Esther Blank Australien

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Australien“ von Esther Blank

Australien fasziniert Besucher aus aller Welt. Der fünfte Kontinent hat alles: gewaltige Korallenriffe und schneebedeckte Berge, tropische Dschungel und kühle Regenwälder, rotsandige Wüsten und weiße Strände, lebendige Großstädte und abgelegene, verschlafene Country Towns. Als Journalistin, die seit Jahrzehnten in Australien lebt und arbeitet, hat Esther Blank die unendliche Vielfalt des Landes und seiner Bewohner erlebt. Sie hat die Kultur und das Leben der Ureinwohner kennengelernt, hat mit starken Frauen in abgelegenen Bergbausiedlungen gesprochen oder ist mit Mountain Men über Hochebenen galoppiert. Die Autorin führt uns durch die reiche Natur und Kultur des Kontinents, lässt uns am Leben der Menschen teilhaben und erklärt die historischen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen Australiens. So entsteht ein ebenso sympathisches wie informatives Bild des Sehnsuchtsortes vieler Europäer.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Australien kennen lernen, jenseits der Reiseführer

    Australien
    wikiauslandde

    wikiauslandde

    04. August 2014 um 21:56

    Das Buch gibt einen kompakten Überblick über die Geschichte, Politik, Ökonomie Australiens und über das soziale Leben. Zuerst wird berichtet von den Tierarten, den bekannten Künstlern und dann taucht man in die Geschichte Australiens ein. Von den Aborigines (in über vierzig Seiten), der Besiedlung mit Sträflingen, die Kelly Gang bis hin zur heutigen Politik und Presse. Danach kommt das Thema Wirtschaft mit dem Mienenbau, den heutigen Arbeiterrechten, die Wirtschaftslage und die Verteilung von Reichtum (mit Nennung der Superreichen). Als Nächstes wird über die verschiedenen Völkergruppen der Zuwanderer berichtet, sowie die Boatpeople. Dann wird kurz das Leben in den großen Städten beschrieben und zuletzt über das harte Leben der Farmer in den Outbacks und die Reisen der Autorin im Jeep und auf dem Pferd in den Outbacks. Schließlich geht’s noch um die Umweltprobleme mit der Rodung, Artensterben und Klimaerwärmung. Es ist kein Reisebuch, sondern liefert einen guten Einblick in den gesellschaftlichen Hintergrund, dabei ist es sehr spannend zu lesen, denn die Autorin bringt ihre Erkenntnisse immer mit Geschichten von Personen. So erfährt man über den Humor und die Zähigkeit mit Berichten aus dem Leben zum Beispiel: vom Leben einer Arbeiterin in den Mienen. Die Autorin lebt schon lange in Australien und betrachtet Australien kritisch und mit Faszination. Man merkt, dass sie besonders von der Natur beeindruckt ist. Liest man die Beschreibung ihres Reiturlaubs, das Leben auf der Farm ist man mit dabei.

    Mehr