Ernst Geiger , Paul Yvon Es gibt durchaus noch schöne Morde

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es gibt durchaus noch schöne Morde“ von Ernst Geiger

Das Buch werden Sie in einer Nacht verschlingen. Gemeinsam mit dem Journalisten Paul Yvon lässt Hofrat Ernst Geiger, Leiter der Kriminaldirektion 1 der Bundespolizeidirektion Wien, die spannendsten, schockierendsten und seltsamsten Kriminalfälle Wiens der letzten 25 Jahre Revue passieren. Die Autoren schildern mit einem Augenzwinkern, warum es besser ist, keine gestohlenen Autos zu stehlen, erklären, wie es dazu kam, dass es im Gasthaus „Zur Wiener Gemütlichkeit“ eines Tages höchst ungemütlich wurde, als Sieglinde V. ihre Rivalin Steffi erschoss, und erinnern sich an Mörder-Groupies, die ihren gefährlichen Angebeteten überallhin folgen. Eine scharfsinnige, subjektiv gewichtete, anekdotische, bisweilen witzige Analyse der dunklen Seite der Gesellschaft.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen