Ernst Servais Begegnungen mit Menschen, die ich nicht vergessen will

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Begegnungen mit Menschen, die ich nicht vergessen will“ von Ernst Servais

In seiner Autobiografie beschreibt Ernst Servais sein bewegtes Leben, erst als katholischer Priester, dann als Ehegatte und Vater, dem es stets wichtig war, soziale Brennpunkte in seiner Heimat Ostbelgien aufzugreifen. Servais machte bereits Ende der 1960er-Jahre auf die Perspektivlosigkeit der Jugendlichen aufmerksam, insbesondere was deren Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten betraf. Später leistete er Pionierarbeit in der regionalen Sucht- und Drogenberatung und engagierte sich auch auf internationaler Ebene. In beeindruckenden Passagen skizziert Servais den Weg eines Jungen, der die Schrecken des Zweiten Weltkriegs in Köln miterlebt hat und rückt immer wieder auch die Rolle seines Vaters in den Vordergrund. Stellvertretend für eine ganze Generation macht der Autor in diesem Buch den Neustart ab 1945 und den Werdegang im Schatten der Nachkriegszeit zum Thema.

Stöbern in Biografie

Für immer beste Freunde

vom Wert und der Wirkungskraft einer Freundschaft

MiniBonsai

Eine Liebe so groß wie du

Emotional und sehr gut!

Daniel_Allertseder

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen