Esther Barvar Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan“ von Esther Barvar

Drei Völker, die mit der gleichen Gabe gesegnet sind. Das Verlangen nach Macht. Der Wunsch, andere zu schützen. Intrigen, Geheimnisse und die Erkenntnis, dass auch Traditionen sich verändern sollten. Es wird Zeit, neue Wege zu beschreiten … Im Versuch, seine große Liebe Manu und die anderen Magierinnen den Händen der gupanischen Entführer zu entreißen, kommt es zu grausamen Kämpfen zwischen Ateschs Gefolgsleuten und den feindlichen Magiern. Und schlimmer noch: Ein großer Krieg steht bevor. Atesch tut alles, um die Seinen zu beschützen, selbst wenn es zunehmend über seine eigenen Kräfte hinausgeht. Vielleicht ist manchmal Vertrauen der beste Weg, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und die Waffen niederzulegen. Freundschaften werden geschlossen, neue Verbindungen geknüpft und Rätsel werden gelöst. Doch gilt es noch das große Mysterium zu entschlüsseln, das sich über die Vergangenheit der Magier legt.

Sehr emotional fesselndes Werk

— nileya
nileya

Ein schöner Fantasy Roman

— Diana182
Diana182

Spannend, vor allem die Frage, wie sich die Geschichte weiterentwickelt ....

— BF4711
BF4711

[5/5] Selten eine so gut durchdachte und geplottete Reihe gelesen! Fans von Trudi Canavan sollten die Bücher unbedingt lesen ♥

— Marysol14
Marysol14

Mit Herzblut erdacht und mit Liebe zum Detail niedergeschrieben!

— Avirem
Avirem

Ein Mittelband, der Antworten liefert, vertieft und den Weg für das große Finale ebnet! WOW, volle 5 Sterne Fantasy!

— Floh
Floh

Wirklich lesenswerte Fortsetzung mit traumhaften Suchtfaktor

— Jeanette_Peters
Jeanette_Peters

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Emotional, spannend und mitreißend... Ein Fantasy-Roman der jeden Leser gefällt :)

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    angel1843

    angel1843

    28. May 2017 um 15:41

     Als Atesch nach seiner Rückkehr nach Nenok erfährt, dass die Hälfte der Magierinnen entführt wurde, macht er sich gemeinsam mit anderen Magiern aus seiner Heimat auf den Weg die Magierinnen und seine große Liebe aus den Fängen der gupanischen Entführer zu befreien... Während dieser Verfolgung findet Atesch auch einen Hinweis auf die Herkunft der Nenoker und Gupaner. Kann er es schaffen die Völker wieder zu vereinen oder scheitert es an dem Hass der Magier untereinander?! Der zweite Band der Reihe um „Das Juwel von Ized“ beginnt mit der Befreiung der Magierinnen aus den Fängen der gupanischen Magier. Hier muss Atesch all seine Willenskraft auf bringen nicht das ganze gupanische Volk zur Verantwortung zu ziehen... Er stellt auch fest, dass alle drei Völker etwas gemeinsam haben... Aber was wirklich dahintersteckt wird wohl erst im letzten Teil der Trilogie verraten. Was mich wirklich gefesselt hat, waren die Emotionen und Verpflichtungen die hier eine große Rolle gespielt habe, aber auch das es wichtig war sein Volk zu einem friedlichen miteinander zu bewegen... Der Autorin ist dieser Spagat zwischen Verantwortung gegenüber dem eigenen Volk und der Verpflichtung einem anderen zu helfen sehr gut gelungen. Was ich aber vermisst habe war das Feuer. An manchen Stellen war es einfach zu einfach. Es wurde schnell nachgegeben und nicht hinterfragt, wieso das jetzt so sein sollte. Man hat auch viel zu schnell die Angst gegenüber dem anderen abgelegt, ohne zu wissen ob es nicht doch ein Fehler sein könnte dem Gegenüber zu vertrauen... Ich hoffe das im dritten Band ein wenig mehr Skepsis und auch Zurückhaltung gegenüber „fremdem“ gezeigt wird; und nicht so leichtfüßig in die nächste Katastrophe (ein anderes Wort fällt mir gerade dazu nicht ein) geschlittert wird... Auf Berücksichtigung, dass dies der erste Band der Trilogie ist, den ich gelesen habe muss ich dennoch sagen es hat mich schon sehr mitgerissen; sowohl emotional als auch spannungstechnisch - aber nicht vollkommen. Es hat noch Luft nach oben gelassen... Fazit: Sehr mitreißender zweiter Teil, inklusive vieler Emotionen und auch Spannung; aber auch mit Luft nach oben...

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan" von Esther Barvar

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    Verlag30

    Verlag30

    Informationen zur Leserunde: Eine Welt voller Magier, in der ein junger Mann einen ungewöhnlichen Weg geht, um seinem Land, seinem Volk zu helfen. Was er dabei erlebt und was aus ihm wird, könnt Ihr erfahren, wenn Ihr Atesch auf seinem Weg begleitet. Denn: Jedes Handeln hat eine Konsequenz. Um an dieser Leserunde teilzunehmen, möchten wir nur wissen, wo ihr Eure Rezensionen veröffentlichen werdet. Jeder ist herzlich eingeladen teilzunehmen! Natürlich wird auch die Autorin bei dieser Leserunde dabei sein. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und den Austausch mit Euch. Buchvorstellung: Jene, die mit der Macht der Magie gesegnet sind, sollen schützend ihre Hand über die halten, die ohne diese Gabe sind. Diesem Leitsatz folgend, gelangte Atesch in das Land Nenok, in dem es ausschließlich Magierinnen gibt. Durch ein Versprechen gebunden, kann er nicht in seine Heimat zurückkehren. Doch auch die Magierinnen leben gefährlich. Ihnen droht Gefahr aus Gupan. Atesch gerät mitten hinein in die Auseinandersetzung. Im Versuch, seine große Liebe Manu und die anderen Magierinnen den Händen der gupanischen Entführer zu entreißen, kommt es zu grausamen Kämpfen zwischen Ateschs Gefolgsleuten und den feindlichen Magiern. Und schlimmer noch: Ein großer Krieg steht bevor. Atesch tut alles, um die Seinen zu beschützen, selbst wenn es zunehmend über seine eigenen Kräfte hinausgeht. Freundschaften werden geschlossen, neue Verbindungen geknüpft und Rätsel werden gelöst. Doch gilt es noch das große Mysterium zu entschlüsseln, das sich über die Vergangenheit der Magier legt. Drei Länder mit unterschiedlichen Wertvorstellungen durch unwegsame Grenzen voneinander getrennt. Und dennoch gibt es Gemeinsamkeiten. Doch wo kommen diese her? Und langsam kristallisiert sich heraus, dass noch ein viertes Land existiert. Ein geheimnisvolles Land in dem die Priester leben. Welche Rätsel wird uns dieses noch bieten? Ateschs Meinung dazu: „Das die Macht der ersten Nacht im Ursprung der Magie begründet ist, war weder in Ized noch in Nenok bekannt. Der Schleier des Vergessens hatte sich über das Wissen gelegt. Doch auch andere Dinge wurden verdrängt. Darunter das Wissen um die Priester. Was für eine Macht wird sich dort eröffnen?“ Einige Worte der Autorin: Die Leserunde für Band 1 hat sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich sehr auf die zweite Leserunde und auf den Austausch mit Euch Lesern. Ich bin gespannt auf Eure Meinung. Für weitere Informationen: https://www.facebook.com/pages/Das-Juwel-von-Ized/556729684393977 Wer eine kleine Leseprobe vorab lesen möchte: https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/leseprobe-1-zu-das-juwel-von-ized-%E2%80%93-die-prinzen-aus-gupan https://buch-ist-mehr.de/schatzkiste/leseprobe-2-aus-das-juwel-von-ized-die-prinzen-aus-gupan

    Mehr
    • 412
  • Die Prinzen aus Gupan

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    nileya

    nileya

    Atesch, der oberste Lord von Ized hat sich bereits im ersten Band in Nenok dem Land der Magierinnen eingefunden. Als dort einige Gupaner einfallen und Magierinnen entführen, zieht Atesch mi seinen Gefolgsleuten los um diese zu befreien. Zu der Zeit ahnt er noch nicht welche Konsequenzen diese Mission haben wird. In einem herannahenden Krieg gibt Atesch sein Bestes und mehr um Nenok zu unterstützen. Die ganze Zeit über grübelt Atesch, denn ihm sind Dinge aufgefallen, die weit in die Vergangenheit der Magier zurückgreifen und nun versucht er die Rätsel ihrer Herkunft und die Mysterien der Reiche zu ergründen. Ein faszinierendes Hin und Her zwischen den drei Reichen beginnt, bei m unerwartetes ans Licht kommt.   Das Werk ist sehr flüssig zu lesen. Obwohl es einen sehr ausgeprägten Wortschatz besitzt und stets die Spannung aufrechterhält, überrascht die Autorin mit einer genialen Einfachheit. Obwohl es bereits ein Jahr her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe konnte ich mich sehr schnell wieder in dem Geschehen einfinden und sowohl Charaktere als auch Ereignisse zuordnen. Die Charaktere sind sehr vielseitig und man kann sich sehr schnell mit ihnen identifizieren und Favoriten herausfiltern. Auch die Geschichte bzw. Handlung an sich ist sehr gut strukturiert, hat aber einige überraschende Wendungen, welche die Spannung beibehalten. Ebenso sind Cover und beinhaltete Karte dem Buch angemessen angepasst. Das Ende des zweiten Bands lässt auf einen vielversprechenden dritten Band hoffen, welchem ich bereits jetzt entgegen fieber. Ich bin überzeugt davon, dass dieses Buch bei vielen auf Begeisterung stoßen wird und vergebe verdiente fünf Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Es wird Zeit, neue Wege zu beschreiten …

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    Avirem

    Avirem

    ! ACHTUNG ! Band 2 einer Trilogie Kurzbeschreibung Drei Völker, die mit der gleichen Gabe gesegnet sind. Das Verlangen nach Macht. Der Wunsch, andere zu schützen. Intrigen, Geheimnisse und die Erkenntnis, dass auch Traditionen sich verändern sollten. Es wird Zeit, neue Wege zu beschreiten … Im Versuch, seine große Liebe Manu und die anderen Magierinnen den Händen der gupanischen Entführer zu entreißen, kommt es zu grausamen Kämpfen zwischen Ateschs Gefolgsleuten und den feindlichen Magiern. Und schlimmer noch: Ein großer Krieg steht bevor. Atesch tut alles, um die Seinen zu beschützen, selbst wenn es zunehmend über seine eigenen Kräfte hinausgeht. Vielleicht ist manchmal Vertrauen der beste Weg, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und die Waffen niederzulegen. Meinung "Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan" ist der zweite Band einer High Fantasy Trilogie und die Debütreihe von Ester Barvar. Das Buch ist bei Verlag 3.0 erschienen, umfasst 405 Seiten und ist als Taschenbuch oder ebook erhältlich. "Jede Handlung hat eine Konsequenz" ist der Leitsatz des Hauptprotagonisten Atesch. Diese Devise lebt er aus Überzeugung und in vollem Ausmaß. Der loyale und pflichtbewußte Sympathieträger hat mich, mit seinen Ecken und Kanten, seiner Vielschichtigkeit und Tiefe, schon in Band 1 für sich eingenommen. Gerne habe ich infolge den Fortsetzungsband zur Hand genommen und mich den Sätzen "Freundschaften werden geschlossen, neue Verbindungen geknüpft und Rätsel werden gelöst. Doch gilt es noch das große Mysterium zu entschlüsseln, das sich über die Vergangenheit der Magier legt" zugewandt. Der Einstieg in die Geschichte, die dort ansetzt wo der Vorgängerband geschlossen hat, fällt leicht. Informationen aus dem vergangenen Buch werden dargelegt, Hintergründe wiedergegeben und Zusammenhänge, gut in die Erzählung eingebettet, geschildert. Ich mag die eigenständige Welt die die Autorin erschaffen hat, ihre Länder, ihre Bewohner, ihre kulturelle und gesellschaftliche Gestaltung, ihre Magie. Die undurchsichtige Historie bekommt langsam Umrisse, doch es gibt noch viel zu ergründen in der Welt, in der die verschiedenen Völker so unterschiedlich sind und sich doch so ähneln. Es macht Spass die Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten, ihre Weiterentwicklung mitzuerleben und mit ihnen Stück für Stück Wissen zu sammeln. Doch noch lange sind nicht alle Geheimnisse gelüftet, das ist dem Bücherliebhaber klar, und so liest er gespannt weiter und versucht das unvollständige Bild in seinem Kopf zur Vollendung zu bringen. Es fehlt allerdings noch Hintergrundwissen und so sind es nur Spekulationen mit denen der Leser am Ende zurückbleibt. Ich empfand das Geschehen durchwegs spannend zu verfolgen. Die Autorin macht es dem Leser nicht leicht, das Buch aus der Hand zu legen. Missgunst und Verrat, Macht und Krieg, Kampf und Magie, Liebe und Freundschaft ... hier ist alles vorhanden was ein gutes Buch braucht um zu unterhalten, um zu fesseln, um den Leser bedinungslos in eine fremde Welt abtauchen zu lassen. Erzählt wird aus verschiedenen Sichten, aus mehreren Ländern. Diese Handlungsstränge verschaffen einen Rundumblick in Frau Barvars Welt und in die Geschichte, die sie uns anvertraut. Es macht Spaß den Fäden zu folgen und Verbindungen zu suchen. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Bildhaft, lebendig, anschaulich und flüssig führt sie durch die Geschichte. Die Sprache ist zur Erzählung passend und das Tempo angenehm. Karte und Namensregister erleichtern die Orientierung. Fazit: "Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan" ist ein gelungener Fortsetzungsband von Ester Barvars Trilogie. Mit Herzblut erdacht und mit Liebe zum Detail niedergeschrieben. Von mir gibts ***** Sterne. Zitat "Der Kampf war kurz aber heftig gewesen. Doch in dieser knappen Zeit hatte der Tod reiche Ernte gehalten." (Seite 178) Reihe Band 1: Das Juwel von Ized - Die Macht der ersten Nacht Band 2: Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan Band 3: Das Juwel von Ized - Priester im Land Emeishan (erscheint erst)

    Mehr
    • 10
  • Ein schöner, spannender Fantasyroman

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    Diana182

    Diana182

    Das Cover zeigt einen Drachen und einen Ring. Ansonsten ist es sehr grau gehalten, was dem Bild für mich etwas sehr mystisches verleiht. Es trifft vielleicht nicht unbedingt meinen Geschmack, passt aber auch in meinen Augen gut zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung macht gerade Fanatsyliebhaber, aber auch andere Interessierte neugierig. Die Autorin hat einen spannenden, mitreißenden aber auch sehr bildhaften Schreibstil. Schon nach wenigen Seiten war ich mit an den einzelnen Orten und konnte mir die Ereignisse sehr gut vorstellen und sie voneinander unterscheiden. Und wir reden hier nicht von 3- 5 Mitwirkenden- Nein! Hier werden 3 Völker mit unterschiedlichen Charakteren beschrieben!  (Manche Autoren schaffen das nicht mal bei 2-3 Mitwirkenden, wie ich in den letzte Wochen auch wieder gesehen habe!) Das ist aber noch lange nicht alles, was dieses schöne Buch zu bieten hat! Hier geht es um weit mehr: eine spannende, gut zu verfolgende Geschichte wird erzählt! Es handelt sich hier bereits um den 2. Teil einer Triologie und die Story ist somit noch lange nicht an ihrem Ende angelangt. Allerdings sollte man vielleicht doch den ersten Teil gelesen haben. Ein späteres Einsteigen gelingt zwar auch, aber ich vermute, dass hier nicht alle Zusammenhänge erkannt oder verfolgt werden können. Das Buch ist bis auf die letzte Seite spannend und mitreißend. Das Ende war so für mich unerwartet. Allerdings ergeben sich hier natürlich auch viele Fragen, die man erst in Band 3 erfahren wird. Mein Fazit: Eine ganz klare Leseempfehlung! Wer Bücher, wie „Herr der Ringe“ verschlungen hat, wird auch dieses Geschichte lieben! Und ich warte ungeduldig auf Band 3!

    Mehr
    • 2
  • Verdient mehr Aufmerksamkeit!

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    Marysol14

    Marysol14

    10. January 2016 um 15:12

    Nach einer scheinbar endlosen Wartezeit geht es endlich weiter in Ized! Danke liebe Esther Barvar, dass ich wieder an der LovelyBooks- Leserunde teilnehmen durfte! ♥ Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/01/das-juwel-von-ized-die-prinzen-aus-gupan.html Wow, was für ein fulminanter Beginn, bei dem viele Erinnerungen zurückkehren, obwohl Band 1 schon so lange zurückliegt. Und Esther Barvar vermag es, diese Spannung während des gesamten Buches aufrecht zu erhalten! Begeistern konnte sie mich vor allem mit der Weiterentwicklung und Veränderung der Charaktere, die an ihrer Situation reifen. Zum einen Attesch, der mit seiner neuen Tätigkeit so wunderbar aufgeht und in seiner berührenden Liebe zu Manu seinen sicheren Hafen, sein Zuhause gefunden hat. Aber auch die Veränderungen in den festgefahrenen Gesellschaften Izeds, Nenoks und Gupans, die langsame Öffnung für etwas Neues war absolut interessant und aufregend. Aufwühlend waren auch die Spannungen zwischen den Ländern auf Grund von Missverständnissen und fehlender Kommunikation. Es war einzigartig, wie die Gemeinsamkeiten, aber vor allem die Unterschiede der Länder dargestellt wurden und das alle "Probleme" gelöst werden könnten, wenn mal alle miteinander reden würden! Und das ist ja eine wirklich aktuelle Botschaft. Syrien, Ukraine, Cuba... Fesseln konnte mich aber nicht nur die abwechslungs- und überraschungsreiche Handlung, sondern auch der Schreibstil. Einerseits leicht, flüssig und unbeschwert und dann wieder eindringlich, beunruhigend und intensiv. Große Klasse! Gleichzeitig vermag es die Autorin, die Handlungsfäden zusammenzuführen und gleichzeitig viele neue Fragen entstehen zu lassen. Selten ein so gut durchdachtes Buch ohne jegliche Logikfehler gelesen. Danke Esther, dass du die Bücher erst geplant und dann geschrieben hast ♥ Fazit: Selten eine so gut durchdachte und geplottete Reihe gelesen! Fans von Trudi Canavan sollten die Bücher unbedingt lesen. Ich hatte den ersten Teil eher ohne große Erwartungen begonnen und wurde total geflashed und genau das setzte die Autorin fort - Geschichten á la Canavan, sogar noch spannender geschrieben!

    Mehr
  • Absolut fesselnd!!!

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    BF4711

    BF4711

    Eine tolles, wundervolles Buch, dass nahtlos an den ersten Teil anknüpft. Ich bin jetzt sooooo gespannt, wie es weitergeht! Ein dritter Teil MUSS unbedingt erscheinen. Da ich mich, bevor ich Teil eins gelesen habe, nicht wirklich für Fantasy-Geschichten interessiert habe, habe ich, gerade in diesem Buch, einiges dazugelernt. Ein Meisterwerk der Autorin - Wahnsinn, wie man sich solch eine Geschichte ausdenken kann. Wenn es nach mir geht, kann es gerne noch viele Teile geben :-)

    Mehr
    • 3
  • Ein Epos geht in die Verlängerung und ebnet den Weg für das große Finale!

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    Floh

    Floh

    Vor knapp einem Jahr bin ich in den Genuss eines Auftakts zu einer weitreichenden Fantasy-Reihe gekommen. Nach „Das Juwel von Ized – Die Macht der ersten Nacht“ geht es nun in der Fortsetzung in Band 2 „Das Juwel von Ized – Die Prinzen aus Gupan“ in die Verlängerung und Tiefe dieses Epos um den Weg für Band 3 zu ebnen. Die sympathische Autorin Esther Barvar entführt die Leser in ihre Fantasywelt der Magier und Völker aus Ized, Gupan und Nenok. Die fantastische Reihe "Das Juwel von Ized" ist eine mit Magie, Fantasy, Krieg, Liebe, Rausch und Macht gespickte Welt atemberaubender Ländereien und Königreiche. Wow, hier darf man durch düstere Welten schreiten, Kämpfe ausstehen und besiegen, mit Magie und Macht spielen und eine Welt beherrschen, die aus mehreren Ebenen, Hierarchien und Ländereien besteht! Ein Epos, der lebt und sich mit jeder gelesenen Seite mehr und mehr entwickelt und ein Eigenleben zu führen scheint. Erschienen im Verlag 3.0 (https://buch-ist-mehr.de/) Thema/Inhalt: "Drei Völker, die mit der gleichen Gabe gesegnet sind. Das Verlangen nach Macht. Der Wunsch, andere zu schützen. Intrigen, Geheimnisse und die Erkenntnis, dass auch Traditionen sich verändern sollten. Es wird Zeit, neue Wege zu beschreiten … Im Versuch, seine große Liebe Manu und die anderen Magierinnen den Händen der gupanischen Entführer zu entreißen, kommt es zu grausamen Kämpfen zwischen Ateschs Gefolgsleuten und den feindlichen Magiern. Und schlimmer noch: Ein großer Krieg steht bevor. Atesch tut alles, um die Seinen zu beschützen, selbst wenn es zunehmend über seine eigenen Kräfte hinausgeht. Vielleicht ist manchmal Vertrauen der beste Weg, um Missverständnisse aus der Welt zu schaffen und die Waffen niederzulegen. Freundschaften werden geschlossen, neue Verbindungen geknüpft und Rätsel werden gelöst. Doch gilt es noch das große Mysterium zu entschlüsseln, das sich über die Vergangenheit der Magier legt." Meinung: Ich bin eine Leserin, die sich neben dem Genre Thriller und Krimi gut und gern für großartige Fantasy begeistern lässt. Mit der komplexen und vielseitigen Welt des Epos „Das Juwel von Ized“ darf man sich als Fantasyliebhaber gern entführen und regelrecht mitreißen lassen. Für mich hatte schon Band 1 höchstes Suchtpotential, kein Wunder, dass Band 2 wie eine Droge wirkt und man einfach nur noch weiterlesen und nachempfinden möchte. Band 2 „Das Juwel von Ized – Die Prinzen aus Gupan“ führt diese Reihe fort und lässt sich jedoch auch unabhängig von Band 1 sicherlich gut lesen, da immer wieder Zusammenhänge und Hintergründe erklärt und untermalt werden, ohne zu viel zu reflektieren oder zu wenig zu verraten. Ein gekonnter Schachzug der Autorin. Hier spricht sie Neuleser und Kenner gleichermaßen an. Beim Lesen und Abtauchen in die facettenreiche Geschichte entsteht ein sagenhaftes Kopfkino durch grandiose Kulissen, enormes Schauspiel, heikle Kämpfe, neue Erkenntnisse und Zusammenhänge, neue Posten und Verantwortlichkeiten, wilde Machenschaften, tödliche Gefahr aus Magie und übersinnlichen Kräften. Besonders lobenswert gelungen ist der Autorin Esther Barvar die gekonnte Aufnahme und Umsetzung der Kulissen, mit ihren Schauplätzen und Schlachtfeldern bringt sie den Leser direkt an die Orte und Ländereien um Geti, Nenok, Gupan und Ized. Esther Barvar lässt das Geschehen hautnah miterleben. Für jeden Fantasy- und Genreliebhaber wird sich hier eine Welt offenbaren, die alle Klischees, Facetten und Möglichkeiten bietet, um sich mit dem Held der Geschichte Atesch im Kampf sein Volk und dem Posten des Obersten Lords, um seine Liebe zur Magierin Manu zu identifizieren und sich an seiner Seite all den Gefahren und Intrigen zu stellen. Man merkt der ambitionierten Autorin die ausgiebige Recherche und Verbundenheit zu diesem Meisterwerk an, Band 1 und 2 wirken wie aus einem Guss gefertigt. Eine klare Linie und so viel Herzblut, das überzeugt und überträgt sich auf die gebannten und gefesselten Leser. Schreibstil: Nachdem ich Band 1 und 2 nun kenne, möchte ich die tage zählen, um in den abschließenden Genuss von Band 3 zu kommen. Bisher wirken die Teile wie aus einem Guss geschaffen, und können, so unmöglich es auch klingen mag, unabhängig von einander gelesen werden. Die Autorin versteht ihr Können und spiegelt immer wieder Passagen aus der Vergangenheit wider, gibt kurze Rückblicke und Einblicke in Zusammenhänge. Das gelingt ihr besonders gut, da sie diese Handlungsteile einfach neu verwebt und einfließen lässt. Sei es durch Gedanken, Dialoge oder Erinnerungen. Fantasy, wie ich sie mag, aber nur leider selten so stimmig und grandios finde. Eine Reihe mit Suchtfaktor! Die Autorin schreibt ihr Buch stets mit Rücksicht auf die Gedanken und Gefühle der Leserschaft. Denn dieses Buch lässt den Leser regelrecht an Ort und Stelle sein, er sieht die Dinge aus Atesch´s Sicht und mit Atesch´s Gefühlen. Esther Barvar lässt ihre Leser interagieren, Mutmaßungen anstellen und packt ihn an den Nervenenden und katapultiert ihn durch die Geschehnisse und Wendungen. Dieses Buch ist fulminante Unterhaltung und großes schriftstellerisches Können pur. Dennoch ist es trotz der vielen Ereignisse und neuer Erkenntnisse und der (noch) schleierhaften und düsteren Vorgeschichte und Zusammenhänge, die sich erst nach und nach entblättern werden und in Band 3 hoffentlich zu seiner Gänze finden, ein sehr anspruchsvolles und komplexes Werk, was mit Muße und Herzblut gelesen werden kann, aber keine große Anstrengung erfordert und somit der Entspannung und Zerstreuung dient. Charaktere: Natürlich steht auch hier Atesch in seiner Heldenrolle und als Protagonist im Fokus. Atesch als Oberster Lord im Kampf um seine Verantwortung, seiner Völker und den Ursprüngen der weiblichen Magie und der Magier überhaupt. Hier erleben wir Helden und Anti-Helden, Krieger und Opfer, Herrscher und Untertanen, Gelehrte und Meister, Lord und Lady, Magier und Magierinnen...In Band zwei beeindruckt mich vor allem das Potential von Donato, hier wird auch der Ring wieder eine große Schlüsselrolle spielen, Ladon hat mich hier auch sehr beeindruckt und ein neues Bild seiner Persönlichkeit geboten. Eine klitzekleine Nebenrolle bekommt Lady Haide, die ich sehr bewegend fand. Der Leser fühlt sich stets versucht, in die Absichten und Hintergründe einzelner vorzudringen, vor allem Reito bietet noch Potential für den dritten Teil und ich vermute ein turbulentes Gefecht zwischen Atesch und Reito und natürlich auf eine kleine Romanze zwischen Manu und Atesch, die ihr Glück besiegeln können. Zudem sind auch die drei Priester zu benennen, die einen weiteren Grundstein legen. Hier trifft man auf alte Bekannte aus dem ersten Band, aber auch viele neue wichtige und interessante Figuren und Vertiefungen. Hat man die Charaktere erst einmal kennengelernt, freut man sich, diese so ausführlich und sehr intensiv beschrieben zu bekommen. Man hat ein Bild und eine Vorstellung jedes einzelnen. Der Leser wird dazu angeregt, sich mit den Protagonisten zu identifizieren und Stellung zu beziehen. Die Autorin über sich und ihre Arbeit: "Geboren wurde ich 1965 in der Nähe einer idyllischen Kleinstadt im Sauerland. Das Studium verschlug mich nach Dortmund, und dort lebe ich auch heute noch - mit Mann und vier Kindern. Sicher könnte ich nun sagen: Schon in frühester Jugend habe ich mit dem Schreiben begonnen. Das stimmt tatsächlich, doch es war nicht der Auslöser, später richtig damit zu beginnen und gleich mehrere Bücher zu verfassen. Aber nichtsdestotrotz ist Schreiben eine wundervolle Art, sich die Zeit sinnvoll zu vertreiben und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. „Viele Dinge geschehen zur richtigen Zeit“ ist einer meiner Leitsprüche. So war es auch bei mir. Durch einen Unfall im Oktober 2011 für fast ein ganzes Jahr zur beruflichen Untätigkeit gezwungen, musste ich mich beschäftigen. Zuerst verbrachte ich die Zeit mit Lesen. Trotz der Schmerzen im Knie machte es viel Spaß, doch der Bücherstapel wurde immer größer und der Platz in meinen Regalen immer weniger. Wohin also mit noch mehr Büchern? Denn ich kann auch keinen meiner erworbenen Schätze abgeben. Da Schreiben bekanntlich länger aufhält als lesen, kam mir schließlich die Idee, es doch einmal selbst zu versuchen. Ich begann also mit einer Kurzgeschichte und schuf mir eine eigene kleine Welt. Ich war neugierig, ob mir so etwas gelingen würde. Nach nur wenigen Tagen fesselten mich diese Welt und die erfundenen Protagonisten regelrecht. Die Welt wuchs und schnell wurde mir klar, dass es keine Kurzgeschichte war. Es lebten immer wieder neue Protagonisten auf und agierten miteinander. So entstand tatsächlich eine neue Welt, in der Menschen und Magier in ihren Ländern miteinander leben. Einige Freunde, die meine ersten Versuche lasen, machten mir Mut. Sie zeigten sich regelrecht begeistert von dieser Welt und drängten mich, meine Bücher zu veröffentlichen. So entschloss ich mich, mich auf die Suche nach einem Verlag zu machen – und wie ihr alle sehen könnt: erfolgreich!" Cover: Das Cover zeigt den magischen Ring, den sich die Autorin sogar als eigenes Schmuckstück hat fertigen lassen, was auf mich sehr starken Eindruck macht und von Verbundenheit zum Werk spricht. Ja, das spürt man im Gesamtkonzept einfach immer wieder. Der Hintergrund ist diestmal grau und erinnert mich wie Phönix aus der Asche. Das Cover setzt die Reihe gekonnt fort und bietet eine schöne Fortsetzung zum erdfarbigen ersten Band. Hochwertige Verarbeitung, angenehme Kapiteleinteilung und ansprechendes Schriftbild. Fazit: Band 2 als typischer Mittelband mit vielen ersten Antworten, einer tollen Fortsetzung und Grundstein für die Ebnung des finalen dritten Teils. Sogar unabhängig voneinander ließe sich die Reihe gut lesen und erleben. Doch für mich ist es toll den ersten Teil durch den zweiten und hoffentlich bald dritten Teil rund und komplett zu machen! Auch hier verdiente 5 Sterne für so viel Engagement, Herzblut und Verbundenheit zu Fantasy-Welt!

    Mehr
    • 9
  • Sehr gelungende Fortsetzung mit absoluten Suchtfaktor

    Das Juwel von Ized - Die Prinzen aus Gupan
    Jeanette_Peters

    Jeanette_Peters

    Zum Inhalt: Der dramatischen Entführung der Magierinnen aus Nenok, sowie auch Manus, Ateschs Gefährtin, folgt eine ebenso dramatische Rettungsaktion, die weitreichende Folgen nach sich Trägt. Gupans Herrscher erfahren von dem Tod ihrer Magier und beschließen in den Krieg zu ziehen, um den Tod ihrer Liebsten zu sühnen. Doch folgen sie diesem Wunsch unter falschen Voraussetzungen. Es kommt zum Kampf und die Fronten scheinen sich zu verhärten. Atesch und seine Leute triumphieren, doch obwohl Gupans Streitkräfte sich erst einmal zurückziehen, schwebt nun das ewige Damoklesschwert des Krieges über Nenok und dessen Bewohner. Stellt sich also die Frage, ob es Atesch erneut gelingen kann,aus Feinden Freunde zu machen. Zum Schreibstil: Was soll man da großartig sagen? Esther Barvar bleibt ihrem Schreibstil treu. Sie versteht es mit Worten Bilder zu malen und einen in ihre Welt zu entführen. In einer leicht verständlichen Sprache zaubert sich komplexe Situationen in einer vielschichtigen, fremden Welt, in der dank des Talentes dieser Autorin dennoch alles stimmig wirkt. Wir befinden uns im Reich der Fantasy, wo oft und schnell mal etwas abgedroschen wirken kann. Hier ist das jedoch nicht der Fall. Man hat das Gefühl, das die Autorin sich in ihrer Welt genaustens auskennt. Und sie versteht es, dem Leser ihre Welt zu übermitteln. Zur Geschichte: Die Geschichte besitzt alles, was sich ein fleißiger Leser wünschen kann. Verrat, Intrigen, falsch geleitete Gemüter, Geheimnisse und und und. Hier ist wirklich was für jeden dabei. Es finden sich immer wieder neue Spannungshöhepunkte und man erfährt gleiche Situationen aus verschiedenen Blickwinkeln, was einem Aufzeigt, wie einige Dinge überhaupt so weit kommen konnten. Ich schreibe hier Bewusst nichts zu dem Storyverlauf selbst, da jeder seine eigene Sicht auf die Geschehnisse haben wird. Nur soviel sei Gesagt. Esther Barvar versteht es mit ihren Worten, vielsagende und vielschichtige Bilder zu malen die einen als Leser einfach fesseln und nicht mehr loslassen. Zu den Charakteren: Eigentlich sollte man meinen, dass nach all dem, was im ersten Teil geschehen ist, kaum noch Platz für eine große Weiterentwicklung der Charaktere sein kann. Bei Atesch selbst ist das aus meiner Sicht auch der Fall. Sein Charakter selbst ist integer und das bleibt auch im Verlauf der Geschichte so. Einzig seine Taten stürzen ihn in Verzweiflung, obwohl er so handeln musste. Viel interessanter finde ich die Weiterentwicklung der anderen Charaktere. Sei es nun die Magier von Ized, die endlich lernen von ihren festgefahrenen Traditionen Abstand zu nehmen und auch die Verantwortung dafür zu übernehmen, oder aber auch Manu, die von einem eher passiven Part an Atesch Seite, endlich auch einmal Aktiv wird uns Entscheidungen trifft. Unglaublich liebenswert und auch ein wenig Lustig finde ich Lando. Zu Beginn wirkt es, als sei er lediglich ein kleiner Side-Kick zu Ateschs ernsthafter Art. Frei nach dem Motto: Hey ich habe hier eine Geschichte mit wirklich vielen ernsthaften und traurigen Menschen. Wir brauchen jemanden, der den Laden mal ein wenig aufmischt. Aber dafür gewinnt man ihn einfach zu schnell lieb. In seiner unberechenbaren Art ist er die perfekte Ergänzung für Atesch. Eine besondere Erwähnung möchte ich hier auch dem Charakter von Donato zukommen lassen. Im zweiten Teil scheint sich seine Rolle zu festigen und ich sehe hier noch viel Entwicklungspotenzial. Anmerkung an die Autorin: Wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann eine weitere Buchreihe die in Ized spielt, mit Donato in der Haupthandlung?! Zum Cover: Ja, was soll ich sagen … Alles ist Geschmackssache, aber die Cover von Teil 1 sowie auch Teil 2 werden der ganzen Sache einfach nicht gerecht. Auch hier wird der Punkt sein, wo ich dem Buch leider wieder einen Punkt Abzug geben muss. Es liegt überhaupt nicht an der Geschichte, denn die hat volle 5 Sterne Verdient. Leider reißt das Cover alles rein, weil es einfach … mit fehlen einfach die Worte. Zu meinem Erschrecken ist das zweite Cover der Reihe noch schlimmer als das erste. Denn hier fallen leider ganz Deutlich die unsauber gearbeiteten Stellen ins Auge. Anscheinend hatte derjenige, der dieses Cover entworfen hat, keine große Lust dazu gehabt. Und das spiegelt sich leider deutlich in dem Ergebnis wieder. Zum ersten Cover habe ich damals gesagt: Es wirkt wie der versuch etwas gefährliches, etwas, was auf anziehende Weise bedrohlich wirkt, zu verniedlichen.  Das ist gleich geblieben, jedoch möchte ich noch etwas hinzufügen: Es ist einfach ein versucht etwas besonderes main stream wirken zu lassen und so wurde das besondere zerstört. Wer eine detailliertere Auflistung meiner Sicht zum Cover haben möchte, sollte einfach hier schauen: http://www.lovelybooks.de/autor/Esther-Barvar/Das-Juwel-von-Ized-Die-Prinzen-aus-Gupan-1180766291-w/leserunde/1207686061/ Mein Fazit: Alles in allem, kann ich die Geschichte jedem Fantasyfan ans Herz legen. Denn sie besitzt eben dieses. Herz! Aber man merkt auch, dass sich die Autorin ernstlich Gedanken um den Verlauf gemacht hat. In jeder Zeile entdeckt man den regen Geist, der diese Welt erschaffen hat. Und das nicht nur mit viel Talent, sondern auch mit viel Liebe zum Detail. Ich habe damals schon gesagt, dass man Esther Barvar getrost im Einklang mit Autoren wie zum Beispiel Trudi Canavan nennen kann, doch sie findet hierbei ihre ganz eigene Klangart einen in ihre Welt und in ihre Geschichte zu entführen. Wer sich also nicht von dem Cover täuschen lässt, wird eine sagenhaft schöne und spannende Geschichte erleben.  

    Mehr
    • 2