Ethan Cross Ich bin der Zorn

(168)

Lovelybooks Bewertung

  • 195 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 7 Leser
  • 86 Rezensionen
(71)
(64)
(26)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ich bin der Zorn“ von Ethan Cross

Der 4. Band der Bestseller-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman junior Mein Zorn ist gewaltig. Er bringt den Tod. Auch dir. In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman junior zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart: Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman junior undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde -

<3 <3 <3

— 23GZamasu
23GZamasu

Auch wieder super. Bin gespannt auf Teil 5.

— Suse33
Suse33

Ein toller vierter Band! Ethan Cross kann einfach schreiben.

— FridaHendriksen
FridaHendriksen

Ich glaube dieses Buch war für mich der beste Teil! Francis ist mein absoluter Liebling der Reihe, auch wenn er ein Serienmörder ist

— ReadAndTravel
ReadAndTravel

Es geht spannend weiter...

— BookLover0405
BookLover0405

Für mich leider der schlechteste Teil der Reihe. Hat sich wegen der geringen Spannung in die Länge gezogen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

nicht nur das Cover ist genial - auch der Inhalt passt

— dieFlo
dieFlo

Fesselnd wie immer

— Babaco
Babaco

Fand ich gut, aber nicht so gut wie die Bände davor.

— Julchen2011
Julchen2011

Mehr Krimi statt Psycho-Thriller :/

— vk_tairen
vk_tairen

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nervenkitzel fehlt

    Ich bin der Zorn
    FreizeitPrinzessin

    FreizeitPrinzessin

    30. August 2017 um 18:39

    Nachdem ich von Band 2 und 3 hellauf begeistert war konnte ich es nicht erwarten Ich bin der Zorn zu lesen. Ich bin ein totaler Ethan Cross Fan.Das Buch fing auch recht gut und spannend an. Leider hat es mich danach dann nicht mehr so faszinieren können. Vielleicht lag es daran das dieser Verbrecher so untypisch für die Shepherds waren. Es war durchaus auch spannend, aber mir hat - abgesehen vom Anfang - der Nervenkitzel total gefehlt. Es war für mich eher ein Krimi als ein Thriller. Das finde ich sehr sehr schade!Trotzdem war es schön wieder etwas von Marcus, Maggie und Francis zu lesen. Die drei Protagonisten gefallen mir einfach sehr gut.Das Buch ist durchaus lesenswert - gerade wenn man Shepherd Fan ist - jedoch kommt es an die letzten zwei Bücher nicht ran. Nichts desto trotz freu ich ich extrem auf Band 5.

    Mehr
  • Spannung pur

    Ich bin der Zorn
    BookLover0405

    BookLover0405

    01. June 2017 um 20:13

    Kritik Das Cover gefällt mir sehr gut, die Vorderseite ist leicht angeraut und im insgesamten wirkt das Buch schon sehr spannend. In folgenden nun mein Leseeindruck. Es handelt sich hier um den 4. Band der Shepherd Reihe, das Buch ist in Kapitel aufgebaut, diese lassen sich flüssig hintereindner weg lesen. Der Inhalt im insgesamten ist schlüssig von Anfang bis Ende. Auch ist der rote Faden vom Anfang bis Ende vorhanden. Das Buch ist sehr spannend und unterhaltsam. Ich habe es mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen, denn man muss einfach wissen wie es weitergeht. Die Spannungskurve steigt kontinuierlich an. Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und es gab selten so einen sympathischen Serienkiller wie Francis Ackermann. Auch finde ich das Thema was im Buch behandelt wird sehr interessant. Durchaus auch ein Szenario was so passieren könnte. Zusammenfassend hat sich dieses Buch seine 5 Sterne reglich verdient und ich bin sehr gespannt wie es im Folgeband weitergeht Fazit  Das Buch erhält die vollen 5 Sterne, der Autor knüpft nahtlos am Erfolg seiner anderen Bücher an. 

    Mehr
  • Super

    Ich bin der Zorn
    Babaco

    Babaco

    06. April 2017 um 09:46

    Auch das Band ist wieder fesselnd und super geschrieben. Ich freue mich schon auf die nächsten Werke. Wird Demon flüchten? 

    • 2
  • Gut, aber nicht so gut wie der Rest

    Ich bin der Zorn
    vk_tairen

    vk_tairen

    15. March 2017 um 17:27

    Zunächst: Ich habe mich wahnsinnig auf diesen Band gefreut. Ethan Cross gehört zu einen meiner LieblingsautorenInnen und seine Reihe fand ich bis dahin großartig spannend und mit dem richtigen Psycho-Faktor, dass man danach noch eine Gänsehaut hat und überall das Licht einschalten muss, weil man sich gruselt! Der vierte Band ist eher ein Krimi als ein Thriller, obwohl genug Psychopathen durch die Gegend streunen.  Foxbury ist ein Gefängnis der anderen Art. Es soll der Resozialisierung dienen und gibt den Gefangenen, den "Bewohnern", sehr viele Freiheiten. Sie werden durch ein Computerprogramm "Saint Nick" kontrolliert und durch Manschetten an Armen und Beinen, die Stromschläge verteilen. Alles sollte toll laufen, der Besitzer glaubt fest an sein Projekt, doch dann schießt einer seiner Wärter auf genau vier Gefangene, sprengt den Turm und versucht danach zu fliehen.  Markus und die Shepherd Organization werden alarmiert. Der Direktor und Powell, Besitzer des Gefängnisses, arbeiteten früher zusammen, daher sind sie sogleich zur Stelle. Doch Markus hat nicht nur den Fall im Kopf, sondern auch seinen Sohn, der einen anderen Jungen verprügelt hat, und Maggie, mit der er sich streitet. Aber für Privates hat er bald keine Zeit mehr, denn eine Frau und ihr Kind sind in Gefahr. Ein Mann, der sich selbst Judas nennt, spielt ein Spiel mit allen, dem Gefängnis, Markus und allen, die versehentlich in sein Netz stolpern.  Aber Judas ist nicht der einzige Psychopath, der in diesem Band eine Rolle spielt. Denn da gibt es noch einen Mann, der sich Demon nennt und durch ein Glasgow-Grinsen auffällt. Und natürlich ist Ackermann jr. wieder mit von der Partie.  Soviel zum Inhalt. Nun zu meiner Meinung: Sicherlich, das Buch ist gut aufgebaut, die Verwicklungen und Fäden toll gespannt und interessant. Doch nach den letzten Bänden habe ich persönlich mehr Spannung im Sinne von Gänsehaut und Grusel erwartet, eben einen Thriller und nicht einen Krimi. Außerdem finde ich Ackermann jr. eine großartige Figur, deren Gedankengänge sehr interessant zu lesen sind. Jaja, die bösen Jungs ;) Zudem ging mir Maggie ein wenig auf die Nerven. Ok, aber das ist wirklich meine persönliche Meinung, das kann bei jedem anders aussehen.  Daher mein Fazit: Gut zu lesen, spannend sicherlich und toll gemacht. ABER ich bin ein riesiger Fan dieser Reihe, habe dem vierten Band entgegen gefiebert und wurde doch etwas enttäuscht. Nur etwas, ich habe das Buch trotzdem in drei Tagen verschlungen ;) 

    Mehr
    • 2
  • Unglaublich gut!

    Ich bin der Zorn
    mrsmeerlancholie

    mrsmeerlancholie

    07. March 2017 um 21:57

    "In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman junior zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart: Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman junior undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …" Manchmal würde ich Ackerman Jr. nur zu gerne begegnen (wenn es ihn denn tatsächlich gäbe, was ja nicht so ist). Einerseits nervt er mich richtig mit dieser überzogenen "Ich will töten" Haltung, andererseits ist es das was mich und wahrscheinlich viele andere Leser so fasziniert. Einfach nur unglaublich, was Ethan Cross da erschaffen hat. So wie die drei anderen Bücher hat auch dieses Buch mich komplett in seinen Bann gezogen. Es ist wieder voll mit Action und Blut und Mord. Irgendwie denke ich, ist alles so vorhersehbar, aber irgendwie kommt es doch anders als man denkt. Man kann diese Bücher einfach nicht gerecht beschreiben. Entweder man liebt sie oder man mag sie gar nicht. Dementsprechend feiert man sie. Und ich feiere eine lautstarke Party. Wie immer ein sehr gutes Buch über das gleiche ungleiche Brüdergespann Marcus Williams und Francis Ackerman Jr.

    Mehr
  • Nichts für schwache Nerven

    Ich bin der Zorn
    sini3197

    sini3197

    26. February 2017 um 11:43

    Inhalt: "In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart: Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde." Ich habe mich auf das Buch schon sehr gefreut, da ich das erste Buch der Reihe "Ich bin die Nacht" sehr überzeugt hat. Allerdings habe ich das zweite und dritte Buch noch nicht gelesen, was definitiv noch kommen wird. Trotzdem habe ich nicht den eindruckt gehabt mich selbst zu spoilern. Allerdings musste ich mich erstmal wieder in die GEschichte rein finden, da ich das erste Buch vor etwa einem Jahr gelesen habe. Wennich davon aber absehe, war das Bucj´h sehr gut und der Showdown war mal wieder sehr spannend. Es hat auch wieder viele Wendungen in der GEschichte gegeben. mit denen man nicht gerechnet hat. Dadurch wurde die Spannung das ganze Buch über aufrecht gehalten. Wichtig ist allerdings, dass das Buch nichts für schwache Nerven ist, da es ein sehr blutiger Thriller/Krimi ist. Für mich gibt es fünf Sterne, da ich in das Buch hinein finden konnte ohne alle vorherige Bücher gelesen zu haben. 

    Mehr
  • Spannend, aber konstruierte Handlung und unglaubwürdige Personen

    Ich bin der Zorn
    Federfee

    Federfee

    18. February 2017 um 15:20

    Nachdem ich nun drei Bände von Ethan Cross gelesen, aber nicht rezensiert habe, ist dies nun der vierte. Die ersten beiden fand ich ganz gut, aber einiges nervt mich zunehmend. Ich beziehe mich aber nur auf diesen Band. Die Handlung erscheint mir etwas verworren. Man muss zumindest sehr gut aufpassen, dass man nichts Wichtiges in den einzelnen Handlungssträngen verpasst. Das ist schlecht, wenn man das Buch nicht in einem Rutsch lesen kann (was ja sicher selten so gemacht wird). Die Person des Marcus nervt mich zusehends und erscheint mir zunehmend unglaubwürdiger. Welcher Mensch hält es mit so wenig Schlaf und so viel Kaffee aus? - Dagegen wird mir wider Willen sein Bruder, der Serienmörder Ackerman jun. zunehmend sympathischer, was eigentlich nicht sein darf. Er liebt seinen Bruder Marcus und hat auch etwas für dessen Freundin Maggie übrig. Daher hilft er ihnen, durchhaus mit Erfolg. Und wie bei jedem Band gibt es auch hier einen Cliffhanger am Ende, so dass man weiß: die Geschichte geht weiter. Ob für mich, ist noch ungewiss.

    Mehr
    • 2
  • He's back... better than before

    Ich bin der Zorn
    CarasBuecherwahn

    CarasBuecherwahn

    15. February 2017 um 21:18

    Meine Meinung: Mir hat der vierte Teil der Reihe von Ethan Cross wie seine Vorgänger auch wieder unglaublich ut gefallen. Nachdem ich den dritten Teil ein klitzekleines bisschen schwächer fand als die ersten beiden Teile hatte ich wieder auf eine Steigerung bei Band vier gehofft und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Band vier hat meiner Meinung nach Band drei weit übertroffen und ich fand die Story unglaublich fesselnd und spannend. Ich bin der typ Leser, der immer versucht schlauer zu sein als der Autor und schon vorher zu wissen glaubt worauf alles hinausläuft und was alles noch passieren wird. Ethan Cross ist einer der wenigen Autoren die es wirklich immer wieder schaffen mich zu überraschen, was ich persönlich natürlich großartig finde, da dadurch ein Buch für mich doppelt so spannend wird! Ein paar der "Zwischenhöhepunkte" konnte ich zwar schon im Vorhineinen erahnen, aber das Ende war fast unmöglich vorhersehbar. Ich würde sagen, dass "Ich bin der Zorn" weniger gewalttätig war als seine Vorgänger, aber es hat mir durchaus gereicht. Dafür fand ich ihn nochmal um längen lustiger, aber vielleicht habe ich auch einfach einen sehr ungewöhnlichen Humor. Auch meine Lieblingsfigur Francis Ackermann Jr. kam nicht zu kurz und hatte viele der besten Momente der Buches. Für alle Fans der Vorgänger Bücher ist auch Teil vier der Reihe ein absolutes Muss und an alle Krimi und Thriller Fans - ich kann die gesamte Reihe wirklich nur wärmstens empfehlen! Bewertung: ♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Ethan Cross ist zurück!

    Ich bin der Zorn
    Luc511

    Luc511

    15. February 2017 um 12:30

    Wieder einmal überzeugt der Autor mit einem rasanten Tempo, nervenaufreibender Spannung und vielen Kampf- und Actionszenen. Während den Ermittlungen veranlassen die perfiden "Spiele" des Judas-Killer, Marcus und seinem Team an ihre Grenzen zu gehen, um den Mörder zu stellen.

  • Die Figur des Franz Ackermann junior gefällt mir von Buch zu Buch besser.

    Ich bin der Zorn
    Bonbosai

    Bonbosai

    09. February 2017 um 17:36

    Gut fand ich, dass die ganze Geschichte von unterschiedlichen Perspektiven erzählt wurden.  Der Leser fragt sich (jedenfalls ich), wer steckt hinter all den Taten und was ist das Ziel? Die Figur des Franz Ackermann junior gefällt mir von Buch zu Buch besser. Man weiß bei ihm nie ob er nun gut oder böse ist.  Teilweise fand ich den letzten Band nicht so spannend wie die anderen, vielleicht hab ich die Bücher auch nur so nah beieinander gelesen. Spannend fand ich auf jeden Fall, dass ich bis zum Ende nicht sicher war, wer sich hinter der Figur des Judas verbirgt.

    Mehr
    • 3
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2274
  • Geboren zum Jagen und Töten 4. Band der Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman junior

    Ich bin der Zorn
    Nisnis

    Nisnis

    20. January 2017 um 10:50

    USA/Arizona: Gefängniswärter Jerry Navarro wird von dem psychopathischen Serienkiller „Judas“ erpresst und erschießt mehrere Menschen und einen Gefängniswärter. Bundesermittler Special Agent Marcus Williams und sein Team nehmen die Ermittlungen auf. Marcus entschließt sich den gefährlichsten und unberechenbarsten Serienkiller Francis Ackerman junior, seinen eigenen Bruder, in die Ermittlungen einzubeziehen. Er soll undercover unter den Häftlingen recherchieren und Informationen sammeln. Doch bald ist gewiss, dass der Judaskiller nicht einfach nur mordet, sondern ein größeres Ziel verfolgt.„Mein Zorn ist gewaltig. Er bringt den Tod. Auch dir.“Der Autor:Ethan Cross ist das Pseudonym des amerikanischen Thriller-Autors, der eigentlich Aaron Brown heißt.Schon immer war er fasziniert von Geschichten und wusste bereits früh, dass er Schriftsteller sein will. Bereits zu Schulzeiten schreib er ein komplettes Drehbuch und versuchte auch in der Filmindustrie Fuß zu fassen. Doch seine Liebe zur Musik war damals stärker. Er lebte diesen Traum als Sänger und Gitarrist, doch das Schreiben ließ ihn nie los.Seinen ersten Thriller „The Shepherd“ veröffentlicht er schließlich 2011. Zwei Jahre später erscheint das Buch in Deutschland unter dem Titel „Ich bin die Nacht“. Damit beginnt eine erfolgreiche Thriller-Reihe um die ungleichen Protagonisten Francis Ackerman junior und Marcus Williams.Ethan Cross lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Illinois, USA. (Quelle: Bastei Lübbe)Reflektionen:Mein erster Thriller von Ethan Cross hat mich nicht vollständig überzeugt. Nach zahlreichen überschwänglichen Rezensionen der Shepherd-Vorgänger, habe ich etwas Großartiges erwartet und nicht angetroffen. Die Grundidee der Story ist ansprechend, doch in der Umsetzung haperte es stellenweise, sodass Längen eine Herausforderung darstellten. Die Geschichte nahm kaum Fahrt auf und entwickelte sich nur langsam. Bei einigen Nebenschauplätzen stellte ich mir die Frage nach dem Sinn. Trotz, dass mir die Vorgänger-Bände nicht bekannt sind, bin ich gut in der Geschichte zurechtgekommen, da Ethan Cross kurze, erläuternde Abstecher ins Zurück einbaute. Die Herausforderung vielen Handlungssträngen zahlreicher Protagonisten folgen zu können, nehme ich stets gern an und es gelang mir auch hier. Doch ich kann mir vorstellen, dass die zahlreichen Wechsel der Perspektiven nicht jedermanns Sache und Konzentration sind.Gut gefallen hat mir die Zeichnung der faszinierenden und angenehm intelligenten Figur Ackerman junior. Ausgestattet mit allem was einen brutaleren Serienkiller ausmacht, der auf bestialischste und kaltblütigste Weise tötet, gab ihr Ethan Cross ein gesundes Maß an Humor und Witz mit. Einige Male musste ich sehr über den Mann schmunzeln, der keine Furcht kennt. Diese Figur gab dem Thriller ordentlich Pfeffer, sodass man aus dem stupiden Lese-Rhythmus stolperte, doch leider hat man nicht sehr viel von ihm gelesen.Special Agent Marcus Williams, der seinen Bruder undercover einsetzt, befindet sich in einem inneren Konflikt bei der Frage, ob es richtig ist einen Serienkiller bei der Jagd nach einem Serienkiller einzusetzen. Diese Problematik und seine Konflikte, ob er ein guter Vater sei, fand ich gut umgesetzt.Die Figuren dieses Thrillers sind schnörkellos. Durch die Darstellung von Stärken und Schwächen punkten sie in der Authentizität, doch einige von ihnen kamen viel zu kurz, obwohl sie interessante Persönlichkeiten waren. Besonders die Ermittler bzw. die Figuren der guten Seite waren zu blass und mit zu wenig charakterlicher Tiefe ausgestattet.Der Schreibstil des Autors ist angenehm flüssig und trotz der bestialischen Verbrechen die geschehen wählt er eine Sprache die maßvoll und angemessen ist.Der Showdown ist zwar fulminant, doch nach meinem Empfinden enttäuschend, da die Inszenierungen des Killers weit in der Vergangenheit liegen und nicht im Hier und Jetzt enden.Den Hype um diese Reihe kann ich bei weitem nicht nachvollziehen, doch es könnte schließlich möglich sein, dass die Vorgänger in einer anderen literarischen Liga spielen.Fazit und Bewertung:Ich bin der Zorn ist ein lesenswerter und spannender Thriller, doch er kann sich mit dem inszenierten Hype nicht messen. 

    Mehr
  • Tödliches Spiel

    Ich bin der Zorn
    mel_schulz

    mel_schulz

    08. January 2017 um 11:45

    Der 4. Band der Bestseller-Reihe um den Serienkiller Francis Ackerman juniorMein Zorn ist gewaltig. Er bringt den Tod. Auch dir.In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman junior zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart: Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman junior undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde -Nummer 4...was erwartet uns diesmal vom Serienkiller und seinem Bruder? Am Anfang war es mir ein wenig zu lahm, aber es steigerte sich und war dann doch ein sehr guter und solider Thriller mit einer Prise Humor die echt Spaß macht. Ich habe auch diesen gerne gelesen, da mir der Schreibstil von Ethan Cross sehr gefällt. Ausserdem ist es nicht so üblich einen Hauptprotagonisten als Serienkiller zu nehmen. Natürlich gibt es welche, aber eben nicht so oft und vor allem nicht so dargestellt wie hier.Man schleust Francis also unter falschem Namen in eine Strafanstalt ein, weil der sogenannte Judas-Killer sein Unwesen treibt. Es ist vielleicht am Anfang etwas verwirrend, doch es dauert nicht lange und man ist drinnen.Doch neben dem Killer gibt es noch das ein oder andere Problem, mit denen sich unsere "Helden" herumschlagen müssen. Während Francis seinem Bruder ein Versprechen gegeben hat und versucht sich daran zu halten, hat dieser obendrein noch die Probleme mit seinem Sohn und seiner Freundin.Ausserdem fängt er an, an seinen Fähigkeiten zu zweifeln ein guter "Jäger" zu sein. Es gibt also jede Menge zu tun, und ich würde sagen, schlagt das Buch auf und fangt an zu lesen.Viel Spaß und...Spannung.

    Mehr
  • Zweieinhalb Sterne

    Ich bin der Zorn
    PistchPatsch

    PistchPatsch

    03. January 2017 um 22:45

    Die Grundidee war ganz gut, nur an der Umsetzung hat es etwas gehapert. Nicht mehr so brutal und weniger Überraschungsmomenten als in den anderen teilen. Nichts desto trotz gefallen mir die Hauptpersonen, auch wenn sich eine davon komischerweise wandelt..... finde ich nicht so spannungsfördernd. Ich denke mir aber das dies für die folgenden Bücher ( sofern es Fortsetzungen geben wird) sehr wichtig ist und einiges an Potential mit sich bringt!

    Mehr
  • Zuviel Rahmenhandlung und zuwenig Ackermann Jun.

    Ich bin der Zorn
    Betsy

    Betsy

    25. December 2016 um 19:17

    Achtung Spoiler möglich! Dies ist bereits der vierte Roman dieser Reihe und obwohl man einiges so nebenbei von den anderen Bänden an Infos bekommt und auch der Fall ein in sich abgeschlossener ist, empfehle ich dennoch nicht mit diesem Band zu starten. Einerseits weil man sich nicht mehr so überraschen lassen kann, wenn man die ersten Teile doch noch lesen will und zweitens, weil einfach die Entwicklung der jeweiligen Figuren schon sehr weit vorangeschritten ist und immer weiter darauf aufbaut. Ein neuer Einsatz für die Shepherd Organisation. In einer Strafanstalt findet ein Amoklauf statt, als ein Wärter auf die Gefangenen schießt. Wenig später ist klar, er ist nur das Werkzeug eines Killers namens Judas, der ihn dazu erpresst. Bald darauf ist für Marcus und sein Team klar, da steckt etwas Großes dahinter und alles scheint sich um einen prominenten Häftling zu drehen. Da es sich um ein ganz besonderes Gefängnis handelt, in dem alles über ein Computersystem kontrolliert wird und die Insassen relativ frei agieren, greift man einmal mehr auf Francis Ackermann Jun. Fähigkeiten hinzu und schleust ihn ein. Doch bald scheint alles außer Kontrolle zu geraten und der Judas Killer scheint immer einen Schritt voraus zu sein. Hier wird diesmal aus vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt, da das Team samt Director der Shepherd Organisation relativ wenig gemeinsam agieren, sondern den Großteil der Zeit in kleineren Teams unterwegs sind und jeder mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat. Nebenbei bekommt man natürlich auch wieder Einblick in den Killer, diesmal anhand von Tagebucheinträgen die seine Geschichte erzählen. Da es diesmal sehr viele Verdächtige gibt, bleibt es spannend, wer sich hinter Judas verbirgt und wie alles zusammenpasst. Dennoch reicht dieser Band für mich leider nicht an seine Vorgänger heran, was hauptsächlich daran liegt, dass es relativ lange braucht um endlich etwas in Fahrt zu kommen und einfach viel zu viel an einzelnen Handlungssträngen vorliegen. Es wird relativ schnell immer wieder zwischen den einzelnen Personen hin- und hergewechselt und Ackermann Jun. kommt leider auch nicht so oft vor wie gewünscht. Interessanterweise war es auch diesmal überraschend "sanft" im Vergleich zu den früheren Büchern, obwohl es natürlich immer noch brutal zuging, aber dennoch fand ich es jetzt bei weitem nicht so nervenaufreibend und schockierend wie sonst. (Oder bin ich etwa schon so abgestumpft?) Als Fan dieser Reihe warte ich natürlich trotzdem schon wieder auf den nächsten Band, besonders weil hier für verschiedene weiterführende Handlungen viel Potential vorhanden ist und man natürlich auch sehr gespannt sein darf, ob Ackermann Sen. auch mal wieder mitmischt, denn der wurde hier nur mal kurz am Rande erwähnt, obwohl ich gerne mehr über seine jetzige Situation erfahren hätte. Da hier das Gefängnis mit seiner neuartigen Überwachung eine große Rolle spielt und hier Skeptiker und Visionäre auf den Plan ruft, kommt es einem teilweise fast schon wie eine Dystopie vor, die aufzeigt, wie das Gefängnis der nahen Zukunft vielleicht mal aussehen wird und was dabei schiefgehen kann. Die Morde, die hier so nebenbei passieren sind fast schon unspektakulär und nicht annähernd so unter die Haut gehend wie man es von Ethan Cross Thrillern sonst so gewöhnt ist, vielleicht weil man es diesmal auch nicht immer mit völlig unschuldigen Opfern zu tun hat. Auch Ackermann selbst bleibt zwar seiner kranken, perfiden, aber auch durchaus witzigen und charmanten Art treu, allerdings war es mir diesmal viel zu wenig. In diesem Band spielte viel von Marcus persönlichen Problemen mit seinem Sohn Dylan hinein, da es ja noch immer eine ganz neue Situation ist, und auch Maggie war hier eine der Hauptpersonen, von der man wieder mehr Einblicke in ihre Vergangenheit erhält und wie sie momentan in der Ausübung ihres Jobs zu kämpfen hat. Leider hat sie mir das nicht gerade sympathischer gemacht und auch die Geschichte zwischen ihr und Marcus, die so nebenbei rennt, ist auch nicht gerade wirklich emotional oder glaubwürdig, vielleicht weil beide so nüchtern sind und ständig von ihren eigenen Sorgen in Anspruch genommen sind oder weil es für so etwas in einem Thriller einfach zuwenig Platz gibt. Fazit: Immer noch ein guter Thriller, aber er bleibt deutlich hinter den anderen Bänden zurück. Hier wurde einfach zu viel hineingepackt, wodurch man so viele separate Handlungsstränge hat, unter anderem auch mit sehr viel privaten Infos über die teilnehmenden Personen, dass es schwer ist nicht den Überblick zu verlieren und die Spannung zu halten. Zwar löst sich alles am Ende wirklich gut auf, dennoch gab es ein paar Feinheiten die nicht ganz so stimmig waren und auf manches wurde dann am Schluss auch gar nicht mehr näher eingegangen, weil scheinbar keine Zeit mehr blieb. Dennoch immer noch eine grandiose Geschichte, die zeigt wie sich die Charaktere entwickeln und alle gegen ihre dunkle Seite zu kämpfen haben, aufgrund ihrer eigenen Vergangenheit oder wegen des Jobs, wobei es zeitweise dann auch fast schon zu viel des Guten ist. Das Highlight ist aber wie immer auch hier Francis Ackermann Jun. und seine Art wie er mit den anderen spielt, während er immer Herr der Situation zu sein scheint, aber wirklich versucht seinem Bruder zu helfen. Zum Glück scheint es hier noch viel Potential für weitere Bände zu geben und man darf gespannt sein, was uns Leser wohl noch alles erwarten wird mit dieser ganz speziellen Familie.

    Mehr
  • weitere