Esther Ahmad

 4.3 Sterne bei 11 Bewertungen

Lebenslauf von Esther Ahmad

Esther Ahmad floh aus ihrem Heimatland Pakistan, weil sie dort wegen ihres christlichen Glaubens verfolgt wurde. Sie und ihre Familie lebten dann acht Jahre als Flüchtlinge in Malaysia, und heute in den USA. Esther teilt ihre Geschichte des Überlebens und der Erlösung weiter, indem sie Vorträge in Gemeinden und christlichen Organisationen hält.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Esther Ahmad

Cover des Buches Die Glaubenskriegerin (ISBN: 9783775159746)

Die Glaubenskriegerin

 (11)
Erschienen am 14.01.2020

Neue Rezensionen zu Esther Ahmad

Neu

Rezension zu "Die Glaubenskriegerin" von Esther Ahmad

Eine spannende Reise
RealMajovor 6 Monaten

Meine Meinung 

Das Buch beginnt mit einem Prolog der eine Schlüsselszene im Buch zeigt und startet dann zeitlich gesehen viel eher, so dass man sich beim Lesen Gedanken macht was alles passiert ist bis diese Schlüsselszene kommt. Das Buch ist in vier Teile unterteilt die für unterschiedliche Lebensabschnitte stehen. Zum Schluss gibt es noch neben dem Epilog ein kurzes Interview mit der Autorin und nützliche Begriffserklärungen.

Zakhira ist eine junge Frau in Pakistan die von ihrem Vater nicht geliebt wird. Um sich seine Zuneigung zu sichern stürzt sie sich darauf eine gläubige Muslima zu sein und geht sogar so weit, dass sie sich im Djihad für ihre Familie und ihren Glauben opfern möchte. Zu dem Zeitpunkt trifft sie auf Gott und er führt sie auf ihren Weg zum Christentum. Auf ihrer harten Reise erlebt sie Verfolgung und Entbehrungen, aber auch ein Wunder nach dem anderen, was ich ziemlich übertrieben finden.

Generell finde ich, dass sie ihren Radikalismus mitgenommen hat zum Christentum. An jeder Straßenecke versucht sie zu missionieren und möchte dass die Leute so ein gottfürchtiges Leben führen wie sie selber mit zum Beispiel stundenlangen Gebeten und dem quasi auswendiglernen der Bibel.

Wenn ich das Missionieren aussen vor lasse finde ich das Buch sehr gut. Es zeigt auf wie Kinder und junge Erwachsene radikalisiert werden ohne dass sie sich dagegen wehren könnten. Als Zuschauer nimmt man daran Teil wie der Hass auf Menschen wächst die man gar nicht kennt. Das Buch gewährt zudem sehr interessante Einblicke in das Leben von Christen in Pakistan und Malaysia, wo ich mich gefragt habe warum sie nicht einfach zum Islam konvertieren um ein besseres Leben zu haben.


Mein Fazit

Die Glaubenskriegerin ist an vielen Stellen aufgrund der ganzen Wunder die Zakhira/ Esther und ihre Familie erleben ziemlich übertrieben, es ist aber auch ungemein fesselnd. Das Buch gibt Einblicke in das Leben radikaler Moslems und Einblicke in das Leben von Christen die am Rande der Gesellschaft leben. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. 

Kommentare: 1
1
Teilen

Rezension zu "Die Glaubenskriegerin" von Esther Ahmad

Eine leidenschaftliche Muslimin wird Christin
waldfee1959vor 7 Monaten

Zakhira wächst in Pakistan in einer normalen muslimischen Familie auf. In ihrer frühen Kindheit ist es besonders ihre Mutter, die strenge Glaubensregeln aufstellt. Später wird auch ihr Vater mehr und mehr fanatisch.

Der große Kummer von Zakhira ist, dass der Vater ihr keine Liebe zeigt. Der Grund dafür ist die Enttäuschung, dass sie als drittes Mädchen in die Familie kam. So bemüht sie sich umso mehr, seine Liebe durch gute Noten und das Einhalten religiöser Regeln zu erlangen. Sie wird eine hingegebene Muslimin, die als Vorbild gilt. Und sie ist eine Suchende, sie möchte Allah immer mehr gefallen und tut alles Erdenkliche dafür, bis dahin, dass sie sich zum Dschihad meldet. Sie ist bereit in den Heiligen Krieg gegen Ungläubige zu ziehen.

Während ihres Studiums beginnt sie, ihren Glauben kritisch zu hinterfragen. In dieser Zeit hat sie einen Traum von Jesus. Zufällig begegnet sie auch Christen. Sie beginnt in der Bibel zu lesen und ist überzeugt, dass Jesus derjenige ist, an den sie fortan glauben möchte.

Einige Zeit hält sie es geheim, dass sie Christin geworden ist, doch dann bricht ein Sturm über sie herein und sie soll wieder zum muslimischen Glauben zurückgeholt werden. Lange Dialoge mit muslimischen Lehrern folgen bis sie schließlich fliehen muss, um am Leben zu bleiben.

Heute lebt Zakhira, die inzwischen Esther heißt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in den USA.

Die Geschichte von Zakhira hat mich stark beeindruckt. In dem Buch bekommt man viele Einblicke in das Leben und die Religion von streng gläubigen Muslimen. Es wird auch ersichtlich, wie es bei vielen von ihnen zur Radikalisierung kommen kann. Durch die Dialoge, die Zakhira mit den muslimischen Lehrern führt und die sie im Buch ausführlich beschreibt, Koranzitate sowie Bibelstellen angibt, ist auch ein intellektueller Vergleich gegeben. Ein sehr tiefgehendes, aufschlussreiches und bewegendes Buch.



Kommentare: 1
3
Teilen

Rezension zu "Die Glaubenskriegerin" von Esther Ahmad

Der leidenschaftliche Weg einer fundamentalistischen Muslima zum christlichen Gott.
Eric_Maesvor 7 Monaten

Ein autobiografisch gefärbtes Buch über den Weg einer aufwachsenden fundamentalistischen Muslima in Pakistan hin zum christlichen Gott ist dieses bewegende Werk von Zakhira bzw. später dann Esther Ahmad. Es ist sehr leidenschaftlich geschrieben und gut lesbar. Es geht los beim Glauben über Himmel und Hölle. Beginnend mit einer Kindheit beim Rezitieren von Koransuren als Kind bis zum freiwilligen Melden für den Djihad. Ester Ahmad findet den Glauben in Jesus Christus. Immer wieder helfen ihre Gebete, Erscheinungen und Heilungen mit dem christlichen Gott.

Es ist fast ein Spießrutenlauf wie sich die junge Frau zu ihrem Glauben in der Öffentlichkeit bekennt. Dabei ist ihr Mut bzw. Ihr tiefer Glauben in den wahren Weg faszinierend. Die Geschichte klingt authentisch und man fühlt sich mittendrin und besorgt in einer anderen religiösen Gesellschaft. Sehr gut beschrieben ist der Prozess des immer größer werdenden Mutes und festen Glaubens.

Es ist ein sehr starkes und intensives Buch mit sehr persönlichen Erlebnissen und Wahrnehmungen, die sicher einigen Lesern zu weit gehen und teils unglaubhaft erscheinen. Esther verteidigt in Debatten den christlichen Glauben und geht in einer Erörterung in den Widerspruch zwischen Koran und Bibel. Dies sind die spannendsten Stellen für mich in diesem Buch, da sie eine intellektuelle Auseinandersetzung zum eigenen Reflektieren mit den Schriften anbieten. Geprägt ist das Ganze von tiefem Glauben und Vertrauen in das eigene Tun. 

Es ist ein Buch zum Ankommen im Glauben, im Leben und im sesshaft werden in einer sehr schweren Situation. Hier hilft der christliche Glaube Entbehrungen und Erniedrigungen sowie Hindernisse auszuhalten und durchzustehen. Ich denke bei den erfahrenen Wundern geht es weniger um außenstehende Wahrheit als um die Leidenschaft im Glauben und damit den Anker im Leben von Esther Ahmad. Eine Liebe zu Gott, die so leidenschaftlich beschrieben ist, wird hier deutlich. 

Abschließend ist zu sagen, dass das Buch einen guten wenn auch sehr individuellen Einblick in christliches Leben in Malaysia und Pakistan gibt sowie eine Konversion vom Islam zum Christentum und die je damit verbundenen teils lebensbedrohlichen Gefahren und Herausforderungen. 

Zur Nachlese ist am Ende des Buches ein kurzes und buntes Glossar zu einigen Begriffen. Ein Buch welches als biografischer Einblick in eine Emigration vom Islam und Auswanderung aus der eigenen Heimat sowie einen leidenschaftlichen Glauben besonders für christliche Gläubige und Konvertiten zum Christentum geeignet ist.

Den Titel Glaubenskriegerin finde ich persönlich nicht passend – da es eher um einen leidenschaftlichen Weg zum christlichen Glauben geht.

Empfehlenswert für am christlichen Glauben Interessierte. Eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie und auch eine neutrale Auseinandersetzung mit dem Islam ist hier nicht gegeben. War jedoch sicher auch nicht das Ziel.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Glaubenskriegerin

Das Buch erzählt, wie die leidenschaftliche Suche nach der Wahrheit, die junge Muslima Zakhira zur verfolgten Christin machte.

Liebe Leser,

Wir freuen uns über euer Interesse an dem Titel : "Die Glaubenskriegerin". Bitte bewerbt euch nur, wenn ihr ausreichend Zeit und Lust habt, zeitnah mit dem Lesen zu beginnen. Wir freuen uns über eure Beiträge und Rezensionen.


Und darum geht es:

Zakhiras Entschluss ist gefallen. Sie meldet sich für den Djihad. Für Allah und den heiligen Koran ist sie bereit, alles einzusetzen, auch ihr Leben. Doch plötzlich findet sich Zakhira auf einem ganz anderen Weg wieder – und als Verfolgte ihrer eigenen Familie.      

Esther Ahmad wurde von ihrer Familie und der islamischen Gemeinschaft verstoßen und verfolgt. Sie floh aus ihrer Heimat Pakistan und lebt nun mit ihrem Mann und ihrer Tochter in den USA.

In „Die Glaubenskriegerin“ teilt sie ihre Lebensgeschichte. Sie schreibt: “Was Gott in meinem Leben getan hat, ist etwas, was ich nicht verbergen kann. Die Tage, in denen ich meine Vergangenheit für mich behalten habe, sind endgültig vorbei.“

Esther Ahmad zeigt nicht nur, wie sich Jesus unter Muslimen als Licht und Heiler offenbart. Sie liefert
außerdem Argumente, kulturelle Einsicht und erstes Koranwissen für das Gespräch mit Muslimen. In den Anmerkungen im Buch schreibt Esther Ahmad: „Ich hoffe, dass dieses Buch Ihnen Einblicke in ein Leben gibt, von dem Sie vielleicht nicht viel wissen, und ich hoffe, dass es zum Dialog zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen und religiösen Hintergründen beiträgt.“

                 

68 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  RealMajovor 6 Monaten

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks