DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

von Estelle Maskame 
4,2 Sterne bei922 Bewertungen
DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (743):
Laura_Singers avatar

Nettes Buch für Einsteiger in die New Adult Welt

Kritisch (46):
mona537s avatar

Manche lieben es, manche hassen es. Nun ja, ich bin zwiegespalten.

Alle 922 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben"

Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!
Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453270633
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:11.04.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne457
  • 4 Sterne286
  • 3 Sterne133
  • 2 Sterne38
  • 1 Stern8
  • Sortieren:
    Laura_Singers avatar
    Laura_Singervor einem Tag
    Kurzmeinung: Nettes Buch für Einsteiger in die New Adult Welt
    Angefixt

    Hallo,
    ich bekam häufig Empfehlungen über dieses Buch ausgesprochen und musste mich selbst mal ausprobieren. Deshalb habe ich mir das Buch dann von einer Freundin ausgeliehen, um mich tatsächlich selbst zu überzeugen ob es so gut sei wie alle immer behaupteten. Und ja, ich war tatsächlich überrascht von der Geschichte, auch wenn ich ein wenig gebraucht habe um in die Story einzutauchen. Es war zum Ende hin sehr angenehm zu lesen und die Geschichte von Estelle Maskame über Eden und Tyler wuchs mir ein wenig ans Herz. Jedoch hatte ich in diesem Genre schon bessere Bücher gelesen, aber ich bin mir sicher, dass dieses Buch sich sehr eignet für Mädels, die sich an das Genre New Adult herantrauen wollen, aber nicht so richtig wissen ob es ihr Ding ist. Also nur zu leiht oder kauft euch das Buch, denn die Geschichte hat eine Chance verdient.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MISHYs avatar
    MISHYvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Das Buch war wirklich gut geschrieben,aber es kamen Wörter wie z.B. "grausig" vor,die ich nicht gekannt hätte, käme ich nicht aus Österreich
    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

    Inhalt:


    Als die 16-jährige Eden für einen ganzen Sommer zu ihrem Vater ziehen muss, ist für sie klar, dass es der schlimmste ihren bisherigen Lebens werden wird.Gleich am ersten Tag soll eine Grillparty veranstaltet werden, auf der sie die Nachbarn kennenlernen soll. Und natürlich auch die gesamte neue Familie.

    So auch ihren Stiefbruder Tyler, der ein BadBoy ist, wie er im Buche steht. Er ist agressiv, arrogant und egoistisch.

    Doch nicht nur das.

    Er wirkt auch unglaublich anziehend auf Eden.

    Sofort ist für sie klar, dass sie sich von Tyler fernhalten muss. Doch das ist gar nicht so einfach. Vor allem, wenn er sie aus seinen smaragdgeünen Augen ansieht und mit seinen Blicken förmlich verschlingt.

    Doch eine Affäre nur für den Sommer ist sowieso ausgeschlossen. Nicht nur, weil Eden nicht so ein Mädchen ist, sondern auch, weil Tyler ihr Bruder ist.

    Naja. Ihr Stiefbruder zumindest...



    Cover:

    Das Cover ist unglaublich gut gelungen! Es macht neugierig und man will unbedingt wissen, was es mit dem Inhalt auf sich hat.


    Schreibstil:

    Der Schreibstil der Autorin ist größtenteils gut, doch manchmal musste ich ein paar Seiten überspringen, weil sich einfach die gesamte Situation unglaublich in die Länge gezogen hat.


    Meinung:

    Definitiv ein gut gelungenes Buch, vor allem, wenn man beachtet, dass Autorin Estelle Maskame gerade einmal dreizehn Jahre alt war, als sie begonnen hat, diese Buch-Reihe zu schreiben. Trotzdem gebe ich dem Buch nur drei Sterne, weil manchmal Wörter wie 'grausig' vorkamen, die ich nicht für angemessen halte, und zweitens manchmal Situationen unglaublich in die Länge gezogen wurden 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    buecher-traeumerin_s avatar
    buecher-traeumerin_vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Das perfekte Young Adult Buch für Einsteiger.
    Rezension zu Dark Love, Dich darf ich nicht lieben von Estelle Maskame

    Meine eigene Meinung:
    Bad Boy Tyler und Eden sind die perfekte Kombi für eine aufregende Liebesgeschichte und das ist sie wortwörtlich. Der Schreibstil von Estelle ist klasse und auch die Story Idee, zudem ist diese auch klasse umgesetzt. Es hat mir Spaß gemacht Eden in ihren Sommerferien zu begleiten. Was mir leider nicht so gefallen hat ist dieses hin und her zwischen Eden und Tyler das hat verdammt genervt. Es ist wie ich sagen würde eine Art "Kinderbeziehung" da beide, naja eigentlich nur Eden sehr unerfahren ist und das wird schnell sehr deutlich durch ihr Verhalten. Trotzdem war es ein tolles Buch. Und keine Angst am Ende gibt es mal keinen Cliffhänger das ist auch mal ganz toll.

    Mein Fazit:
    Für junge Mädchen das perfekte Young Adult Buch!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LisaJelinas avatar
    LisaJelinavor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolles Buch, das sich einfach und schnell lesen lässt. Die Story war jetzt nicht besonders außergewöhnlich, aber ich mochte es trotzdem.
    Schöner Auftakt

    Darum geht es:
    Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

    Meine Meinung:
    Zuallerst möchte ich auf den Schreibstil der Autorin eingehen, weil ich ihn bereits ab dem ersten Satz mochte. Er lässt sich so einfach lesen, ist locker und absolut passend.
    Auf den ersten Seiten wurde angedeutet, dass Eden etwas passiert sein muss, weshalb sie ihre Heimat für die Sommerferien unbedingt verlassen wollte. Im Laufe der Geschichte wurde das auch aufgeklärt und ich fande es etwas traurig, dass sie solche Mädchen ihre Freunde genannt hat.
    Die Spannungen zwischen Vater und Tochter waren deutlich zu spüren und ich war mir nicht sicher, was er sich von diesem Sommer erhoffte. Er entschuldigte sich nicht für das, was passiert ist. Sprach nie darüber, dass er sich drei Jahre nicht bei ihr gemeldet hatte, sie dann aber so plötzlich in ihrem Leben haben wollte. Ella war mir symphatisch, weshalb ich es schade fand, dass Eden anfangs nicht mit ihr anfangen konnte. Andererseits konnte ich aber verstehen, dass es seine Zeit gebraucht hat, um mit ihr warm zu werden. Es ist bestimmt nicht einfach, wenn sich ein Elternteil eine neue Familie sucht und man sich mit dieser dann arrangieren muss.
    Tylers Auftritt auf der Willkommensparty war einfach unmöglich und ich wusste nicht so recht, wo ich ihn einordnen sollte. Ich fand es unglaublich dreist, wie er mit seiner Mutter umsprang und sich nicht ein Mal an die Regeln hielt, die ihm vorgesetzt wurden.
    Als Eden dann Rachael kennenlernte und eher unbeabsichtigt in den Freundeskreis von Tyler rutschte, war ich gespannt, wie er sich ihr gegenüber verhalten würde.
    Eine Situation ist mir dabei besonders im Gedächtnis geblieben: Als Tyler mitbekam, wie Jack Eden um ein Date bat, wurde er wütend und drohte seinem Kumpel regelrecht. Da ahnte ich bereits, dass Tylers Meinung zu Eden sich geändert haben musste. Und ich glaubte nicht, dass er plötzlich brüderliche Gefühle für sie hatte und sie nur beschützen wollte.
    Seine ständigen Stimmungsschwankungen nervten mich zwar etwas, weil er wirklich von einer auf die andere Sekunde eine 180-Grad-Wendung vollführte und Eden nie wusste, was sie denn jetzt falsch gemacht hatte. Doch dann begann er plötzlich, sie aus den Augenwinkeln zu mustern, ihr bei Ausreden für ihren Vater zu helfen und sie sogar anzulächeln. Das fühlte sich selbst für mich wie ein kleiner Triumph an. Anfangs hatte ich noch das Gefühl, dass er gerne mit Tiffani zusammen war, doch ich bekam mehr und mehr das Gefühl, dass er nur halb bei der Sache war und die Beziehung nur als Ablenkung verwendete. Irgendwann durften wir dann auch erfahren, warum Tyler so war, wie er war und was es mit der Maske auf sich hatte, die er immer zückte. Damit hatte ich anfangs nicht gerechnet. Und auch wenn ich ihn nicht in Schutz nehmen will, erklärte das einiges und sein Verhalten rückte sich für mich in ein ganz anderes Licht.
    Achtung Spoiler (Wer lieber nicht gespoilert werden will, sollte jetzt aufhören zu lesen und bei "Mein Fazit" weitermachen):
    Tiffani ist ja eine miese Ratte. Gleich als sie ausgesprochen hat, dass sie schwanger sei, war mir klar, dass sie es nur sagte, um Tyler an sich zu binden. Dass es tatsächlich zu funktionieren schien, fand ich furchtbar. Da hatte er es gerade geschafft, sich endlich von ihr loszueisen und dann begab er sich zurück in die Höhle. Dass er für seine "schwangere" Ex da sein wollte, sagte viel über ihn und seinen wahren Charakter aus.
    Das Ende hat mich etwas überrascht. Wir machen einen Zeitsprung von 10 Monaten in die Zukunft. Eden wohnt jetzt mit ihrer Mum im gleichen Viertel wie ihr Vater und ist mit Dean zusammen, steht aber mit Tyler im täglichen Kontakt. Ich hatte ja befürchtet, dass es zwischen Dean und ihr zu einer besonderen Situation kommt, aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass sie und Tyler wirklich so schnell aufgeben und gar nicht versuchen, um eine gemeinsame Zukunft zu kämpfen. Jetzt schätze ich aber, dass es in Band zwei nochmal richtig schön knistert und sich beide doch wieder näherkommen. Nur dass dieses Mal Eden diejenige ist, die in einer Beziehung steckt.

    Mein Fazit:
    Die Story war an sich nicht komplett neu, aber doch sehr interessant und unterhaltsam. Es gab ein paar Aspekte, mit denen ich am Anfang nicht gerechnet hatte, genauso gab es für mich aber auch Situationen, die ich hatte kommen sehen. Der Schreibstil der Autorin hat mir unheimlich gut gefallen. Estelle Maskame schreibt schön locker, sodass man sich gut in Eden hineinversetzen kann. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiterlesen, weil ich wissen will, wie es mit Eden und Tyler weitergeht. Ich gehe ganz stark davon aus, dass sie nicht stark bleiben werden und bin gespannt, wie sie das alles regeln.
    Band 1 kann ich auf jeden Fall empfehlen. Es hat Spaß gemacht, den Auftakt der Reihe zu lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kimsbookworlds avatar
    kimsbookworldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Toller Roman
    Toller Roman

    Cover:Das Cover ist ein Traum. Es weckt in mir richtige Sommergefühle. Die Farben sind toll aufeinander abgestimmt und wecken einfach das Gefühl nach Urlaub. Toll, dass es einmal bei Tag und bei Nacht gezeigt wird.
     Meine Meinung:
    Schön stellt die Autorin, die sich langsam entwickelnde Liebesbeziehung zwischen Eden und Tyler dar. Die Beiden durchleben sämtliche Höhen und Tiefen.
    Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, er war flüssig und leicht zu lesen. Wenn man bedenkt mit wie vielen Jahren sie angefangen hatte das Buch zu schreiben. Sehr ausführlich beschrieben waren auch die Handlungsorte der Geschichte. Die Handlung war fesselnd und spannend.

    Fazit:

    Ein toller Auftakt der Reihe. Die Autorin hat ihre Geschichte zum Thema 'Stiefgeschwisterliebe' gut dargestellt. Gut, dass dieses Thema einmal angesprochen wurde, da es in der heutigen Zeit doch öfters vorkommt. Unter anderem ist das Buch dramatisch, gefühlvoll und spannend.
    Die Geschichte spielt an einem meiner Lieblingsorte, weshalb das Buch mit zu meinen Favoriten gehört ;)

    Bewertung;

    5/5

    ★ ★ ★ ★ ★

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mona537s avatar
    mona537vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Manche lieben es, manche hassen es. Nun ja, ich bin zwiegespalten.
    Augenverdrehen hoch 10


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    N
    Ninilinovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für 13 jähre Mädchen sicher ganz nett, aber für erwachsene völlig uninteressant.
    Ich weiß auch nicht welche Erwartung ich an das Buch hatte.

    Also zum ersten die beiden Haupt Charaktere sind ja doch ganz sympathisch und man möchte schon wissen wie es weitergeht. Der Schreibstil der Autorin, naja ich hab gelesen sie hat das Buch mit 13 angefangen zu schreiben, dementsprechend liest es sich auch. Für eIbe 13 jährige hat sie sicher Talent und im Verhältnis schreibt sie gut, aber ich persönlich finde das Buch sehr anstrengend zu lesen und die Handlung nur wenig nachzuvollziehen. Es ist zwar viel Gefühl dabei und Vorallem dramatik aber im Endeffekt kommt nicht wirklich etwas dabei rum. Mein Fazit : Ich. Bin mir fast sicher das das Buch für Mädels unter 18 wirklich lesenswert , spannend und prickelnd ist und vielleicht können die ja die Handlung der Protagonisten besser nachvollziehen, oder es geht einfach nur mir so ? Aber für erwachsene würde ich es nicht empfehlen weil es in vielerlei Hinsicht „unreif" ist, vom Schreibstil bis zu Gestaltung. Aber die Autorin hat sicher für ihn junges Alter trotzdem ein großes Lob verdient.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    J
    Janimecvor 2 Monaten
    Kurzweilig

    Lässt sich leicht weg lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SalbeiundRosmarins avatar
    SalbeiundRosmarinvor 2 Monaten
    Viel Drama um wenig Handlung und trotzdem angenehm zu lesen

    Dark Love – Dich darf ich nicht lieben, habe ich gestern nach langer Zeit endlich gelesen – und dann gleich in einem Rutsch innerhalb weniger Stunden.

    Cover
    Ich muss zugeben, das hier war wieder einmal einer meiner Cover-Käufe. Auf Instagram auf dieses coole Design aufmerksam geworden, den Inhalt gelesen und dann bei Thalia gekauft. Eigentlich ist es eher schlicht, doch diese „Schnipsel“ mag ich irgendwie...

    Handlung
    16 Jährige zieht zu ihrem neu verheirateten Vater und verliebt sich prompt in ihren Bad-Boy-Stiefbruder, der tiefgründiger ist als es zunächst scheint.

    Soweit hört sich das ja nach der klassischen Teenage-Liebesgeschichte an und ich muss ehrlich sagen: Das ist sie auch. Obwohl die Handlung absolut der von anderen Büchern dieses Genres gleicht, hat mich das Buch aber seltsamerweise wirklich in seinen Bann gezogen.
    Ich wollte unbedingt wissen, ob die beiden es schaffen oder nicht, ob Eden hinter Tylers Geheimnis kommt und ob sie Rachel und ihren party-süchtigen Freundeskreis endlich den Rücken kehrt.

    Estelle Maskames Schreibstil trägt wohl zu meinem (trotz allem) positiven Gesamteindruck bei, da alles so angenehm leicht zu lesen ist, dass man wirklich vollkommen im Buch versinken kann.

    Mein Kritikpunkt der mich wirklich wahnsinnig aufgeregt hat: wo zum Teufel ist ihr Problem? Sie sind STIEF-Geschwister. STIEF bedeutet, dass sie keine Blutsverwandten sind. Nicht verwandt, dadurch kein Inzest, was wiederrum bedeutet, dass da kein Problem ist. Trotzdem ist Eden so hysterisch...gut ja, die Meinung anderer ist wichtig, aber da sollte doch wirklich niemand etwas dagegen haben können.

    Außerdem will ich anmerken, dass eine Beziehung mit Eden in der Realität wohl nicht ideal für Tyler ist. Versteht mich nicht falsch, die beiden sind DAS Buch-Paar, aber eigentlich bräuchte er für seine Rehabilitation jemand Stabiles. Man merkt, dass er sich stellenweise an Eden anhält, allerdings ist diese eine Mitläuferin und kann Tyler dadurch nicht wirklich Halt geben.

    Personen
    Eden war mir wirklich sympathisch. Nett, kleine Probleme mit ihrem Gewicht (die sie allerdings gut im Griff hat) und einigermaßen Intelligent. Was mich allerdings etwas gestört hat: ihr Mitläufer-Dasein. Nicht nur einmal hätte sie einfach „Nein.“ sagen sollen und hätte sich dadurch viel Drama erspart. Auch ihr bereits erwähntes Verwandschafts-Problem ging mir gehörig auf die Nerven, wobei ich allerdings beides mit dem Genre entschuldige. YA-Romane haben nun mal in seltensten Fällen eine tatsächlich aufregende Handlung und hätten wir nur vernünftige, intelligente Protagonistinnen gäbe es absolut keinen Spannungsbogen.

    Tyler ist meiner Meinung nach kein wirklicher Bad-Boy, da er nicht „bad“ ist weil es ihm Spaß macht oder einfach seine Art ist, sondern weil er damit etwas kaschiert. Psychologisch gesehen absolut nachvollziehbar, weshalb ich ihn tatsächlich von der ersten Seite an mochte. Man konnte als aufmerksamer Leser locker hinter seine Fassade blicken und davon ausgehen, dass es hier ein tatsächliches Problem gibt.
    Ich persönlich muss allerdings sagen, dass ich als Protagonistin mit dem Heroin wohl nicht so entspannt umgegangen wäre, da Drogen für mich ein absolutes No-Go sind.

    Bei den Nebencharakteren habe ich gemischte Gefühle. Rachel und die meisten ihrer Gruppe sind, glaube ich zumindest, wirklich nett, allerdings ist die gesamte Handlung sehr feier-fixiert, weshalb man als Leser nicht viel über ihren tatsächlichen Charakter, ihr Leben erfährt.
    Auch Tylers Brüder scheinen sehr lieb zu sein, aber sie sind ein wenig wie Geister: zwar anwesend aber so unsichtbar. Immer wieder werden sie erwähnt, am Rand in die Handlung eingebaut, aber keiner von beiden ist tatsächlich DA.

    Fazit
    Jetzt wo ich dieses Review schreibe, fällt mir erst auf wie viel ich eigentlich zu kritisieren habe und auch wenn ich so durch andere Kommentare scrolle, muss ich den negativen Stimme gegen meinen Willen immer wieder recht geben. Das Buch ist absolut klassisch und nichts Neues.
    Trotzdem, und das verwirrt mich selber, mochte ich Dark Love sehr gerne und es bleibt ein positiver Gesamteindruck.
    Ich würde das Buch empfehlen, allerdings mit kleiner Vorwarnung: es ist garantiert nicht für jeden. Hier gibt es keinen Spannungsboden wie bei der Paper-Reihe und auch keine expliziten Sex-Szenen wie in Fifty-Shades. Es ist ganz einfach ein anspruchsloses Lesevergnügen für zwischendurch.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    katharina3s avatar
    katharina3vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Konnte mich nicht wirklich überzeugen. War eher klischeehaft und vorhersehbar.
    Nicht sehr überzeugend

    Dieses Buch konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. Auch wenn es so vielen gefällt und so viele davon schwärmen, fand ich es nur mittelmäßig. 

    Ich habe sehr schwer ins Buch gefunden und habe mehrere Anläufe gebraucht, um endlich weiter zu kommen als bis zum ersten Viertel des Buches. Irgendwie konnte mich der Schreibstil anfangs überhaupt nicht packen und es war eher langweilig und langgezogen. Zum Ende hin wurde es zum Glück besser und auch die Story gefiel mir immer besser, aber aufgrund der riesigen anfänglichen Schwierigkeiten kann ich dem Buch nicht mehr als 3 Sterne geben. 
    Das Cover finde ich ganz schön. Es ist auffallend, einzigartig und passt zum Buch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Ro_Kes avatar

    Wir haben beschlossen in der Insider Top-3-Voting-Challenge zusammen "DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben" von Estelle Maskame (DARK-LOVE-Serie Band 1 von 3) zu lesen. 

    Wir beginnen jetzt und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man 1 Los dafür. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


    Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

    Viel Spaß uns allen :)
    Zur Leserunde
    Vanniis avatar
    Hallöchen! 

    Bis einschließlich dem 10.05 habt ihr die Möglichkeit 1 Exemplar von 'DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben' von Estelle Maskame und 1 Exemplar von 'Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele' von Suzanne Collins auf meinem Blog zu gewinnen!

    Schaut doch gerne unter dem angegebenen Link vorbei und versucht euer Glück! :)

    http://vanniis-book-paradise.blogspot.com/2016/04/hallochen-wie-ihr-hoffentlich-unschwer.html

    Liebste Grüße,
    Vanessa ♥
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks