Estelle Maskame DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

(313)

Lovelybooks Bewertung

  • 273 Bibliotheken
  • 34 Follower
  • 15 Leser
  • 65 Rezensionen
(141)
(112)
(48)
(11)
(1)

Inhaltsangabe zu „DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren“ von Estelle Maskame

Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren?

Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle?

Das beste Buch der Reihe und ein mega Ende

— Unicorn14

Die Geschichte von Tyler und Eden hat mich voll in ihren Bann gezogen;) Ein gelungener Abschluss!!!

— wennteresaliest_

Ein wunderbarer Abschluss der Reihe. Happy-End garantiert!

— BuecherMaedchen

Endlich das Finale dieser aufreibenden Geschichte !! Ich fand den letzten Band wirklich toll.

— Elymniusa

Achtung, Suchtgefahr! :-)

— linda1693

Ich liebe diese Geschichte! Sehr zu empfehlen

— ashgrey

Ein toller Abschluss

— Moreline

Mega schön... es ist einfach zu lesen... man kann sich super in die Charaktere hineinversetzen! Die perfekte Sommerlektüre!❤️

— xCHRISSIx

Hat mich nicht umgehauen

— Nevana

Gelungener Abschluss!

— passionelibro

Stöbern in Erotische Literatur

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Wunderschönes, emotionales Buch

bluebird1982

Paper Princess

Da mich gerade das Ende sehr stark fesseln konnte werde ich wohl auch die Finger nicht von den anderen Teilen lassen können,

Calipa

Blackwell Lessons - Entfesselte Lust

Kurz und knackig

Sturmhoehe88

Blackwell Lessons - Leidenschaftliches Versprechen

Schöne Fortsetzung der Devoted Reihe.

Sturmhoehe88

The Deal – Reine Verhandlungssache

wahnsinnig tolles Buch, witzig, berührend und romantisch.

beckyx06

Fighting to Be Free - Nie so geliebt

K.O.-Schlag für die Liebe. Sehr flüssig geschriebener Debütroman, der kurzweilige Unterhaltung bietet und ohne Kitsch zu Berühren weiss.

Ro_Ke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu " Dark Love" Teil 3 von Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    wennteresaliest_

    15. November 2017 um 17:46

    Zuerst dachte ich, als ich das Cover gesehen habe, dass die Reihe total kitschig wäre. Da die Bücher aber total gehypet wurden, dachte ich, ich lese sie trotzdem. Und das war eine tolle Entscheidung. Auch der dritte Band hat mich wieder total in seinen Bann gezogen, denn der Inhalt gefällt mir sehr gut sowie der Schreibstil, denn der ist sehr locker, ein wenig humorvoll und sehr gut zu lesen:) Gemeinsam geht man mit Eden durch die Höhen und Tiefen der Beziehung mit Tyler. Es ist ein ewiges hin und her, aber trotzdem bleibt es die ganze Zeit über spannend und witzig. Tyler hat mich im dritten Buch ehrlich überrascht, denn er verändert sich so stark, dass er dann ein ganz anderer ist. Und plötzlich kann man sein Weggehen im zweiten Teil auch voll und ganz verstehen und man leidet mit ihm.                                                                                  Ebenso hat sich Eden auch sehr verändert. Während sie in den ersten beiden Teilen noch sehr jung und naiv ist, wird sie dann zu einer verantwortungsvollen, jungen Frau. Fazit: Der dritte Teil ist sehr gelungen und definitiv besser als der zweite Teil. An alle Leser, die den zweiten Teil abgebrochen haben, gibt euch einen Ruck und lest die Reihe fertig, denn es lohnt sich im jeden Fall!!! ;) -T

    Mehr
  • DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren ❤

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    jureni

    01. November 2017 um 11:05

    Eine tolle Liebesgeschichte die einem mitfühlen lässt.Man hofft mit den beiden mit das sich doch ja alles zu einem guten wendet.Auch versteht man Eden sehr gut,das sie so wütend ist.Für Tyler war es erst unverständlich,doch er gab nicht auf und kämpfte um sein Mädchen was er liebt.Das einzige wo mit ich wirklich nicht wirklich war wurde,war Edens Vater.Ganz ehrlich...,ich habe ihn verflucht und das auch bis zum Schluss.Ich habe seine Einstellung einfach nicht verstanden..,auch nicht zu dem letzten Gespräch.Klar kam raus warum weshalb wieso.Aber er reagiert einfach nur über!Aber in großen und ganzen..,eine sehr tolle Bücherreihe ❤

    Mehr
  • Story zieht sich unnötig

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    glowworm

    09. September 2017 um 10:04

    Der erste Teil war ja noch unterhaltsam, dieser Teil aber nicht. Das Buch zieht sich grundlos in die Länge - die ganze Story hätte auch in einem Buch zusammengefasst werden können.Ab der Mitte des Buches, habe ich nur noch die Dialoge mit zum Schluss gelesen und das hat mir auch gereicht. Die Beschreibung in die Handlung hat man gar nicht lesen brauchen - verschwendetete Zeit. Den 3. Teil werde ich zwar lesen (das Ende wüsste ich doch gerne), aber wahrscheinlich auch nur die Dialoge - außer es passiert wirklich mal etwas spannendes.

    Mehr
  • Story zieht sich unnötig

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    glowworm

    09. September 2017 um 10:01

    Der erste Teil war ja noch unterhaltsam, dieser Teil aber nicht. Das Buch zieht sich grundlos in die Länge - die ganze Story hätte auch in einem Buch zusammengefasst werden können.Ab der Mitte des Buches, habe ich nur noch die Dialoge mit zum Schluss gelesen und das hat mir auch gereicht. Die Beschreibung in die Handlung hat man gar nicht lesen brauchen - verschwendetete Zeit. Abbrechen war mir dann auch zu schade, da ich schon gerne das Ende wissen wollte.

    Mehr
  • Unnötige Probleme

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    krissysch

    03. September 2017 um 17:00

    Eden und ihr Stiefbruder Tyler haben mittlerweile einiges durchgemacht. Doch gerade als sie ihren Familien endlich von ihrer Beziehung erzählen verlässt Tyler überraschend die Stadt und meldet sich nicht mehr bei Eden. Tief verletzt stürzt diese sich in einige Ablenkungen, beginnt in einer neuen Stadt zu studieren und sich mit anderen Jungen zu treffen. Doch als es erneut zu einem Wiedersehen mit Tyler kommt und dieser ihr Herz zurückgewinnen will, wird ihr Leben erneut auf den Kopf gestellt. Kann sie Tyler verzeihen und zu ihm zurückkehren?   Mit diesem Band endet die Dark Love Trilogie und ich muss gestehen, dass ich ein bisschen froh darüber bin. Nach wie vor mag ich die Reihe sehr gerne, finde die Idee toll, mag die Charaktere und ganz besonders den flotten Schreibstil der Autorin. Doch nachdem es schon im zweiten Band für mich einige Kritikpunkte gab, war nun auch Band drei leider nicht der krönende Abschluss, den ich gerne gehabt hätte.   Das liegt vor allem daran, dass die Geschichte für mich schon längst hätte vorbei sein können. Während Eden und Tyler im ersten Band eher versuchten, ihren Gefühlen zu wiederstehen, ging es in Band zwei vor allem darum, ihre Beziehung so zu akzeptieren wie sie ist und sich einzugestehen, dass es auch in Ordnung ist, als Stiefgeschwister eine Beziehung zu führen. Am Ende dieses Bandes wurden sie nicht nur von ihren Freunden akzeptiert, sondern erzählten auch endlich ihren Familien von ihrer Beziehung - und damit hätte die Geschichte eigentlich abgeschlossen sein können.   Stattdessen schafft die Autorin für den dritten Band leider ein neues Problem, das Eden und Tyler erneut daran hindert, eine Beziehung zu führen, und für mich einfach zu sehr aus der Luft gegriffen war. Es kam mir regelrecht so vor, als müsste nur noch schnell ein weiterer Grund erfunden werden, der die beiden voneinander fern hält, um einen weiteren Band schreiben zu können. Entsprechend war für mich auch der Verlauf des Buches leider nur wenig spannend, denn mittlerweile begann auch Eden künstlich nach Ausreden zu suchen, um nicht mit Tyler zusammen sein zu können. Und da es eigentlich nicht wirklich einen Grund gab, also auch kein wirkliches Problem, das während dem Verlauf der Geschichte gelöst werden konnte, fehlte mir durchweg die Spannung. Es wiederholten sich Ereignisse aus den beiden Vorgängerbänden und dem Leser wurde insgesamt nur wenig neues geboten.   Der dritte Teil der Dark Love Trilogie, "Dich darf ich nicht begehren", war damit für mich eine echte Enttäuschung. Trotzdem fand ich die Reihe insgesamt nicht schlecht, denn besonders der erste Band hat mir wirklich sehr gut gefallen und war unglaublich unterhaltsam. Obwohl die Reihe danach kontinuierlich schwächer wurde, fand ich sie insgesamt dennoch nicht schlecht, kann aber auch keine Empfehlung aussprechen, da die Bände so unterschiedlich stark waren. Für mich gibt es daher leider nur zweieinhalb Sterne für Band drei einer Reihe, die wirklich sehr vielversprechend gestartet ist.

    Mehr
  • DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    enchantedletters

    20. August 2017 um 19:30

    Inhalt: Ein Jahr ist es her, dass Tyler seiner Familie und Eden den Rücken zugekehrt hat um zu sich selbst zu finden. Nun steht er wieder bei Eden auf der Matte und hofft es könne alles sein wie vorher. Doch Eden möchte nichts von ihm wissen und Tyler muss sich ziemlich ins Zeug legen, damit sie ihm überhaupt zuhört. Zum Buch: Die ersten beiden Bände konnten mich nicht wirklich überzeugen. Zu viel hin und her und zu viel Drama, daher war ich nicht besonders heiß auf den finalen Band. Trotzdem war ich neugierig wie es mit den beiden endet und so hab ich es dann doch gelesen und muss es sagen, er ist wesentlich besser als seine Vorgänger. Das ewige hin und her, das Gezicke, die Heimlichtuereien sind weg. Die Geschichte wiederholt sich auch nicht nochmal, sondern schlägt einen anderen Weg ein. Diesmal müssen sich Eden und Tyler nicht überlegen, wie sie zusammen glücklich werden können und dabei der Öffentlichkeit nicht zeigen müssen, was sie füreinander empfinden. Sie müssen sich klar werden, ob das was sie durchgemacht haben und was sie füreinander empfinden ausreicht. Ob ihre Gefühle immer noch die gleichen sind. Die Protagonisten haben sich beide sehr verändert. Tyler war ja schon im zweiten Teil erwachsener, aber nun ist er geerdet. Er hat sein Leben in der Griff bekommen, ist locker und genießt sein Leben.Auch Eden ist reifer geworden, wenn auch nicht ganz so sehr wie Tyler. Sie trotzt nicht mehr ganz so viel und ist nicht mehr so nervig wie im zweiten Teil. Wir treffen auch wieder auf altbekannte Gesichter, die aber eher nur am Rande vorkommen. Und wo ich sowohl Tylers als auch Edens Mom echt nett und cool finde, hasse ich Edens Vater abgrundtief. So ein kindisches, unfaires und abwertendes Verhalten wie er an den Tag legt, erlebt man selten und jeder, dessen Vater wirklich so ist, hat mein tiefstes Mitleid. Er ist einfach unglaublich. Und das nicht im positiven Sinne. Die Geschichte hatte eine klare, strukturierte Linie. Es war nicht großartig spannend oder hatte großartige Wendungen, aber es war schön zu lesen und süß geschrieben. Fazit: Mir hat der dritte Band am besten gefallen. Er wird sicherlich nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehören, aber für zwischendurch ist es nett zu lesen und das Ende fand ich gut gelungen.

    Mehr
  • Doch endlich begeistert!

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    jmbookworld

    12. June 2017 um 19:50

    Die ersten beiden Bänder der Dark Love Trilogie haben mich nur vage überzeugt. Nie war ich gänzlich von der Geschichte beeindruckt, weswegen ich es auch lange herausgezögert habe den dritten Band zu lesen. Aber mit dem letzten Band ihrer Reihe hat mich Estelle Maskame doch noch richtig überzeugen können. Natürlich war ich neugierig wie es mit Tyler und Eden zu Ende geht. Bekommen sich doch noch ihr Happy-End? Wird Eden Tyler verzeihen und kann sie trotz ihres Hasses, den sie gegen ihn hegt, sich noch einmal in ihn verlieben? Endlich habe ich mich mit Eden und Tyler identifizieren können. Die anfangs noch sehr jungen und unreifen Protagonisten sind mit dem dritten Teil zu sehr bodenständigen und symphytischen Charakteren herangewachsen. Es ist beeindruckend was für eine Entwicklung die beiden zu Tage legen und vor allem, dass sie endlich gelernt haben sich zu akzeptieren. So hören gegen Ende Edens ständigen Meckereien ihres Gewichts wegen auf, sie ist bereit es zu akzeptieren und will dem Gejammer entgegenwirken. Auch der Schreibstil von Estelle Maskame ist mit diesem Buch um einiges besser geworden, wie ich finde. So schreibt sie diesen Band flüssig und doch auch spannend, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen wollte. Generell finde ich, dass der letzte Teil der Dark Love Serie um einiges besser ist als seine Vorgänger. Nicht nur haben sich die Charaktere und der Schreibstiel sehr verändert, auch ist die Stimmung, die das Buch verleiht, eine ganz Andere.

    Mehr
  • Der krönende Abschluss der Triologie

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    _das_ninchen

    07. June 2017 um 12:52

    Das Buch hat mich umgehauen, genau wie die anderen beiden Teile auch. Man kann gut nachvollziehen, wie Eden sich fühlt und warum sie anfangs so sauer auf Tyler ist. Es ist verständlich, dass sie ihm nicht sofort verzeiht. Dadurch zieht die Geschichte etwas in die länge, was aber nicht weiter schlimm ist. Wenn sie ihm zu schnell verziehen hätte, wäre es unglaubwürdig gewesen. Außerdem merkt sie schon sehr bald, dass sie immer noch Gefühle für Tyler hat. Als man erfährt, was Tyler das ganze Jahr über gemacht hat, fängt man an zu verstehen, warum er gegangen ist, genau wie Eden. Das einzige, was ich kritisieren muss, ist das verhalten von Edens Vater. Der Zorn den er Eden und Tyler gegenüber hat ist etwas übertrieben. Man könnte meinen er wäre ein Teenager, so wie er sich teilweise benimmt. Alles in allem finde ich die Geschichte sehr gelungen und der krönende Abschluss der Triologie. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und vermisse Eden und Tyler aber auch die anderen Charaktere wie Rachael, Snake und Amelia jetzt schon. Ich bin mir sicher, dass ich die Bücher bald wieder lesen werde. Es ist auf keinen Fall eine 0815 Geschichte. Es steckt viel mehr dahinter und ich kann alle drei Teile nur weiter empfehlen.

    Mehr
  • Meine Meinung

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    Anto_nia

    12. May 2017 um 18:37

    Es ist ein sehr gelungenes Buch.  Ich finde, alle drei Teile sind passend aufeinander abgestimmt, die Personen handeln Harmonisch und die Cover sind auch echt schön, aber ich hoffe ihr kennt mich schon und merkt, dass ich nicht so schwärme wie sonst. Das Buch war schön zu lesen und man war auch schnell durch, das ist ja meistens ein gutes Zeichen und ich habe auch 4 Sterne gegeben, die sich aber nur auf den Schreibstil bei mir beziehen und nicht auf das große ganze. Da hätte es bei mir nur 3,5 Sterne gegeben, da ich mich nicht mit der Hauptfigur identifizieren konnte und das ist immer ganz schlecht. Ich konnte mich zwar prima mit den anderen Persönlichkeiten verstehen, aber aus Eden wurde ich einfach nicht schlau. Trotzdem viel Spaß beim lesen!!!

    Mehr
  • Guter Abschluss!

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    divergent

    10. April 2017 um 16:19

    Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht begehrenOriginaltitel: Did I Mention I Miss You?Autor: Estelle MaskameSeitenanzahl: 415Teil 3/3Genre: Young/New AdultVerlag: HeyneEin Jahr ist es her seit Eden Tyler das letzte Mal gesehen hat! Sie hat nichts von ihm gehört  und er ignoriert all ihre Versuche, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Aber als Tyler eines Tages plötzlich wieder in Santa Monica auftaucht und Eden gegenübersteht, möchte er ihr alles erklären! Doch Eden will von Tyler nichts mehr wissen! Zu Groß ist der Schmerz, den er ihr zugefügt hat! Ihr Vater und Tylers Brüder hassen sie und geben ihr an allem die Schuld! Aber so schnell will Tyler nicht aufgeben! Er ist sich sicher, er wird Eden wieder für sich gewinnen, auch wenn sie fertig mit ihm ist... "Dark Love - Dich darf ich nicht begehren" ist der dritte und letzte Band der Dark Love-Trilogie rund um Eden und Tyler von Estelle Maskame!Nachdem mir der erste Band nicht soo gut gefallen hat und der zweite Band mich regelrecht umgehauen hat, war ich so natürlich sehr gespannt, wie gut (oder auch schlecht) der dritte Band ist.Die Geschichte ganz okay und klar unterhaltsam ist sie auch  - doch leider mangelt es diesem Band an Spannung. Eden und Tylers Geschichte zieht sich an manchen Stellen unnötig in die Länge, was alles andere als ein schönes Leseerlebnis ist! Stellenweise schleppt sich die Geschichte so dahin! Das hätte nicht sein müssen! Eden und Tyler werden wieder ganz sympathisch beschrieben. Wobei mich hier aber Eden teilweise schon etwas genervt hat! Zunächst ist sie überzeugt davon, dass Tyler ihr nie wieder etwas antun kann und dann, ein paar Seiten später, verfällt sie ihm ja doch wieder...Besonders gestört hat mich hier auch Edens Vater mit seinem total kindischen Verhalten. Ich meine, mal im Ernst, der Mann ist sicherlich schon Ende 40 oder Anfang 50 und benimmt sich wie ein Teenager! Alleine schon, wie er immer mit Eden spricht, ist echt unterste Schublade! So spricht man als erwachsener Mann & als Vater nicht mit der eigenen Tochter - auch wenn man noch so sauer auf sie ist! Wäre ich an Edens  Stelle gewesen, ich hätte den Kerl gemieden, wie die Pest!  Er ist einfach nur ein Kotzbrocken! Und Eden ist wirklich bemitleidenswert mit einem solchen Vater! Am Schluss fragt man sich echt, wer da das "Kind" und wer der Erwachsene ist! :)Ein ganz guter Abschlussband der Dark Love-Trilogie! Leider ist die Geschichte stellenweise ziemlich langatmig, weswegen ich diesem Buch 3 von 5 Sternchen vergebe!

    Mehr
  • Geteilte Meinung

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    Selina-rhein1

    13. March 2017 um 21:59

    Nicht alles ist Perfekt

  • Ein würdiges Finale mit kleinen Schwächen

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    BooksAndFilmsByPatch

    05. March 2017 um 16:05

    » INHALT « Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren? Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle? » MEINE MEINUNG « Oh man. Es tut mir von Herzen leid, dass dieses Buch so lange auf meinem SuB liegen musste, ehe ich dann endlich mal die Muse verspürte, danach zu greifen. Ich hatte einfach immer das Gefühl, dass nicht die richtige Zeit dafür war, und hätte ich es trotzdem gelesen, hätte ich es vielleicht nicht so bewertet, wie die Geschichte verdient hat..  bis ich dann doch Lust bekam und es endlich gelesen habe. Dementsprechend kommt jetzt meine Meinung zum letzten Band der Dimily-Trilogie: Der Einstieg gelang mir absolut problemlos. Trotz der Pause zwischen Band 2 und 3 habe ich mich direkt wieder super zurecht gefunden, wusste welcher Charakter welche Rolle in Eden's Leben spielt oder wie sie zu ihm steht und auch das Setting .. es war einfach ein bisschen wie Nachhause zu kommen und hat sich einfach gut angefühlt. Auch schon während der ersten Seiten ist mir einiges positiv aufgefallen; dazu aber später mehr.   Eden hat in diesem Jahr, das zwischen den beiden Teilen liegt, eine unglaubliche Entwicklung an den Tag gelegt. Während der Unterschied von Band 1 zu 2 nicht besonders groß war, sondern sich mehr im Detail gezeigt hat, hat sie sich hier einfach 100% gewandelt und ist von einer guten Bekannten zu einer wahren Freundin geworden. Endlich hatte ich das Gefühl, ihr auf Augenhöhe begegnen zu können und sie hat nicht mehr diesen Beschützer-Instinkt in mir geweckt. Versteht mich nicht falsch, ich hab Eden im ersten Teil dieser Trilogie schon sehr gemocht, sie war halt noch sehr jung und hatte ihre naiven und trotzigen Momente; in Band 2 habe ich sie absolut verflucht über einen gewissen Zeitraum und in Band 3 ist sie einfach nochmal auf einem ganz anderen Niveau - sie wirkt erwachsen, handelt und denkt bedacht und reagiert dennoch emotional und keineswegs abgestumpft. Ich finde, der Autorin ist es gelungen, diesem Charakter durch die extreme Entwicklung eine riesige Portion Glaubwürdigkeit und Authensität einzuhauchen und ich kann, rückblickend nur staunen, wie sehr sich Eden in mein Herz geschmuggelt hat. All ihre Handlungen und Gedankengänge konnte ich stets nachvollziehen und falls ich einmal anders gehandelt hätte, so konnte ich doch auch verstehen, warum Eden anders entschieden hat. Kurz und knapp: Wow! Ich habe dieses Mädchen in diesem Buch noch einmal komplett neu kennen gelernt und ich freue mich, über ihre Wandlung. Tyler ist für mich ja ohnehin schon seit Anbeginn der Reihe ein absoluter Traum. Nicht nur, dass er damals in Band 1 ein totaler Bad Boy war, er war auch sexy, heiß und äußerst geheimnisvoll; im Laufe der Zeit, bis zu Band 3 hat er, genau so wie Eden auch, eine extreme Entwicklung an den Tag gelegt, die mich nicht nur beeindruckte, sondern auch begeisterte. Auch zu den Nebenfiguren muss ich jetzt nicht mehr viele Worte verlieren: sie waren alle toll! Rachael, Amelia, Emily und all die anderen waren genau auf den Punkt detailliert; nicht zu viel und nicht zu wenig und jeder einzelne bekam eine gute Portion Emotionen und Tiefgang verpasst.   Da ich ja schon vorher sehr angetan war vom Stil, wird dieser Abschnitt entsprechend kurz werden; denn ich kann nur das unterstreichen, was ich bereits wusste: der Stil liest sich schnell und einfach, ist verständlich und man hat das Gefühl, wahrhaftig mit dabei zu sein, als es nur zu lesen. Estelle Maskame hat es in Band 3 auch deutlich besser hinbekommen, mich in die Geschichte hinein zu ziehen und eine richtig angenehme, sommerliche Atmosphäre zu schaffen. Das Buch ist einfach lockerleicht und konnte mich trotz mäßiger Spannung (was man in New Adult Romanen ja eher selten erwarten sollte) total mitreißen. Die Idee war jetzt nichts spektakuläres. Ich habe schon einmal eine Meinung gesehen, wo stand, dass es im Grunde das selbe ist wie in Band 2, aber eben vor einer anderen Kulisse und das unterschreibe ich auch so. Natürlich wiederholen sich Problematiken (dieses riesige Drama um diese Stiefgeschwister-Geschichte war natürlich auch hier wieder etwas nervenaufreibend und für mich nicht ganz plausibel, schließlich sind Eden und Tyler, und das sagte ich auch schon bei Band 1 +2, keine richtigen, blutsverwandten Geschwister..) und Szenen, natürlich gibt es einige Parallelen zu den Vorgänger-Bänden, natürlich hätte man sich für das große Finale dieser Trilogie noch etwas anderes ausdenken können, und nicht Ideen aus Band 2 einfach in diesen dritten Band einfließen lassen sollen; aber alles in allem hat mich das gar nicht großartig gestört und ich habe das Buch trotzdem sehr gerne gelesen. Ich fand sogar, dass die Autorin hier hat einen Aspekt einfließen lassen, der sogar einen gewissen Lern-Effekt hat.. eine gewisse Moral von der Geschichte einfach. Ich habe lange darüber nachgedacht, wie ich das hier verpacke, aber ohne zu spoilern, ist es kaum möglich, es verständlich auszudrücken. Jedenfalls passiert etwas, das tiefer geht, wie ich finde und es hat mich wirklich beeindruckt und zum nachdenken gebracht - wer es gelesen hat, wird verstehen, was ich meine.   Auch Umsetzung war ohne jeden Zweifel gut. Wenn man mal davon absieht, dass es wirklich große Ähnlichkeiten zu Band 2 gab, war Band 3 eindeutig besser umgesetzt und besser durchdacht. Während ich beim Vorgänger doch oft wütend wurde und nicht verstehen konnte, wie man die Charaktere so handeln lassen konnte, wie sie handelten, war ich hier permanent einverstanden und alles war deutlich nachvollziehbarer. Auch Spannung war hier, zumindest gegen Ende, deutlich zu spüren und es gab da tatsächlich so etwas wie ein nervöses Kribbeln in meinem Bauch und ich fieberte tatsächlich nicht nur emotional mit, sondern auch .. wie nennt man das denn? Na, ihr wisst was ich meine. » FAZIT « Für mich war der dritte Band wieder deutlich stärker als Band 2 und kann, rückblickend, gut mit dem ersten Teil mithalten, von dem ich ja absolut begeistert war. Reifere Figuren, eine nachvollziehbarere Handlung und gut gesetzte Überraschungen und Twists machten dieses Buch zu einem Pageturner und ich kann ihn schlicht und ergreifend weiterempfehlen; gerade denjenigen, die vom zweiten Teil eher enttäuscht waren, so wie ich. Einziger Kritikpunkt: diese sich wiederholende Handlung, doch die war, wie gesagt, deutlich glaubwürdiger und authentischer. » 4 VON 5 STERNEN « Ich vergebe 4 von 5 Sternen und bin sehr froh darüber, dass ich dem Finale der DIMILY-Trilogie doch eine Chance gegeben habe. Einen Stern Abzug gibt es aus dem einfachen Grund, dass mir für ein Highlight einfach ein wenig Frische gefehlt hat in Bezug auf die Handlung; und doch finde ich, dass 4 Sterne absolut gerechtfertigt sind. Gebt diesem Finale unbedingt eine Chance.

    Mehr
  • Total zwiegespalten!

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    geschichtsmagie

    05. March 2017 um 13:56

    Endlich komme ich wieder dazu, eine Rezension zu verfassen! Ich muss sagen, dass ich es echt vermisst habe, über Bücher zu schreiben. Heute dreht sich alles um das Jugendbuch „Dark Love – Dich darf ich nicht begehren“ von Estelle Maskame, erschienen beim Heyneverlag. Der Roman ist der dritte Teil der Dark-Love-Trilogie und bildet somit den glorreichen Abschluss. Werden sich Eden und Tyler wiederfinden – oder für immer verlieren? Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle? Wer meine Lesegeschichte von dieser Reihe ein bisschen verfolgt hat, weiß, dass mir der erste Teil recht gut gefallen hatte, der zweite jedoch überhaupt nicht mehr. Aus diesem Grund war ich mehr als gespannt auf Band 3. Insgesamt bin ich super zwiegespalten, wenn ich an dieses Buch und das Leseerlebnis zurückdenke. Im Folgenden teile ich daher das Buch in zwei Hälften, da mir die erste Hälfte überhaupt nicht gut gefallen hat, das Ende allerdings doch noch alles rausgerissen hat! Noch immer finde ich, dass auch in Teil 3 maßlos mit dem Drama übertrieben wurde. Es stellt gesetzlich keine Hürde dar, mit seinem Stiefbruder zusammen zu sein, und auch ihre Freunde sollten ihre Gefühle inzwischen akzeptiert haben. Daher konnte ich mich überhaupt nicht mit den überspitzten Handlungen der Charaktere anfreunden, z.B. dass alle ihre Beziehung für falsch gehalten haben. Desweiteren sind Tyler und Eden im ersten Teil des Buchs ebenfalls ganz klar ein Mysterium für mich geblieben. Wieso handeln sie so? Alles wäre so einfach. Durch das ewige Hin und Her, das die Autorin an dieser Stelle beschreibt, wirkt das gesamte Drama oftmals etwas übertrieben, nicht notwendig und für mich fehl am Platz. Man könnte fast sagen, die Geschichte wiederholt sich in allen drei Bänden: Sie kommen zusammen, trennen sich wieder, weil einer abhaut, und müssen dann damit leben, … Generell waren mir anfangs wirklich alle Charaktere unsympathisch. Ich konnte Tylers Reaktion von vor einem Jahr nicht verstehen und dass er anschließend so tut, als wäre nichts geschehen. Eden ist mir völlig fremd geworden. Ich habe noch nie die „große Liebe“ erlebt und kann deshalb die Handlungen nicht gut bewerten, doch inzwischen ist ein ganzes Jahr vergangen und ihr Verhalten im Bezug auf alles wirkt für mich unrealistisch. In der ersten Hälfte des Buchs schwanken ihre Gefühle dermaßen, dass ich gar nicht mehr hinterhergekommen bin. In der einen Sekunde ist sie noch total glücklich, zwei Zeilen später scheint sie vor Wut fast zu platzen. Es ist nachvollziehbar, dass die Autorin mit den Gefühlen spielen wollte, doch meiner Meinung nach hat sie auch hier das Maß sehr überzogen. Eden kam mir wie eine schreckliche Zicke vor – verständlich, dass das Leseerlebnis aus ihrer Sicht nicht so fantastisch war. Insgesamt hat sich innerhalb der ersten Hälfte so eine schlechte Stimmung breitgemacht. Ich selbst wurde schon davon runtergezogen, sobald ich das Buch zur Hand genommen habe. Edens Vater, aber vor allem Eden selber hat mir nur negative Emotionen vermittelt. Nun zum Positiven: Irgendwann in dem Buch kam es zu dem Punkt, wo sich für mich noch alles zum Guten gewandt hat. So ist dann doch noch die verhältnismäßig gute Bewertung zustande gekommen, weil mich das Ende einfach positiv überrascht hat. In der zweiten Hälfte werden die Charaktere endlich von einer anderen Seite beleuchtet. Es war wunderschön, Tylers durch und durch positive Wandlung beobachten zu können. Er scheint in Portland seinen Frieden gefunden zu haben und die Passagen, in denen es sich um sein neu aufgebautes Leben dreht, waren unfassbar berührend. Alles in allem ist es gewesen, als würde endlich alles auf seinen rechten Platz gerückt werden, auch für Eden. Ich denke, dass Estelle Maskame einen perfekten Weg gefunden hat, um den Hauptpersonen doch ihr verdientes Glück zu gewähren! Auch in Bezug auf Eden lernt man sie in Portland sehr viel besser kennen. Die Beschreibungen ihrer Heimatstadt, ihrer Treffen mit alten Freunden, von den Spontanaktionen von ihr und Ty sind traumhaft geworden. Zum Schluss entsteht also doch eine super süße und romantische Stimmung im Buch, die mich in den Bann gezogen hat. Es gibt viele Szenen, an die ich mit einem wehmütigen Gefühl zurückdenke, weil sie so toll beschrieben waren – beispielsweise die Überraschungsparty von Ty oder die Tattoo-Idee. In dieser Hälfte hat auch der flüssige Schreibstil u.a. dafür gesorgt, dass ich über die letzten Seiten geflogen bin. Zusammengefasst habe ich sehr viel Negatives berichtet. Trotzdem bin ich von dem Schluss immer noch überwältigt. Ich bin so froh, dass die Autorin mit dem Ende meine Meinung noch ändern konnte. Das glückliche Ende in Portland kam unerwartet und hat mich umso mehr berührt. Es gab eine Berg- und Talfahrt in dieser Reihe, tolle Stimmung, negative Stimmung. Alles in allem schaue ich aber gerne auf „Dark Love – Dich darf ich nicht begehren“ zurück!

    Mehr
  • Dark Love - Dich darf ich nicht begehren

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    KrtnFneis

    22. February 2017 um 16:55

    "Jetzt würde ich ihn am liebsten küssen. Ich würde ihn so unheimlich gerne küssen, weil ich total in ihn verliebt bin. Ich spüre es mit jeder Faser meines Körpers, mit jeder einzelnen Zelle, mit meinem ganzen Wesen. Es war immer schon da, ganz gleich, wie angestrengt ich auch versucht habe, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Ich liebe ihn schon, seit ich sechzehn bin ..."Ein Jahr ist vergangen, seit Eden zuletzt ein Wort mit Tyler gesprochen hat. Noch immer ist sie verletzt, weil er sie verlassen hat. Und wütend, weil sie sich allein den Anfeindungen all jener stellen musste, die ihre verbotene Liebe verurteilten. Zum Glück liegt nun ein herrlicher Sommer vor Eden, voller Pläne für lange Tage am Strand mit ihrer besten Freundin. Doch dann taucht Tyler plötzlich wieder auf. Was will er hier in LA? Und wieso sieht er sie mit seinen smaragdgrünen Augen noch immer an, als sei sie alles, was er begehrt? Denn Eden ist sich sicher: Nie mehr wird sie sich auf ihren Stiefbruder einlassen. Da macht Tyler einen unglaublichen Vorschlag, der alles verändern könnte ... Wie bei dem ersten Teil schon erwähnt, fasse ich mich kurz und bündig. Das Buch ist der Autorin wieder einmal sehr gut gelungen, besonders was die Wortwahl angeht. Sie verwendet eine ganz normale Sprache, trifftet aber ab und zu (was verständlich ist) zur Jugendsprache. Die Charaktere und Landschaften wurden auch hier, wieder sehr gut beschrieben, sodass man sich diese ohne Probleme einfach vorstellen konnte. Es war in zwei Tagen zügig durchgelesen und auch die Spannung wurde konstant vom Anfang bis zum Ende gehalten, was bei vielen Bücher leider nicht der Fall ist. Das ist der letzte Teil der Trilogie "Dark Love" und auch das dünnste Buch von allen. Die Handlung an sich war sehr gut durchdacht, doch auch wie im Band 2 waren einige Handlungen und Verhaltensweisen nicht der Realität entsprechend. Dies erschwerte den Gedankengang ein kleines bisschen, konnte man aber an sich ignorieren. Zudem wird im Klappentext die Situation enorm übertrieben, was in der Geschichte aber absolut nicht so rüberkommt. Wie auch bei den vorherigen zwei Bändern, empfehle ich es auch hier für Jugendliche oder Erwachsene weiter. Ich muss sagen diese Reihe hat mich durchaus überrascht. Besonders weil ich den ersten Band einfach nicht mehr aus den Händen legen konnte, da er mich so gefesselt hatte. Das selbe gilt für den zweiten und dritten Band. Dieser hier bekommt von mir wie der zweite Band vier Sterne,  aufgrund mancher komischer Handlungen die man nicht so nachvollziehen konnte.

    Mehr
  • Zurück in die alte Heimat

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. February 2017 um 17:55

    Handlung Zwischen Tyler und Eden war es von Anfang an die große Liebe - tief, echt und kompromisslos. Als Tyler einfach abhaut, weil er den Konflikt mit seiner Familie nicht erträgt, ist Eden tief verletzt. Um Tyler endgültig zu vergessen, geht sie zum Studium nach Chicago und stürzt sich sogar in eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen. Doch kaum steht sie Tyler in den Semesterferien wieder gegenüber, muss Eden feststellen: Sie kommt einfach nicht über ihn hinweg. Und Tyler geht es genauso, ob er will oder nicht. Wird er nun endlich über seinen Schatten springen und sich zu Eden bekennen, koste es, was es wolle?  Meine Meinung Große Liebe? Also in dieser Bücherreihe wurde echt mega übertrieben.. Eine Liebe zwischen Stiefgeschwistern ist nicht verboten! Solange man nicht Blutsverwandt ist, darf eine Beziehung geführt werden.  Dieses Thema falsch rüberzubringen hat mich echt auf die Palme gebracht! Wenn hier von Halbgeschwistern die Rede gewesen wäre, dann wäre es ja noch okay. Bei Stiefgeschwistern jedoch, finde ich, dass auf einem Thema herumgeritten wurde, wo nichts gegen spricht. Eden geht mir in dieser Reihe extrem auf die Nerven! Hält sich für so erwachsen und wird für jede Kleinigkeit eifersüchtig, fährt schnell aus der Haut und mischt sich in allem ein.. Die Beziehung zwischen Eden und Tyler ist sehr tiefgründig. Was mich gestört hat, sind diese Zeitsprünge von einem Jahr, in denen sich nur einer der beiden stark verändert hat und zwar Tyler! Er hat diese Entscheidung getroffen, um sich nicht mehr länger von Eden abhängig zu machen. Eden hingegen verhält sich in manchen Dingen noch recht kindisch und erst heißt es zweimal sie sei über Tyler hinweg und dann plötzlich von jetzt auf gleich liebt sie ihn wieder... Dieses hin und her gleich zweimal ist recht nervig! Im Klappentext steht etwas von Eden hätte eine halbherzige Beziehung zu einem anderen Jungen... Eben nicht! Nur im zweiten Band mit Dean aber nicht im dritten Band. Ich habe mich schon darauf eingestellt, schon wieder so etwas lahmes wie mit Dean ertragen zu müssen und stattdessen kommt so eine Beziehung überhaupt garnicht vor! Ein paar Situationen sind echt fragwürdig und alle Konflikte werden viel zu leicht beseitigt. Alles verläuft auf einmal perfekt und jeder bekommt sein Happy End. Alle Probleme lösen sich quasi in Luft auf.  Der Schreibstil der Autorin gefällt mir in allen Bänden sehr gut. Die Bücher lassen sich flüssig und locker lesen. Die Gefühle werden authentisch rübergebracht.  Leider waren die ersten Kapitel sehr langatmig und langweilig. Ich musste mich wirklich durch diesen letzten Teil quälen.  Die Veränderungen von Tyler zu verfolgen war sehr angenehm und ich habe auch einen krassen Kontrast gegenüber dem ersten Teil wahrgenommen. Seine Veränderung wird nur allzu gut deutlich! Eden hingegen... Versucht in meinen Augen verzweifelt erwachsene Entscheidungen zu treffen, dabei macht sie diese von Tyler und ihren Freunden abhängig. Fazit Diese Bücherreihe hat mich nicht sonderlich umgehauen. Im Grunde genommen, ist die Geschichte okay, wurde aber sehr schlecht ausgearbeitet. Ich verstehe diesen mega Hype um diese Reihe einfach nicht..

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks