Ernst Vlcek , Marco Göllner Das Wachsfigurenkabinett

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Wachsfigurenkabinett“ von Ernst Vlcek

Stöbern in Fantasy

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Wachsfigurenkabinett" von Ernst Vlcek

    Das Wachsfigurenkabinett
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 10:01

    Dorian Hunter jagd den flüchtigen Vampir Lady Hurst und lässt deren Unteschlupf vom geschrumpften Donald Chapman ausspionieren. In der Pathologie der Stadt taucht die Leiche einer jungen Stripperin auf, die steinhart ist und daher nicht obduziert werden kann. Die Spuren füren in das Wachsfigurenkabinett von Madame Picard. Die Geschichte ist schon ein bischen verworren, einer von Dorians Brüdern taucht auf und ist in die Angelegenheit verwickelt, es wird nicht wirklich klar, was Lady Hurst mit der Angelegenheit zu tun hat, noch ist kein roter Faden erkennbar. Auf jeden Fall haben die Dämonenjäger nun ein Hauptquartier und Dorian hat das Sorgerecht für Philipp. Einige rauhe Witze und einige secuelle Anspielungen würzen die Geschichte. Gut gemacht und unterhaltsam, jedoch ist die Geschichte wohl noch im Aufbau.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Wachsfigurenkabinett" von Ernst Vlcek

    Das Wachsfigurenkabinett
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. April 2010 um 04:12

    Das neue Team um Dorian Hunter und Coco Zamis steckt bereits mitten in den Ermittlungen. Nach einer kurzen Zusammenfassung der bisherigen Erlebnisse des Dämonen-Killers geht es direkt mit einer Beschattung und anschließenden Stürmung einer Villa los. Gerade diese Szene hat mir besonders gefallen, durch die harten, schnellen Technobeats kam die aufgeladene Stimmung direkt im Ohr und Herzen an, sodass man sofort wieder gefangen ist von der düsteren Stimmung der Hörspielreihe, deren vierte Folge auch sonst wieder mit absolut passender Musik untermalt wurde. Donald Chapman, in der vorherigen Folge auf Miniformat geschrumpft, sorgt weiterhin für Lacher und ich muss sagen, Frank Felicetti macht das einfach großartig! Allein der Einbau der Katzenklappe, ich liebe es, mir das alles bildlich vorzustellen... Das Team ermittelt dieses Mal getrennt voneinander an verschiedenen Orten. Gerade diese Trennung empfinde ich aber als sehr gelungen. Coco und Don, Dorian und Phillip und Agent Daniel Shorter verfolgen einzeln die Spuren, um am Ende in einem Finale mit Knalleffekt wieder zueinander zu finden. Egal ob in der Oper, in dem Dorf und vor allem im Wachsfigurenkabinett, die Atmosphäre nimmt einen gefangen und auch als erwachsene Lauscherin kann ich mich wirklich Gruseln. Diana Pilger als Madame Picard und Till Hagen als Elmar Landrop haben dazu besonders beigetragen. Wieder eine klasse Folge, die meinen Vorsatz, mir nur eine Folge pro Monat zu kaufen, in Nichts aufzulösen droht...

    Mehr