Estelle Laure

 3.8 Sterne bei 289 Bewertungen
Estelle Laure

Lebenslauf von Estelle Laure

Im Kindesalter zog Estelle Laure mit ihrer Familie in die USA und studierte nach ihrem Schulabschluss zunächst Theaterwissenschaft an der New Mexico State University und anschließend Kreatives Schreiben am Vermont College of Fine Arts. Mit ihren Kindern lebt sie auch heute noch in Taos, New Mexico. Ihr Grundsatz lautet, jede Woche mindestens ein Buch zu lesen und stets ehrlich zu sein. Besonders wichtig findet sie es zudem, an die Liebe und an magische Momente zu glauben.

Alle Bücher von Estelle Laure

Während ich vom Leben träumte

Während ich vom Leben träumte

 (21)
Erschienen am 21.03.2018
But Then I Came Back

But Then I Came Back

 (2)
Erschienen am 04.04.2017
This Raging Light

This Raging Light

 (0)
Erschienen am 01.01.1656

Neue Rezensionen zu Estelle Laure

Neu
YaBiaLinas avatar

Rezension zu "Während ich vom Leben träumte" von Estelle Laure

Eins steht für mich fest - nie wieder ein Buch von Estelle Laure!!!
YaBiaLinavor einem Monat

Vor ca 2 Jahren habe ich bereits das erste Buch "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" der Autorin Estelle Laure gelesen und war maßlos enttäuscht.Als ich dieses Buch gekauft habe,war mir nicht bewusst,von wem ich da eigentlich das Buch gekauft habe,das habe ich erst gemerkt,als ich das Buch schon begonnen habe zu lesen....tja,hätte ich mal eher drauf geachtet.

In "Während ich von Leben träumte" geht es diesmal um Eden,die beste Freundin von Lucielle,aus dem Vorgängerroman.Ich fand sie ja damals schon komisch und leider hat sich daran nicht viel geändert.Eden lag aufgrund eines Unfalls im Koma und wachte nach 4 Wochen wieder auf.Im Koma hat sie ein Mädchen getroffen das sie nicht kennt,sich aber unglaublich mit ihr verbunden fühlt.Eines Tages entdeckt sie sie auf der Komastation und trifft auf den Freund von ihr.Sie verbringen Zeit miteinander und sie verliebt sich in sie....aber bei Lucielle war sie doch so dagegen,kann sie es wagen diesen Schritt jetzt zu gehen?!

Dieses mal viel es mir auch wieder unglaublich schwer,mit dem Schreibstil der Autorin warm zu werden.Eigentlich habe ich es gar nicht geschafft.Das Buch war wieder mal absolut deprimierend.Zum Glück hatte das Buch kurze Kapitel und wenig Seiten,so das man rasch durch die Geschichte kam.Leider konnte diese mich an keiner einzigen Stelle mitreißen oder überzeugen.Gefühle oder Emotionen kann man hier überhaupt nicht erwarten,sondern nur ein platter Schreibstil der absolut keine Höhen und Tiefen zulässt.

Auch mit der Hauptprotagonistin Eden kam ich nicht klar.Ihr Verhalten war einfach mehr als fragwürdig und das sie alle so abweisend behandeln,konnte ich absolut verstehen.Koma hin oder her,so braucht man sich gegenüber anderen und schon gar nicht seiner Familie und Freunde verhalten.

Das Thema Koma und was währenddessen passiert,hat mich wirklich interessiert,aber hier bin ich einfach an die falsche Lektüre geraten,ich hab mir einfach was anderes vorgestellt,aber gut,hätte ich vorher auf die Autorin geachtet,hätte ich mir das Buch gespart. Eins steht für mich definitiv fest: von Estelle Laure nehme ich KEIN Buch mehr in die Hand.

Kommentare: 1
125
Teilen
Skyline-Of-Bookss avatar

Rezension zu "Während ich vom Leben träumte" von Estelle Laure

Ich liebe den Schreibstil von Estelle Laure!
Skyline-Of-Booksvor 2 Monaten

Klappentext

„Darf das eigene Glück auf dem Leid eines anderen gründen? Noch vor einem Jahr hätte Eden diese Frage mit einem klaren Nein beantwortet. Doch seit ihrem Krankenhausaufenthalt auf der Koma-Station ist alles anders. Eden hat sich verliebt. In Joe, den Freund einer anderen Koma-Patientin, die mit dem Tod ringt und zu der Eden eine unerklärliche Verbindung hält. Sie spürt, was die andere denkt und fühlt. Deshalb kommt Eden sich vor wie eine Verräterin und ist voller Zweifel und Schuldgefühle. Sie wagt es nicht, um Joe und für ihr Glück zu kämpfen. Schließlich begreift sie, dass Liebe auch bedeuten kann, den anderen gehen zu lassen.“

 

Gestaltung

Mir gefällt, dass das Covermotiv wie das bereits beim Fischer Verlag erschienene Buch der Autorin auch von einem weißen Rand umgeben ist. Die rote Farbe passt sehr gut zur Liebesthematik und auch die Herzen sowie die Hände kommen durch das rot-weiß Negativ sehr schön zur Geltung. Auch mag ich, dass der Titel zentral in der Mitte steht und das Cover etwas schlichter gehalten ist.

 

Meine Meinung

Von Autorin Estelle Laure habe ich bereits „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ gelesen und war begeistert davon. Daher war ich gespannt auf „Währen dich vom Leben träumte“, denn hier geht es um die beste Freundin der Protagonistin aus „Gegen das Glück…“. Dies ist eine schöne Ergänzung, denn beide Bücher können unabhängig voneinander gelesen und verstanden werden, aber wer schon „Gegen das Glück…“ kennt, dem wird sicher auch „Während ich vom Leben träumte“ gefallen.

 

Eden lag nach einem Sturz auf den Kopf für ein paar Wochen im Koma und muss nun nach ihrem Erwachen vieles neu lernen. Auf der Komapatienten-Station im Krankenhaus liegt ein weiteres Mädchen, das Besuch von ihrem Freund Joe bekommt. In eben diesen verliebt Eden sich, doch sie fühlt sich schuldig aufgrund dieser Gefühle. Wird sie für ihre Gefühle kämpfen? Diese Frage beschäftigte mich lange Zeit, denn ich konnte Edens Zweifel, Unsicherheit und Gefühlsgewirr total gut nachvollziehen. Wie soll sie sich verhalten? Durch diese Identifikation mit Eden und die aufgeworfene Frage hat mich die Geschichte total für sich eingenommen.

 

Ich habe das Buch innerhalb eines Nachmittages verschlungen, denn ich musste einfach wissen, wie Eden sich entscheiden und verhalten würde. Dabei kam neben diesem Sog der Handlung vor allem die gefühlvolle Ebene sehr gut zum Tragen, denn Edens Situation ist unheimlich bewegend. Sie muss nach dem Koma vieles neu erlernen, was alles andere als leicht ist. Ich fand es klasse, wie Eden sich ins Leben zurückgekämpft hat und wie beeindruckend sie war. Dies hat mir sehr imponiert. Zudem mochte ich ihre charakterliche Entwicklung auch sehr.

 

Interessant fand ich vor allem auch Edens tiefgründigen Gedanken zum Thema Leben und Tod allgemein, da diese meiner Meinung nach zum Nachdenken anregen. Sie hat zudem eine besondere Verbindung zur Komapatientin Jaz, welche ich mysteriös fand und welche dem Buch etwas Geheimnisvolles gegeben hat. Dazu gehört auch Edens Verbindung zu Jo. Hier muss ich aber sagen, dass ich mir gewünscht hätte, dass es tiefere Einblicke in ihn gegeben hätte, denn er blieb mir im Vergleich zu Eden etwas zu blass.

 

Vor allem der angenehme Schreibstil von Autorin Estelle Laure hat mich wieder komplett überzeugt. Die Worte der Autorin versprühen eine Leichtigkeit, die mich geradezu durch die Seiten getragen hat. Edens schwierige Situation beschreibt Frau Laure sehr gefühlvoll und einfühlsam, sodass ich mehr als einmal sehr bewegt war. Mir gefiel es, wie die Autorin es geschafft hat, dass ich mich in Eden hineinversetzen konnte, mit ihr mitleiden und -fühlen konnte. Dabei gefiel mir auch besonders, wie authentisch Edens Situation dargestellt wurde, denn sie ist nach dem Aufwachen sehr schlecht gelaunt und tut sich zunächst schwer mit ihrem neuen Leben.

 

Fazit

Wieder einmal hat mich der einnehmende, gefühlvolle Schreibstil von Estelle Laure sehr überzeugt und ergriffen. Ich habe „Während ich vom Leben träumte“ geradezu verschlungen, denn die Frage, wie Eden sich ins Leben zurückkämpft und wie sie sich hinsichtlich Jo entscheiden würde, haben mich mitgerissen. Jo hätte für meinen Geschmack etwas mehr Tiefe vertragen können, aber Eden hat mich durch ihre Authentizität sehr überzeugt.

4 von 5 Sternen!

 

Reihen-Infos

Gehört zu „Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“, kann aber einzeln gelesen und verstanden werden

Kommentieren0
3
Teilen
miahs avatar

Rezension zu "Während ich vom Leben träumte" von Estelle Laure

Während ich vom Leben träumte
miahvor 2 Monaten

"Während ich vom Leben träumte" schließt an "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" an und sollte unbedingt vorher gelesen werden. Wer also dieses Buch nicht kennt, wird hier definitiv gespoilert.

Inhalt:
Als Eden nach einem Monat wieder aus dem Koma erwacht, ist nichts mehr wie es war. Sie liebte Balletttanzen, aber das geht nun nicht mehr. Ihre beste Freundin ist jetzt mit ihrem Zwillingsbruder zusammen. Eden muss vieles erst wieder neu lernen. Langsam. Dann lernt sie Joe kennen und verliebt sich. Das Problem: Er ist der Freund einer anderen Komapatientin.

Meine Meinung:
Ich fand es sehr schön, dass es nun nach "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" das zweite Buch der Autorin direkt an das erste anschließt. Das Ende war offen, aber hoffnungsvoll, hier erfährt man, wie es weitergeht. Zum Glück habe ich "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" vor diesem Roman gelesen. Ich habe erst gar nicht gewusst, dass es sich hier um die Fortsetzung handelt.

Dieses Buch wird aus der Ich-Perspektive von Eden erzählt, die nach einem Unfall ins Koma gefallen war. Nach einem Monat wacht sie nun auf und muss einen Weg zurück ins Leben finden. Es ist eingeteilt in "Vorher", "Während" und "Danach". Die Kapitelüberschriften sind zugleich auch der erste Satz des neuen Kapitels. Die Kapitel sind zum Teil recht kurz, wodurch sich das Buch schnell lesen lässt.

Zu Beginn hatte ich ein paar Schwierigkeiten, mich in die Geschichte einzufinden. Das hat sich leider nicht wirklich gelegt. Am Schreibstil lag es allerdings nicht. Die poetische und zeitgleich bildhafte Sprache sorgt für einen angenehmen Lesefluss.

Eden war eine ambitionierte Balletttänzerin. Sie hat alles für ihren Traum gegeben. Nach dem Koma fehlt ihr die Beweglichkeit, sie muss erst wieder lernen, richtig zu laufen. Sie hat viel Gewicht verloren und ihre Muskeln sind schwach. Eden glaubt nicht daran, je wieder Ballett tanzen zu können. Dadurch fehlt ihr die Motivation, ins Leben zurückzufinden. Sie weiß nicht mehr, was sie machen soll und will. Nichts macht ihr mehr Spaß. Sie stößt ihre Freunde von sich, verletzt sie durch ihre Worte und benimmt sich oft daneben.

Die Handlung dreht sich hauptsächlich um Eden und Joe. Joe ist der Freund einer anderen Komapatientin, die bisher nicht wieder aufgewacht ist. Eden fühlt sich mit dem Mädchen verbunden, weil sie sie gesehen hat, als sie selbst noch im Koma lag. Sie bezeichnet diese Ebene als das "Dazwischen". Das "Dazwischen" war ganz gut beschrieben, aber für mich ging es zu sehr in die mystische, paranormale Richtung. Es hat irgendwie nicht ganz gepasst.

Eden hat Skrupel, sich mit Joe einzulassen, weil er der Freund einer Komapatientin ist. Aber auch Joe weiß erst nicht, wie er mit seinen Gefühlen umgehen soll. Die Liebesgeschichte hat mich leider nicht so sehr berührt. Der Fokus liegt auch gar nicht auf den entstehenden Gefühlen von Eden und Joe (was der Klappentext vermuten lässt), sondern mehr auf Edens Zeit nach dem Koma.

Edens Gefühle und ihr Verhalten waren zwar nachvollziehbar, aber ich habe mich leider nie richtig mit ihr verbunden gefühlt. Ich kann gar nicht genau sagen, woran das so wirklich lag. Denn eigentlich war ihre Entwicklung sehr authentisch.

Ich fand es schade, dass Edens beste Freundin Lucille so wenig aufgetaucht ist. Die beiden hatten sich zwar gestritten, aber noch vor Edens Unfall versöhnt. Daher hatte ich erwartet, dass Lucille eine größere Rolle spielen würde und hatte mich darauf gefreut. Allerdings stößt Eden jeden von sich. Es gibt daher leider nur ein einziges wirkliches Gespräch zwischen den Freundinnen.

Das Ende war sehr nachdenklich und schon fast poetisch. Die Autorin gibt dem Leser einiges mit auf den Weg.

Kommentieren0
26
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

"Was ist der Sinn des Lebens, wenn ihr nicht bereit seid, für die Wahrheit in eurem Herzen zu kämpfen und zu riskieren, dass ihr verletzt werdet?"

Stellt euch vor, ihr verliebt euch zum schlechtmöglichsten Zeitpunkt – was tun? Die 17-jährige Lucille kämpft sich durch den Familienalltag, den sie versucht mit aller Kraft aufrecht zu erhalten. Denn ihre Eltern sind nicht mehr da, Lucille versorgt ganz alleine ihre kleine Schwester, um zu verhindern, dass die Geschwister getrennt werden. Doch wie lange kann sie das Lügengerüst noch aufrecht erhalten? Kann sie ihre eigenen Gefühle verdrängen, um die Familie, die ihr noch bleibt, zu beschützen?
Estelle Laure
zeigt uns in "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance", dass es sich lohnen kann, für sein Glück zu kämpfen – gegen alle äußeren Umstände hinweg. 

Mehr zum Buch:
Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. Denn sie hat ein großes Geheimnis: Sie kümmert sich ganz allein um ihre kleine Schwester. Damit man sie ihr nicht wegnimmt, tut Lucille so, als wären ihre Eltern noch da. Sie geht nach der Schule arbeiten, bezahlt Rechnungen – und überlegt sich Ausreden. Von heute auf morgen muss sie erwachsen sein. In diesem Chaos bleibt keine Zeit für große Gefühle – aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance. Ein entwaffnend ehrlicher und hoffnungsvoller Roman über die erste Liebe, das Erwachsenwerden und die wunderbare Erfahrung, niemals so allein zu sein, wie man sich fühlt.
>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe

"Ein warmherziges, poetisches, absolut umwerfendes Beispiel dafür, dass das Leben uns immer wieder überraschen kann – und wird!"
Jennifer E. Smith, Autorin von "Der Geschmack von Glück"


Gemeinsam mit FISCHER KJB verlosen wir an 25 Personen "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" unter allen, die sich bis einschließlich 13.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten.

An wen würdet ihr am liebsten ein Exemplar von "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance" verschenken?


Es gibt nämlich eine große Überraschung! Wir verschicken an die glücklichen Gewinner der Leserunde nicht nur ein Exemplar von "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance", sondern direkt zwei Exemplare! Euer zweites Exemplar könnt ihr so direkt an eine besondere Person weiterverschenken! Und vielleicht möchte die beschenkte Person direkt bei der Leserunde mitmachen!
Ich wünsche euch viel Glück und ganz viel Lesespaß!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken. 
Zur Leserunde
Normal-ist-langweiligs avatar

Ich habe eine Veranstaltung bei FB ins Leben gerufen, in der ihr Bücher und Hörbücher gewinnen könnt. Die befallen nicht so sehr die Hüfte! 

Es gibt jeden Tag ein anderes Buch oder Hörbuch zu gewinnen! Das oben genannte Hörbuch ist NUR EIN BEISPIEL! Dieses gibt es NICHT 7 mal zu gewinnen! Teilnahme dieses Mal NUR über FB!

Da ich zur Zeit Urlaub mache (auch vom PC :-))  und deshalb nicht so oft am PC bin, könnt ihr euch gerne noch bewerben!

Bisher sind 4 Tage online…

https://www.facebook.com/events/1012775742131056/

https://www.facebook.com/events/1012775742131056/permalink/1021451234596840/

 

Viel Glück und von meiner Seite schon heute ein schönes Osterwochenende und viel Zeit für euch, für die Familie und zum Lesen!

Herzliche Grüße

Verena

Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Estelle Laure im Netz:

Community-Statistik

in 549 Bibliotheken

auf 181 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks