Ernst Peter Fischer

 3,8 Sterne bei 112 Bewertungen

Lebenslauf von Ernst Peter Fischer

Der Physiker und Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer erklärt dem Leser alles, was er über Naturwissenschaften wissen muss.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ernst Peter Fischer

Cover des Buches Niels Bohr (ISBN: 9783886809967)

Niels Bohr

 (11)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum (ISBN: 9783442155101)

Schrödingers Katze auf dem Mandelbrotbaum

 (9)
Erschienen am 08.09.2008
Cover des Buches Der kleine Darwin (ISBN: 9783570550878)

Der kleine Darwin

 (7)
Erschienen am 02.01.2009
Cover des Buches Einstein, Hawking, Singh & Co. (ISBN: 9783492244367)

Einstein, Hawking, Singh & Co.

 (7)
Erschienen am 01.07.2006
Cover des Buches Durch die Nacht (ISBN: 9783570553213)

Durch die Nacht

 (5)
Erschienen am 09.05.2017
Cover des Buches Die Verzauberung der Welt (ISBN: 9783570552926)

Die Verzauberung der Welt

 (4)
Erschienen am 02.09.2015
Cover des Buches Treffen sich zwei Gene (ISBN: 9783827500755)

Treffen sich zwei Gene

 (4)
Erschienen am 06.03.2017

Neue Rezensionen zu Ernst Peter Fischer

Cover des Buches Niels Bohr (ISBN: 9783886809967)O

Rezension zu "Niels Bohr" von Ernst Peter Fischer

Sehr interessant und informativ.
overwhelmedbybooksvor 2 Monaten

Ich bin ein großer Fan von wissenschaftlichen Themen, weshalb ich mich sehr auf das Buch gefreut habe.

Auch wenn ich mit anderen Erwartungen an das Buch rangegangen bin, hat es mir sehr gefallen! Ich dachte eigentlich das Buch wäre eine Biografie zu Bohr, doch der Biografische Teil war kaum ausgeprägt. Es ging eher um die Erfolge Bohrs, seine Freundschaften zu anderen Wissenschaftlern und deren Erfolge. Das Thema Licht wurde sehr stark behandelt und auch wenn es mich sehr interessiert, konnte ich leider nicht alles gänzlich verstehen, liegt aber auch stark daran, dass ich nicht so sehr „im Thema“ bin. 

Der Autor hat dennoch sehr sachlich und eigentlich auch leicht verständlich geschrieben und man konnte sehr viel aus dem Buch mitnehmen.

Das einzige was mich etwas gestört hat, waren die Zeitsprünge. Sie kamen mir oft willkürlich vor und haben mich immer wieder nochmal zurückblättern lassen, da ich in einem Moment dachte ich wäre noch vor dem ersten Weltkrieg und auf der nächsten Seite war die Handlung Jahre danach. 

Nichtsdestotrotz fand ich das Buch großartig und informativ und jedem zu empfehlen, der gerne mal mehr aus dem Leben bekannter Wissenschaftlern erfahren möchte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Durch die Nacht (ISBN: 9783570553213)MinaRicos avatar

Rezension zu "Durch die Nacht" von Ernst Peter Fischer

Gutes Buch mit kleinen Einschränkungen :)
MinaRicovor 8 Monaten

Ich liebe ja die Bücher von Pantheon. Sie sind für mich immer mit Qualität, Wissen, Sachverstand und einer sehr ansprechenden Optik verbunden. So auch beim Werk von Ernst Peter Fischer, der mir schon durch andere Sachbücher bekannt ist. 

Mit "Durch die Nacht - Eine Naturgeschichte der Dunkelheit" hat er mich sofort in den Bann gezogen. Wobei der Zusatz "Eine Natur - und Kulturgeschichte" treffender wäre.

 

Beginnt das Vorwort mit einer Gedichtzeile von Rilke doch eher philosophisch ("Du Dunkelheit, aus der ich stamme") geht es im ersten Kapitel mit dem naturwissenschaftlichen Aspekt der Nacht weiter. Für mich als Geographin noch mal sehr nett nachzulesen, warum es eigentlich Nacht wird auf unserem Planeten. :-) 

Interessante Fakten über die Wahrnehmung von Schwarz, gespickt mit etwas Farbtheorie runden die ersten Seiten des Buches ab. 

Natürlich wird auch das Liebesleben (welches wohl gerne und überwiegend in den dunklen Stunden oder in der Nacht stattfindet) thematisiert.  Physikalische Vorgänge, die innere Uhr, der Schlaf, all dies ist wunderbar aufbereitet und bietet interessanten Lesestoff.

Warum haben wir Angst vor der Nacht? Warum zeigt sich das Böse eher nachts? Der Schutz der Dunkelheit oder müssen wir vor der Dunkelheit geschützt werden? Warum mutet der Nacht etwas Unheimliches an? 

 

Ernst Peter Fischer versteht es, Lust auf mehr zu machen. Daher halte ich dieses Buch für einen optimalen Einstieg in weiterführende, tiefergehende Literatur zu dem Thema.

Er schreibt wie immer verständlich und sehr angenehm zu lesen. Es ist tatsächlich eine wunderbare "Zubettgeh"-Lektüre, wie die Süddeutsche Zeitung schreibt. 

Faktenreich, kurzweilig, interessant, aufschlussreich. 

Ein kleines ABER gibt es jedoch: manchmal schweift er in weniger nächtliche Gefilde ab und ergeht sich in Themen, die man auch hätte weglassen können. Aber das trübt die Lesefreude nur bedingt, nichts desto trotz gibt das einen Stern Abzug. 

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches »Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie« (ISBN: 9783328111115)S

Rezension zu "»Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie«" von Ernst Peter Fischer

ein lesenswertes Buch
sab-mzvor 2 Jahren

Der Wissenschaftshistoriker Ernst Peter Fischer stellt in seinem Buch „Noch wichtiger als das Wissen ist die Phantasie – Die 50 besten Erkenntnisse der Wissenschaft von Galilei bis Einstein“, die Erkenntnisse aus mehreren Bereichen der Wissenschaft vor.
Den Titel verdankt das Buch einem Zitat, das wohl von Albert Einstein stammt „Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt, und Phantasie umfasst die ganze Welt.“
Der Autor stellt Forscher vor aus verschiedenen Bereichen mit wichtigen, den jeweiligem Forscher zugeschriebenen Erkenntnissen.

Mir gefällt es sehr gut, dass ganz unterschiedliche Bereiche im Bereich Wissen zum Zuge kommen:

Erkenntnisse aus Astronomie und Physik
Man denke an Galileo Galilei aber auch an Michael Faraday, der das Prinzip der elektrischen Induktion entdeckt, an Albert Einstein, Carl Friedrich von Weizäcker,etc.

Erkenntnisse aus Mathematik und Informatik
Was wären wir ohne die Gaußsche Zahlenebene und die Gaußsche Normalverteilung ohne die man keine Dosis-Wirkungs-Beziehung von Arzneimitteln finden könnte.
Konrad Zuse, der 1941 den ersten programmierbaren Rechner entwickelt mit Z3, ohne ihn gäbe es keine Computer.

Erkenntnisse aus Naturforschung und Biologie
In diesen Bereich fallen Charles Darwin, Francis Bacon aber auch Konrad Lorenz, was wären wir ohne deren Forschung.

Erkenntnisse aus Chemie und Medizin
Louis Pasteur kennt sicher jeder, man denke an Pasteurisieren und den Pasteur-Effekt oder an Robert Koch.

Erkenntnisse aus Molekularbiologie und Genetik
Max Delbrück Nobelpreis Physiologie, er bemerkt, dass es Bakteriophagen gibt, ohne ihn gäbe es keine Phagenforschung.

Noch mehr Erkenntnisse

Quellen der Erkenntnisse
Hier findet man ein paar Highlights in Zitaten aus allen Bereichen.
Mein Lieblingszitat stammt von Isaac Newton „In der Wissenschaft gleichen alle nur den Kindern, die am Rande des Wissens hie und da einen Kieselstein aufheben, während sich der weite Ozean des Unbekannten vor unseren Augen erstreckt.“

Mir gefällt das Buch sehr gut. Es fasst aus mehreren Bereichen das was uns grosse Wissenschaftler an Erkenntnissen beschert haben, zusammen.
Der Autor schreibt gut verständlich, sodass jeder/jede es verstehen kann.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 189 Bibliotheken

von 27 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks