Estelle Laure

 3.7 Sterne bei 306 Bewertungen
Autorenbild von Estelle Laure (©Zoe Zimmerman)

Lebenslauf von Estelle Laure

Im Kindesalter zog Estelle Laure mit ihrer Familie in die USA und studierte nach ihrem Schulabschluss zunächst Theaterwissenschaft an der New Mexico State University und anschließend Kreatives Schreiben am Vermont College of Fine Arts. Mit ihren Kindern lebt sie auch heute noch in Taos, New Mexico. Ihr Grundsatz lautet, jede Woche mindestens ein Buch zu lesen und stets ehrlich zu sein. Besonders wichtig findet sie es zudem, an die Liebe und an magische Momente zu glauben.

Alle Bücher von Estelle Laure

Cover des Buches Während ich vom Leben träumte9783737353274

Während ich vom Leben träumte

 (23)
Erschienen am 21.03.2018
Cover des Buches But Then I Came Back9780544531260

But Then I Came Back

 (2)
Erschienen am 04.04.2017
Cover des Buches This Raging LightB01A1MSY04

This Raging Light

 (0)
Erschienen am 31.12.1655

Neue Rezensionen zu Estelle Laure

Neu

Rezension zu "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" von Estelle Laure

Berührende Familiengeschichte mit Herz
Finavor einem Jahr

Cover:
Mich hat dieses süße Cover sofort erreicht. Quietschbunt und sehr lebendig verspricht es jedoch eine etwas fröhlichere und lustigere Geschichte, was nicht ganz dem Inhalt entspricht. Neben aller Freude gibt es auch jede Menge Melancholie und Trauer in diesem Jugendbuch. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass die Vielfarbigkeit eine Anspielung auf Lucilles Malerei ist und deshalb finde ich es auch dennoch treffend gewählt. Ich mag das deutsche Exemplar sehr, kann aber auch dem Original durchaus was abgewinnen. Hierbei gibt es nichts zu meckern!

Schreibstil:
Ich habe bisher nichts aus der Feder der Autorin gelesen, obwohl ich auch gestehen muss, dass ich gar nichts über Estelle Laure weiß- ist das hier etwa ihr Debüt? Jedenfalls konnte ich mich fix einlesen in ihren Schreibstil und dieser ist ganz flüssig und optimal für junge Leser gestaltet. Es gibt sehr schöne Vergleiche und Metaphern, bildhafte Beschreibungen und witzige Dialoge. Es herrscht ein gutes Gleichgewicht zwischen ernsten Passagen, Trauer und Zweifeln, sowie lockeren und aufmunternden Worten. Für ein Jugendbuch ist das genau die richtige Sprache, die sich schnell weglesen lässt, und dabei ohne komplizierte Worte begeistern kann.

Darum geht's:
Und plötzlich ist die verschwunden. Eines morgens wacht Lucille auf und eine ihrer bösen Vermutungen ist wahr geworden- überfordert von allem hat sich ihre Mutter aus dem Staub gemacht. Zurückbleiben Lucille, Wren und jede Menge Probleme. Nicht nur die ständigen Nachfragen treiben Lucille in den Wahnsinn, auch finanziell wird es immer enger. Zwischen Existenznot und verwirrenden Gefühlen für den Freund aus Kindertagen, muss Lucille ganz schnell erwachsen werden...

Idee/Umsetzung:
Geschichten dieser Art habe ich schon einige Male zur Hand genommen, weil es mich sehr berührt, großes Mitleid schürt, und doch immer eine hoffnungsvolle Botschaft in sich trägt. Bei diesem Werk mochte ich die Atmosphäre des Buches sehr und konnte mich mit der gesamten Lage identifizieren, auch, wenn ich solch eine Situation noch nie erlebt habe- ich war hautnah dabei. Durch die knapp bemessene Seitenzahl von gerade Mal 250 Seiten ist die Geschichte natürlich eher kurz gehalten, dennoch kommen Emotionen nicht zu kurz. Besonders interessiert habe ich mich für die Familiensituation und wie wunderbar Lucille die Situation meistert. Vor allem Wrenny habe ich so ins Herz geschlossen, und auch Eden halte ich für einen ganz wundervollen Charakter. Natürlich wird alles recht kurz gehalten, aber dennoch ist alles wichtige drin, und es bleibt gar kein Platz für unnötiges Geschwafel oder langwierige Beschreibungen.

Was ist leider nicht so gut fand, war die Liebesgeschichte im allgemeinen. Digby an sich war ein guter Charakter, aber ich fand die Liebelei etwas fehl am Platz und wegen der begrenzten Seiten auch eher nebensächlich und oberflächlich, was sehr schade ist. Es gibt viele gute Ansätze und auch durchaus gefühlvolle Passagen, doch insgesamt war dies für mich das schwächste Glied in der Geschichte. Teilweise kam es mir vor, als würde diese Lovestory nur gebracht werden, weil in jedem Jugendbuchroman eine solche Liebe zwischen Jugendlichen Thema ist. Hier eher nebensächlich und auch gar nicht das Sahnebonbon- lieber die Atmosphäre genießen!

Das Ende des Buches fand ich sehr schön gewählt. Ich war überrascht, froh und berührt. Voller Hoffnung bin ich aus der Geschichte widerwillig herausgekrochen und auch, wenn man nur einen schönen Satz oder eine kleine Botschaft zwischen den Zeilen mitnimmt: Dieses Buch hat sehr viel zu bieten- allem voran eine unterhaltsame Jugendgeschichte.

Fazit:
Wer zu diesem Buch von der Autorin Estelle Laure greift, bekommt einiges geboten. Einige wirklich liebenswerte Figuren, jede Menge Gefühl und einfach einige tolle Lesestunden für jede Jahreszeit. Es erwartet euch eine süße Jugendstory, wobei die Liebesgeschichte sehr in den Hintergrund rückte. Doch wer bei der Kurzbeschreibung (oder auch beim wunderschönen Cover) leuchtende Augen bekommen, sollte nicht scheuen, diese kurze Büchlein zu verschlingen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Während ich vom Leben träumte" von Estelle Laure

Trotz fesselndem Thema und einer emotionalen Herangehensweise wirr und unausgegoren
Kriminevor einem Jahr

Nach einem verhängnisvollen Unfall wacht die 17-Jährige Eden Jones im Krankenhaus auf und muss erfahren, dass sie einen Monat lang im Koma gelegen hat. Eine merkwürdige Zeit, die von vielen Träumen begleitet war und genauso unbegreiflich für Eden erscheint, wie das, was danach geschieht. Denn durch Zufall lernt sie den Freund einer anderen Komapatientin kennen, die ihr in Gedanken nahe ist, und verliebt sich in ihn. Von nun an nagen arge Zweifel in ihr. Schließlich gehört es sich nicht, einem schwer kranken Mädchen den Freund auszuspannen, während diese jeden Tag aufs Neue um ihr Leben ringt.

Es ist ein schwieriges Thema, das Estelle Laure in ihrem Jugendroman aufgegriffen hat und das sie, untermalt durch die Erlebnisse ihrer Protagonistin Eden in den Fokus der Handlung stellt. Dabei macht sie es ihr nicht leicht und lässt sie ein Trauma durchleben, dass ihre Hoffnungen auf eine Karriere als Balletttänzerin für immer zerstört. Vor allem deshalb leidet man als Leser mit der vom Leben schwer gebeutelten und trotzdem unheimlich starken Eden mit, die nach ihrem Erwachen aus dem Koma in ein verwirrendes Gefühlschaos fällt. Doch anstatt nur an sich zu denken und zu versuchen, mit den zerplatzten Träumen umzugehen, beweist Eden Stärke und zeigt den Menschen, die ihr nahe sind, dass es sich auch in ausweglosen Situationen zu kämpfen lohnt.

„Während ich vom Leben träumte“ ist die Fortsetzung des Romans „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“. Einem ebenfalls sehr emotionalen Buch, in dem es um die aufkeimende Liebe von Edens Freundin Lucille zu ihrem Zwillingsbruder Digby geht. Und obwohl der Schreibstil von Estelle Laure gewöhnungsbedürftig ist, war die Handlung selbst angenehm real, sodass sich der Leser gut mit den Gefühlen der Figuren arrangieren kann. Anders hingegen verhält es sich mit diesem Buch. Durch die sehr oft zum Tragen kommenden Wahrnehmungen und Träume von Eden rutscht die Handlung ins Esoterische ab, was nicht jedem Leser in dem vorliegenden Umfang gefallen mag. Auch fällt es schwer, ihre Gedankengänge und Gefühle nachzuvollziehen, wodurch sie als Figur nicht unbedingt sympathisch erscheint. Schade, das hätte sich Eden nach ihrem schweren Unfall und den damit verbundenen Folgen auf jeden Fall verdient.

Fazit:
„Während ich vom Leben träumte“ ist ein durchwachsener Roman, der trotz vieler Gefühle und dem Versuch, in die Gedanken komatöser Menschen zu schauen, wenig fesselnd ist, sondern eher wirr und unausgegoren erscheint.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" von Estelle Laure

Estelle Laure - Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Chrissy87vor einem Jahr

Lucille hat es nicht leicht. Im letzten Jahr der Highschool wird sie von ihren Eltern allein gelassen. Nun kommt zum Schulstress und erstem Verliebtsein, noch die Sorge um ihre kleine Schwester und wie sie an Geld kommt um diese und auch sich selbst zu ernähren. Über allem schwebt die Angst, dass sie vom Jugendamt entdeckt und getrennt werden. Doch Lucille wird von ihrer besten Freundin Eden und dessen Zwillingsbruder Digby unterstützt.
Anfangs hatte ich echt Probleme mit dem Schreibstil, da der doch etwas, zumindest für mich, Gewöhnungsbedürftig war. Doch von Seite zu Seite wurde es besser.
Die Geschichte fand ich absolut in Ordnung, besonders Lucille und ihre Schwester taten mir so leid. Über die Eltern habe ich mich nur aufgeregt, besonders die Mutter war schlimm, denn der Vater hatte ja wenigstens einen Grund wieso er gegangen ist (auch wenn man es trotzdem nicht macht).
Auch Eden die beste Freundin fand ich fürchterlich. Wie sie sich Lucille bei einer bestimmten Situation gegenüber verhalten hat, fand ich nur schlimm.
Alles in allem eine tolle Story mit merkwürdigem Schreibstil und einigen Personen zum abgewöhnen.

Kommentieren0
81
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chanceundefined

"Was ist der Sinn des Lebens, wenn ihr nicht bereit seid, für die Wahrheit in eurem Herzen zu kämpfen und zu riskieren, dass ihr verletzt werdet?"

Stellt euch vor, ihr verliebt euch zum schlechtmöglichsten Zeitpunkt – was tun? Die 17-jährige Lucille kämpft sich durch den Familienalltag, den sie versucht mit aller Kraft aufrecht zu erhalten. Denn ihre Eltern sind nicht mehr da, Lucille versorgt ganz alleine ihre kleine Schwester, um zu verhindern, dass die Geschwister getrennt werden. Doch wie lange kann sie das Lügengerüst noch aufrecht erhalten? Kann sie ihre eigenen Gefühle verdrängen, um die Familie, die ihr noch bleibt, zu beschützen?
Estelle Laure
zeigt uns in "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance", dass es sich lohnen kann, für sein Glück zu kämpfen – gegen alle äußeren Umstände hinweg. 

Mehr zum Buch:
Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. Denn sie hat ein großes Geheimnis: Sie kümmert sich ganz allein um ihre kleine Schwester. Damit man sie ihr nicht wegnimmt, tut Lucille so, als wären ihre Eltern noch da. Sie geht nach der Schule arbeiten, bezahlt Rechnungen – und überlegt sich Ausreden. Von heute auf morgen muss sie erwachsen sein. In diesem Chaos bleibt keine Zeit für große Gefühle – aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance. Ein entwaffnend ehrlicher und hoffnungsvoller Roman über die erste Liebe, das Erwachsenwerden und die wunderbare Erfahrung, niemals so allein zu sein, wie man sich fühlt.
>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe

"Ein warmherziges, poetisches, absolut umwerfendes Beispiel dafür, dass das Leben uns immer wieder überraschen kann – und wird!"
Jennifer E. Smith, Autorin von "Der Geschmack von Glück"


Gemeinsam mit FISCHER KJB verlosen wir an 25 Personen "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" unter allen, die sich bis einschließlich 13.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten.

An wen würdet ihr am liebsten ein Exemplar von "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" verschenken?


Es gibt nämlich eine große Überraschung! Wir verschicken an die glücklichen Gewinner der Leserunde nicht nur ein Exemplar von "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance", sondern direkt zwei Exemplare! Euer zweites Exemplar könnt ihr so direkt an eine besondere Person weiterverschenken! Und vielleicht möchte die beschenkte Person direkt bei der Leserunde mitmachen!
Ich wünsche euch viel Glück und ganz viel Lesespaß!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken. 
951 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chanceundefined

Ich habe eine Veranstaltung bei FB ins Leben gerufen, in der ihr Bücher und Hörbücher gewinnen könnt. Die befallen nicht so sehr die Hüfte! 

Es gibt jeden Tag ein anderes Buch oder Hörbuch zu gewinnen! Das oben genannte Hörbuch ist NUR EIN BEISPIEL! Dieses gibt es NICHT 7 mal zu gewinnen! Teilnahme dieses Mal NUR über FB!

Da ich zur Zeit Urlaub mache (auch vom PC :-))  und deshalb nicht so oft am PC bin, könnt ihr euch gerne noch bewerben!

Bisher sind 4 Tage online…

https://www.facebook.com/events/1012775742131056/

https://www.facebook.com/events/1012775742131056/permalink/1021451234596840/

 

Viel Glück und von meiner Seite schon heute ein schönes Osterwochenende und viel Zeit für euch, für die Familie und zum Lesen!

Herzliche Grüße

Verena

0 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Estelle Laure im Netz:

Community-Statistik

in 566 Bibliotheken

auf 179 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks