Erri De Luca

 4.3 Sterne bei 88 Bewertungen
Autor von Der Tag vor dem Glück, Montedidio und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Erri De Luca

Literatur eines italienischen Sprachgenies: Enrico „Erri“ De Luca wird Mitte des Zwanzigsten Jahrhunderts in Neapel geboren, verlässt seine Heimat aber als junger Mann um sich in Rom einer politischen Bewegung anzuschließen. Er arbeitet in verschiedenen kleineren Tätigkeiten, beispielsweise als Lagerist, Kraftfahrer oder Maurer. Er bringt sich selbst mehrere Sprachen bei, beispielsweise Russisch und Althebräisch und übersetzt so Teile der Bibel ins Italienische. Erst Ende 30 beginnt er mit dem Schreiben und veröffentlicht 1989 sein erstes Buch. Seine Karriere als Schriftsteller verläuft dann jedoch sehr erfolgreich, De Lucas Bücher werden in mehrere Sprachen übersetzt und er wird mit zahlreichen bedeutenden Preisen ausgezeichnet, beispielsweise dem Petrarca-Preis, dem Europäischen Preis für Literatur oder dem Preis des Europäischen Buches. Mittlerweile veröffentlichte der Autor über 30 Romane, Sachbücher und Theaterstücke. Zu seinen beliebtesten Büchern zählt „Der Tag vor dem Glück“, das von einem Waisenjungen im Italien der 40er Jahre erzählt, der in Don Gaetano unverhofft eine Vaterfigur und einen Freund findet. De Luca schreibt voller Liebe über seine Heimat Neapel und lässt den Leser in dem Buch einen Blick auf die Seele der Stadt werfen.

Alle Bücher von Erri De Luca

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der Tag vor dem Glück9783548288246

Der Tag vor dem Glück

 (24)
Erschienen am 14.03.2016
Cover des Buches Montedidio9783548611877

Montedidio

 (22)
Erschienen am 04.01.2014
Cover des Buches Das Gewicht des Schmetterlings9783548611365

Das Gewicht des Schmetterlings

 (19)
Erschienen am 15.02.2013
Cover des Buches Fische schließen nie die Augen9783548612362

Fische schließen nie die Augen

 (12)
Erschienen am 14.11.2014
Cover des Buches Den Himmel finden9783548060286

Den Himmel finden

 (6)
Erschienen am 30.08.2019
Cover des Buches Das Meer der Erinnerung9783499227431

Das Meer der Erinnerung

 (2)
Erschienen am 01.08.2004
Cover des Buches Mein Wort dagegen9783862200566

Mein Wort dagegen

 (1)
Erschienen am 27.01.2015
Cover des Buches Die Asche des Lebens9783499224072

Die Asche des Lebens

 (1)
Erschienen am 01.06.1999

Neue Rezensionen zu Erri De Luca

Neu

Rezension zu "Fische schließen nie die Augen" von Erri De Luca

Ein wunderschönes Buch
Duffyvor einem Jahr

Zehn ist die magische Zahl für den Ich-Erzähler und an eben diesem Geburtstag verändert sich einiges in seinem Leben. Er ist ohnehin schon anders, denn statt mit Gleichaltrigen die üblichen Spiele zu spielen, hält er sich lieber bei den Fischern auf oder löst Rätsel und liest. Die Sommer auf der Insel gleichen sich, doch dieses Mal ist auch das anders, denn mit der magischen Zehn fühlt er, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem, was sich in seinem Kopf entwickelt und dem Wachstum seines Körpers. Ein Mädchen, das er kennenlernt, hilft ihm, die ersten Rätsel rund um das Wort „Lieben“ zu lösen.

Erri de Luca, der sich mit seinen Werken zumindest in Italien schon ein literarisches Denkmal errichtet hat, legt mit diesem Buch ein weiteres Werk vor, dessen Schönheit und Klarheit alle Kriterien eines vollendeten Romans erfüllt. Seine Kindheitsgeschichte verknüpft er mit seinen Erinnerungen als 50jähriger und webt die Fäden über die Erkenntnisse der Jahrzehnte, immer wieder rückblickend auf die Auslöser in gerade dieser ungewöhnlichen Zeit seines zehnten Lebensjahres. De Lucas Sprache, ohnehin schon ein Genuss ohne Ende, scheint hier noch präziser, emotionaler und sensibler, als ohnehin schon. Anrührend einerseits, aber auch von einer leuchtenden Begeisterung über die Erlangung von Erfahrungen und deren Auswirkungen auf sein weiteres Leben. Ein wunderbares Buch, das in keiner Bibliothek fehlen darf, wenn man sich gerne und aufgeschlossen die Frage stellt: „Wie war das eigentlich so mit der Liebe?“. Für die Puristen und Sprachbegeisterten ist das Buch ein Fundus an Möglichkeiten, wie man mit Worten beschreiben kann, ohne Tricks anzuwenden. Unbedingt lesen!

Kommentieren0
21
Teilen
H

Rezension zu "Der Tag vor dem Glück" von Erri De Luca

Aus einem Knaben wird ein Mann
Habichtvor 2 Jahren

Der Tag vor dem Glück  Flott geschriebene und keineswegs klischeehafte Geschichte über einen gut beobachtenden italienischen „Waisenknaben“ aus Neapel, die in der Zeit des letzten Weltkrieges angesiedelt ist, in der der aufmerksame Leser viel über das sich vom Faschismus und den Nazis abspaltende Land erfährt, aus dem sich der zum Mann gereifte Knabe am Ende der Story, aus nicht vorhersehbaren, aber sehr interessant und aufschlussreich geschilderten Umständen in die weite Welt entfernt!

Kommentare: 1
1
Teilen
W

Rezension zu "Den Himmel finden" von Erri De Luca

Vom theologischen Tiefgang und ihrer menschlichen Ernsthaftigkeit beeindruckt
WinfriedStanzickvor 2 Jahren



Ein namenloser Erzähler ist die Hauptperson von Erri de Lucas neuem Roman „Den Himmel finden“. Er lebt in einem kleinen Bergdorf in Italien, arbeitet als Bildhauer und Restaurator und verdingt sich auch als Bergführer.

Eines Tages übernimmt er mit zwei anderen Dorfbewohnern den Auftrag, Flüchtlinge die ins Dorf gekommen waren, gegen Bezahlung über den gefährlichen Weg über die Berge und die Staatsgrenze in Sicherheit zu bringen. Im Gegensatz zu seinen Kameraden, gibt er den Flüchtlingen nach Erreichen des Ziels ihr Geld zurück.

Als dieses Verhalten nach ihrer Rückkehr bekannt wird, kommt es zu einer größeren Auseinandersetzung im Dorf über sein Verhalten und das seiner Kollegen, die den einzelgängerischen Erzähler zwingt, das Dorf zu verlassen. Er zieht an einen Ort am Meer. Dort findet er nach langer Suche eine Arbeit. Er soll eine Marmorstatue des Gekreuzigten in Lebensgröße von dem nachträglich angebrachten Lendenschurz „entkleiden“, sodass das männliche Glied, das der Erzähler durchgängig als „Natur“ bezeichnet, wieder zum Vorschein kommt.

Er selbst ist nicht gläubig, nimmt aber seinen Auftrag sehr ernst. Und so holt er bei einem Bischof Rat ein, spricht mit einem Rabbiner und lässt sich von einem muslimischen Arbeiter in dessen Religion einführen. Auch im Archäologischen Museum in Neapel lässt er sich beraten. Er lässt sich sogar selbst beschneiden, um sich in den Gekreuzigten, der ja auch beschnitten war, besser einfühlen zu können.
Es ist ein kurzer Roman, der eine Reihe ethischer Aussagen enthält, aber dennoch nicht zu einem theologischen Roman wird, obwohl dem Erzähler, der vorher sich wenig mit dem Glauben befasste, im Laufe seiner Arbeit an der Christusstatue immer mehr vom essentiellen, urchristlichen Gehalt des Glaubens an den Gekreuzigten deutlich wird.

Man hat Erri de Luca (68), der als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Italiens gilt, dort oft vorgeworfen, er schreibe theologischen Kitsch.
Ich habe schon etliche seiner Bücher gelesen und war als Theologe und Christ immer von ihrem theologischen Tiefgang und ihrer menschlichen Ernsthaftigkeit beeindruckt.


Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Erri De Luca wurde am 20. Mai 1950 in Neapel (Italien) geboren.

Erri De Luca im Netz:

Community-Statistik

in 117 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks