Esmahan Aykol

 3.4 Sterne bei 69 Bewertungen
Autor von Hotel Bosporus, Bakschisch und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Esmahan Aykol

Hotel Bosporus

Hotel Bosporus

 (31)
Erschienen am 01.01.2009
Bakschisch

Bakschisch

 (16)
Erschienen am 28.02.2006
Scheidung auf Türkisch

Scheidung auf Türkisch

 (10)
Erschienen am 27.07.2010
Goodbye Istanbul

Goodbye Istanbul

 (9)
Erschienen am 23.09.2008
Istanbul Tango

Istanbul Tango

 (3)
Erschienen am 25.05.2016
Tango a Istanbul

Tango a Istanbul

 (0)
Erschienen am 01.08.2014

Neue Rezensionen zu Esmahan Aykol

Neu
talishas avatar

Rezension zu "Istanbul Tango" von Esmahan Aykol

Krimibuchhändlerin Kathi macht Istanbul (un)sicher
talishavor 2 Jahren

Wie hab ich mich auf diesen vierten Band der Kathi Hirschel-Serie gefreut! Jahrelang nix, nada und so nahm nahm an, dass keine weiteren Bücher mehr folgen werden, von der lässigen Krimiserie, die in Istanbul spielt. Welch eine Überraschung als ich erfahren habe, dass es doch weitergeht.

Als Ermittlerin eine deutsch-jüdische Buchhändlerin, die aufgrund ihrer Vorliebe für Kriminalromane sofort zur Stelle ist wenn etwas Ominöses passiert. Kathi ist frech, humorvoll, lacht und spricht viel - während sie los plaudert, ermittelt sie ganz nebenbei und bringt viel türkische Mentalitätanalysen ins Spiel. 
So war es jedenfalls bei den ersten Büchern, die ich liebte. Leichte Kost, aber immer witzig, charmant und interessant.

Im neuen Band stellen sich Kathis Ermittlerfühler aus, als sie hört, dass Modejournalistin Nil, eine Bekannte ihrer Mitarbeiterin Pelin, ohnmächtig zusammenbrach und jetzt im Krankenhaus liegt. Als sie Einzelheiten vernimmt, ist Kathi klar, dass da mehr dahintersteckt und sie beginnt Fragen zu stellen: Wie kann sich Nil eine teure Wohnung mit noch teurerem Interieur leisten? Ist der Inhalt ihres Buchmanuskripts so brisant, dass man sie dafür verstummen lassen wollte? Und wer ist ihr unbekannter Liebhaber? 

Kathi wirkt unruhig und getrieben. Paradox, dass trotz ihrer Nervosität die Ermittlungen langweilig und öde sind. Oft zeigte sie mehr Interesse an Nils attraktivem Nachbar Armin als an ihren Recherchen. Ich wartete von Seite zu Seite darauf, dass endlich ein wenig Schwung in die Sache rein kommt. Als gegen Ende immer noch keine Spannung auftauchen wollte, hoffte ich auf ein fulminantes Finale. Oft haut ein gutes Ende einen mauen Krimi nochmals raus, aber diesmal hoffte ich vergebens. Die Auflösung plätscherte fast übers Ende hinaus. 

Wochenlang habe ich mich um diese Zeilen gedrückt. Angefangen zu schreiben, gelöscht, wieder Sätze getippt, gewartet. Doch es bleibt wie es ist. Ich bin enttäuscht. 
Vielleicht lag es an zu vielen Nebensächlichkeiten oder an der zu grossen Bandbreite an Themen, die die Autorin eingeflochten hat und die Aufklärung des Falles eher verlangsamt haben als packend gemacht. Ich weiss nur eins: ich möchte die alte Kathi zurück.
Fazit: Alle guten Dinge sind drei. So auch in dieser Serie. Der vierte Band kommt nicht an die Vorgänger heran und enttäuschte.3 Punkte.  

Kommentieren0
5
Teilen
leserins avatar

Rezension zu "Bakschisch" von Esmahan Aykol

Sympatische Ermittlerin
leserinvor 5 Jahren

Ich fand den Krimi in vielerlei Hinsicht interessant.  Erstens ermitteln eine  sympatische deutsche Privatdetektivin (lebt schon lang in Istanbul). Zweitens wird die Stadt  und die Menschen in Istanbul sehr gut beschrieben. Drittens ist es ein "angenehmer" Mord.
Viel mehr möchte ich gar nicht dazu schreiben. Selbst lesen.

Kommentieren0
7
Teilen
miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "Scheidung auf Türkisch" von Esmahan Aykol

Rezension zu "Scheidung auf Türkisch" von Esmahan Aykol
miss_mesmerizedvor 6 Jahren

Teil drei der Kati Hirschel Reihe.

Aus der Zeitung entnehmen Kati, Inhaberin eines Krimi-Buchladens, und Fofo, treuer Freund, Mitbewohner und Angestellter, dass die Industriellenschwiegertochter Sani Ankaraligil gestorben ist. Gekannt haben die beiden Hobby-Ermittler sie nicht, aber gelegentlich im selben Lokal zu Mittag gegessen und da die Frau jung war, muss es sich - wie Kati und Fofo messerscharf kombinieren - um ein Kapitalverbrechen handeln. Die Ermittlungen können also starten und führen die beiden zu entlegenen Dörfern mit Umweltschützern, einen sexy Sänger, der sich auch noch für Kati interessiert, dem verflossenen Kommissar Batuhan und allerlei seltsame Verwandte der Toten.

Die Geschichte ist ein wenig abstrus und schießt- wie auch schon in Hotel Bospurus - über das Ziel hinaus. Es werden gute und interessante Krimistrukturen angelegt, dann aber doch wieder verworfen. Am Ende bleibt irgendwie ein Mischmasch und Zufall und doch eine ganz enttäuschende Auflösung. In Sachen Krimi sicherlich kein Meisterwerk, das geschickt geplant mit cleveren hinweisen glänzen würde.

Der Roman glänzt an anderer Stelle. Die Figuren sind nicht nur sympathisch, sondern in ihrer Menschlichkeit ausgesprochen unterhaltsam. Der Sprachstil ist durch die Perspektive Katis als Erzählerin natürlich vom Charakter der Hauptfigur geprägt, was einen enormen Unterhaltungswert hat und die Ermittlungen immer wieder in den Hintergrund rücken lässt. In diesem Fall ein echter Gewinn.

Keine Empfehlung für ausgewiesene Freunde des Krimis - wer aber Spaß an Bridget Jones hatte, dürfte mit Kati Hirschel gut beraten sein. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 87 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks