Ernst Ott Optimales Lesen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Optimales Lesen“ von Ernst Ott

85 Prozent des Gelernten haben wir durch Lesen erworben; Lesen ist Lernen und umgekehrt. Höhere Lesegeschwindigkeiten, bessere Selektionstechnik und sicheres Behalten sind für jeden von uns unumgänglich. Ernst Ott bietet hier einen 25-Tage-Kurs an, mit dem - in täglich dreißig Minuten - eine neue Lesetechnik erlernt werden kann, die bereits nach wenigen Tagen erste Resultate zeitigt. Mit etwas Disziplin gelingt es jedem, der sich an Otts Ratschläge hält, seine Lesegeschwindigkeit merklich zu erhöhen, Konzentrationsschwächen abzubauen, die Aufnahmefähigkeit und das Behalten zu verbessern.

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Optimales Lesen" von Ernst Ott

    Optimales Lesen

    celynn

    19. July 2009 um 15:07

    Dieses Buch hat mir kein bisschen geholfen, schneller zu lesen. Die Augen- und Schnelllese-Übungen beherrschte ich im Schlaf, aber die Tests habe ich ständig vergeigt. Das mag daran liegen, dass die Texte über beispielsweise einen Wanderausflug durch Bayern so überhaupt nicht mein Interesse geweckt haben. Eine Empfehlung gebe ich dafür jedenfalls nicht, da der Sinn und Zweck des Ganzen nicht erreicht werden konnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Optimales Lesen" von Ernst Ott

    Optimales Lesen

    Jens65

    16. September 2008 um 19:20

    Bei einfacher Literatur sind Herrn Otts Schnellesetechniken durchaus anwendbar. Außerdem macht er deutlich, wie wichtig das zügige Lesen für die Konzentration und die Aufnahmefähigkeit ist. Dennoch sind die im Buch versprochenen Lesegeschwindigkeiten in manchen Bereichen der Literatur einfach utopisch. Zwar kann man damit ganz gut Zeitung lesen, und auch das Überfliegen eines Textes wird effektiver. Wer sich allerdings mit dem Inhalt des Textes näher auseinandersetzen muß, macht bei schwieriger, komprimiert geschriebener Literatur schnell die Erfahrung, daß das Verständnis mit der reinen Lesegeschwindigkeit bei weitem nicht mithalten kann (z.B. bei juristischer Fachliteratur). Deshalb ist das Versprechen des Buches, die Lesegeschwindigkeit zu steigern, mit Vorsicht zu genießen.

    Mehr
  • Rezension zu "Optimales Lesen" von Ernst Ott

    Optimales Lesen

    tvb

    01. September 2008 um 17:26

    Mit diesem Buch gelingt die Beschleunigung des Lesens.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks