Ethan Cross Ich bin der Hass

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(6)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich bin der Hass“ von Ethan Cross

Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators reichen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinaus: Er betrachtet sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt. An eines hat der Gladiator dabei allerdings nicht gedacht: In seiner Arena des Todes stand er noch nie einem Gegner wie Ackerman gegenüber.

Das Hörbuch zum 5. Band der fesselnden Thriller-Reihe aus der Feder von Bestseller-Autor Ethan Cross

Francis Ackerman jr. wird mir langsam sympathisch ...!

— MissStrawberry

Furchteinflößend und faszinierend zugleich.

— jeneza

krank, spannend mit Längen

— Durga108

Grandios, faszinierend, spannend

— Areti

Frnaci Ackermann Junior und sein Bruder Special Agent Marcu Williams sind für einen neuen spannenden Fall zuück!

— Isabel_Felix

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Endlich habe ich wieder Lust auf noch weitere Bände der Reihe!

— _travelingbooks

Spannend

— EOS

Dieses Hörbuch muss man gehört haben! - Thomas Balou Martin verleiht dem Protagonisten seine einzigartige Stimme.

— littlesparrow

Mein erster Ethan Cross und sicher nicht mein letzter!

— Buchina

Ich liebe diese Reihe, immer wieder spannend

— Sassenach123

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Bei der Seite 300 beendet, kommt keine Spannung auf, und als das Biest Carla, als Kind unmöglich und jetzt will Sie Geld sehen.

Missi1984

Totenweg

4,5 Sterne. Toll geschrieben, viele überraschende Wendungen, spannende Unterhaltung.

Radermacher

Wahrheit gegen Wahrheit

Spannender Thriller - was passiert wenn deine Familie auf dem Spiel steht?

Sonja_Ehrmann

Deine Seele so schwarz

Überraschend gut!

Chrissie007

Heimliche Versuchung

Brunetti kommt einem perfiden Plan auf de Spur

aus-erlesen

Was ihr nicht seht

Spannender Psychothriller mit einem fulminanten und überaus überraschendem Ende!

Gina1627

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Hörbuch-Challenge 2018

    Schokolade für die Ohren

    Ginevra

    Liebe Lovelybookerinnen und -booker, Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2018 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 01.01. und 31.12.2018 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. Neu: Bis zu drei Hörspiele dürfen auch kürzer als drei Stunden sein! (sonst ist es zu schwierig, welche zu finden). 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind.  Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden! Teilnehmerliste: Aglaya BeaSurbeck black_horse Buchgespenst chaos-deluxe ChattysBuecherblog chipie2909 ChrischiD danielamariaursula DieBerta Ecochi Fadenchaos Ginevra Insi Jaq82 Kleine1984 Krimine Kuhni77 leniks lesebiene27 Letanna mareike91 Meeko81 MissWatson76 MissStrawberry MsChili muqqel Nele75 OliverBaier parden Pucki60 robberta Roni88 sChiLdKroEte Starlet sursulapitschi Talathiel Wedma

    Mehr
    • 280
  • Zwei Brüder gegen den „Gladiator“

    Ich bin der Hass

    MissStrawberry

    12. May 2018 um 18:30

    Ein besonders brutaler Killer, der sich „Gladiator“ nennt und für ein mächtiges Syndikat arbeitet, scheint „nebenher“ noch ganz andere Ziele zu haben. In seiner Selbstüberschätzung übersieht er, dass ein außergewöhnlicher Serienkiller mit seinem Halbbruder, einem Special-Agent, ein Team bildet, das nahezu unschlagbar ist. So stehen sie sich dann quasi in der Arena gegenüber – wird es etwa der letzte Fall für Francis Ackerman jr. und Marcus Williams werden?Für mich ist es der zweite Band, in der Shepherd-Reihe ist es der fünfte Band. Erstaunlich: „Ich bin die Nacht“, also der erste Band, gefiel mir nicht sonderlich, aber diesmal konnte ich mich begeistern. Nicht restlos, aber doch wesentlich mehr, als beim ersten Band.Mein größtes Problem mit dem Autor Ethan Cross ist, dass er es liebt, blutig und detailreich darzulegen, wie wer wen übel zurichtet oder eben tötet. Schlicht zu viel Blut für mich. Die Details will ich gar nicht wissen. Mir reicht es, wenn das Kommende Übel eindeutig „angekündigt“ wird und dann der Rest der Phantasie des Lesers (oder Hörers) überlassen wird. Das Kopfkino ist schlimm genug. Aber das ist natürlich komplett subjektiv.Schön finde ich, dass aus dem im ersten Band quasi komplett gefühllosen Killermonster Francis Ackerman jr. ein noch immer abgrundtief böser Mensch geworden ist, der aber jetzt seine Intelligenz für anderes nutzt: zum Aufspüren und Unschädlichmachen anderer Monster! Ein wenig paradox, aber für meinen Geschmack prima. Ein wenig weicher ist er auch geworden. Gerade das macht es dann umso heftiger, wenn er voll auffährt. Quasi im Gegenzug dazu wird Marcus etwas härter und gewaltbereiter. Das ist vielleicht etwas „billig“, aber insgesamt gelungen.Die Grundidee ist erschreckend gut und logisch. An manchen Stellen ist die Umsetzung nicht so ganz gut gelungen, doch hört man Thomas Balou Martin so gerne zu, dass man darüber hinwegsehen kann. Ich bin mir sicher, dieser Sprecher hat sehr viel dazu beigetragen, dass mir „Ich bin der Hass“ so gut gefallen hat. Der größte Fan von Ethan Cross bin ich noch immer nicht, aber ich bin neugierig auf die Fortsetzung und gebe vier Sterne!

    Mehr
  • Francis Ackerman jr. ist zurück

    Ich bin der Hass

    jeneza

    01. April 2018 um 22:36

    „Ich bin der Hass“ von Ethan Cross wurde am 23.02.2018 im Bastei Lübbe Verlag veröffentlicht. Es ist der 5. Teil der Shepherd-Reihe. Das Hörbuch wird von Thomas Balou Martin gesprochen. Inhalt Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators scheinen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinauszureichen: Offenbar betrachtet er sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt. An eines hat der Gladiator dabei allerdings nicht gedacht: In seiner Arena des Todes stand er noch nie einem Gegner wie Ackerman gegenüber… Meinung Obwohl dieser Thriller Teil einer Reihe ist, können die einzelnen Teile auch unabhängig voneinander gelesen werden. Ich kenne bereits alle erschienenen Teile der Shepherd-Reihe kenne, trotzdem fiel es mir anfangs schwer die wiederkehrenden Charaktere genau zuzuordnen. In gewohnter Manier einer Reihe, werden nötige Informationen jedoch gegeben. Die Teile sind zwar an sich einzeln abgeschlossen, jedoch finden sich, gerade im 4. und 5. Band, Charaktere, die wiederkehren und somit auf weitere Fortsetzungen schließen lassen. Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht verschiedener Charaktere erzählt, sodass man zu Beginn mehrere Handlungsstränge hat, die sich am Ende alle verbinden. Gerade beim Hörbuch fiel es mir schwer mich zu Beginn in die Geschichte rein zudenken. Nichtsdestotrotz war das Hörbuch von Beginn an spannend. Es strotzte nur so von Spannung, Action, Brutalität und kranken Psychen. Sowohl die Antagonisten, als auch Ackerman jr. haben Fantasien, die mich schaudern lassen. Ich finde es gut, dass Ackerman jr. immernoch zum Teil der kaputte und brutale Serienkiller ist und sich nicht plötzlich charakterlich um180° gedreht hat. Das faszinierende ist, dass man als Leser mit Ackerman jr. sympathisiert, obwohl er ebendieser brutale Serienmörder ist. Marcus Williams und die anderen Teammitglieder gingen meiner Meinung nach etwas unter und waren etwas farblos. Dafür waren die Antagonisten, Ackerman jr. und andere Charaktere umso aufregendere dargestellt. Das Hörbuch zu hören war einfach nur ein Genuss. Die Tracks sind relativ kurz gehalten, meistens zwischen 3-6 Minuten, sodass man einzelne Szenen sich gut noch einmal anhören konnte. Der Sprecher hat so eine angenehme, tiefe Stimme, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Darüber hinaus verwendet Thomas Balou Martin verschiedene und charakterlich passende Stimmen, sodass man die Charaktere gut auseinander halten kann. Ich kann das Hörbuch nur jedem empfehlen. Ich werde in Zukunft jedoch wieder zum Buch greifen, da für mich bei einem Thriller die Spannung beim Lesen besser aufgebaut werden kann. Fazit Ein sehr gelungener Thriller mit einem tollen Ermittlerteam und vielen spannenden Szenen. Das Hörbuch absolut genial vorgelesen. Klare Empfehlung.

    Mehr
  • Ich bin ...

    Ich bin der Hass

    Durga108

    01. April 2018 um 15:19

    "Ich bin der Hass" ist der 5. Band der Shepherd-Reihe. Zum Inhalt: Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators scheinen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinauszureichen: Offenbar betrachtet er sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt. An eines hat der Gladiator dabei allerdings nicht gedacht: In seiner Arena des Todes stand er noch nie einem Gegner wie Ackerman gegenüber ... Immer wieder habe ich Stellen zweimal gehört, was aber durch Thomas Balou Martin als brillanter Sprecher sehr leicht gemacht wird. Ich konnte nicht folgen. Dies mag zum einen an der gekürzten Fassung liegen, zum anderen aber auch daran dass ich die Vorgeschichte nicht kenne. Es liegt aber auch daran, dass mir manche Handlungen recht konstruiert erscheinen. Das Hörbuch hat spannende Momente, unmenschliche Grausamkeiten, leider auch Längen. Eine finale Kritik ist m.E. erst dann fair, nachdem ich die Vorgängerfälle der Reihe gehört habe.

    Mehr
  • Grandios, faszinierend, spannend

    Ich bin der Hass

    Areti

    29. March 2018 um 22:51

    Inhalt: Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators reichen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinaus: Er betrachtet sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt. An eines hat der Gladiator dabei allerdings nicht gedacht: In seiner Arena des Todes stand er noch nie einem Gegner wie Ackerman gegenüber. Das Hörbuch zum 5. Band der fesselnden Thriller-Reihe aus der Feder von Bestseller-Autor Ethan Cross Meine Meinung: "Ich bin der Hass" von Ethan Cross ist der fünfte Band der Thrillerreihe mit dem Serienkiller Francis Ackerman jr. Für mich war es der zweite Teil, den ich aus dieser Reihe gelesen habe, denn ich bin mit dem 4. Band eingestiegen. Das war überhaupt nicht problematisch. Natürlich gab es Anspielungen auf vorherige Bände, aber es war nicht hinderlich beim Hören des Hörbuchs. Ich konnte auch so sehr gut zurecht finden.  Das Buch wird auf 6 CDs mit 100 Tracks in 442 Minuten vorgelesen. Hierbei handelt es sich um eine bearbeitete Fassung.  Der Sprecher Thomas Balou Martin ist wirklich grandios. Die Erzählstimme ist sehr angenehm und man kann sich gut darauf einlassen. Besonders toll fand ich, dass er für all die verschiedenen Personen, die in dem Buch vorkommen - und das sind wirklich einige - verschiedene Stimmen hatte, die man ganz deutlich und klar voneinander unterscheiden und den einzelnen Personen zuordnen konnte. Besonders prägnant ist hierbei die Stimme Ackermans.  Dieses Hörbuch war einfach nur faszinierend, spannend und bombastisch gut! Es hat mich wirklich absolut umgehauen. Ich habe eine CD nach der anderen gehört, weil es so super spannend war. Und das Beste: Ich habe absolut nicht vorausgeahnt, wer genau hinter dem Gladiator stecken könnte, was es mit allem auf sich hat und welche Motive er haben könnte. Die ganze Zeit habe ich gerätselt und war am Ende total überrascht, wie sich alles entwickelt hat. Die Protagonisten und die Umgebung sind wie schon in dem vorherigen Band sehr präzise und detailliert dargestellt, sodass man alles sehr gut vor Augen hat und sich die einzelnen Personen sowohl charakterlich als auch vom Äußeren her gut vorstellen kann. Man ist völlig gefangen in der Welt des Buches und taucht in die Szenerie ein. Faszinierend fand ich vor allem, dass ich wie schon im Vorband wieder mit dem Serienkiller Francis Ackerman jr. mitgefiebert habe. Das war mal eine ganz neue Erfahrung für mich.  Für mich war es ein rundum gelungenes Buch, das mich sehr neugierig auf die ersten 3 Bände der Reihe gemacht hat, die ich unbedingt noch lesen muss. Ethan Cross ist nun definitiv einer meiner neuen Lieblingsautoren! Dennoch muss ich sagen, dass ich in Zukunft lieber wieder zum Buch greifen werde statt zum Hörbuch, denn dabei bin ich noch ein wenig konzentrierter. Hier beim Hörbuch kam es besonders beim Anfang ab und zu mal vor, dass ich einen Track wiederholen musste, weil ich mich nicht komplett darauf einlassen konnte und dann etwas verpasst habe. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, geht es aber immer besser. Ich bin wohl eher eine Leserin als ein Hörbuch-Mensch. Allerdings ist dieses Hörbuch das Beste, das ich bisher gehört habe.  Fazit: "Ich bin der Hass" von Ethan Cross ist in unglaublich faszinierendes Hörbuch, dass von der ersten bis zur letzten Minute spannend ist, einen packt, aus dem Leben reißt, nicht mehr loslässt und absolut nicht vorhersehbar war. Von mir gibt es hier eine glasklare Empfehlung.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung, aber für mich bleibt das Buch überzeugender

    Ich bin der Hass

    doppelgaenger

    28. March 2018 um 19:46

    Die Shepherd-Organisation und mit ihr Markus Ackerman und sein Bruder, der ehemalige Serienkiller Francis Ackerman junior, machen Jagd auf einen Killer, der sich ‚Gladiator‘ nennt. In seiner Arena werden Kämpfe auf Leben und Tod ausgetragen. Doch auch Frauen werden vermisst – wie passen die Fälle zusammen?Das Hörbuch ist eine gekürzte Fassung und wird von Thomas Balou Martin gelesen, dessen markante Stimme wirklich zum Genre und den Charakteren passt. Insofern war das Hörbuch überzeugend. Allerdings störte es mich gerade zu Anfang, dass einige Stellen gekürzt waren, sodass man einige Geschehnisse teils nicht genau verfolgen konnte und das Gefühl hatte, das man etwas verpasst oder nicht richtig zugehört hätte. Dafür waren andere Stellen und Gespräche mehr als ausführlich behandelt, sodass es mir schon teilweise zu lang war. Dies hätte ausgewogener sein können.Man kann das Hörbuch auch hören, wenn man die Vorgänger nicht kennt, da einige Beziehungen und Vorgänge aufgegriffen werden. Trotzdem fällt es einfacher, die Entwicklung der Charaktere nachzuvollziehen, wenn man die gesamte Geschichte der Ackerman-Brüder kennt. Die Charaktere sind vielschichtig und entwickeln sich im Laufe der Geschichte weiter. Thrillertypisch findet man einige Übertreibungen, die teils bereits ins Unglaubwürdige abdriften. Auch hier wäre etwas weniger mehr gewesen. Grausamkeiten gibt es also genug. Das Motiv des Täters ist gut nachzuvollziehen, auch wenn die Auflösung vorhersehbar ist (wobei das ‚wie‘ auch hier wieder etwas zu übertrieben ist). Insgesamt geeignet für alle, die Fan der Ackerman-Reihe sind und wissen wollen, wie es weiter geht. Für mich ist das Lesen eines Buches allerdings überzeugender als eine gekürzte Hörbuchfassung.

    Mehr
  • Der Gladiator

    Ich bin der Hass

    Maddinliest

    28. March 2018 um 15:18

    Special Agent Marcus Williams und sein Halbbruder Francis Ackermann jr. bekommen es mit einem neuen Gegner zu tun. Er nennt sich Gladiator und ist für das Verschwinden einiger junger Frauen in San Francisco verantwortlich. Er begnügt sich nicht mit dem Morden, sondern führt mit einigen seiner Opfer noch Besonderes im Schilde, was ihn unsterblich erscheinen lassen soll. Wird es den beiden Ermittlern gelingen, den scheinbar unbesieg-baren und psychopathischen Gegner zu stellen? "Ich bin der Hass" ist bereits der fünfte Band um das spezielle Ermittler-Duo Marcus Williams und Frank Ackermann jr. Wie schon die ersten vier Bände ist auch der fünfte sicherlich nicht für zarte Gemüter geeignet. Mit seinem sehr lebendigen und temporeichen Schreibstil scheut sich der Autor Ethan Cross nicht, auch grausamere Szenen zu schildern. Getragen wird auch der fünfte Teil von den beiden Hauptprotagonisten, die als sehr außergewöhnlich charakterisiert sind. Gerade der ehemalige Serienmörder Frank Ackermann jr. fasziniert mit seinem analytischen und gefühlsfreien Gedanken und Überlegungen. gleichzeitig sorgt er aber auch für ein Schaudern aufgrund seiner abgrundtief bösen Vergangenheit, von der man niemals so wirklich glaubt, dass sie beendet sein kann. Der Spannungsbogen wird in "Ich bin der Hass" wieder auf ein hohes Niveau gebracht und bis zum fulminanten Finale dort auch aufrechtgehalten. Die Szenerie ist mir manchmal dann doch ein wenig too much und wirkt für mich somit ein wenig reißerisch, was der Spannung aber keinen Abbruch tut.  Die Umsetzung als Hörbuch ist dem Luebbe Audio Verlag mit dem Sprecher Thomas Balou Martin hervorragend gelungen. Er gibt auch den schwierigsten Charakteren seine eigene Stimme und verleiht den Protagonisten somit ihre Seele. Ethan Cross und Thomas Balou Martin ist eine tolle Kombination für schaurige Stunden. Wer die ersten vier Bände von Ethan Cross mochte, kann mit diesem Hörbuch nichts falsch machen. Wer einen kleinen Trip in die tiefen Abgründe der menschlichen Seele sucht ist hier genau richtig. Ich empfehle "Ich bin der Hass" daher gerne weiter und bewerte es mit vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Auf den Spuren des Gladiators

    Ich bin der Hass

    Isabel_Felix

    26. March 2018 um 22:19

    Ich bin der Hass ist der 5. Teil der Shephard Reihe rund um Special Agent Marcus Williams und seinen Bruder, den ehemaligen Sérienkiller Francis Ackermann Junior. Der neue Fall treibt die Shephard Organisation nach San Francisco, wo sie mehrere Auftragsmorde eines brutalen Killers, namens Gladiator aufklären wollen. Doch hinter dem perfiden Plan des Gladiators steckt mehr als einige Auftragsmorde. Er sieht sich selbst als einen modernen Dschinghis Khan und will der Menscheit seinen Stempel aufdrücken. Der Hörbuchsprecher Thomas Balou Martin hat für seine Sprechleistung schon vorne weg ein riesen Lob verdient. Seine Stimme passt wie keine zweite zu dem Hörbuch und fängt die Charaktere auf eine ganz besondere weise ein. Ich hätte mir nicht mehr Atmosphäre und Spannung wünschen können. Die Grundidee war ein typischer Fall für die Shephard Organisation und hat mir sehr gut gefallen, insbesondere der Erzählstrang rund um die Frauen des Gladiators hat mich sehr in den Bann gezogen. Ich habe lediglich zwei kleine Kritikpunkte, das wäre zu erst einmal das Marcus in diesem Band etwas farblos wirkt und fast langweilig neben Ackerman aussieht. Ackerman ist für mich hingegen der beste Antagonist den ich kenne, sein Humor ist einfach einzigartig! Der zweite kleinere Kritikpunkt bezieht sich auf die Tatsache, dasss es sich bei diesem Hörbuch um eine gekürzte Version handelt. Leider wurde ggf. nicht unbedingt geschickt gekürzt, da ich oft das Gefühl hatte das etwas fehlt oder ich einige Stellen doppelt hören musste um die Zusammenhänge genau zu verstehen. Dieses Problem hatte ich bei den Vorgängerbänden nicht. Alles in allem kann ich nur eine klare Empfehlung für dieses Hörbuch aussprechen, sowohl für alle Fans der Shepard Reihe, als auch für Neulinge.

    Mehr
  • Spannung pur dank Ethan Cross

    Ich bin der Hass

    _travelingbooks

    25. March 2018 um 17:02

    Ich bin der Hass hat mir wirklich gut gefallen. Nachdem ich auf Grund des letzten Bandes eher dachte "nagut, dann wird es wohl Zeit, die Reihe endlich zu einem Ende zu bringen", hoffe ich jetzt wieder auf noch viele weitere Bände. Es war unglaublich spannend und Ethan Cross findet endlich wieder zu der Grausamkeit zurück, die seine Geschichten bisher ausgemacht haben. 

  • Kurzweiliger Thriller

    Ich bin der Hass

    ReadingFoxy

    24. March 2018 um 08:47

    Inhalt: In dem fünften Teil der Reihe haben Special Agent Marcus Williams und sein Bruder, der Serienkiller Francis Ackerman einen neuen Fall der sie nach San Francisco bringt. Dort verfolgen sie einen Mann der sich selbst „Gladiator“ nennt. Gleichzeitig verschwinden junge Mädchen, die für ein ganz spezielles Experiment herhalten müssen. Ein wahrer Kampf gegen Leben und Tod beginnt... Rezension: Als erstes möchte ich bei diesem Hörbuch den Sprecher Thomas Balou Martin loben. Er weiß wie man eine besondere Stimmung erzeugt und den Hörer in diese Welt eintauchen lassen kann. Im Zuge einer Leserunde habe ich eine gekürzte Version des Hörbuchs gehört und hatte an einigen Stellen das Gefühl einige Dinge wurden zu stark gekürzt. Man konnte der Geschichte zwar folgen, doch so manche Details hätte ich doch noch gern gewusst. Doch nun zur Rezension der Geschichte an sich – Für mich war es der erste Teil der Serie den ich gehört/gelesen habe. Für die Geschichte an sich ist das kein Nachteil, denn sie beginnt von vorn und ist ein in sich eigenständiger Fall. Doch um einige Entwicklungen und Entscheidungen der beiden Brüder zu verstehen bzw. nachvollziehen zu können, wäre es wohl doch von Vorteil die Reihe von Beginn an zu lesen. Denn für mich wollte sich der Gedanke nicht richtig einstellen, dass Ackerman früher selbst mal grausig war. Dazu kommt er mir hier fast ein bisschen zu menschlich rüber. Ich kam gut in das Geschehen und konnte mir Orte und Personen sehr gut vorstellen, doch haben sich für mich dennoch manche Fragen begleitet, die auch bis zum Schluss nicht geklärt werden konnten. Natürlich kann und will ich nicht viel von der Geschichte erzählen, doch hatte ich gerade zum Ende hin das Gefühl, dass so manche Erläuterung am Ende hätte weggelassen werden und mehr Raum und Zeit für die Geschichte an sich genommen werden können. Die Geschichte als solches könnte (natürlich sehr abgeschwächt) auch wirklich vorkommen, zumindest der Komplex den eine Figur dort aufweist, doch war war alles einen kleinen Ticken zu viel meiner Meinung nach. Dennoch möchte ich das Buch in der Gesamtheit jedem ans Herz legen, der die vorherigen Bücher bereits gelesen hat. Die die sie noch nicht kennen, empfehle ich sie vorher zu lesen/zu hören. Alles in allem ein guter Thriller der ein tolles und kurzweiliges Vergnügen ist.

    Mehr
  • Hass hat viele Gesichter

    Ich bin der Hass

    EOS

    23. March 2018 um 20:06

    Dieser Fall stellt Special Agent Marcus Williams und seinen Bruder Francis Ackerman, der früher ein gefährlicher Serienkiller war, vor eine schwierige Aufgabe. Zunächst sollen sie den berüchtigten Demon in eine Hochsicherheitsgefängnis begleiten, wobei aber eine Panne passiert. Daraufhin zwingt Demon die beiden, den 'Gladiator' zu finden, der schon zahlreiche äußerst brutale Morde begangen hat und unerkannt geblieben ist. Außerdem sind einige Frauen spurlos verschwunden sowie ein FBI-Agent, wobei auch die Vermutung besteht, dass der Gladiator seine Finger im Spiel hat. Die beiden Brüder begeben sich auf den mühsamen Weg, den Gladiator zu finden und unschädlich zu machen, wobei sie in so manche extrem gefährliche Situation geraten.Der Gladiator ist der Bruder von Dr Gladstone, der es sich zur Aufgabe gesetzt hat, seine eigene Welt zu schaffen, weit entfernt auf einer einsamen Insel. Um dieses Ziel zu erreichen, geht er in grausamer Weise über viele Leichen. Viele brutale Szenarien schildern das rücksichtslose Vorgehen.Sehr geschickt hat der Autor die verschiedenen Handlungsstränge miteinander verknüpft, so dass aus der anfänglichen Verwirrung wegen der vielen Namen für mich eine sinnvolle Story entstand. Allerdings ist mir keiner der Protagonisten wirklich sympathisch, denn alle haben ihre mehr oder weniger extremen Schattenseiten.Ich habe den Thriller als Hörbuch kennengelernt, in gekürzter Fassung, und ohne eines der Vorgängerbücher zu kennen. Dadurch ergaben sich für mich einige Verständnisprobleme, die sich aber nach zweimaligem Hören weitgehend auflösten. Besonders möchte ich schließlich den Sprecher Thomas Balou Martin hervorheben, dessen Präsentation der verschiedenen Charaktere mir sehr gefallen hat. Mit seiner markanten Stimmer gibt er jedem Charakter seine eigene Nuance und bringt auf diese Weise viel Lebendigkeit in den vorgelesenen Text. Ein Extralob auf ihn! Das Hörbuch würde ich auf Grund seiner hervorragenden Interpretation wärmstens empfehlen. Einen Punktabzug gibt es aber von mir wegen der inhaltlichen Fragwürdigkeiten, denn einige Aktionen wirken unrealistisch und für mich zu bluttriefend.  

    Mehr
  • Serienmörder wider Willen

    Ich bin der Hass

    littlesparrow

    20. March 2018 um 23:30

    Ich bin der Hass ist der der fünfte Teil einer mehrteiligen Serie. In dieser Serie geht es um den Ermittler und Special Agent Marcus Williams, der für die Shepherd Organization tätig ist. In Ich bin der Hass wird er von seinem Halbbruder Francis Ackerman jr. unterstützt. Francis Ackerman jr. ist ein Serienmörder. Sein eigener Vater hat ihn ausgebildet und darauf geschult, anderen Menschen weh zu tun und daran selbst Freude zu empfinden.Klappentext: "Special Agent Marcus Williams und sein Halbbruder, der Serienkiller Francis Ackerman jr., verfolgen die blutige Spur mehrerer Auftragsmörder nach San Francisco. Dort stoßen sie auf einen besonders brutalen Killer namens Gladiator, der für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Die Ziele des Gladiators scheinen jedoch weit über einfache Auftragsmorde hinauszureichen: Offenbar betrachtet er sich als modernen Dschingis Khan und will dafür sorgen, dass er der Menschheit ewig im Gedächtnis bleibt. An eines hat der Gladiator dabei allerdings nicht gedacht: In seiner Arena des Todes stand er noch nie einem Gegner wie Ackerman gegenüber ..."Die Geschichte ist sehr komplex aufgebaut. Der Leser erfährt in den verschiedenen Handlungssträngen viel über die verschiedenen Auftragsmörder, die Mitarbeiter der Shepherd Organization und über die familiären Hintergründe einzelner Charaktere.Mit einem Hörbuch mitten in der Serie zu beginnen ist möglich, angenehmer erscheint als Einstieg aber zumindest ein Leseexemplar. Um die beiden Brüder Marcus Williams und Francis Ackerman jr. besser kennenzulernen, empfehle ich mit Band 1 zu beginnen.Ethan Cross versteht es, die verschiedenen Handlungsstränge der Geschichte geschickt miteinander zu verknüpfen. Es sind jeweils kurze Episoden die zwischen den verschiedenen Perspektiven und Schauplätzen wechseln. Dadurch muss der Leser nie lange warten, bis es bei dem zuvor erlebten Handlungsstrang weitergeht. Die Spannung wird indes immer gehalten. Einzig bei Francis Ackerman jr. kommt man mal zum Verschnaufen: Es ist einfach herrlich, wie er seinen Gegenspielern den letzten Nerv raubt. Wer sich - wie ich - für das Hörbuch entscheidet, profitiert zusätzlich noch von der Stimme von Thomas Balou Martin. Dieser verleiht jedem Charakter seine eigene Stimme und die von Francis Ackerman jr. ist besonders markant.Fazit: Wer kein Problem hat mit Geschichten, in denen es Blut und Gewalt gibt, für den ist die Shepherd-Reihe genau die richtige Unterhaltung.

    Mehr
  • Ich bin beeindruckt

    Ich bin der Hass

    Buchina

    19. March 2018 um 12:30

    Dies ist mein erster Ethan Cross und ich bereue etwas vor diesem Teil nicht die ersten vier Teile gelesen zu haben.  Das werde ich nachholen. Die Reihe lebt vor allem von den Protagonisten. Ackermann und Marcus sind wirklich ein außergewöhnliches Brüder und Ermittlerpaar. Ihre ganz eigene Geschichte finde ich spannender  als der eigentliche Fall, obwohl der auch einige Highlights bietet. Ein neuer Serientäter verängstigt die Menschen. Er nennt sich der Gladiator und hat es auf junge Frauen abgesehen. Marcus und sein Team versuchen ihn zu schnappen, was schwieriger ist als gedacht. Informationen erhoffen sie sich von einem anderen Serientäter Demon. Dieser soll  in ein Hochsicherheitsgefängnis verlegt werden. Trotz hoher Sicherheitsvorkehrungen, gelingt Demon die Flucht. Nach und nach zeigt sich welcher absurder und grausamer Plan hinter allem steckt und selbst Marcus Team kommt an seine Grenzen. Neben der komplexen Handlung, die meiner Meinung manchmal etwas viele Abzweigungen hatte, die für die Geschichte nicht nötig sind, gefiel mir vor allem der Charakter Ackermann. Sein Witz, seine Ruhe und seine Intelligenz  sind wirklich erfrischend. Er ist wirklich das Highlight des Romanes. Ich habe den Roman als Hörbuch genossen, dabei hatte ich aber das Gefühl, dass zuviel gekürzt wurde. Die Sprünge in der Handlung sind oft abrupt und der Faden der Handlung manchmal für mich nicht logisch weitergeführt. Das ist wirklich schade und nahm mir etwas den Hörgenuss. Großartig war dagegen der Sprecher, der so gut die einzelnen Charaktere betonte und für eine spannende Atmosphäre sorgte.

    Mehr
  • Ich bin der Hass

    Ich bin der Hass

    nasa

    19. March 2018 um 12:25

    Ich bin der Hass ist der 5te Band der Ich bin Reihe von Ethan Cross. Wie auch schon die anderen Bücher, ist dieses in sich abgeschlossen und man könnte es alleine lesen. Ich schreibe extra man könnte, denn aus meiner Sicht ist es hilfreich wenn man die anderen Bänder schon kennt. Denn nur so versteht man einige Punkte besser und sieht die Entwicklung der Charaktere.In San Francisco verfolgt die Shepherd Organisation eine Spur mehrerer Auftragsmorde. Agent Marcus Williams und sein Bruder Ackerman jr, der als Serienmörder bekannt ist, sind darauf angesetzt worden. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf ein Syndikat der Verbrecher und unter ihnen gibt es den besonders brutalen Gladiator. Die Ziele vom Gladiator gehen weit über Auftragsmorde hinaus. Er will für immer im Gedächtnis der Menschen bleiben. Doch er hatte noch nie einen Gegner wie Ackerman. Der ehemalige Serienmörder freut sich schon auf die Begegnung mit dem Gladiator.Ich habe diesen Band als Hörbuch gehört und war von dem Sprecher Thomas Balou Martin begeistert. Er transportiert Spannung und eine Lebendigkeit das einem an das Hörbuch fesselt. Zudem spielt er mit seiner markanten Stimme so das alle Charaktere eine eigene Tonlage haben. Gerade wie er Ackerman jr gesprochen hat, war faszinierend. Leider bin ich mit der Story nicht ganz warm geworden und hatte immer wieder das Gefühl was verpasst zu haben. Ich habe das Hörbuch 2x gehört und es ist mir immer noch nicht alles klar. Da es sich hier auch um eine gekürzte Version handelt, schiebe ich es mal darauf. Es gab stellen wo man das kürzen merkte. So zum Beispiel gleich am Anfang wo Demon aus einem überwachten Gefangenentransport fliehen konnte, dies aber nicht geklärt wurde wie in der Printausgabe wurde es aber geschildert. Dafür gab es für mich eher langweilige Teile die man ruhig hätte kürzen können, es aber nicht getan hat. So gab es am Ende des Buches lange philosophische Passagen die für mich nicht zu einem solchen Thriller passten. Was sehr schön war, ist das Ackerman hier eine Wandlung durchmachte, die in den anderen Bändern schon angeklungen ist. Hatte man früher noch Angst das er sich nicht beherrschen kann und einfach weiter mordet, ist er hier ziemlich beherrscht und teilweise sogar sanft gegenüber anderen Menschen. Bei Marcus ist dies genau umgekehrt. Zum einen fand ich ihn in diesem Buch ziemlich blass dargestellt, aber auch sehr impulsiv und unbedacht. Mir hat das Hörbuch wieder ganz gut gefallen. Es war ein gewohnter solider Ethan Cross, mit ein paar Schwächen. Ich denke das ich das Buch noch lesen werde und das meine genannten Schwächen wohl auf die gekürzte Fassung zurückzuführen sind. 

    Mehr
  • Ich bin der Hass

    Ich bin der Hass

    StephanieP

    19. March 2018 um 10:58

    In San Francisco passieren mehrere sehr brutale Auftragsmorde. Der Polizist Marcus Williams und sein Bruder Francis Ackermann beginnen zu ermitteln und versuchen den Mörder ausfindig zu machen. Die Spuren führen sie zu einem Killer, der sich Gladiator nennt und für ein mächtiges Verbrechersyndikat arbeitet. Gladiator gibt sich allerdings nicht mit den Auftragsmorden zufrieden, er verfolgt ein viel größeres Ziel: er möchte  der Menschheit ewig in Erinnerung bleiben. Doch er übersieht ein wichtiges Detail: er stand in seiner Arena des Todes noch nie einem Gegner wie Francis Ackermann gegenüber.   Ethan Cross ist es mit einem fesselnden Schreibstil und einer gut durchdachten und logischen Handlung gelungen einen sehr spannenden und gelungenen Thriller zu verfassen. Der Autor schafft es die Spannung sehr schnell aufzubauen und immer weiter zu steigern. Leider kann die Spannung aber nicht bis zum Ende gehalten werden und die am Ende eher philosophischen Ausführungen ziehen sich dadurch etwas in die Länge.   Die einzelnen Kapitel sind logisch aufgebaut. Dadurch lassen sich Wiederholungen komplett vermeiden. Ich konnte sofort in die Handlung einsteigen und ihr bis zum Ende folgen, auch wenn ich dabei immer wieder Verständnislücken hatte. Dies liegt daran, dass die Handlung im Hörbuch gekürzt wurde und für mein Verständnis wichtige Details dadurch weggelassen wurden.   Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Als Hörer kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Besonders gelungen finde ich, dass immer wieder auf die Vergangenheit einzelner Charaktere eingegangen wird, wodurch ich deren Handlungen besser verstehen konnte. Ich muss allerdings gestehen, dass mir Francis Ackermann in den Vorgängern deutlich sympathischer war und ich in diesem Teil auch mit Marcus Williams weniger anfangen konnte.   Thomas Balou Martin konnte mich als Sprecher zu Hundertprozent überzeugen. Er konnte die Handlung wirklich authentisch und fesselnd vorlesen und mich komplett mitreißen. Meiner Meinung nach ist er die perfekte Besetzung für Hörbücher dieses Genres.   „Ich bin der Hass“ ist bereits der fünfte Teil der Reihe rund um Francis Ackermann. Ich kenne alle Vorgänger und war bisher von allen Teilen begeistert.  Der aktuelle Teil kommt allerdings meiner Meinung nach nicht ganz an seine Vorgänger ran (das könnte allerdings auch an  Kürzungen im Hörbuch liegen).  Dennoch werde ich auch in Zukunft gerne zu Büchern von Ethan Cross greifen, vor allem jene aus dieser Reihe.   FAZIT: „Ich bin der Hass“ ist eine gelungene Fortsetzung, die allerdings kleine Schwächen aufweist. So beispielsweise durch die Kürzungen im Hörbuch und das doch etwas langgezogene philosophische Ende. Thomas Balou Martin als Sprecher konnte mich die gesamte Handlung über mitreißen und begeistern. Aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks