Esther Barvar

 4,5 Sterne bei 46 Bewertungen

Lebenslauf von Esther Barvar

Geboren wurde Esther Barvar 1965 in Arnsberg. Das Studium verschlug sie nach Dortmund, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. »Viele Dinge geschehen zur richtigen Zeit« ist einer ihrer Leitsprüche. Durch einen Unfall im Oktober 2011 war sie für fast ein ganzes Jahr zur beruflichen Untätigkeit gezwungen. Zuerst verbrachte sie die Zeit mit Lesen. Der Bücherstapel wurde immer größer und der Platz in ihren Regalen immer weniger. Wohin also mit noch mehr Büchern? Denn sie kann auch keinen ihrer erworbenen Schätze abgeben. Da Schreiben bekanntlich länger aufhält als Lesen, versuchte sie es schließlich selbst. Sie begann also mit einer kurzen Geschichte und schuf eine kleine Welt. Die Welt wuchs, wurde komplexer und so entstand die Trilogie »Ized«.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Die Priester (ISBN: 9783751944816)

Die Priester

Neu erschienen am 06.08.2021 als Hardcover bei BoD – Books on Demand.

Alle Bücher von Esther Barvar

Cover des Buches Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan (ISBN: 9783956671593)

Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan

 (10)
Erschienen am 01.08.2015
Cover des Buches Ized - Die Magierinnen (ISBN: 9783959622806)

Ized - Die Magierinnen

 (10)
Erschienen am 29.03.2018
Cover des Buches Die Ahnen (Ized 4) (ISBN: B07TFGVL69)

Die Ahnen (Ized 4)

 (5)
Erschienen am 19.06.2019
Cover des Buches Die Magier (Ized 1) (ISBN: B082DGS38V)

Die Magier (Ized 1)

 (3)
Erschienen am 04.12.2019
Cover des Buches Die Prinzen (ISBN: 9783750481497)

Die Prinzen

 (1)
Erschienen am 02.03.2020
Cover des Buches Die Ahnen (Ized, Band 4) (ISBN: 9781075175503)

Die Ahnen (Ized, Band 4)

 (1)
Erschienen am 20.06.2019

Neue Rezensionen zu Esther Barvar

Cover des Buches Die Ahnen (Ized 4) (ISBN: B07TFGVL69)DianaEs avatar

Rezension zu "Die Ahnen (Ized 4)" von Esther Barvar

Esther Barvar – Ized, Die Ahnen
DianaEvor 5 Monaten

Esther Barvar – Ized, Die Ahnen


Adar und Lord Befen sind gut befreundet und in seinem Lehrmeister hat Adar einen sehr guten Mentor gefunden.

Adar ist ein Magier und ein Krieger. Im Gegensatz zu seinen Kameraden zügelt er sich in allen Belangen seines Lebens und lässt auch die Frauen nicht an sich heran. Er bekommt viel weibliche Aufwartung, allen voran von Mehit, der Enkelin des Obersten Lords, die ihn am liebsten ehelichen möchte.

Als Befen zum Administrator in Ized aufsteigt, überrascht das niemanden, außer vielleicht Lord Befen selbst, und alle Lords werden zu einer Feier mit anschließender Jagd eingeladen. Auf dem Jagdausflug findet Adar eine schwerverwundete Frau, pflegt sie gesund und verliebt sich in sie. Doch Maioshan ist ebenfalls Magierin und dies ist in Ized verboten. Doch sie ist noch mehr... denn in ihrer Heimat ist sie eine Priesterin, mit magischen Kräften und einer immensen Macht. Eine Macht, die ihre Feindin auslöschen will...


Ich kenne die ersten drei Teile der „Ized“ Reihe nicht. Da „Die Ahnen“ aber die Vorgeschichte zur eigentlichen Ized-Reihe ist, habe ich beschlossen mit diesem Band anzufangen, auch wenn mich das Ende wahrscheinlich etwas gespoilert hat. Ich finde das nicht tragisch, bin aber neugierig auf die Reihe geworden.

Obwohl die Geschichte interessant und komplex ist, musste ich das Buch, die Printausgabe, immer wieder zur Seite legen. Ich weiß nicht, ob es an der Schriftart oder an den eng gesetzten Worten lag, aber dies führte dazu, das ich nach einer Weile das Buch zur Seite legen musste, weshalb ich außergewöhnlich lang an der Geschichte gelesen habe. Aber das ist kein Nachteil und fließt auch nicht in die Bewertung mit ein. Vielleicht wäre das nur ein Gedankenanstoß, wenn es eine Neuauflage gibt.


Der Erzählstil der Autorin ist flüssig, die Wortwahl, passend zur Geschichte, recht altertümlich und altmodisch. Aufgrund der fehlenden Vorkenntnisse, habe ich mich anfänglich nur zögerlich in die Geschichte eingefunden, doch sie wurde von Seite zu Seite interessanter.

Die Charaktere sind lebendig und vielseitig ausgearbeitet, agieren zeitgemäß und der Geschichte entsprechend realitätsnah. Ich musste immer ein wenig schmunzeln, wenn es mal wieder hieß, Adar solle „einer Frau das Bett wärmen“, da er ein Krieger sei. Ich habe erst im Verlauf verstanden, warum dies so wichtig ist, denn die Krieger müssen lernen, sich zu fokussieren und zu orientieren. Da werden vielseitige Fähigkeiten genutzt.


Adar war mir sympathisch, er ist zurückhaltend aber man sollte ihn nicht unterschätzen. Er ist nur leicht reizbar, wenn es um seine Familie oder Freunde geht, und dann sollte man dem gutgebauten Krieger besser aus dem Weg gehen. Ich möchte gar nicht so viel zu ihm sagen, damit ich nicht spoiler.

Ein bisschen hat mich Maioshan verwirrt und was sie darstellt, aber das wurde nach und nach gut aufgeklärt, und ich denke, es wird auch weitere Informationen in der Reihe selbst geben.


Die komplexe Handlung bietet alles, was es für ein gutes Buch braucht: eine fantasievolle Story, facettenreiche Charaktere, sympathische Protagonisten, bösartige Antagonisten, eine anschauliche, bildhafte Welt sowie Macht, Intrigen, Verrat und eine Liebesgeschichte, Freundschaft, Vertrauen und Hoffnung. Dazu kommt der angenehme Erzählstil und eine interessante Story.



Das grüne Cover mit einem Drachenkopf darauf, dass ich zugegeben erst beim zweiten Mal gesehen habe, hat mir gut gefallen und passt zur Story.


Fazit: komplexe Geschichte über Magier, Priesterinnen, Drachen und einem Held, der sich über beide Ohren verliebt. 4 Sterne.   

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Priester (Ized 3) (ISBN: B0893YZ56H)Rajets avatar

Rezension zu "Die Priester (Ized 3)" von Esther Barvar

Atesch und seine Reise zu seinen Wurzeln!
Rajetvor einem Jahr

Der Schreibstil ist gut zu lesen, flüssig und detailreich - macht super Spaß zu lesen. 

Das Cover ganz in Rot gehalten, wirkt hell und einnehmend. Man sieht in der Mitte ein Messer und einen Kelch, sehr schön gestaltet. Beides spielt auch eine wchtige Rolle im Roman. Auch die Schrift und die Farbgebung passen gut zusammen und zum Romaninhalt.

Der Klappentext macht neugierig auf eine interessante Fortsetzung zu der Fantasy Reihe IZED.

Fazit:

Dies ist bereits der vierte Roman der Autorin und der Abschlussband der IZED Reihe. Aber wieder kann sie mich begeistern. Durch die enorme Vielfalt – Völker – Personen – Handlungsstränge. An die muss man sich erst gewöhnen und kennenlernen. Detailreich führt sie uns in diese Welt, in der anscheinend, Magie nicht ein und dasselbe ist. Sind es nur die Unterscheide zwischen Mann und Frau, die unterschiedliche Art wie man sie wahrnimmt und darauf reagiert. Aber sehr spannend und magisch zu lesen und kein bisschen langweilig.

Atesch seit Band 1 kein unbekannter für uns, diesmal sucht er nach den Spuren seiner Eltern und lernt ein neues Volk kennen. Er lernt vieles über sich und seine Freunde mit Anhang sind immer an seiner Seite. Und die erste Nacht mit seiner Magierin hat Spuren hinterlassen – Atesch wird Vater. Diesmal kommen auch die Freunde von Drachen zum Zug.

Ein Buch über das anders sein und denken, über Freiheit, Pflichtgefühl und Zwang, Hingabe, aber auch Eifersucht und ihre Folgen, über Erotik und Liebe – das vor einem Hintergrund, der uns gänzlich fremd ist.

Für mich ein überraschender und mal ganz anderer Plot, flüssig und spannend dabei doch detailreich zu lesen. Hierfür vergebe ich gerne wieder 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Magier (Ized 1) (ISBN: B082DGS38V)Jashrins avatar

Rezension zu "Die Magier (Ized 1)" von Esther Barvar

Gelungener Auftakt
Jashrinvor einem Jahr

Ized, Gupan, Nenok. Drei Länder, drei unterschiedliche Völker – doch eines haben sie gemein: es gibt in ihren Völkern Magie. Doch jedes Volk hat seine Schwierigkeiten damit. Der oberste Lord der Magier von Ized, Lord Atesch, muss sich nicht nur mit Lord Reito herumschlagen, der schon immer seinen Posten haben wollte, er muss vor allem herausfinden, weshalb seit einiger Zeit zahllose Bewohner der Grenzgebiete scheinbar spurlos und ohne jeden Kampf verschwinden.

Die Magierinnen aus Nenok haben ganz andere Probleme, denn ihre Magie und mit ihr die Bevölkerung des Landes sterben aus und sie greifen zu verzweifelten Mitteln, um ihr Land zu retten. In Gupan musste Akuman erfahren, dass nicht er den Thron erben wird. Kalte Wut, ein unbändiger Rachedurst und eine schier unstillbare Gier nach Macht lassen ihn finstere Pläne schmieden.

„Ized – Die Magier“ ist der Auftakt einer Trilogie und der Fokus liegt in diesem ersten Band ganz klar auf Atesch und den Magierinnen aus Nenok. Zwar werden auch weitere Charakter aus Ized eingeführt, allen voran Befen, der Ziehvater von Atesch und Reito, dem jedes Mittel recht zu sein scheint, um am Ende selbst möglichst mächtig zu sein. Doch auch wenn er eine der ersten Charaktere ist, die wir kennenlernen, spielt er in diesem Band eher eine untergeordnete Rolle.

Auch Akuman taucht nicht allzu oft auf, doch ich habe schon jetzt ein ziemlich genaues Bild von ihm vor Augen. Er ist eiskalt und definitiv niemand, dem man in die Quere kommen sollte, denn er geht ohne mit der Wimper zu zucken buchstäblich über Leichen.

Atesch wird sehr genau beschrieben und ist ein sympathischer Charakter, der scheinbar alles kann und vielleicht sogar ein bisschen zu gut und zu hilfsbereit ist. Ich bin sehr gespannt, wie er sich in den nächsten Bänden entwickeln wird.

Es gibt noch sehr viele weitere Charaktere. Auch wenn es mir zum Glück nicht schwer fiel den Überblick zu behalten, denke ich, dass es für den ein oder anderen Leser sicher hilfreich wäre, wenn es ein Personenregister gäbe.

Die Geschichte um die Magier beginnt spannend, aber sie entwickelt sich eher langsam und einige Dinge werden ständig wiederholt und mit anderen Worten nochmals erklärt. Das wäre nicht nötig und zieht die Geschichte manchmal unnötig in die Länge. Zudem sind einige Punkte für mich nicht ganz logisch, vor allem im Bezug auf das Problem der Magierinnen. Sie sind verzweifelt, greifen zu fragwürdigen Mitteln, doch scheinbar hat nicht eine von ihnen daran gedacht, mal in der Bibliothek nach einer Lösung zu suchen oder überhaupt nach der Ursache der Probleme zu fragen, das muss erst ein Außenstehender tun. Das passt nicht so recht in das Bild, dass die Autorin sonst von den Magierinnen zeichnet.

Zudem hat es mir gefehlt, dass quasi aus keinem Teil der Bevölkerung der beteiligten Länder eine Art Kritik an den Geschehnissen geübt wird. Es scheint niemanden zu stören, dass der Oberste Lord das Recht des Landes massiv gebrochen hat und andere ebenfalls dazu verleiten will; die Art und Weise, wie die Magierinnen zu Beginn versuchen ihr Volk zu retten scheint auch allgemein akzeptiert zu sein. Da hätte ich mir einfach gewünscht, das mehr hinterfragt wird.

Hoffentlich ohne zu viel zu spoilern, möchte ich noch einen letzten Punkt aufgreifen, mit dem ich zumindest allein vom Klappentext her nicht in dem Maße gerechnet hätte. Um dem Lande Nenok zu neuen, am besten zahlreichen und magisch begabten Nachkommen zu verhelfen, gibt es jede Menge Sex. Zwar wird dieser nicht in aller Ausführlichkeit beschrieben, doch er kommt immer wieder zu Sprache und ich vermute, dass sich der ein oder andere potentielle Leser daran stören könnte.

Wer bis zu diesem Punkt meiner Rezension durchgehalten hat, hat vermutlich gemerkt, dass ich mich mit ihr (für mich unerwartet) schwertue. Denn tatsächlich - trotz all dieser Kritikpunkte - hat mir das Buch wirklich gut gefallen und es hat Spaß gemacht in die Welt von Ized abzutauchen, auch wenn ich fürchte, dass man das nicht so ganz rauslesen kann, daher sei es hier nochmal extra betont. Für mich steht jedenfalls fest, dass ich auch die Folgebände lesen werde.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ized

Ein Land der Magier und Geheimnisse.
Das größte Mysterium trägt jedoch die unbekannte Schönheit in sich, die Adar auf einem Jagdausflug findet. Weiß sie um das Geheimnis des Ursprungs der Magie?
Doch nicht nur Maioshan bringt Veränderungen nach Ized. Die Feuernächte ziehen über das Land und versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken.

Klappentext

Der junge Krieger Adar findet auf einem Jagdausflug eine schwer verletzte Frau.
Während ihrer Genesung erobert die geheimnisvolle Maioshan sein Herz im Sturm. Doch nicht jeder in Ized scheint von der jungen Schönheit angetan, besonders für die junge Mehit ist sie ein Dorn im Auge.
Dann brechen die Feuernächte über Ized herein und Maioshan verschwindet über Nacht. Alles was Adar bleibt, ist ein kurzer Abschiedsbrief von seiner Geliebten.
Getrieben von seiner unbändigen Sehnsucht lässt er sein bisheriges Leben hinter sich und folgt seiner Gefährtin.

Start der Leserunde ist der 19.07.2019

Zu gewinnen gibt es eines von 15 Ebooks im Wunschformat.

Natürlich wird die Autorin an der Leserunde teilnehmen. 
55 BeiträgeVerlosung beendet
EBarvars avatar
Letzter Beitrag von  EBarvarvor 2 Jahren

Vielen lieben Dank für deine Meinung!

Informationen zur Leserunde:


Eine Welt voller Magier, in der ein junger Mann einen ungewöhnlichen Weg geht, um seinem Land, seinem Volk zu helfen. Was er dabei erlebt und was aus ihm wird, könnt Ihr erfahren, wenn Ihr Atesch auf seinem Weg begleitet. Denn:

Jedes Handeln hat eine Konsequenz.

Um an dieser Leserunde teilzunehmen, möchten wir nur wissen, wo ihr Eure Rezensionen veröffentlichen werdet. Jeder ist herzlich eingeladen teilzunehmen!

Natürlich wird auch die Autorin bei dieser Leserunde dabei sein. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und den Austausch mit Euch.


Buchvorstellung:


Jene, die mit der Macht der Magie gesegnet sind, sollen schützend ihre Hand über die halten, die ohne diese Gabe sind.

Diesem Leitsatz folgend, gelangte Atesch in das Land Nenok, in dem es ausschließlich Magierinnen gibt. Durch ein Versprechen gebunden, kann er nicht in seine Heimat zurückkehren. Doch auch die Magierinnen leben gefährlich. Ihnen droht Gefahr aus Gupan.
Atesch gerät mitten hinein in die Auseinandersetzung.

Im Versuch, seine große Liebe Manu und die anderen Magierinnen den Händen der gupanischen Entführer zu entreißen, kommt es zu grausamen Kämpfen zwischen Ateschs Gefolgsleuten und den feindlichen Magiern. Und schlimmer noch: Ein großer Krieg steht bevor. Atesch tut alles, um die Seinen zu beschützen, selbst wenn es zunehmend über seine eigenen Kräfte hinausgeht.

Freundschaften werden geschlossen, neue Verbindungen geknüpft und Rätsel werden gelöst. Doch gilt es noch das große Mysterium zu entschlüsseln, das sich über die Vergangenheit der Magier legt.

Drei Länder mit unterschiedlichen Wertvorstellungen durch unwegsame Grenzen voneinander getrennt. Und dennoch gibt es Gemeinsamkeiten. Doch wo kommen diese her?
Und langsam kristallisiert sich heraus, dass noch ein viertes Land existiert. Ein geheimnisvolles Land in dem die Priester leben. Welche Rätsel wird uns dieses noch bieten?


Ateschs Meinung dazu: „Das die Macht der ersten Nacht im Ursprung der Magie begründet ist, war weder in Ized noch in Nenok bekannt. Der Schleier des Vergessens hatte sich über das Wissen gelegt. Doch auch andere Dinge wurden verdrängt. Darunter das Wissen um die Priester. Was für eine Macht wird sich dort eröffnen?“


Einige Worte der Autorin:

Die Leserunde für Band 1 hat sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich sehr auf die zweite Leserunde und auf den Austausch mit Euch Lesern. Ich bin gespannt auf Eure Meinung.


Für weitere Informationen:

https://www.facebook.com/pages/Das-Juwel-von-Ized/556729684393977

Wer eine kleine Leseprobe vorab lesen möchte:

https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/leseprobe-1-zu-das-juwel-von-ized-%E2%80%93-die-prinzen-aus-gupan

https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/leseprobe-2-aus-das-juwel-von-ized-die-prinzen-aus-gupan
411 BeiträgeVerlosung beendet

Informationen zur Leserunde:


Eine Welt voller Magier, in der sich ein junger Mann mit den strengen Sitten seines Landes konfrontiert sieht. Als sich ihm die Gelegenheit bietet, versucht er diesen aus dem Weg zu gehen.

Ihr habt nun die Chance, Atesch dabei auf seinem Weg zu begleiten.

Jeder ist herzlich eingeladen teilzunehmen!

Start der Leserunde ist der 24.11.

Zu gewinnen gibt es 3 Druckausgaben und 7 E-Books.
Hierfür müsst Ihr nur eine kleine Frage beantworten. Jeder, der kein Glück haben sollte, eines zu gewinnen, kann sich sein eigenes Exemplar zulegen. Weitere Infos hier:

https://buch-ist-mehr.de/buecher/das-juwel-von-ized

Natürlich wird auch die Autorin an dieser Leserunde teilnehmen. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und den Austausch mit Euch.



Buchvorstellung:


Jene, die mit der Macht der Magie gesegnet sind, sollen schützend ihre Hand über die halten, die ohne diese Gabe sind.

In diesem Sinne werden die männlichen Kinder Izeds, die magische Kräfte besitzen, erzogen.

Drei Länder mit unterschiedlichen Wertvorstellungen getrennt durch unwegsame Grenzen voneinander. Und dennoch gibt es Gemeinsamkeiten. Doch wo kommen diese her?

Jedes Handeln hat eine Konsequenz.

Eine Tatsache, die einem bewusst sein sollte.

Der Kuss einer Magierin lässt den Krieger die Gefahr vergessen und mit offenen Augen in den Tod gehen. Trotzdem sehnt sich der Krieger nach der Magierin.

***

Im Land Ized wird der Oberste Lord ermordet. Durch die Kämpfe auf dem Platz des Feuers wird der blutjunge Lord Atesch der neue Anführer seines Landes.

Einige Zeit später werden junge Männer im Grenzgebiet entführt. Der junge Lord beschließt, gemeinsam mit den Kundschaftern etwas über den Verbleib dieser Männer herauszufinden. Mehrere Gruppen ziehen in das Land Nenok, um dort nach den Vermissten zu suchen.
In dem unbekannten Land leben Magierinnen, die mit einem Fluch belastet scheinen. Atesch gerät mit einigen anderen in die Hände dieser Frauen. Er erfährt, dass die jungen Männer tatsächlich hierhin entführt wurden.

Wird es ihm gelingen, seine Leute zu befreien? Wird es ihm ebenfalls gelingen, sich lebend aus den Händen der Magierinnen zu befreien?

Ateschs Meinung dazu: „Wer hätte gedacht, dass mein Leben eine derart dramatische Wendung nehmen würde? Wenn ich jedoch schon damals gewusst hätte, welche Konsequenzen auf meinen Entschluss folgten ... Bei den Wellen des Breiten Stroms, ich hätte keine meiner Entscheidungen anders gefällt. Ich wurde als Krieger geboren und zum Kampf erzogen.“


Einige Worte der Autorin:


Lesen und Schreiben kann Balsam für die Seele sein. So war es auch bei mir.
In einer schweren Zeit hat mir sowohl das Lesen von Fantasybüchern als auch das eigene Schreiben geholfen, diese Zeit zu überstehen.
Im Nachhinein habe ich durch das Schreiben und auch Veröffentlichen viele wunderbare Menschen kennengelernt, die ich nicht mehr missen möchte.


Gewinnspiel:


Und hier die Gewinnfrage:

Wenn Ihr magische Kräfte besitzen würdet, was würdet Ihr damit am liebsten tun?


Für weitere Informationen:

https://www.facebook.com/pages/Das-Juwel-von-Ized/556729684393977
234 BeiträgeVerlosung beendet
EBarvars avatar
Letzter Beitrag von  EBarvarvor 6 Jahren

Community-Statistik

in 57 Bibliotheken

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks