Ferrero Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen“ von Ernesto Ferrero

Mit über achtzig lebt Quirina in einem Dorf in den Ber gen und kommt noch gut alleine klar: mit Kreuzwort - rätseln und dem Studium der großen Enzyklopädie, vor allem aber der Pflege des geliebten Gartens, Urbild kosmischer Harmonie. Doch eines Morgens ist er mit Maulwurfshügeln übersät, und Quirinas geregelte Welt steht Kopf. Was soll sie tun? Plötzlich geben sich die Besucher die Klinke in die Hand, und jeder weiß guten Rat: Die Dorfbewohner kennen alte Hausmittel, die Tochter in der Stadt recherchiert im Internet und schickt ihre neurotische Katze, ja sogar der weltfremde Schwie - gersohn ruft an und zitiert Beispiele aus Geschichte und Literatur. Unglaublich, wie viele kluge Köpfe sich mit dem Maul - wurf beschäftigt haben: von Marx bis Shakespeare, Nietzsche und Darwin bis zu Kafka, Primo Levi und John le Carré … Je mehr Quirina – und mit ihr der Leser – über den Quälgeist erfährt, umso interessanter wird das Tier, bis die alte Dame ihren Feind schließlich vor allzu heftigen Vernichtungsaktionen in Schutz nimmt – und schmerzlich vermisst, als die Wühlerei unvermittelt ein Ende hat. Doch wer weiß, nächstes Frühjahr …

Schöne Geschichte zum Nachdenken!

— mabuerele
mabuerele

ein wunderschön geschriebenes Buch, ohne viel Action, dafür aber mit einem sehr schönen Schreibstil

— Minje
Minje

Liebevolle Geschichte für Zwischendurch über die Notwendigkeit des Widerstands

— Maritzel
Maritzel

Quirina lebt in den Bergen. Sie ist über 80 Jahre alt und lebt alleine. Ihr ganzer Stolz ist ihr perfekter Garten. Doch diese Perfektion ...

— Splashbooks
Splashbooks

Unterhaltend und nachdenklich. Ernesto Ferrero bietet viele magische Geschichten und Wege. Ihr Herz wird leicht aber voll werden.

— JulesBarrois
JulesBarrois

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur ein Maulwurf

    Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen
    mabuerele

    mabuerele

    12. January 2017 um 20:42

    „...Neben der ersten Hortensie erhob sich ein kegelförmig, frisch aufgeworfenes Häufchen. Es hatte die sattbraune Farbe von Erde, die so fruchtbar ist, dass selbst ein eingepflanzter Stecken irgendwann austreiben würde...“Quirina ist weit über 80. Sie hatte einst Altphilologie studiert, sich dann aber entschieden, Hausfrau und Mutter zu werden. Seit fünfzehn Jahren lebt die Witwe in den lombardischen Bergen. Sie liebt ihre Einsamkeit, ist sparsam, ja fast geizig, und stolz darauf, ihr Leben noch selbst in die Hand nehmen zu können. Jeden Morgen kontrolliert sie, ob in ihrem kleinen Garten alles in Ordnung ist. Doch der heutige Tag hatte eine Überraschung parat. Im Garten findet sie Maulwurfhügel. Obiges Zitat bezieht sich darauf. Der Autor hat eine Art Fabel geschrieben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen und hat mir den gestrigen Abend verschönert. Der Maulwurf reißt Quirina aus ihrer Routine. Zusammen mit einer Nachbarin und über telefonische Kontakte mit der Tochter versucht sie alles, den ungebetenen Gast zu vertreiben. Er fordert sie heraus, ja er fordert ihre Intelligenz. Der Schriftstil des Buches ist gehoben. Gekonnt gesetzte Sprachbilder dienen der Beschreibung der Gegend. Ab und an werden lateinische Zitate eingeflochten, die Quirina durch den Kopf gehen. Beim Kampf gegen den Maulwurf erfahre ich ihre Lebensgeschichte, denn die eine oder andere Erinnerung kommt auf. An anderen Stellen hat die Geschichte philosophische Tiefe, wenn sich Quirina gedanklich mit der Intelligenz der Tiere beschäftigt. Ganz nebenbei lerne ich einiges über das Leben von Maulwürfen. Je mehr sich das Tier Quirinas Versuchen, es zu vertreiben, wiedersetzt, desto mehr beschäftigt sich Quirina damit. Abstecher in passende Literatur sind nur ein Beispiel dafür. Der Maulwurf wird zum Gegenspieler, der am Bild der Perfektion des Gartens nagt. Andererseits zieht Quirina gekonnt Vergleiche zwischen ihrem Leben und dem des Maulwurfs. Viele Illustrationen veranschaulichen die Erzählung. Das weiße Cover mit Baum und Maulwurf zeugt von einem feinen Humor. Die Geschichte hat mit ausgezeichnet gefallen. Sie regt zum Nachdenken an und zeigt, wie eine Kleinigkeit das Leben bunter gestalten kann.

    Mehr
    • 4
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Nett!

    Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    24. April 2016 um 20:42

    „Der Kampf einer alten Dame mit einem Maulwurf, der ihren geliebten Garten verwüstet.Eine bezaubernde philosophische Fabel über den Feind, der uns am Leben hält, indem er uns vor der Perfektion bewahrt.“Das sagt der Klappentext und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt, was man über dieses Buch sagen kann. Es ist nett, es ist klein, es hat ein paar hübsche Gedanken und wird in einem angenehmen, sehr geschliffenen Erzählstil vorgetragen. Ich habe auch ein-zweimal gelacht. Schade ist nur, dass man das bisschen Handlung schon komplett vorab serviert bekommt. Wen der Klappentext neugierig macht, dem gibt die Buchbeschreibung den Rest. Etwas Neues erfährt man dann beim Lesen nicht mehr und es bedürfte schon einer wirklich grandiosen Sprache, um das Büchlein aus der Belanglosigkeit zu holen. So ist es ein nettes kleines Buch, das man gut zwischendurch lesen kann. Man verpasst aber auch nicht viel, wenn man es lässt.

    Mehr
  • Gedanken zur Perfektion

    Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen
    Minje

    Minje

    27. May 2015 um 09:03

    "Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen" von Ernesto Ferrero erschien 2015 im Antje Kunstmann Verlag. Das italienische Original erschien 2014. Quirina ist eine alte verwitwete Dame (über 80), die noch alleine wohnt, und zwar in einem lombardischen Bergdorf. Von Beruf war sie Altphilologin (Philologie= die Liebe zur Sprache, Sprach- und Literaturwissenschaft). Was sie über alles liebt, ist ihr Garten. Jeden Tag ist sie dort und sieht nach dem Rechten. Alles hat dort seine Ordnung. Bis eines Tages dort ein Maulwurdshügel auftaucht. Quirina hat seit dem Tag keine Ruhe mehr. Mit Hilfe ihrer Tochter zieht sie in den Kampf. Lexika werden gewälzt und im Internet wird recherchiert. Verschiedenes wird zur Maulwurfsvernichung ausprobiert, ein Kater (der am Ende ziemlich verstört wirkt) wird hinzugezogen, die Gänge unter Wasser gesetzt. Alles erfüllt seinen Zweck nicht. Der Maulwurf bliebt da. Der Winter kommt und mit ihm der Schnee. Dann kehrt der Frühling ein. Und mit ihm die Sehnsucht nach einem Maulwurfshügel. Jeden Tag guckt Quirina, ob der Maulwurf mit seiner Arbeit begonnen hat. Unter der Hortensie sieht sie ihn, den ersten Maulswurfshügel des neuen Jahres! Thema dieses Buches ist Pefektion und Akzeptanz, Thema ist die Wandlung von Quirina. Was mir besonders gefällt an diesem Buch, das sind die ersten Seiten, auf denen Quririna als Person vorgestellt wird. Es wird beschrieben, was ihr wichtig ist. Und immer wieder fällt hierbei das Wort Ordnung. Fazit: ein Buch, das zwar schnell durchgelesen ist, das aber so viel Nachdenkliches enthällt, das man nicht drumherum kommt, es erneut in die Hand zu nehmen, erneut zu lesen. Um wiederum anderes zu entdecken, was einem vorher nicht aufgefallen war.

    Mehr
  • Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen, rezensiert von Götz P.

    Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen
    Splashbooks

    Splashbooks

    12. March 2015 um 09:49

    Für jeden Gärtner sind Maulwürfe ein Ärgernis. Ihre Hügel zerstören den Gesamteindruck ihres Werkes. Und so ist es auch kein Wunder, das Quirina, die Protagonistin von Ernesto Ferreros "Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen" dem Tier den Kampf ansagt. Der Autor ist Italiener. Er war lange Jahre Cheflektor bei Einaudi und Verlagsleiter bei Garzanti und Mondadori. Außerdem ist er Autor, Übersetzer und Herausgeber. Ebenso ist er seit 1998 Leiter der Turiner Buchmesse. Dies ist sein Deutschlanddebüt als Schriftsteller. Zuvor hat er als Herausgeber den Band "Album Calvino" im Fischer-Verlag herausgebracht. Illustriert wurde sein Werk von Paola Mastrocola. Sie ist eine Autorin von philosophischen Tiergeschichten. Quirina ist über 80 Jahre alt und kann auf ein langes und erfülltes Leben zurückblicken. Ihre Kinder sind in die Welt hinausgezogen und ihr Mann schon seit langem tot. So lebt sie in einem italienischen Dorf in den Bergen und hat einen geregelten Tagesablauf. Ihr ganzer Stolz ist dabei ihr Garten, der kosmische Harmonie wiederspiegeln soll. Doch diese Perfektion wird durch einen Maulwurf gestört. Das Tier wagt es, den Garten mit Maulwurfshügeln zu verschandeln. Ganz klar: Ihm muss der Kampf angesagt werden. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn die Kreatur erweist sich als ganz schön hartnäckig. 102 Seiten ist "Die Geschichte" nur lang. Und doch hat man nicht das Gefühl, dass das Buch zu kurz ist. Im Gegenteil: Es hat sogar die perfekte Länge. Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/21500/die_geschichte_von_quirina_dem_maulwurf_und_einem_garten_in_den_bergen

    Mehr
  • Unterhaltend und nachdenklich

    Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen
    JulesBarrois

    JulesBarrois

    11. February 2015 um 11:51

    Eine Mischung aus Märchen, Fabel und Parabel, eine Art literarischer Urlaub, so möchte ich die Geschichte von Quirina bezeichnen, in der ein Maulwurf als Symbol für die Kunst des Überlebens agiert. Im Mittelpunkt steht eine achtzigjährige Frau, die sanfte Quirina, die allein in einem Dorf in den Bergen der Lombardei lebt. Ihre Kinder sind in die Stadt gezogen und ihr Mann ist gestorben. Sie verbringt ihre Tage, ruhig und in Würde in dieser kleinen, geschlossenen Welt und kümmert sich um ihren Garten. Weiteren Trost findet sie in der klassischen Kultur, in Büchern und mit Kreuzworträtseln. Bis sie einen Eindringling entdeckt, der gleichermaßen Fragen und Sorgen auslöst, aber auch Erinnerungen weckt, die verloren schienen: einen Maulwurf, der seine Tunnel zwischen Blumen und Pflanzen gräbt. So beginnt ein heftiger Krieg: Quirina gegen unerwünschte Gäste. Sie sucht überall nach Verbündeten, im Land und in der Familie, sucht Hilfe im Studium der unterschiedlichsten Heilmittel: giftige Kräuter, Wasser, Gas, Lärm, Vibrationen, Stöße von Sichel, Fallen, Katzen, Knoblauchzehen und Wind, um den unsichtbaren Eindringling zu besiegen.  Ihr Kampf gegen ihn ist zwar vergebens, aber nicht nutzlos. Denn die Beobachtung der Natur, eine fast vergessene Übung, und das Nachdenken, um die  Strategien des Tierchens, einsam und unsichtbar im Untergrund, zu verstehen, führt Quirina zu Schriftsteller, von Shakespeare bis Marx, von Nietzsche über Darwin bis zu Kafka, Primo Levi und John le Carré.   Schließlich wird sie erkennen, was sie wirklich will und dass ein Protagonist auch immer einen Antagonisten braucht, eine Art Alter Ego oder eine Metapher der Macht, hinterhältig und ärgerlich, aber auch als Ausdruck der gesunden Lebenskraft der Natur. Ernesto Ferrero schreibt sehr elegant, mit viel Anmut, aber nicht ohne eine gehörige Portion Ironie. „Im Notfall werden auch die Maulwürfe Demonstrationen veranstalten, …“ (Seite 62) Seine Charaktere sind wie mit der Feder leicht und treffend gezeichnet. „… einer Mädchenstimme im Körper einer Matrone.“ (Seite 19) Die Geschichte ist einerseits trivial, aber auch eine Quelle tiefer Reflexion. Mich erinnert sie an „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Lesen Sie das Büchlein in einem Rutsch. Aber dann lesen Sie es alle paar Tage wieder mit mehr Aufmerksamkeit und mehr Nachdenken. Ideal zum Lesen in einer Pause nach einem Spaziergang, am See auf einer Bank im Park. Einfach, damit das viele Ungesagte zwischen den Zeilen nicht verlorengeht. Eine prachtvolle Sammlung von Abschweifungen, Metaphern, Gleichnissen, Zitaten, Anspielungen und Lebensweisheiten. „Der Maulwurf ist mit sich im Reinen, ganz im Gegensatz zu den Menschen, die das Handwerk des Lebens nicht verstehen und sich, von Neid zerfressen, damit abquälen, anders zu werden als sie sind. (Seite 62) Ernesto Ferrero bietet viele Geschichten und Wege. Nehmen Sie sie an und Sie werden bald Freundschaft schließen mit dieser magischen Geschichte und ihr Herz wird leicht, aber voll werden.   Hier geht es direkt zum Buch auf der Seite des Antje Kunstmann Verlages: http://www.kunstmann.de/titel-0-0/die_geschichte_von_quirina_dem_maulwurf_und_einem_garten_in_den_bergen-1100/  

    Mehr