Ernst Frhr. von Münchhausen Der Diplomat isst auch die Schnecken im Salat

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Diplomat isst auch die Schnecken im Salat“ von Ernst Frhr. von Münchhausen

Von Fettnäpfchen, diplomatischen Fiaskos und den Gefahren landestypischer Spezialitäten Wer beim Staatsbankett in Wanderstiefeln die First Lady zum Tanz führen kann, hat die Gelassenheit und Souveränität großer Diplomaten wahrlich erreicht. So skurril die Geschichten aus der Welt der Diplomatie sind, die der Nachfahre des berühmten Lügenbarons hier zusammengetragen hat, keine einzige davon ist frei erfunden. Ernst Freiherr von Münchhausen erzählt von Fettnäpfchen, diplomatischen Fiaskos sowie von würdevollen Auftritten rund um den Globus. Wer im Dschungel ebenso Haltung bewahrt wie auf dem Parkett der internationalen Metropolen, hat den blauen Diplomatenpass auch wirklich verdient.

Nun, das erste was ich mich frage: Wie kann man Leute für eine Prüfung trainieren, bei der man selbst durchgefallen ist?

— Ankewien
Ankewien

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Arme Diplomaten

    Der Diplomat isst auch die Schnecken im Salat
    Ankewien

    Ankewien

    15. December 2015 um 20:55

    Nun, das erste was ich mich frage: Wie kann man Leute für eine Prüfung trainieren, bei der man selbst durchgefallen ist? Und wie kann man von Diplomatischen Erfahrungen berichten, die man selbst (als Nicht-Diplomat) gar nicht gemacht haben kann? Und da fiel mir ein, dass mir der Name doch bekannt vorkommt... Angeblich sind alle Geschichten genau so passiert... Wohlgemerkt... Angeblich. Sprachlich ist das Buch ebenfalls meiner Meinung nach recht Dünn und mit unheimlich viel Effekthascherei ausgestattet, so dass ein glaubwürdiger Lektor das ganze gefühlt auf 20 Seiten Inhalt zusammenkürzen würde. Zwar ist die eine oder andere amüsante Geschichte dabei, aber eben auch sehr viel gähnende Langeweile. Es gibt das eine oder andere zu lernen, ein paar amüsante Sachen, aber das ganze ist eben sprachlich zu aufgebläht, als dass wirklich Spaß am Lesen aufkommen könnte. Daher kann ich leider nicht mehr wie 2 Sterne geben. Ein Buch, an dem man im Buchladen definitiv vorbeigehen kann, ohne dass man es bereuhen wird.

    Mehr