Ernst Jünger Das abenteuerliche Herz

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das abenteuerliche Herz“ von Ernst Jünger

Als Ernst Jünger 1938 'Das abenteuerliche Herz' in seiner zweiten Fassung veröffentlichte, war er 43 Jahre alt, dieses Buch markiert die Mitte seines Schriftstellerlebens. Es zeigt Jüngers Schreiben in äußerster Konzentration und stellt so die bestmögliche Einführung in sein Werk dar, weist auf diese Weise zurück und nach vorn, denn das 'bei aller Genauigkeit der Beschreibung nicht selten expressiv Übersteigerte, rhetorisch Forcierte der früheren Schriften ist einer lapidaren Sprache gewichen, die zwischen Spannung und Gelassenheit eine schwebende Mitte hält.' (Günter Figal)

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Ein Klassiker, der es verdient hat! Man muss sich aber auf die antiquierte Sprache einstellen.

Book_Bug

Meine Cousine Rachel

Ein ruhiger, aber atmosphärisch sehr dichter Roman

Yolande

Der Kleine Prinz

Eine Geschichte über von Herzen kommende Liebe und tiefe Freundschaft :)

EsAndy

Der gute Mensch von Sezuan

Ein Lese-MUSS!

Fantasia08

Ein Sommernachtstraum

Witzig, klassisch, Shakespeare!

Fantasia08

Emma

Emma, eine starke Frau, erfährt, dass Hochmut vor dem Fall kommt - ein wunderschön geschriebenes Buch zum Mitfiebern!

Siri_quergetipptblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Abenteuerliche Herz" von Ernst Jünger

    Das abenteuerliche Herz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. April 2009 um 22:35

    Dass der Autor der "Stahlgewitter" wider Erwarten kein strammer Nationalsozialist war, musste der treue Jünger-Leser Joseph Goebbels spätestens dann erkennen, als er "Das Abenteuerliche Herz" las. Mit diesen Capriccios wandte sich Jünger dem Surrealismus zu. Die Traumsequenzen wirkten auf Goebbels erschreckend unpolitisch. Dergleichen war für propagandistische Zwecke völlig unbrauchbar. Die Seele dieses Künstlers war eindeutig zu komplex und zu zwielichtig für eine Partei, die mit einfachen Wahrheiten und billigen Ressentiments um Wählerstimmen warb. In seinem Tagebuch notiert Goebbels beleidigt, Ernst Jünger hätte sich selbst auf das Format eines bloßen Literaten zurechtgestutzt. Die Stahlgewitter fand Goebbels „groß und heldisch“. Doch Jüngers Reise in die bizarre Welt der Träume deutet der misanthropische Menschenfänger als eine Flucht in die Innerlichkeit: „Schade um diesen Jünger… Heute kapselt er sich ab vom Leben, und sein Geschriebenes wird deshalb Tinte, Literatur.“

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks