Ich bin die Nacht

von Ethan Cross 
4,0 Sterne bei876 Bewertungen
Ich bin die Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (625):
Alondrias avatar

Ein spannender Einstieg in die Reihe um Francis Ackermann Jr., der Gänsehaut garantiert. Ich bin durchweg begeistert!!!

Kritisch (85):
FrauSchafskis avatar

Anspruch - vergiss es, schön oberflächlich und unlogisch muss es sein

Alle 876 Bewertungen lesen

Inhaltsangabe zu "Ich bin die Nacht"

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404169238
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:20.12.2013
Teil 1 der Reihe "Shepherd"
Das aktuelle Hörbuch ist am 20.12.2013 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne315
  • 4 Sterne310
  • 3 Sterne166
  • 2 Sterne67
  • 1 Stern18
  • Sortieren:
    Keksisbabys avatar
    Keksisbabyvor 3 Tagen
    getting away with murder

    Der Serienkiller Ackermann jr. hinterlässt eine blutige Spur aus Gewalt und Zerstörung. Er wurde von seinem Vater seit seiner Kindheit darauf trainiert zu töten, doch jedes Opfer bekommt eine Chance. Einen Platz in seinem Spiel, nur hat nicht jeder die gleichen Chancen zu überleben. Doch auch so jemand wie Ackermann findet irgendwann seinen Meister. Der ehemalige Cop Markus stolpert zufällig über eines von Ackermanns Opfer und prompt ist er in die Falle eines überambitionierten Countysheriffs getappt. Dumm nur das auch Ackermann auf Markus aufmerksam geworden ist und ihn für sein Gegenstück hält. So muss Markus nicht nur vor dem Gesetz fliehen sondern sich auch Ackermanns Kontaktversuchen erwehren, die nicht immer unblutig enden. Zum Schluss sieht Markus sich einer Realität gegenüber mit der er so nicht gerechnet hätte.

     

    Der Einstieg war rasant und das Buch an sich schnell durchgelesen. Allein ein bisschen mangelte es mir an Glaubhaftigkeit. Ich bin nicht zimperlich was Blut und Gewalt angeht. Die Realität ist manchmal ohnehin grausamer, als es sich ein Autor vorzustellen vermag, aber das jemand wie Ackermann so überlegen ist und schon alle Schachzüge bis weit im Vorhinein plant, ist doch etwas unrealistisch. Gut nun ist das Buch kein Tatsachenbericht, aber wenn es zu abgedreht wird, kann ich das Ganze nicht mehr ernstnehmen. Und so richtig abgedreht wurde es zum Ende hin. Die Auflösung war so grotesk als hätte ich einen Groschenroman in den Händen. Ich konnte, ja ich wollte einfach nicht glauben, mit welcher Auflösung der Autor da aufwartet. Bitte, so viel Aufwand betreibt doch nicht mal jemand der einen Actionfilm dreht, geschweige denn ein Rekrutierungsbüro! Nun sei es wie es sei, es war nicht alles schlecht. Ich wurde gut unterhalten, auch wenn die Phantasie des Autors da vielleicht ein bisschen mit ihm durchging. Und irgendwann nutzt sich auch jedes blutige Szenario ab, wenn man es nur lang genug wiederholt. Zugegebenermaßen hat Francis Ackermann ein paar blutige Szenarien auf Lager, aber irgendwann fließt so viel Blut, dass man das Gemetzel überliest. Beginnt man jedoch einmal damit, bleibt von der eigentlichen Handlung nicht viel übrig. Das Buch ist halt eher ein „Splattermovie“ als ein Psychothriller.

     

    Ich hatte nicht erwartet, dass die Story so abgefahren ist, als ich mir nach und nach die Folgebände zulegte, aber ich wollte das Buch jetzt auch nicht frustriert in die Ecke werfen. Von daher werde ich wohl noch eine Weile mit Markus und Francis verbringen.

               

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    FrauSchafskis avatar
    FrauSchafskivor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Anspruch - vergiss es, schön oberflächlich und unlogisch muss es sein
    Ich bin ganz schön schlecht

    Ganz ehrlich, ich kann überhaupt nicht verstehen, warum die „Ich bin“-Reihe so viel Erfolg hat und mittlerweile X Bände zählt. Der Klappentext klingt ja noch ganz interessant, vermittelt aber einen ganz anderen Eindruck, den der Thriller so gar nicht halten kann. Denn inhaltlich ist das ziemlich dünn.

     

    Und einmal mehr stellt sich mir die Frage, welchen Anspruch manche Leser haben. Klar, wir wollen alle gut unterhalten werden, möglichst atemlos durch die Seiten fliegen, vor Spannung kaum mehr aufhören können zu lesen. Aber reicht das alleine aus? Scheinbar schon - denn das mag der erste Teil der Reihe durchaus bieten. Dass die Handlung zugunsten des Spannungsaufbaus völlig konstruiert und an den Haaren herbeigezogen ist, scheint die breite Leserschaft nicht zu kümmern. Selbst die Grundidee ist uralt: Einem durch und durch grausamen Monster wird ein strahlender Held gegenübergestellt. Der lahme Versuch, aus Schwarz und Weiß ein Grau zu mischen, also zu vermitteln, dass niemand nur gut oder nur böse ist, scheitert in meinen Augen kläglich. Währenddessen wird die Handlung immer abstruser - aber das soll auch so sein, denn die „grandiose“ Auflösung wird alle Fragen beantworten und den Autor als gewieften Geschichtenerzähler entlarven. Denkste. Ganz im Gegenteil wirkte die gesamte Geschichte durch die Auflösung auf mich nur noch unlogischer, aber der geneigte Leser sieht darüber gerne hinweg, immerhin wurde er gut unterhalten. Gewürzt wird die ganze Story mit teils religiösen Mini-Predigten in überschwänglicher Theatralik, die so ziemlich alle Figuren vor sich hinseiern. Was ihnen dann endgültig die Glaubwürdigkeit nimmt, denn ganz ehrlich, so spricht kein Mensch!

     

    Fazit: Ich weiß, Geschmäcker sind verschieden. Aber dieses Buch lässt mich sprachlos zurück, weil es so schlecht und doch so erfolgreich ist. Nun gut, Trash-Tv hat auch seine Fans, anders kann ich mir das nicht erklären. In meinen Augen hat der Thriller eigentlich noch nicht einmal einen Stern verdient und es wird für mich ganz sicher kein Wiedersehen mit Mr Ackerman geben.

     

    Kommentare: 1
    31
    Teilen
    linda-liests avatar
    linda-liestvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Serienkiller wie Dexter: wohl eher nicht.
    Ein Serienkiller wie Dexter: wohl eher nicht.

    Francis Ackerman junior ist ein Serienkiller, der seine Opfer in ein Spiel verwickelt. Dieses Spiel zwingt er ihnen natürlich auf. Und doch haben sie so zumindest eine Chance ihn zu schlagen, wenn auch nur eine kleine. Und oftmals keine ganz faire.

    Das langjährige Polizistenduo Jim und Tom wird zu einem Einsatz an eine Tankstelle gerufen. Dort angekommen beschleicht Jim schon ein merkwürdiges beunruhigendes Gefühl. Als ihn ein Mann mit bedrohlichen dunklen Augen ansieht, bestätigen sich schnell seine Vermutungen.

    Doch da hat das Spiel schon begonnen …


    Das Buch war gut, doch nicht überwältigend. Ich muss gestehen, dass ich ein bisschen mehr erwartet habe und ein bisschen enttäuscht zurückblieb.

    Es startet spannend und rasant, geht dann durchgehend okay weiter, macht am Ende noch eine starke Wendung und bleibt weitestgehend offen im Schluss. Da es eine Buchreihe ist, habe ich natürlich ein offenes Ende erwartet und daran will ich auch keine Kritik üben. Schließlich braucht jede Fortsetzung, ob Film oder Buch, einen guten Cliffhänger im Vorgänger. Dennoch hatte ich mir mehr von Francis Ackerman versprochen. Irgendwie bin ich davon ausgegangen mehr über ihn und seine Gefühlswelt zu erfahren. Vielleicht habe ich auch detailliertere Mordspiele und Brutalität in den Morden an sich gewollt. Ich weiß es nicht richtig.

    Das Buch war gut und ich werde mir auch den nächsten Teil besorgen,. Allerdings hätte für mich der Spannungsbogen noch höher gespannt werden können und ich hoffe einfach, dass mich der nächste Band mehr fesselt.

    Meine vollständige Meinung (inkl. Charakterübersicht, Fotos und Bewertungskategorien) gibt es auf meinem Buchblog: Nach dem Lesen
    Was ich vor dem Lesen erwatet habe, gibt es hier: Vor dem Lesen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Amilyns avatar
    Amilynvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Irgendwie ein riesiger Schwachsinn, aber ich könnte sofort weiterlesen
    2 Staffeln Criminal Minds + 5 Folgen McGyver = Ich bin die Nacht

    Ex-Cop Marcus Williams will in einer texanischen Kleinstadt neu anfangen und verliebt sich in Maggie, die Tochter des Sheriffs. Doch auch der Serienmörder, Francis Ackerman jr., hat die Stadt als seine neue Spielwiese auserkoren. Und die Spiele, die Ackerman spielt, hat bisher noch keiner überlebt.


    Wieviele überraschende Wendungen, krude Ideen, verrückte Fähigkeiten und irrwitzige Traumata aus der Vergangenheit kann ein Plot vertragen? 

    Jedesmal, wenn man glaubt, es kann einfach nicht noch bekloppter werden, setzt Ethan Cross noch mal einen drauf. Kaum hat man sich davon gedanklich halbwegs erholt, kommt zwei Seiten später noch ein Klopper. Der Autor scheint hier nach dem Motto zu gehen: je unrealistischer, desto besser. Von irgendwelchen obskuren Experimenten über selbstgebastelte Selbstschussanlagen bis hin zu getarnten FBI-Agenten mit Ermittlungsgenehmigungen von ganz oben - Cross lässt keinen Wunsch eines Thriller-Fans offen. Ob das nicht vielleicht etwas zu viel des Guten ist, ist natürlich Geschmackssache.

    Ich wusste bereits im Vorhinein, dass es sich hierbei um ein, sagen wir mal, etwas überladenes Werk handelt und war entsprechend vorgewarnt. Auch habe ich das Ganze nicht so ernst genommen, wie es sich vermutlich selbst gerne nimmt. Von daher hatte ich viel Kopfschüttel-Spaß mit dem ersten Teil der Shepherd-Reihe und konnte diverse Logik-Lücken großzügig übergehen und mich von den immer bekloppteren Verrücktheiten des Autors einlullen lassen. Erstaunlich, wie sehr einen dessen Ideenreichtum beeindruckt, obwohl man schon weiß, dass einen ein Füllhorn an Besser-Schneller-Höher-Weiter erwartet. Da scheint wohl jemand großer Criminal Minds-Fan zu sein.

    Doch auch, wer vielleicht nicht so gnädig ist mit dem ganzen Zu-viel-von-allem, der wird sicher gut und schnell durch die Geschichte kommen. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und die Kapitel sind sehr kurz. So rast man praktisch durch das Geschehen, kann ein bisschen über den ganzen Unsinn grinsen und sich fragen, was der Mann wohl geraucht haben muss, um sich das und das und das einfallen zu lassen. Vielleicht hat er aber auch wirklich nur zu viele amerikanische Thriller-Serien geschaut und sich gedacht: "Hey, wenn mein Roman floppt und die Reihe nicht weitergeführt wird, muss ich einfach alles in Teil 1 packen, was geht."

    Fazit: Keine Ahnung, was sich der Autor dabei gedacht hat. Ich jedenfalls hatte viel Spaß, habe oft den Kopf geschüttelt, ungläubig gelacht und mich gefragt, ob Ethan Cross das wohl alles ernst meint oder ... nicht. Aufgrund von Zu-viel-des-Guten gibt es ein Sternchen Abzug, bleiben also 4****, und weitergelesen hab ich auch schon. Von daher: alles richtig gemacht.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor 22 Tagen
    Ackmann jun. der schlimmste Serienkiller, den die Welt gesehen hat...

    Klappentext

    Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

     

    Inhalt

    Francis Ackermann jun. Ist der gefährlichste Serienkiller, den Amerika je gesehen hat. Er geht brutal vor und spielt seine Spielchen mit seinen Opfern und seinen Verfolgern. Doch dann trifft er Markus, zudem er gleich eine Art Schicksalsverbindung spürt. Doch während Ackermann weiter mordet, verstickt sich Markus immer weiter in die Mordserie von Ackermann und wird schließlich für einen Mörder gehalten. Nun wird er nicht nur von der Polizei gesucht oder von Ackermann verfolgt, sondern muss sich auch bald fragen, wer Freund und wer Feind ist. Wem kann er noch trauen?

    Fazit

    Tatsächlich habe ich dieses Buch als Hörbuch gehört (Dezzer-Versoin). Der Sprecher konnte mich völlig in seinem Bann ziehen, auch wenn die ganzen Perspektiven Wechsel und Vergangenheitswechsel, mich manchmal ziemlich verwirrt haben. Der Autor schafft es, dass ich bis zum Schluss mitfiebere und mich am Ende genau die gleiche Frage, wie Markus. Wer sind hier die guten und wer die bösen. Leider endet auch dieses Buch mit einen miesen Chliffhanger, dass ich mich schon auch Band 2 freue.

    Dieses Buch ist jedoch nichts für schwache Nerven. Brutale Morde, psychische Spielchen und jede Menge Tote verfolgen einen durch das ganze Buch. Dazu kommt eine schreckliche Kindheit und die Frage, wer richtig handelt und wer nicht. Für jeden der jedoch brutale, blutige Psychothriller mag, wird sich über dieses Buch sehr freuen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    T
    Torikovor einem Monat
    Kurzmeinung: Brilliant
    Der beste Thriller den ich je gelesen habe!!!

     Ich bin durch zu Fall auf dieses Buch gestoßen. Ich habe letztens den Film Hitman auf Netflix geguckt und fand ihn so toll, das ich am nächsten Tag in die Buchhandlung gegangen bin und gefragt habe, ob sie sowas wie Hitman als Buch haben, Daraufhin wurde mir dann dieses Buch empfohlen. ,,Ich bin die Nacht`` von Ethan Cross. 


    Design: Das Buch ist fantastisch designt. Es ist komplett schwarz und sieht somit auch echt super im Regal aus.Auch die seiten der Blätter sind schwarz, die eigentlichen Seiten mit dem Text drauf aber selbstverständlich weiß. Die Schrift auf dem Cover hebt sch leicht von dem Cover ab, sodass man sie fühlen kann, wenn man mit der Hand drüber streicht. Das Design ist Top, also 5 Sterne.

    Inhalt (keine Spoiler): ,,In dem Buch geht es um den Mann Francis Ackermann junior, der ein kaltblütiger Mörder ist. Jedoch lässt er seinen Opfern immer eine Chance und spielt ein faires Spiel mit ihnen, bisher hat er noch nie verloren.`` Das Buch ist ein sehr Brutaler Thriller, für den man echt starke nerven braucht, für Leute die eher auf harmlosere Thriller stehen, ist es das Geld nicht wert. Wenn man aber auf kranke Thriller steht, ist man bei dieser Buchreihe, die aus 4 Teilen besteht, genau richtig! Da ich auf solche Bücher stehe, gebe ich auch hier 5 Sterne.

    Schreibweise: Das Buch ist extrem gut geschrieben. Es ist sehr gut und einfach verständlich, sodass man nicht lange brauch um voll drinnen im Buch zu sein. In dem Buch siehst du die Ereignisse aus verschiedenen Sichten. Sowohl vom Mörder, als auch vom Opfer, was das ganze wesentlich spannender macht. Die Kapitel sind relativ kurz, Ich persönlich finde dies sehr gut, weil es dadurch wesentlich besser zu lesen ist. Jeder kennt es, die Kapitel sind bei den meisten Büchern extrem lang und wenn man plötzlich keine Zeit mehr hat, brauch man erst mal wieder ein bisschen um zu wissen, was genau passiert ist und wo man gerade ist. Das kann bei diesem Buch nicht passieren. Außerdem ist die Schriftart sehr gut. Man kann lange lesen, ohne das man Kopfschmerzen bekommt, weil die schrift so hässlich ist. Dies ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber es kann das lesen wesentlich spaßiger machen. Also auch hier 5 Sterne.

    Fazit: Dieser Thriller ist ein echtes Meisterwerk, wenn man auf so brutale Thriller steht. Das Buch ist Super geschrieben und die Story ist genial. Das Buch ist sein Geld meiner Meinung nach auf jeden Fall wert. Wer nach kranker Action sucht, ist bei diesem Buch einfach genau richtig.
    Ich hoffe euch hat meine Rezension weitergeholfen und nicht vergessen, das ist meine persönliche Meinung! 
    Lg 




    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mattes287s avatar
    Mattes287vor einem Monat
    Kurzmeinung: Rasantes Buch, das Lust auf mehr dieser Reihe macht!
    Auf und ab

    Das Buch startet direkt rasant, mit viel Blut und Action, sodass man es kaum weglegen kann. Sehr kreative, interessante Charaktere runden das Bild ab. Leider hat es einen kleinen durchhängen vorm Schluss und das Ende überrascht einen dann total. Guter Start in eine Reihe, welcher Lust auf mehr macht!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Alesana95vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der Klappentext lässt vermuten, dass das Buch aus der Sicht des Mörders geschrieben ist. Das is aber nicht der Fall.
    Verwirrender Klappentext und sehr unerwartetes Ende

    Der Klappentext führt meiner Meinung nach total in die Irre. Ich dachte mir, dass dieses Buch aus der Sicht des Mörders geschrieben wurde, das ist aber nicht der Fall.

    Grundsätzlich war es aber trotzdem ganz spannend, nur das Ende war wirklich nicht mein Fall.

    Für alle die Krimis mögen und die ein sehr unerwartetes Ende lieben, ist es aber auf jeden Fall lesenswert. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    belli4charlottes avatar
    belli4charlottevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich packend und faszinierende Schreibweise, die das Blut nur so anschwellen lässt.
    Ich bin die Nacht

    Schon das Cover und der Druck an den Seitenrändern lässt die Begierde frei dieses Buch in die Hand zu nehmen und los zu lesen.

    Versprochen wird hier ein Thriller und man bekommt so viel mehr.
    Von der ersten Seite an ist man mitten in dem Psychothriller und steht Ängste und Unsicherheiten durch.
    man lernt Fracis Ackermann kennen und seine dunklen Gedanken.

    ich bin fasziniert von der Schreibweise, die so viel packender und spannender ist, als ich jemals dachte.
    Mein Herz rast förmlich und meine Augen fliegen nur so dahin über die Buchstaben.
    Jede Einzelheit des Buches saugt man in sich auf und kann es nicht mehr weg legen.
    zudem es so viele Brüche, Änderungen und Wechselspiele gibt, dass einen schon fast schwindelig wird beim lesen.

    Eine Meisterwerk.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    RickysBuchgeplauders avatar
    RickysBuchgeplaudervor 3 Monaten
    Sehr spannend und blutig mit überraschenden Ende

    Meine Meinung:
    Dies ist Band 1. Für mich müssen Thriller spannend und blutig sein. Dies wurde hier wirklich gut erfüllt. Ich fand es teilweise grausam und blutig war es allemal. Der Schreibstil ist auch sehr angenehm zu lesen. Was ich sehr interessant fand, war wie sich die Geschichte entwickelt hat, es waren viele Dinge einfach unvorhersehbar. Die Charaktere waren auch alle sehr schön ausgearbeitet und auch diese haben ihre Geheimnisse. Mich hat es von Anfang an gepackt und auch wenn ich gewollt hätte, hätte ich es nicht mehr aus der Hand legen können. Die Geschichte ist einfach sehr gut durchdacht. Eigentlich war es wieder ein totaler Cover kauf aber dieses Mal habe ich auch ein bisschen gedacht dabei. Ich hatte nämlich den vierten Band in der Hand und der ist noch mal ein bisschen spektakulärer als dieser hier. Ich finde es trotzdem mega cool, so ganz in schwarz.
    Fazit:
    Ein super spannender Reihenauftakt. Viel Blut und teilweise sehr grausam aber sehr sehr spannend. Absolute Leseempfehlung

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Litiss avatar
    Hallo ihr lieben Büchernärrinnen und -narren,

    da mein Blog nunmehr die 3.000er Marke an Besuchern überschritten hat, habe ich ein Gewinnspiel gestartet, in dem ihr unter anderem "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross gewinnen könnt. 

    Bewerbungen bitte nicht hier, sondern über meinen Blog: http://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de/2014/07/buchgewinne-3000-besucher-das-muss.html. 

    Es gibt außerdem noch 2 weitere Bücher und 1 Hörbuch zu gewinnen. Schaut doch mal rein! Ich freue mich auf euch!

    Eure Litis
    Zur Buchverlosung
    kultfigurs avatar

    Liebe Leser,

    Euch erwartet nicht nur eine spannende Lesung aus "Ich bin die Nacht" von Hörbuchsprecher Thomas Balou Martin, sondern auch ein einmaliger Einblick hinter die Kulissen des Bastei Lübbe Verlags. Wie entsteht ein Buch? Wie wird ein Hörbuch produziert?Antworten auf diese und andere Fragen geben der Verlagsleiter und verschiedene Verlagsmitarbeiter.

    Weitere Infos zum Livestream findet ihr auch auf der Lesungsseite.

    Ihr könnt die Veranstaltung live von Zuhause aus verfolgen oder vor Ort im Kölner Verlagsgebäude von Bastei Lübbe mit dabei sein - wir vergeben 5x2 Karten für den spannenden Abend in Köln bei Bastei Lübbe mit Flying Buffet und interessanten Gesprächen mit Verlagsmitarbeitern. Bei Interesse einfach bei Dani melden.

    Fragen stellen & gewinnen!

    Stelle hier im Stream Thema schon vorab eine Frage an das Bastei Lübbe Team und gewinne mit etwas glück eines von 5 Büchern oder Hörbüchern von Ich bin die Nacht. Gibt es vielleicht etwas, das du schon immer über die Arbeit in einem Verlag wissen wolltest?

    Viel Spaß bei der Lesung!
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks