Esther Grünig-Schöni

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Lebenslauf von Esther Grünig-Schöni

Ich bin in Burgdorf geboren. Aufgewachsen bei meinen Grosseltern, die nach dem Krieg von Ostpreussen her als Auslandschweizer in die Schweiz zurückgekommen waren. Hier habe ich die Schulen besucht und eine Kaufmännische Lehre hinter mich gebracht. Damals übrigens ohne Computer. Ich bin verheiratet. Wir haben 2 Söhne, beide nun erwachsen und selbständig. In meinem Beruf habe ich in Bern und in Burgdorf gearbeitet. Nach der Kinderpause war ich Verkäuferin in einem Musikladen und mehr als 12 Jahre bei einer Tageszeitung journalistisch tätig. Als Museumsangestellte erlebte ich vielseitige und spannende Zeiten, führte Gruppen durchs Haus, in den Sprachen Deutsch, Berndeutsch und Französisch, arbeitete dort aber auch in meinem Beruf im Sekretariat, half mit, Ausstellungen zu gestalten, war an der Kasse, im Laden und in der Cafeteria beschäftigt und hatte vor allem mit Menschen zu tun. Gleichzeitig baute ich mir meinen Schreibservice auf, der heute von Privaten und Firmen in Anspruch genommen wird. Ich wurde mit meiner kleinen Firma nicht reich aber selbständig. Heute lebe ich noch immer hauptsächlich in der Schweiz, aber doch auch einen grossen Teil des Jahres in der Camargue im Süden von Frankreich. Das ist meine eigentliche Heimat geworden. Weitere Tätigkeiten: Zeichnen und Malen (auch Ausstellungen) Singen (Eigenes und Fremdes) – Auftritte in verschiedenen Formen Lesungen, Vorträge, Fremdenführung, Kurse und Seminare Aufträge für Kunden Radio machen (Internetradio) Musikalisches: Ungefähr ab 1987 habe ich verschiedene kleine Musik-Shows zusammengestellt, hatte einige Auftritte mit meinen Jungs, mit einer Band, mit einem Musikpartner, zusammen mit einer Musikpartnerin, allein und im Chor. Teilnahme an einer TV-Sendung im Schweizer TV usw. Alles lässt sich sehr gut ergänzen und kombinieren. Heute singe ich in Frankreich vor allem bekannte Hits. Mein Orchester ist Musik vom Laptop oder von der CD, zu der ich live singe. Ich kann auch gebucht werden. Vorlieben: Ich lese gerne, gestalte meine Homepage, liebe Motorräder (vor allem die Harley Davidson), bin gerne unterwegs, mag Burgdorf, mag andere Völker und Kulturen, besonders das Volk der Fahrenden und die Indianer, weite Horizonte, Wärme, liebe die Camargue, die in der Zwischenzeit meine eigentliche Heimat geworden ist, weil ich dort das Gefühl habe, frei atmen zu können und weil ich hinpasse und mich geborgen fühle. Ich bin neugierig auf Vieles, manchmal zu vieles, brauche immer wieder Herausforderungen. Ich mag Menschen, den Umgang mit ihnen, und auch Tiere. Ab und zu singe ich, weil auch die Musik einer meiner Vorlieben ist. (Musik in einer grossen Bandbreite). Tanzen. Mich damit ganz in die Musik hinein geben und ausleben, was ich fühle. Ich stehe gerne auf der Bühne und vermittle den Leuten etwas, das ihnen gut tut. Lesungen und Vorträge abzuhalten macht mir Spass. Es gäbe eine Menge zu sagen. Es gibt auch Dinge, die ich nicht mag: vor allem alles Enge, Hass und Gewalt, Intoleranz gegenüber Anderen und Diskriminierungen jeder Art.

Bekannteste Bücher

Der Bumerang-Anhänger

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Bumerang-Anhänger #1

Bei diesen Partnern bestellen:

Sommerstürme

Bei diesen Partnern bestellen:

Frost

Bei diesen Partnern bestellen:

In den Klauen des schwarzen Vogels

Bei diesen Partnern bestellen:

Johnny

Bei diesen Partnern bestellen:

Spüre den Wind

Bei diesen Partnern bestellen:

Vorstudien

Bei diesen Partnern bestellen:

Glut im Herz

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Sommer voller Wunder

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Glut im Herz" von Esther Grünig-Schöni

    Glut im Herz
    mattina

    mattina

    01. February 2012 um 07:06 Rezension zu "Glut im Herz" von Esther Grünig-Schöni

    Die Geschichte eines Opfers. Eines Opfers, dass noch ein Kind war. Ein Kind, das schreckliche Dinge erleben musste und doch zu einem jungen Mann heranwuchs, der fähig ist andere Menschen zu mögen. Feinfühlig hat die Autorin die Geschichte des jungen Mannes aufgegriffen, klagt nicht an, rechnet nicht ab und hat auch nicht in "Ich-Form" geschrieben. Die Abschnitte, in denen das Opfer erzählt, sind so voller Emotionen, dass man mitleidet, miterlebt. Es wird nicht ins Kleinste geschildert was passierte, und doch kann man es sich ...

    Mehr