Erwin Kohl

 4.2 Sterne bei 92 Bewertungen
Autor von Hopsgegangen, Verdammt lang tot und weiteren Büchern.
Erwin Kohl

Lebenslauf von Erwin Kohl

Erwin Kohl wurde 1961 in Alpen am Niederrhein geboren und hat diese herrliche Tiefebene seither nicht verlassen. Heute wohnt er mit seiner Familie in Wesel - Ginderich. Neben der Produktion diverser Hörfunkbeiträge schreibt Kohl als freier Journalist für die NRZ / WAZ und die Rheinische Post. Grundlage von bislang elf Kriminalromanen und zahlreichen Kurzgeschichten sind zumeist reale Begebenheiten. Die Soziologie der Niederrheiner und ihre vielschichtigen Charaktere bilden häufig den Hintergrund der Geschichten. Im November 2015 erschien im Bastei-Lübbe-Verlag der Krimi „Verdammt lang tot“.

Alle Bücher von Erwin Kohl

Sortieren:
Buchformat:
Verdammt lang tot

Verdammt lang tot

 (24)
Erschienen am 12.11.2015
Hopsgegangen

Hopsgegangen

 (24)
Erschienen am 16.02.2017
Zugzwang

Zugzwang

 (20)
Erschienen am 01.02.2006
Grabtanz

Grabtanz

 (7)
Erschienen am 01.07.2006
Willenlos

Willenlos

 (6)
Erschienen am 07.02.2008
Flatline

Flatline

 (4)
Erschienen am 01.02.2007
Schwarzes Wasser

Schwarzes Wasser

 (2)
Erschienen am 26.02.2010
Das Hornveilchen-Indiz

Das Hornveilchen-Indiz

 (1)
Erschienen am 10.08.2011

Neue Rezensionen zu Erwin Kohl

Neu
D

Rezension zu "Zugzwang" von Erwin Kohl

hat mir gut gefallen
dru07vor 8 Monaten

Inhaltsangabe übernommen:

Ramon Schändler, Inhaber einer großen Werbeagentur, und seine Frau werden brutal ermordet. Die Spur führt zu einem Konkurrenten Schändlers, doch Joshua Trempe von der Mordkommission Krefeld zweifelt an dessen Schuld. Zeitgleich treten merkwürdige Ereignisse auf: Der Aktienkurs einer Biotechfirma schießt in die Höhe und stürzt kurze Zeit später ohne ersichtlichen Grund wieder ab und eines Morgens boykottieren Millionen von Pendlern die Bahn.

 

Das Buch hat mir gut gefallen. Ein spannender Krimi mit sehr düsteren Zukunftsvisionen. Diese möchte ich mir gar nicht vorstellen – das wird dann der blanke Horror (verrate nicht mehr wegen Spoiler). Ich habe mich schnell in die Geschichte hineingefunden und bis zum Schluss mit Joshua mitgefiebert und gerätselt wer denn nun der Mörder ist und was alles dahinter steckt. Das einzige womit ich mich schwer getan habe war der enge Zeilenabstand. Ich hatte das Gefühl ich lese und lese und komme doch nur recht langsam voran. 4 von 5*.

Kommentieren0
4
Teilen
dreamlady66s avatar

Rezension zu "Hopsgegangen" von Erwin Kohl

Ein humorvoller RegioKrimi, der es in sich hat!
dreamlady66vor einem Jahr

(Inhalt übernommen)
Mist!, denkt sich Lukas Born. Eigentlich sollte der Privatdetektiv mit der Journalistin Natascha Feldmann einen ihrer Informanten treffen. Am Treffpunkt in Rheinberg ist jedoch nur Natascha, und die liegt leblos auf dem Boden. Bevor Lukas weiß, wie ihm geschieht, kriegt er eins übergezogen. Als er wieder zu sich kommt, ist Natascha verschwunden. Die Polizei sieht keinen Handlungsbedarf, Lukas hingegen schon. Denn er ahnt, dass Natascha an etwas Großem dran war. Und tatsächlich täuscht ihn sein Gefühl auch diesmal nicht. Leider. Denn die Beule an seinem Kopf ist nur der Anfang allen Übels.

Zum Autor:
Erwin Kohl wurde 1961 in Alpen am Niederrhein geboren und hat diese herrliche Tiefebene seither nicht verlassen.
Heute wohnt er mit seiner Familie in Wesel - Ginderich.
Neben der Produktion diverser Hörfunkbeiträge schreibt Kohl als freier Journalist für die NRZ / WAZ und die Rheinische Post. Grundlage von bislang elf Kriminalromanen und zahlreichen Kurzgeschichten sind zumeist reale Begebenheiten.
Die Soziologie der Niederrheiner und ihre vielschichtigen Charaktere bilden häufig den Hintergrund der Geschichten.
Im November 2015 erschien im Bastei-Lübbe-Verlag der Krimi „Verdammt lang tot“.

Schreibstil/Fazit:

DANKE an Erwin (Kohl) bzw. den BasteiLübbe-Verlag für Eure Zusage & schnelle Belieferung an Band Nr. 2 mit 267 Seiten und 47 Kapiteln, ich freute mich.

Leider konnte ich das Buch nach Erhalt nicht sofort lesen & verarbeiten.
Dennoch gefiel mir der pointiertwitzige Schreibstil dieses Provinzkrimis mit scharfzüngiger Feder eines vor-Ort-Auskennenden mit viel Detailwissen, Lokalkolorit und spannenden, kurzweiligen Szenen, die mich tiefer in das Geschehen um den schönen Niederrhein und auch Lukas Born, dem speziellen Privatdetektiv, eintauchen liessen.
Kurze Kapitel rundeten für mich diesen stimmigen Kriminalroman ab - überzeugt Euch selbst!


Kommentieren0
34
Teilen
Luelue83s avatar

Rezension zu "Zugzwang" von Erwin Kohl

Bis auf das Buchformat und die Schriftgröße TOP !!!
Luelue83vor einem Jahr

Vorweg: das Buch ist wirklich SUPER..

Nur die Schriftgröße hat mich ein bisschen genervt. Sie ist für meinen Geschmack zu klein und zu eng geschrieben und hat meinem Leseerlebnis einen kleinen Abbruch getan

Der Inhaber der renommierten Werbeargentur Schändler und seine Frau werden ermordet aufgefunden. Die krefelder Polizei vermutet den Täten bei der Konkurrenz. Hauptkommisar Joshua Trempe und sein Kollege Daniel van Bloom ermitteln. Ins Fadenkreuz gerät Til Groding der durch  Ramon Schändler sein Unternehmen verloren hat. Trempe hat allerdings berechtigte Zweifel an seiner Schuld. Als Groding wenige Stunden nach der ersten Vernehmung tot aufgefunden wird, wirkt dies auf den ersten Blick erstmal wie ein Schuldeingeständnis. Nur Trempe hat weiterhin ein komisches Gefühl bei der Sache.

Zeitgleich ereignen sich merkwürdige Dinge: Von Wetten auf der Pferderennbahn die unerklärlich sind bis zu Aktienkursen die grundlos in die Höhe schießen und genauso schnell wieder abfallen. Hängen diese Ereignise zusammen?

Und warum ist van Bloom so penibel und umsichtig?

Das Buch ist sehr spannend gut und flüssig zu lesen. Die Geschichte verbindet interessante Themen wie z.B. Aktien-, und Wirtschaftsbetrug und ist einfallsreich verstrickt. Ich kam sehr gut zurecht auch wenn ab und an die Perspektive gewechselt wurde. Die Figur Joshua Trempe ist gut ausgearbeitet auch wenn Sie alle Klischees erfüllt die ein Hauptkommissar haben muss. Alles im allen hatte ich durchweg das Gefühl das der Autor gut recherchiert hat.  

Der 1. Fall von Joshua Trempe hat mir sehr gut gefallen und ich werde auch den 2. Teil lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
erwinkohls avatar

Hallo liebe Leser

 Mich interessiert eure Meinung! Deshalb möchte ich euch herzlich zur Leserunde meines Krimis "Zugzwang" einladen. Es handelt sich dabei um den ersten von vier Bänden um den Ermittler "Joshua Trempe", die in einer überarbeiteten Fassung im Anno-Verlag erscheinen werden und alle einen realen Hintergrund haben.

In "Zugzwang" wird das Bewusstsein der Menschen mithilfe einer vorhandenen, aber unterschätzten Technologie in ungeheurem Ausmaß  beeinflusst. Es fängt ganz harmlos damit an, dass Menschen bei Pferderennen identische Wetten abgeben, ohne zu wissen warum und endet ... nee, das verrate ich nicht.
"Zugzwang" ist ein spnnender Krimi mit Thrillercharakter, der auch nach der Lektüre noch lange im Kopf bleiben dürfte, oder wie es eine Rezensentin ausdrückte: "Für den, der unter "Zugzwang" gerät, wird keine Zahnpastawerbung mehr das sein sein, was sie mal war."

Für die Leserunde stelle ich 20 Bücher zur Verfügung. Bitte schreibt mir, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet.

Erwin Kohl
Zur Leserunde
erwinkohls avatar
Hallo liebe Leser

Mich interessiert eure Meinung! Deshalb möchte ich euch herzlich zur Leserunde meines aktuellen Krimis "Hopsgegangen" einladen. Im Mittelpunkt der Reihe steht der arbeitslose Ex-Polizist Lukas Born, der mit seinem Hund Manolo auf einem Campingplatz am Niederrhein lebt. Nachdem er im Auftaktroman "Verdammt lang tot" noch eher zufällig in die Ermittlungen zu einem Mordfall geraten ist, wird Lukas Born dieses Mal gezielt beauftragt.

Alles klingt ganz einfach: Die Investigativ-Journalistin Natascha Feldmann möchte Lukas in ihrer Nähe haben, wenn sie sich mitten in der Nacht mit einem Informanten trifft, um an höchst brisante Recherchen zu kommen. 
Kein Thema.
Die Kohle stimmt auch.
Aber dann kommt alles ganz anders. Als Lukas am vereinbarten Ort eintrifft, findet er seine Auftraggeberin leblos auf dem Boden liegend. Bevor er weiß, wie ihm geschieht, bekommt er eins übergezogen und als er wieder aufwacht, leisten ihm weder Mörder noch Opfer Gesellschaft ...

Der Roman bietet jede Menge Situationskomik, ganz viel Spannung und liebenswert schräge Figuren.

Für die Leserunde stelle ich 25 Bücher zur Verfügung. Bitte schreibt mir, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet.
Zur Leserunde
erwinkohls avatar
Hallo liebe Leser

Ich möchte euch zur Leserunde meines aktuellen Krimis "Verdammt lang tot" einladen. Mit meinem 11. Roman habe ich alles anders gemacht: In der neuen Serie schreibe ich erstmals aus Sicht der ersten Person und in der Gegenwart. Das ist nicht nur für mich eine große Umstellung, sondern auch für meine Leser. Deshalb interessiert mich eure Meinung natürlich besonders.

Zum Roman:
Der vom Dienst suspendierte Polizist Lukas Born lebt, getrennt von Frau und Kind, mit Hund Manolo auf einem Campingplatz am Niederrhein. Dort begegnet er dem Flaschensammler Wolle, der kurz darauf in einem Baggersee ertrinkt. Das zumindest glaubt die Polizei. Aber Lukas findet heraus, dass Wolle ein ehemaliger Weltklasseschwimmer aus der DDR war ...

Der Roman bietet Spannung und Humor gleichermaßen, schräge und liebenswerte Figuren, dazu ein brisantes Hintergrundthema.

Für die Leserunde stelle ich 20 Bücher zur Verfügung. Bitte schreibt mir, wo ihr eure Rezensionen veröffentlichen werdet.

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Erwin Kohl wurde am 05. Mai 1961 in Alpen (Deutschland) geboren.

Erwin Kohl im Netz:

Community-Statistik

in 89 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks