Eschi Fiege Eschi Fieges Mittagstisch

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(15)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eschi Fieges Mittagstisch“ von Eschi Fiege

> Das erste Buch zur wiederentdeckten Lust am Mittagessen > Kulinarischer Kurzurlaub > Das charmanteste und beglückendste Kochbuch der Saison!
Dieses Buch feiert das Revival des Mittagessens. Es ist doch herrlich, einen arbeitsreichen Tag durch ein kurzes Innehalten zu unterbrechen und sich etwas Gutes zu tun. Es ist ein wenig so, als hätte man vor den anderen Menschen, die ohne Mittagspause weitereilen, telefonieren, hupen, rasen und rennen, ein kleines Geheimnis. Das milde Leuchten in den Augen, die geröteten Backen – bemerken es die anderen?
Eschi Fiege, leidenschaftliche Köchin, Mittagesserin und Gastgeberin, lädt zweimal in der Woche zum vegetarischen Mittagstisch in ihre sonnige Wohnung am Wiener Naschmarkt. Freunde, Freunde von Freunden und deren Bekannte können dort bei einem 3-gängigen Menü die Lust am Mittagessen wiederentdeckten.
Eschi Fiege kocht, als würde sie uns lieben, und präsentiert in diesem Buch eine fröhlich-optimistische, urban-genießerische vegetarische Küche. Die Rezepte sind fast alle leicht zu kochen und die 25 dreigängigen Menü-Vorschläge im Buch schmecken alle auch abends! Ein Buch für alle, die zwischendurch einen kleinen Kurzurlaub vom Alltag suchen und die gutes Essen, Gesellschaft, Lebensfreude und Gastfreundschaft schätzen.

Ein Beweis dafür ist, daß man nie genug Kochbücher haben kann.

— hesi

Tolles vegetarisches Kochbuch mit österreichischen Einschlag

— haubentaucher101

Lecker schmecker

— Kerstin_KeJasBlog

Ein inspiratives Buch. Mit ein wenig zu vielen Tartes. Mir fehlte hier sowohl die Vielfalt der Gerichte als auch die Eignung zur Hauptspeise

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach großartig!! :-)

— mamamal3

Kreatives Kochbuch mit Leidenschaft und ohne Fleisch!

— kissing_rose

Leckeres aus der vegetarischen Küche mit tollen Ideen, die verzaubern und außergewöhnlich gut aussehen und schmecken!

— sommerlese

Ein ganz fantastisches Kochbuch.

— klaraelisa

Man wird beim Lesen förmlich hungrig und der Duft der leckeren Speisen zieht durch die Seiten und dem Leser in die Nase.

— LESETANTE_CARO

Stöbern in Sachbuch

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert wie mit einer guten Freundin. Ich fühl mich total bestätigt.

fantafee

Leben lernen - ein Leben lang

Philosophie als praktische Lebensbewältigung

Schnuck59

Lagom – Das Kochbuch

Dieses Buch zeigt, wie viel die schwedische Küche zu bieten hat.

wombatinchen

Das verborgene Leben der Meisen

Ein charmantes Sachbuch, mit liebevollen Anekdoten gespickt, verrät uns alles, was wir jemals über Meisen wissen wollten (und noch mehr).

killmonotony

Rattatatam, mein Herz

Angst hat viele Gesichter. Jeder erlebt sie anders, aber ich bin mir sicher, dass ihr jeder schon begegnet ist. Ein mutiges, wichtiges Buch!

wunderliteratur

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Ein wertvolles Buch, das jeder lesen sollte. Es ist gesellschaftskritisch, hochaktuell und verweist auf sehr gute Sekundärliteratur.

Shimona

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Bereicherung

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Leseeule52

    08. January 2016 um 20:40

    Eschi Fieges vegetarische Kochbuch besticht durch eine wunderschöne Aufmachung. Dies beginnt mit den Einband und zieht sich durch das ganze Buch. So eine Aufmachung bringt mich immer erst einmal zum Nachdenken. Immerhin vebinde ich auch Vegetarismus mit einer nachhaltigen Lebensweise, dass heißt auch Schutz der Rohstoffe. Und so schaue ich mir auch an, wie das Buch hergestellt ist. Hier kann man lesen, dass nachhaltig hergestellt ist. Dies ist erst mal gut. Das Kochbuch ist wie schon geschrieben sehr schön gestaltet. Fotos zu den jeweiligen Rezepten werden teilweise mit Fotos von den Einladungen zum gemeinsamen Essen mit der Autorin ergänzt. Eschi Fieges sehr gern zum gemeinsamen Mittagstisch ein. Dabei stehen, neben gemeinsamen Essen, Gesellschaft anderer Menschen, Gastfreundschaft und Lebensfreude in Vordergrund (siehe Widmung). Der Aufbau des Buches ist sehr übersichtlich und besteht hauptsächlich aus Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen. Es gibt auch ein Kapitel mit Grundrezepten und eins für Meüzusammenstellung. Die Rezepte sind sehr gut erklärt und die Zutaten lassen sich meist gut besorgen, dadurch auch für alle nachzukochen, die keine spezielle Läden in der Nähe haben. Viel Wert wird auf frische Zutaten gelegt, aber dies sollte ja auch bei einen vegetarischen Kochbuch selbstverständlich sein. Auch werden keine großen Kochkenntnisse verausgesetzt, die Gerichte sind für jeden Kochanfänger nachkochbar. Das Kapitel "Wie man ein Menü zusammenstellt" hat mich durch die einfallsreichen Menünamen beeindruckt. Insgesamt kann ich sagen, dass dieses Buch eine schöne Bereicherung der vegetarischen Kochbücher ist. Es macht Lust am Kochen!

    Mehr
  • Eschi Fieges Mittagstisch - Leidenschaftlich vegetarisch

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Islaender

    21. July 2015 um 21:19

    Das Buch "Eschi Fieges Mittagstisch - Leidenschaftlich vegetarisch" ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern es ist auch inhaltlich gut strukturiert. Die Rezepte sind gut erklärt und übersichtlich gestaltet. Desweiteren gibt es Vorschläge wie Gerichte variiert werden können und als Menues zusammengestellt werden können. Dem Buch ist die Leidenschaft der Köchin für das Kochen anzumerken und sie ist nicht auf den Zug " Vegetarier" aufgesprungen, sondern es entspricht ihrerm Naturell.

    Mehr
  • Nicht nur mittags lecker!

    Eschi Fieges Mittagstisch

    hesi

    08. June 2015 um 12:32

    Ein liebevoll gestaltetes Buch: der Einband in fleckenabweisender Leinenoptik (echtes Leinen würde in der Küche zu schnell in Mitleidenschaft gezogen), die Banderole hat im Klappentext nur ein „Ich bin ein Tischtuch“ stehen und lässt sich zu einem solchen auseinanderfalten – vielleicht nicht unbedingt praktisch, aber eine hübsche Idee und allemal als Geschenk-verpackung für das Buch zu nutzen. Aber dann muss man ein zweites kaufen, denn von dem eigenen Exemplar wird man sich nicht trennen wollen. An diesem Kochbuch sind nämlich nicht die Rezepte das Besondere (gut, die auch, insbesondere die Desserts), sondern der Erzählton, der ihnen und vor allem den Zwischentexten eigen ist: als ob man mit einer Freundin in der Küche sitzt und sie aus dem Nähkästchen plaudert – und wer will schon auf eine Freundin verzichten?! Die Rezepte selbst sind übersichtlich in Vor-, Haupt- und Nachspeisen unterteilt, gefolgt von einigen Grundrezepten (danke für die Gramm-Angaben beim Basilikum fürs Pesto: viel präziser als „eine Handvoll“ oder „ein Bund“ – und das Resultat hat die richtige Konsistenz UND schmeckt!). Die Zutaten sind übersichtlich angeordnet, die Anweisungen verständlich, die Spielanleitungen zum Variieren inspirierend. Ein paar Tartes weniger wären zwar immer noch genug, zumal im Anhang eine grundlegende Einführung in die Zubereitung von Tartes zu finden ist, die die Experimentierlust weckt. Aber „wes das Herz voll ist, des quillt der Mund über“ und so ist dies Eschi Fieges großer Liebe geschuldet. Und eigentlich will man ja nur weniger Tartes, um noch ein paar weitere von Eschi Fieges leckeren Gerichten kennenzulernen. Vielleicht macht sie uns ja irgendwann mit einem zweiten Buch die Freude …

    Mehr
  • Abwechslungsreich, auch für Nicht-Vegetrarier

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Studi123

    13. May 2015 um 20:45

    Die Aufmachung des Buches macht auf jeden Fall etwas her. Auch der Umband, der ausgebreitet eine kleine Tischdecke darstellt, ist eine witzige Idee. Die Rezepte sind gut strukturiert und alle Aufnahmen sehr ansprechend gestaltet. Man wird für jeden Gang fündig, sodass man ein komplettes Menü problemlos nachkochen kann. Mir gefällt v.a., dass die Rezepte relativ leicht sind und man vieles an Zutaten sogar schon zu Hause hat. Ein tolles Buch, das in der nächsten Zeit auf jeden Fall zum Einsatz kommen wird.

    Mehr
  • Feine Rezepte - nicht nur für den Mittagstisch

    Eschi Fieges Mittagstisch

    haubentaucher101

    08. December 2014 um 21:36

    Wie alle meine bisherigen Kochbücher aus dem Brandstätter Verlag ist das Buch sehr hochwertig ausgestattet. Es verfügt – statt eines Schutzumschlages, der bei Kochbüchern ohnehin nur stört – über einen schönen Leineneinband mit einer Papierbanderole, die einem Tischtuch bzw. Platzsetz nachempfunden ist. Außerdem sind alle Rezepte (dazu gleich mehr) wunderschön bebildert. Nun aber zum Inhalt: Die Autorin kocht regelmäßig für Freunde und deren Freunde zu Hause ein dreigängiges Mittagsmenü. 25 dieser Menüs stellt sie in ihrem Buch vor. Bereits im  Vorwort erzählt Eschi Fiege mitreisend von ihrer Begeisterung für das Mittagessen „Eigentlich würde ich gerne alle Menschen zu einer täglichen Mittagspause verpflichten. Im Ernst! Ich glaube, dass ein wenig Entspannung, etwas Ruhe und Gelassenheit, die gemeinsames Essen mit sich bringt, in der wilden Betriebsamkeit unseres modernen Lebens, Platz schaffen für ein wenig mehr Achtsamkeit und Lebensfreude.“. Da hat sie recht und auch bei anderen Aussagen muss ich bestätigend nicken, z.B. wenn sie schreibt: „Ich koche vegetarisch, weil ich wissen wollte, wie weit Gemüseküche gehen kann. Bunt, lebensfroh und leidenschaftlich sollte sie sein, und so schmecken, dass einem nichts fehlt.“ Die Gliederung des Rezeptteils folgt der klassischen Menüfolge, also Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen. Die Rezepte sind recht vielfältig, gehen aber eher in Richtung „vegetarische Hausmannskost“. Obwohl zahlreiche Rezepte als vegan gekennzeichnet sind, wird auf Tofu, Pflanzenmilch u.ä. Ersatzprodukte erfreulicherweise gänzlich verzichtet. Auch exotischere Zutaten werden nur vereinzelt verwendet, so dass man nicht zwingend wie die Autorin den Naschmarkt vor der Tür haben muss, um die Zutaten zu beschaffen. Die Rezeptbeschreibungen sind klar verständlich, aber nicht unbedingt für absolute Anfänger geeignet, da gewisse Grundkenntnisse vorausgesetzt werden. Gelegentlich macht die Autorin auch ein paar persönliche Bemerkungen, etwa beim Mousse au Chocolat, wo es heißt („4 – 6 Portionen (außer ich bin dabei, dann reicht es nur für 3.)“.  Natürlich bewerte ich kein Kochbuch ohne nicht zumindest ein paar Rezepte ausprobiert zu haben. Für ein ganzes Menü hat es leider noch nicht gereicht, aber die beiden getesteten Vorspeisen (Erbsensuppe mit Ingwer, Minze und Blätterteigstangen sowie Schmortomaten-Burschetta mit Ziegenkäse) überzeugten ebenso wie das probierte Hauptgericht (Kartoffelgulasch), bei dem ich lediglich die Menge der Sauren Sahne drastisch reduziert habe. Ich freue mich jedenfalls darauf, noch viele weitere Rezepte und bald auch ein erstes „Menü“ auszuprobieren. Und dass es diese bei uns eher am Abend als zu Mittag gibt, billigt die Autorin zum Glück gleich zu Beginn ihres Buches. Zwischen den Rezepten und Fotos finden sich ein paar Koch- und Küchentipps, z.B. eine Seiten zum richtigen Würzen mit der sympathischen Überschrift „Assistent Nase“. Den Abschluss bildet das Register, in dem die Rezepte aller 25 Menüs aufgeführt sind. Die hierbei verwendeten unterschiedlichen Schriftarten, die wohl an „Menükarten“ erinnern sollen, sind sicher Geschmackssache. Mich irritieren sie eher. Aber das ist ein wirklich kleines Manko bei einem Buch, das insgesamt sehr überzeugend ist. Daher von mir klare 5 Sterne.

    Mehr
  • Ausgefallener Mittagstisch

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Danni89

    29. November 2014 um 21:14

    In dem Kochbuch „Eschie Fieges Mittagstisch“ dreht sich folgerichtig alles um eben genau das, nämlich das Mittagessen. Rein optisch kommt das Buch schon sehr schön daher: anschprechendes Cover, schöne Größe und Bilder, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Aufgeteilt ist das Buch in erster Linie in drei Hauptkapitel, nämlich Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen. Als besonderes Extra finden sich am Ende des Werkes jedoch auch noch einige Seiten mit einer Vielzahl bereits fertig zusammengestellter Themenmenüs. Die Anleitungen der Rezepte selbst sind sehr übersichtlich mit ausreichend Zeilenumbrüchen gestaltet, wobei viele der Rezepte zunächst mit einer kurzen Anekdote, besonderen Informationen zu den Zutaten oder Ähnlichem eingeleitet werden. Einziges Manko bei diesem Buch ist für mich die Ausgefallenheit der Rezepte – wahrscheinlich handelt es sich dabei aber auch gerade um einen Aspekt, der bei anderen ein äußerst positives Echo hervorruft. Für meinen Gaumen sind „exotische“ Kombinationen wie etwa „Gratinierter Chicorée mit Grapefruitsauce“, „Rote-Bete-Risotto mit Orangen und schwarzen Oliven“ oder „Zwetschgentarte mit Camparicreme und Rosmarin“ aber eben einfach nichts. Insbesondere die Vorspeisen, aber auch eine Menge der Hauptgerichte gehen leider in diese Richtung. Einzig die Nachspeisen erscheinen für mich zum Großteil noch irgendwo alltagstauglich. Aber wie gesagt kann man dies ebenso als positiv werten – das ist dann eben ganz individuelle Geschmackssache. Zusammenfassend kann ich also sagen, dass es sich hier um ein durchaus gelungenes vegetarisches Kochbuch handelt: die Ideen sind ausgefallen, schön anzusehen und anhand übersichtlicher Anleitungen gut nachzukochen. Vor dem Kauf würde ich jedoch jedem dazu raten, einen Blick auf die Rezeptübersicht zu werfen, denn ein Großteil der Kreationen ist in meinen Augen nicht für jeden Gaumen unbedingt ein Genuss.

    Mehr
  • Einfach fasziniernde Rezepte

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Slaterin

    17. November 2014 um 15:34

    Eschi Fieges Buch ist schon rein äußerlich ein Hingucker. Der Umschlag enthält gleichzeitig eine Tischdecke, die sogar von uns benutzt wurde (und sauber blieb). Toll gestaltete Fotografien, herrliche Menuevorschläge und Hinweise zu Varianten ergänzen die Rezepte.Unterteilt ist das Buch in eine Information vorneweg, Vorspeisen, Hauptspeisen, Nachspeisen usw. Ergänzt durch das Rezeptregister, welches ein schnelles auffinden der Rezepte ermöglicht. Schon allein die Namen der Rezepte versprechen eine Verführung des Gaumens und verweisen auf die Sinnesfreude des Essens. Man spürt beim Lesen förmlich die Leidenschaft der Köchin und Hingabe zum kochen und backen. Einen guten Anklang fanden bei mir auch die Grundrezepte und die Anleitung wie man ein Menue zusammenstellt. Sofort ausprobiert haben wir das Menue "Das Lieblingsmenue meiner Tochter". Meinem Mann schmeckte der Kartoffelgulasch sehr gut. Besonders erfreute ihn auch danach der Nachtisch Mousse au Chocolat. Danke an die Autorin für dieses tolle Buch, dessen Gerichte auch Nicht- Vegetariern sehr gut mundete.

    Mehr
  • Mittags gibt es bei uns Abends

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Kerstin_KeJasBlog

    29. October 2014 um 20:59

    Die einzige Zeit gemeinsam am Tisch zu sitzen und mit der gesamten Familie zu essen ist bei uns Abends. Deshalb haben wird das Mittagsessen verlegt. Da wir nicht jeden Tag Fleisch mögen, kam dieses Buch wie gerufen.  Optisch ansprechend mit herrlich leckeren Gerichten.  Vieles wird im Backofen zubereitet, auch das finde ich toll.  So ist immer genügend Zeit sich anderen auch wichtigen Dingen widmen zu können. Ich kochen gerne und das täglich frisch, von daher hat diese Buch meinen Geschmack absolut getroffen und den meiner Familie auch.  Wir essen nicht nur gemeinsam, sondern kochen auch so. Selbst die Kinder sind dabei. Und wenn mal eine Zutat nicht da ist, improvisieren wir.  Ein Teil unseres diesjährigen Weihnachtsmenus wird sicherlich aus diesem Buch stammen, bin gespannt was die Gäste dazu sagen, besonders zu der Schokoladentorte - unser Highlight. © K.B.

    Mehr
  • Schöne Bereicherung

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. October 2014 um 20:41

    Eschi Fieges vegetarische Kochbuch besticht durch eine wunderschöne Aufmachung. Dies beginnt mit den Einband und zieht sich durch das ganze Buch. So eine Aufmachung bringt mich immer erst einmal zum Nachdenken. Immerhin vebinde ich auch Vegetarismus mit einer nachhaltigen Lebensweise, dass heißt auch Schutz der Rohstoffe. Und so schaue ich mir auch an, wie das Buch hergestellt ist. Hier kann man lesen, dass nachhaltig hergestellt ist. Dies ist erst mal gut. Das Kochbuch ist wie schon geschrieben sehr schön gestaltet. Fotos zu den jeweiligen Rezepten werden teilweise mit Fotos von den Einladungen zum gemeinsamen Essen mit der Autorin ergänzt. Eschi Fieges sehr gern zum gemeinsamen Mittagstisch ein. Dabei stehen, neben gemeinsamen Essen, Gesellschaft anderer Menschen, Gastfreundschaft und Lebensfreude in Vordergrund (siehe Widmung). Der Aufbau des Buches ist sehr übersichtlich und besteht hauptsächlich aus Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen. Es gibt auch ein Kapitel mit Grundrezepten und eins für Meüzusammenstellung. Die Rezepte sind sehr gut erklärt und die Zutaten lassen sich meist gut besorgen, dadurch auch für alle nachzukochen, die keine spezielle Läden in der Nähe haben. Viel Wert wird auf frische Zutaten gelegt, aber dies sollte ja auch bei einen vegetarischen Kochbuch selbstverständlich sein. Auch werden keine großen Kochkenntnisse verausgesetzt, die Gerichte sind für jeden Kochanfänger nachkochbar. Das Kapitel "Wie man ein Menü zusammenstellt" hat mich durch die einfallsreichen Menünamen beeindruckt. Insgesamt kann ich sagen, dass dieses Buch eine schöne Bereicherung der vegetarischen Kochbücher ist. Es macht Lust am Kochen!

    Mehr
  • Einfach großartig!! :-)

    Eschi Fieges Mittagstisch

    mamamal3

    22. September 2014 um 12:30

    Das Buch kommt mit einer netten, rotkarierten Banderole im "Tischtuch-Style" daher und wirkt so vom ersten Moment an bereits sehr sympathisch. (Auch wenn diese bei mir lieber am Buch bleibt). Die Autorin liebt das Kochen und Backen- das ist sowohl im Text, als auch in den ausdrucksstarken, wunderbar gestalteten Fotos spürbar! Was für mich aber das ganz besonders Beeindruckende an diesem Buch ist: hier wird mit ganz viel Gefühl gekocht- nicht nur immer stur nach Gewicht/ Rezept. Passend zu unserer aktuellen Ernährungsumstellung (Fleisch nervt bzw. die tierquälende Haltung/Tötung!!) findet man sehr vielseitige Rezepte. Einiges hab ich schon getestet und bin völlig begeistert!! Wer weiß- vielleicht muss ich ja demnächst auch mal nach Wien und nach einem aufgehängten roten Tischtuch Ausschau halten. Da gibt es dann bestimmt etwas großartiges zu Essen von einer sehr sympathischen Köchin! :-)

    Mehr
  • Eschi, ich lade mich zum Essen ein!

    Eschi Fieges Mittagstisch

    sommerlese

    "*Eschi Fieges*" Kochbuch heißt "*Mittagstisch – Leidenschaftlich vegetarisch*" und feiert das Revival des Mittagessens. Das wunderbare Buch erscheint im "*Brandstätter Verlag*". Meistens zweimal in der Woche lädt die Autorin Freunde, deren Freunde und Bekannte zum Mittagstisch in ihre gemütliche Wohnung am Wiener Naschmarkt ein. Hier wird bei einem 3-gängigen vegetarischen Menü die Lust am Mittagstisch wiederentdeckt. Vegetarische Küche schmeckt nicht nur wunderbar, sie macht satt und glücklich. Die Autorin ist Köchin aus Leidenschaft und beeindruckt mit ihrer großherzigen Gastfreundschaft. Zur Aufmachung des Buches: Mit einem an die 60er Jahre erinnernden grauen Einband mit rosafarbenen Obst- und Gemüsesorten kommt dieses Buch flott daher. Um das Buch herum ist eine rosakarierte gefaltete Papiertischdecke gebunden. Das ist mal eine ganz besondere Idee. Das Buch ist nicht zu schwer, liegt aber gut in der Hand und hat ein praktisches Lesebändchen. Natürlich auch in rosa! Die Aufteilung der Rezepte im Buch erfolgt ganz klassisch in Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen. Hier hat jeweils ein Rezept eine Doppelseite und ein Foodstylist hat ansprechende Fotos dazu beigesteuert. Das Besondere an Eschis Kocherei scheinen die kreativen Zusammenstellungen ihrer Rezepte und auch Menüs zu sein. Sie ist mit Liebe und Ideenreichtum bei der Sache und das merkt man den Gerichten auch an. Zur Auflockerung hat sie kleine Anekdoten eingebaut, die einfach Spaß machen und die Küche zur Spielwiese erklären. Die Rezepte können durch kreative Köche mit eigenen Ideen verändert werden und dazu dienen auch Eschis "Spielanleitungen", die als Ratschläge dienen sollen. Besonders gelungene und nachkochbar klingende Rezepte sind für mich: - Erbsensuppe mit Ingwer und Minze, dazu Blätterteigstangen - Kohlrabivitello mit Dillsauce - Karottenhumus - Gemüsecurry - Parmigiana - Birnen, Bohnen und Kartoffelpüree - Quarkauflauf mit Zitrussalat - Kirschkuchen (ohne Backpulver) Im Anschluß folgen einige Grundrezepte, die im Buch schon verwendet wurden und zum Schluss gibt es noch ein alphabetisches Rezeptregister. Hier vertraut man der Autorin mit ihren Vorschlägen für gelungene und ungewöhnliche 3-Gang-Menüs. Die Schwierigkeitsstufen muss man selber einschätzen, dazu gibt es keine Angaben. Ebenso gilt das auch für die Zeit der Zubereitung. Die Koch-, Back- und Garzeiten sind natürlich vorhanden. Was ich ein wenig kritisiere, sind einige exotische Gewürze (wie Kurkuma, Koriandersamen oder Orangenblütenwasser) die man zwar besorgen kann, aber sicher nicht so häufig verwendet. Bei der Auswahl der Gerichte möchte ich besonders die außergewöhnlichen "Experimente" und die vielseitige Auswahl an vegetarischen Köstlichkeiten lobend erwähnen. Da gibt es Zusammenstellungen, die ich nie probiert hätte, wie z. B. Bohnenparfait mit Joghurtsauce oder gemischter Bohnentopf mit Bratapfel. Die Kalorienangaben fehlen gänzlich, was in meinen Augen aber kein Nachteil ist. Hier soll ja auch gegessen, nicht gerechnet werden! Dieses wunderschöne Buch verspricht vegetarische Leidenschaft in den Gerichten und ich denke, die Rezepte machen da wirklich mit! Sicherlich werde ich den ein oder anderen Vorschlag nachkochen und freue mich schon auf kommende Gaumenfreuden und neue Ideen in meiner Küche! Eine gelungene Hommage an das Kochen für Freunde und Familie!

    Mehr
    • 3
  • Leidenschaft und Leckereien – ganz ohne Fleisch!

    Eschi Fieges Mittagstisch

    kissing_rose

    16. September 2014 um 10:22

    Die Autorin Eschi Fiege verzaubert uns mit einem Rezeptbuch, das nicht nur Rezepte, sondern auch kleine Geschichten und Anekdoten beinhaltet. Die Rezepte klingen allesamt nicht nur sehr lecker, so dass einem das Wasser im Mund zusammenläuft, sie sind auch super zuzubereiten. Einfach klasse! Man merkt, dass Eschi Fiege eine Leidenschaft fürs Kochen besitzt. Sie bringt ihre eigene Kreativität in die Gerichte. Diese sind durchweg vegetarisch – es wird also fleischfrei gekocht. Schön ist, dass zusätzlich markiert wird, wenn es sich um ein veganes Rezept handelt. Auch die Menüvorschläge sind hilfreich, wenn mal Besuch ansteht, den man mit einem 3-Gang-Menü verköstigen möchte. Dass dann auch noch alles vegetarisch ist, ist natürlich umso besser. Meiner Meinung nach vermisst man an keiner Stelle das Fleisch – wobei ich selbst Vegetarierin bin. Allerdings sind die Rezepte sehr ausgewogen und trotzdem raffiniert. Ein schönes Kochbuch, das mehr bietet als profane Anleitungen zum Kochen. Es ist mit Liebe gestaltet und macht Lust auf mehr! Tolle Bilder verlocken zum Kochen und auch die kleinen Anekdoten, die immer wieder eingestreut werden, sorgen dafür, dass das Buch durchweg überzeugt. Den Untertitel „Leidenschaftlich vegetarisch“ hat das Kochbuch jedenfalls mehr als verdient.

    Mehr
  • Ein kleines Kunstwerk

    Eschi Fieges Mittagstisch

    sherly

    13. September 2014 um 14:31

    Dieses Kochbuch ist wahrhaftig ein kleines Kunstwerk. Allein die Aufmachung ist einfach bezaubernd. Ein hochwertiges Hardcover mit einem karierten Einband der, auseinander gefaltet, ein Tischtuch ergibt. Das ist kreativ und sieht einfach toll aus. Ebenso liebevoll wie die äußere Gestaltung ist auch der Innenteil. Die Seiten sind fest und dick, die Fotos geradezu künstlerisch. Ein pinkes Lesebändchen macht den schönen Gesamteindruck perfekt. Aber auch inhaltlich hat dieses Kochbuch viel zu bieten.  Bei jedem Wort der Autorin spürt man ihre Liebe zum Kochen und zu Lebensmittel und diese überträgt sich sogleich auf den Leser. Sie unterteilt ihr Buch in Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachtisch und gibt Vorschläge für Menüzusammenstellungen unter verschiedenen Motos z.B. "Alles in Rot" oder "Familienüberfall-Menü". Eschi Fiege möchte mit diesem Kochbuch die Lust am Mittagessen wiederbeleben, aber letztendlich ist es völlig egal zu welcher Tageszeit man diese schönen Gerichte ausprobiert und ob man immer gleich zu einem kompletten Menü greift. Mir persönlich haben es z.B. die süßen Nachspeisen besonders angetan. Aber auch die tolle Tomatentarte mit gerösteten Pinienkernen und Basilikumpesto habe ich sicher nicht zum letzten Mal zubereitet. Alle Rezepte sind rein vegetarisches, aber auch Fleischliebhaber werden sicher ihre Freude daran haben. Ich habe noch längst nicht alle Rezepte ausprobieren können, aber bin jetzt schon begeistert von diesem wunderschönen Buch, das einfach Lust aufs Kochen macht. 

    Mehr
  • Mittagstisch

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Johannisbeerchen

    12. September 2014 um 12:04

    Meinung: Als Vegetarier fehlen einem doch ab und an richtig deftige Mittagessen und genau das erhoffte ich mir von diesem Buch. Gesagt werden kann, es kommen keinesfalls Schnitzel, Burger oder Ähnliches vor und mit Ersatzprodukten, wie Seitan, arbeitet die gute Frau gar nicht. Ab und an kommt Tofu vor, aber ansonsten ist es größtenteils Gemüse. Nach dem ersten Durchblättern war ich schon sehr begeistert. Die Bilder sind ansprechend und sehen appetitlich aus, jedoch, beim genaueren Hinsehen und beim Raussuchen der Rezepte, war schon weniger dabei. Es waren genau 11 Rezepte, die ich unbedingt nachkochen wollte und ca. 15 weitere die man irgendwann mal machen kann. Das war leider eine klägliche Ausbeute, aber da ich wählerisch bin, werden die anderen wohl mehr Auswahl haben. Nun zur Aufmachung. Die Tischdecke wird gleich mitgeliefert und alles sieht sehr anspruchsvoll aus. Was ich sehr wichtig finde, es gibt zu jedem Rezept ein passendes Bild. Gegliedert ist alles in Vorspeisen, Mittagessen und Desserts. Dazu kommen Grundrezepte, Menüs und wie man diese erstellt und ein Rezeptregister. Oftmals gibt es Bemerkungen der Autorin. Änderungsvorschläge, aber auch private Anekdoten gibt es zu lesen und machen das Buch noch schöner. Auch Vegan-Hinweiße sind enhalten. Nachgekocht habe ich die Älplermagronen mit Röstzwiebeln auf Seite 114 und 115. Es war sehr lecker und auch meinem Freund schmeckte es sehr gut und meinte, das kann ich gerne öfter machen. Fazit: Ein ansprechend verpacktes Kochbuch, mit tollen Bildern, Rezepten und Anmerkungen. Für mich war leider nicht so Auswahl, aber da ich wählerisch bin, werden damit die wenigsten Probleme haben.

    Mehr
  • "Mittagstisch" von Eschi Fiege

    Eschi Fieges Mittagstisch

    Nele75

    09. September 2014 um 15:09

    Eschi Fiege' s "Mittagstisch" ist ein besonderes Kochbuch. Schon auf den ersten Blick fühlt man sich von diesem hübschen, hochwertigen Buch angezogen und freut sich auf das Blättern und Stöbern durch die vegetarische Rezeptwelt. Viele Fotos von Eschi Fiege's persönlichem Mittagstisch zeigen, wie und manchmal auch von wem die Rezpte probiert werden und natürlich sehen wir auch die Küche, in der all diese Köstlichkeiten kreiert werden. Bevor es mit den Vorspeisen losgeht, erfahren wir, wie die Autorin auf die Idee für dieses besondere "Restaurant" gekommen ist und vor allem spürt man beim Lesen sofort, mit wie viel Freude sie hinter all dem steht. Dann geht es los - durch eine klare Einteilung in Vorspeise, Hauptspeise und Nachspeise dürfte es nicht besonders schwer fallen, das jeweils richtige Rezept zu finden und - was besonders schön ist - am Ende sind viele "besondere" Menüvorschläge zusammengestellt, die fast alle so lecker klingen, dass man sich am liebsten sofort auf den Markt begeben möchte, frisches Gemüse einkaufen und nachkochen möchte. Viele Rezepte habe ich schon ausprobiert, aber noch lange nicht alle und - so muss ich zugeben - gibt es sicher auch in der eigenen Familie das ein oder andere Rezept, was eher abgelehnt wird - so wie bei uns z.B. der Karottenhumus :-)) Ansonsten findet jeder sicher schnell sein eigenes "Lieblingsmenü", für jeden, ob nun geübt im Kochen oder noch Anfänger, ist etwas dabei. Und bei vielen Rezepten finden sich auch noch Variationsmöglichkeiten (die sogenannten "Spielanleitungen") Für mich ist "Mittagstisch" ein rundum gelungenes Kochbuch, welches sicher noch oft zum Einsatz kommt - ich freue mich weiterhin aufs Nachkochen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks