Ethan Cross Ich bin die Nacht

(646)

Lovelybooks Bewertung

  • 620 Bibliotheken
  • 36 Follower
  • 25 Leser
  • 137 Rezensionen
(230)
(222)
(128)
(54)
(12)

Inhaltsangabe zu „Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Spannend, allerdings am Ende etwas übertrieben.

— Josimes
Josimes

Supergut. Mach direkt mit Band 2 weiter.

— Suse33
Suse33

Story finde ich gut, manchmal übertrieben, Schreibstil etwas simpel

— Joeysbooks
Joeysbooks

Spannend von vorne bis hinten

— stefaniedoelp
stefaniedoelp

Ich bin sooo begeistert von dem Auftakt dieser Reihe :D

— esprite_surveille
esprite_surveille

Guter Thriller. Durch den Klappentext wurden für mich leider z.T. falsche Erwartungen aufgebaut. Überraschende Wendungen. Guter Reihenbeginn

— Dubdadda
Dubdadda

Spannend von Anfang bis Ende, welches übrigens sehr überraschend ist!

— Radieschen88
Radieschen88

Unglaublich spannend, nur das Ende war mir etwas zu konstruiert! Dennoch sehr empfehlenswert, wenn auch nicht für zarte Gemüter!

— Pippo121
Pippo121

Das Buch hat mir sehr gefallen. Das Ende kam überraschend. Ich freue mich auf die anderen Bände von Ethan Cross

— Blacksuit6
Blacksuit6

Ein Actiongeladener Thriller mit Filmpotenzial und einem sympathischen Serienkiller!

— Ashimaus
Ashimaus

Stöbern in Krimi & Thriller

AMNESIA - Ich muss mich erinnern

Ein dichter und spannender Thriller

nellsche

Die Bestimmung des Bösen

Eine wirklich spannende Mischung aus Kriminalfall und wissenschaftlicher Vorgehensweise besonders in Bezug auf Kriminalbiologie.

Buchraettin

Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild

die vorherigen Bücher der Reihe fand ich prima, dies kam mir ehr zähflüssig vor.

liebelesen

AchtNacht

Leider kein Fitzek, wie man ihn gewohnt ist... hier wurden meine Erwartungen enttäuscht.

Alondria

Ragdoll - Dein letzter Tag

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

Winnetou1978

Schwesterherz

Leider konnte mich der Thriller nicht überzeugen. Ich werde Bruderlüge nicht mehr lesen, obwohl die Auflösung erst in Band 2 offenbart wird.

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Francis Ackermann ist absolut genial, aber ...

    Ich bin die Nacht
    Joeysbooks

    Joeysbooks

    25. April 2017 um 21:06

    Ich bin mir noch nicht absolut sicher, wie ich dieses Buch finden soll.Die Story selbst fand ich sehr gut.Francis Ackerman ist wirklich das, was man eine Bestie nennt. Jedoch werden auch Seiten von ihm gezeigt, wie unsicher er in einigen Dingen ist.Auch er hat eine gewisse Sehnsucht nach Dingen. Er will endlich, dass seine Schmerzen aufhören. Er will, dass die Stimme aus seinem Kopf verschwindet, die ihm sagt: „Lass uns ein kleines Spielchen spielen, Francis.“ (Seite 104)Aber im nächsten Moment hat sich die Hoffnung dann auch gleich wieder in Luft aufgelöst:„Ihm war, als wäre er zum personifizierten Bösen geworden. Er war jetzt der Schwarze Mann. Er war die Nacht, und es wurde Zeit, dass die Nacht sich über die reglose Stadt Asherton senkte.“ (Seite 204)Die zweite Hauptperson ist Marcus, ein ehemaliger Detective des New Yorkes Morddezernates.Dieser hat nach einem Vorkommnis (darauf werde ich nicht weiter eingehen, wegen Spoiler) seine Laufbahn beendet und ist in die texanische Stadt Asherton gezogen, wo er eine Ranch geerbt hat.Das Buch an sich ließ sich ohne Probleme lesen, allerdings fand ich den Schreibstil an einigen Stellen zu einfach. Wie beschreibe ich es am besten? Es erinnerte mich an meine Schulzeit, wenn man selbst einen Aufsatz schreiben musste. So fühlte es sich beim Lesen für mich persönlich an. Und manche Textstellen gingen auch überhaupt gar nicht. Zwei Beispiele will ich euch mal zeigen:„Sie kämpften wie zwei Titanen, die verflucht sind, für alle Ewigkeit zu fechten“oder„Mit aller Kraft und Wildheit eines eingesperrten Tigers, der die Freiheit wittert, schob er sich vor“Auch gab es Passagen, in denen von einer Art Bestimmung gesprochen wurde. Das klang für mich etwas zu abgedreht und konnte es deshalb nicht so recht ernst nehmen.Aber der Charakter Francis Ackerman macht absolut süchtig und auch auf die Entwicklung von Marcus bin ich gespannt.Daher kann ich auch sagen, dass ich mich auf das weitere Lesen freue.

    Mehr
  • Für mich das Ende der Nacht

    Ich bin die Nacht
    MikkaG

    MikkaG

    01. April 2017 um 12:27

    Die Grundidee des Buches klingt sehr interessant und verspricht einen originellen psychologischen Thriller.Francis Ackerman Junior ist ein Serienkiller - aber er ist auch ein Opfer, denn er wurde als kleiner Junge von seinem eigenen Vater mittels Folter und Gehirnwäsche  gebrochen und gezielt zum Serienkiller abgerichtet. Das wirft natürlich viele ethische Fragen zu Schuld und Eigenverantwortung auf: Inwieweit ist Ackerman verantwortlich für seine grausamen Taten?Tatsächlich könnte die Geschichte an sich grandios sein, aber für mich scheitert das Buch leider gnadenlos an der Umsetzung.Fand ich das Buch auf den ersten 100 Seiten noch spannend und unterhaltsam, kam es mir danach zunehmend vor wie ein schlechter Actionfilm mit vollkommen unrealistischen Stunts und Kampfszenen. Ständig wird irgendjemand mühelos mit nur einem Schlag bewusstlos geschlagen; ein Mann tritt barfuß eine Tür ein (was normalerweise mindestens ein paar gebrochene Zehen nach sich ziehen müsste); jemand befreit sich auf eine Art und Weise von seinen Handschellen, die im echten Leben wohl ein Auskugeln von Gelenken erfordern würde... Und das sind noch die harmlosen Beispiele, denn mit den wirklich unglaublichen würde ich schon zuviel verraten. Da es mir immer schwerer fiel, die Geschehnisse zu glauben, flaute die Spannung für mich auch immer mehr ab. Der interessanteste Charakter war für mich der Killer, Francis Ackerman Junior. Denn so unmenschlich und sadistisch seine Taten auch sind, zeigt er doch immer wieder, dass er eigentlich ein ganz anderer Mensch hätte sein können, wenn er als kleiner Junge nicht durch die Hölle gegangen wäre. Anders, als vom Klappentext her zu erwarten wäre, spielt Ackerman auch nur die zweite Geige, denn meist steht der von seiner Vergangenheit gequälte Ex-Cop Markus im Mittelpunkt. Er und die anderen Charaktere wirkten auf mich sehr klischeehaft, fast wie aus dem Baukasten für Thriller-Charaktere. Zugegeben, gegen Ende wirft das Buch nochmal alles über den Haufen, was man über sie zu wissen glaubte, aber in meinen Augen war das keine geniale unerwartete Wendung, sondern eine gänzlich unglaubwürdige Auflösung. Während der Leser sich noch verwirrt fragt, wie das alles möglich sein soll, behauptet Markus auf einmal, er hättet sich dies oder jenes ja schon gedacht, weil ihm gewisse Dinge direkt aufgefallen seien... Nur: das wurde vorher mit keinem Sterbenswort erwähnt. Tatsächlich wurde Markus in den Szenen, auf die sich das bezieht, als ganz und gar ahnunglos dargestellt - wäre ihm da wirlich schon etwas aufgefallen, hätte der Leser das an seinen Gedanken oder Taten merken müssen! So wirkte es auf mich lediglich wie der halbherzige Versuch, die Wendung glaubhafter zu machen. Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, aber auch die kam mir vor wie rasch zusammengeschustert, damit Markus jemanden hat, den er auf heroische Art retten kann. Der Schreibstil konnte mich unglücklicherweise auch nicht überzeugen. Mal fand ich ihn sehr flach, dann gab es wieder überzogen dramatische Formulierungen: da öffnen sich "brüllend die Tore zur Hölle", der Wind heult "wie der Schrei einer Todesfee"... In vielen Szenen werden Charaktere wiederholt auf die immer gleiche Art beschrieben: der Mann im dunklen Hemd beobachtete, der Mann im dunklen Hemd sah, der Mann im dunklen Hemd grinste...Fazit:Die Grundidee hatte mich noch fasziniert: Ein Serienkiller, der als Kind von seinem Vater gezielt zum Serienkiller abgerichtet wurde? Das klang sehr originell und ungewöhnlich. Tatsächlich war ich auf den ersten 100 Seiten durchaus noch sehr angetan, aber im Laufe des Buches nahmen Glaubwürdigkeit und Spannung immer mehr ab - und das wurde noch gekrönt von einer konstruierten, wenig plausiblen Auflösung, bei der vieles einfach aus dem Nichts herbeigezaubert schien. Die Charaktere wirkten auf mich flach und klischeehaft, und auch der Schreibstil konnte mich überhaupt nicht überzeugen.Ich werde die Reihe nicht weiterlesen. Sehr schade, denn die Geschichte hätte sehr viel Potential gehabt!

    Mehr
  • Zwiespältig

    Ich bin die Nacht
    DerUnfertigeRoman

    DerUnfertigeRoman

    30. March 2017 um 15:04

    Bereits beim Lesen formten sich Sätze für die Rezension - und dann kam das Ende!Einige Gedanken bleiben zwar gültig, aber Grundsätzliches löste sich in Rauch auf. Das spricht durchaus für das Buch, erschwert jetzt aber eine Beurteilung, ohne Hinweise preiszugeben.Die handwerklichen Auffälligkeiten gelten auch jetzt noch, wobei es schwierig ist zu beurteilen, ob die Beanstandungen durch die, oder bei der Übersetzung entstanden sind. Über ein komplett fehlendes Wort stolpert man zwar, ist aber kein Beinbruch. Bei zwei Szenen (am Anfang und zum Ende hin) regt sich innerlicher Widerstand. Sie fühlen sich nach logischem Fehler an. Die Ausgangspositionen der jeweiligen Figuren passen nicht mit den kommenden Handlungen zusammen. An beiden Stellen stockt man kurz und liest sie vielleicht noch ein oder zwei Mal, dann nimmt man es hin und hat es kurz darauf vergessen.Inhaltlich wird es Länger und ich versuche nicht zu spoilern. Wobei die Bücher selber bereits in der Buchhandlung einiges verraten. Liest man nacheinander die Rückentexte, wird schon klar, dass der Killer nicht in Band 1 (Ich bin die Nacht) stirbt. Ehrlicherweise fand ich das etwas demotivierend und hätte beinahe das Buch nicht gekauft, obwohl ich schon länger damit geliebäugelt habe. Dieses Wissen hat dem Buch an Spannung genommen. Hier hätte ich mir vom herausgebenden Verlag (Bastei Lübbe) etwas Weitsicht gewünscht.Mehrfach beginnt Ethan Cross beim Leser dieses kribbelnde Gefühl unerträglicher Spannung vor dem Kommenden aufzubauen. Leider bricht er immer wieder zu früh ab, oder löst es zu schnell auf. Da wäre sicher mehr drin gewesen. Dieses Hängen gelassen werden, werte ich als Schwäche.Meine ursprünglichen Anmerkungen kann ich an dieser Stelle nicht mehr bringen. Nur soviel: Mit dem Ende reißt Cross das Ruder komplett rum. Mehr Überraschung geht kaum und löst beim Leser eine zwiespältige Gefühlswelt aus. Von der Warte aus, alles Richtig gemacht, Herr Cross.Eine uneingeschränkte Empfehlung spreche ich nicht aus. Ohne das Ende hätte ich nur 2 Sterne vergeben. Jetzt werde ich Ethan Cross mit Band 2 noch eine Chance geben.

    Mehr
  • Gut, aber nicht überragend!

    Ich bin die Nacht
    Ashimaus

    Ashimaus

    06. March 2017 um 10:38

    Protagonisten: Francis Ackerman Junior ist ein sympathischer Serienkiller, der teilweise Kleinkindcharakter hat. Er wurde nicht so geboren, sondern ist von seinem Vater psychisch dazu regelrecht getrimmt worden. Wenn seine Opfer sich auf das Spiel einlassen, haben sie immer eine Chance zu überleben. Denn eigentlich möchte er nicht töten, dazu treibt ihn nur die Stimme seines Vaters, die in seinem Kopf widerhallt. Marcus Williams ist ein ehemaliger Cop, der unter einem traumatischen Ereignis leidet. Wegen dieses Traumas, zögert er immens in seinen Handlungen und dadurch müssen andere unschuldige Leute sterben. Er sehnt sich nur noch nach einem ruhigen normalen Leben in der Kleinstadt, daher auch der Umzug nach Asherton. Meine Meinung: Ich habe das Buch zum größten Teil als Hörbuch gehört, welches von Uve Teschner gesprochen wird. Uve Teschner spricht wirkliche grandios und passt von seiner Stimmlage her einfach klasse! Auch die Musikuntermalung, zwischen den verschiedenen Teilen, gefällt mir richtig gut und gibt den Hörbuch nochmal das gewisse „Etwas“ Was mir jedoch nicht gefällt, dass die Kapitel vom Hörbuch leider überhaupt nicht mit den Kapiteln im Buch übereinstimmen. Dadurch musste ich besonders anfangs echt lange im Buch nach der Stelle suchen Die Story an sich ist wirklich actiongeladen und spannend. Es kommt keinerlei Langweile auf, da stets was neues passiert. Mir als Actionfilmfan gefällt sowas sehr gut! Jedoch konnte mich die Story leider nicht wirklich packen. Das Buch ist quasi einfach so an mir „vorbeigeplätschert“. Ich habe nicht wirklich das Verlangen gehabt, zu wissen wie es jetzt weitergeht, geschweige denn einer Szene wie gebannt zuhören zu müssen. Oftmals ist es mir auch viel zu viel „Gelaber“ gewesen, bis mal jemand agiert hat. Die Charaktere sind mir recht sympathisch. Besonder Ackerman Junior hat es mir angetan Bei ihm muss ich sofort an Joe aus der Christchurch-Reihe von Paul Cleave denken. Sehr sympathisch und auch liebenswert! Besonders die Vorgeschichte, wie Francis zu dem Serienkiller wurde, hat in mir als Mutter schon Emotionen ausgelöst. Marcus hingegen ist zwar sympathisch, jedoch hat mich seine zögerliche Art echt aufgeregt! Durch sein traumatisches Erlebnis wird das Ganze zwar in einem gewissen Maß authentisch, nervt jedoch trotzdem immens. Die Spiele, die Francis mit seinen Opfern spielen möchte, finde ich interessant. Und ich fragte mich selbst, wie ich in so einer Situation reagieren würde. Besonders in den Situationen, wo Kinder involviert gewesen sind. Der Hintergrund, der zum Schluss hin aufgeklärt wird, gefällt mir leider nicht so gut. Ich bin generell nicht der Fan von politischen Hintergründen in Büchern. Und das ist mir auch einfach etwas zu weit hergeholt. Das Buch ist gut, aber nicht überragend. Es erinnert mich an ein Actionfilmdrehbuch oder einen rasanten Actionthriller! Eine Verfilmung kann ich mir sehr gut vorstellen   Den zweiten Teil mag ich definitiv noch lesen. Solide 3,5/5 Sterne!

    Mehr
  • Manchmal verwirrend, aber gut

    Ich bin die Nacht
    BonnieParker

    BonnieParker

    13. February 2017 um 11:08

    Von diesem Roman hatte ich so einiges gehört, nicht zuletzt auch, weil ja mittlerweile der vierte Teil der Reihe erschienen ist. So langsam wollte ich mich mal an dieses Schätzchen wagen. Also gesagt getan. Der Einstieg fiel mir nicht ganz so leicht und es brauchte seine Zeit bis ich mich reingefuchst hatte. Der Autor hat seinen ganz eigenen Erzählstil. Den Leser erwarten so einige Szenenwechsel inklusive der verschiedenen Erzählperspektiven. Da brauch man schon seine Zeit bis man dahinter steigt. Ich fand es zu Beginn daher etwas mühselig und fragte mich, ob das bis zum Ende so weitergeht. Und die Antwort auf diese Frage kann ich nun deutlich mit einem Ja beantworten. Daher ist es wohl dem Autor sein ganz eigenes Mittel Spannung aufzubauen. Und durch die vielen Wechsel entsteht auch Tempo, denn man will natürlich weiterlesen, wie es mit der Person oder Situation weitergeht. Auch wird der Leser durch die ein oder andere Handlung von Ackerman und anderen Personen auf die falsche Fährte gelockt und unerwartete Wendungen überraschen den Leser. Teilweise war ich richtiggehend schockiert wie der Autor das Puzzle erweitert und dann alles zusammenfügt und dann doch wieder Fragen in den Raum wirft. Bis zum Schluss fischt man eigentlich im Dunkeln und auch wenn man sich zeitweise sicher war, dass es nur so sein kann wie man es denkt kommt es dann doch komplett anders. Diese Ungewissheit wird man beibehalten bis zur letzten Seite und selbst diese lässt einen mit offenen Fragen zurück. Mein Gesamteindruck vom Buch: spannend keine Frage, allerdings manches Mal verwirrend und ich fühlte mich mit diesen häufigen Szenenwechseln ab und an überfordert. Letztlich bin ich aber nun doch auf den nächsten Teil gespannt und will wissen wie es weitergeht und welche Überraschungen mich als Leser noch erwarten. 

    Mehr
  • Wer Serienkiller mag, für den ist dieses Buch das richtige

    Ich bin die Nacht
    Bonbosai

    Bonbosai

    09. February 2017 um 17:26

    Marcus Williams, Ex-Polizist beim Morddezernat in New York, erbt eine Farm von seiner Tante und will ind in dem kleinen Ort Asherton eigentlich nur seine Ruhe haben. Doch dann entdeckt er mit Maggie seine auf bestialische Weise ermordete Nachbarin. Marcus gerät in die Fängen von Korruption, Vertuschung und nichts scheint so zu sein, wie es nach außen scheint.  als er dann auch noch auf Francis Ackerman junior trifft, ist er plötzlich mittendrin in einer Jagd nach der Wahrheit. Und ausgerechnet der gnadenloser Mörder Ackermann glaubt in Marcus endlich einen ebenbürtigen Gegner gefunden zu haben. Die Geschichte ist spannend aufgebaut, sie ist zwar brutal geschrieben, aber wer Serienkiller mag, für den ist es das richtige. Das Ende hat mich total überzeugt.

    Mehr
  • spannend und nervenaufreibend

    Ich bin die Nacht
    Anna_Vo_Mirle

    Anna_Vo_Mirle

    06. February 2017 um 09:48

    Ein wirklich spannendes und nervenaufreibendes Buch mit viel Blut, Gewalt und Psychospielchen Klappentext Mein Name ist Francis Ackerman junior.  Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern.  Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen 

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4257
  • Ein "Thriller" anders als ich ihn mir vorgestellt habe

    Ich bin die Nacht
    Hollysmum

    Hollysmum

    28. January 2017 um 10:59

    Die Story fing wirklich packend an. Man lernt den psychisch gestörten Francis Ackerman jr. und seine widerlichen Spielchen kennen. Bei den äußerst detailreichen Erklärungen seiner Spielchen stellten sich mir die Nackenhaare hoch. Im Verlauf der Habdlung geht dies jedoch immer weiter zurück. Das ganze wird ein Katz und Mais Spiel zwischen den Protagonisten,die sich ziemlich in die Länge zieht. Erst am Ende wird es nochmal spannend,da sich einige Dinge aufklären und man manche Zusammmenhänge besser versteht. Fazit: Cover und Klappentext haben mir in meinem Fall zuviel versprochen. Ich werde mir die anderen Teile wahrscheinlich nicht kaufen

    Mehr
  • Wenn du deine Bestimmung triffst...

    Ich bin die Nacht
    chipie2909

    chipie2909

    06. January 2017 um 17:25

    "Ich bin die Nacht" ist der Auftakt der Thriller-Serie um Marcus Williams, Ex-Polizist und weiterhin auf der guten Seite und Francis Ackerman jr., Serienkiller, dessen Taten kaum grausamer und gefühlloser sein könnten... Durch eine Leserunde bin ich allerdings erstmal mit den vierten Band eingestiegen, deshalb kannte ich einige Begebenheiten schon, was die Spannung natürlich ein bißchen geschmälert hat. Nichtsdestotrotz: Dies ist für mich einer der besten Thriller, die ich in den vergangenen Monaten gelesen habe! Meiner Meinung nach ist Ethan Cross definitiv in einem Atemzug mit brillanten Autoren wie Cody McFadyen, James Patterson und Karin Slaughter zu nennen. In diesem Werk geht es um Marcus Williams, Ex-Polizist, der von New York in das kleine Örtchen Asherton, Texas zieht, um nochmal ganz von vorne anzufangen. Und anfangs sieht es auch noch so aus, als könnte dies klappen, denn Marcus lernt Maggie kennen und es sieht so aus, als könnte aus dieser Begegnung vielleicht sogar eine Beziehung entstehen. Doch dann entdeckt er mit Maggie seine auf bestialische Weise ermordete Nachbarin und Marcus gerät in die Fängen von Korruption, Vertuschung und nichts scheint so zu sein, wie es nach außen scheint. Und wäre das nicht schon genug, treibt der Serienkiller Francis Ackerman jr. in der Gegend sein Umwesen und tötet auf eine Art und Weise, die sich ein gesunder Menschenverstand kaum vorstellen kann. Und ausgerechnet dieser gnadenloser Mörder glaubt in Marcus endlich einen ebenbürtigen Gegner und seine Bestimmung gefunden zu haben...Kaum angefangen, konnte ich diesen Pageturner kaum noch aus der Hand legen und ich mir stockte wirklich der Atem, als die Geschichte eine plötzliche Wendung nahm, mit der ich niemals gerechnet hätte. Ich werde jetzt erstmal den zweiten Teil "Ich bin die Angst" und dann den dritten Fall "Ich bin der Schmerz" lesen und hoffe sehr, dass wir noch viel mehr von Ethan Cross lesen werden! Für jeden Thriller-Fan sind meiner Meinung nach diese Werke ein MUSS! :-)

    Mehr
  • Gut ist was anderes

    Ich bin die Nacht
    Miii

    Miii

    27. December 2016 um 17:28

    Dieses Buch wurde so in den Himmel gelobt, dass ich nicht anders konnte, als es mir durchzulesen. Und ehrlich gesagt, ich verstehe überhaupt nicht, was alle so toll daran finden. Das einzige wofür dieses Buch bei mir gesorgt hat, waren Kopfschmerzen. Nach dem Abschluss war mir durchaus bewusst, dass man das diesen Thriller hier sehr aufmerksam lesen muss, aber dennoch war er mir zu weit hergeholt. Die Charaktere waren mir zu sehr nach Stereotypen gerichtet. Die blonde Südstaatenschönheit, korrupte Politiker, ein rechtschaffener Ex-Polizist, ein idiotischer und brutaler Kleinstadtrowdy und und und...Ich verlange ja nicht, dass jeder Charakter was unbedingt extravagantes haben muss, aber es wäre dennoch nicht schlecht, ihnen ein klein wenig Individualität zu geben. Ich habe mich auch in keinen wirklich hineinzuversetzen können, vor allem weil einfach so leer gewirkt haben. Anders kann ich das gar nicht beschreiben. Was den Inhalt angeht, kann ich nur sagen, hier findet eine Verschwörung nach der nächsten statt, alle handeln nach ihrer eigenen Moral, man knallt einfach mal nach Belieben irgendwelche Leute ab, um sich zu vergewissern dass sie auch ja nichts weitersagen und zum Ende hin sind alle doch noch am Leben. Ich konnte viele Handlungen nicht nachvollziehen, weil ich fand, damit es so abläuft, müsste ein gesunder Menschenverstand definitiv nicht existent sein. Bei ein zwei Personen wäre das ja noch okay, aber das alle Protagonisten scheinbar nicht das offensichtliche sehen, fand ich doch etwas übertrieben. Das einzige, was ich einigermaßen in Ordnung fand, war der Schreibstil. Es liest sich alles recht flüssig und ist von der Sprache her auch sehr einfach gehalten. Zumindest hier wird einem das Lesen erleichtert.Aber das reicht meiner Meinung nach trotzdem nicht aus, um diesem Buch mehr als nur einen Stern zu geben. Werde mir die anderen Teile wie es scheint nicht mehr durchlesen. Meiner Meinung nach kein lesenswertes Buch

    Mehr
  • Mein Name ist Francis Ackermann junior und ich bin die Nacht!

    Ich bin die Nacht
    KleineNeNi

    KleineNeNi

    13. December 2016 um 13:53

    Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman Junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen. Hallöchen ihr Lieben :)Was ein Buch...und was ein Ende! Ich bin wirklich sehr begeistert. Ich habe mir dieses Buch gekauft, da ich es interessant fand, dass man von vornherein weiß, wer der Killer ist. Ist ja selten der Fall! Ich dachte mir: Was kann da noch kommen? Wo ist das der Überraschungseffekt, den man eigentlich hat, wenn man erfährt wer der Killer ist?Als ich auf dem Buchrücken "...ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen." gelesen habe ich auch zuerst an einen "Saw"-Abklatsch gedacht, aber dieses Buch hat mich eines besseren belehrt! Es hat mich von Anfang an gefesselt und war spannend!Mir hat es total gut gefallen, dass der Killer bereits bekannt war. Das hat super zum Buch gepasst. Der Text war fließend geschrieben und man konnte alles gut verstehen. Es war teilweise so spannend, besonders am Anfang, dass ich selbst Herzklopfen hatte, da ich so angespannt war! Der Charakter Francis Ackermann Junior und seine Geschichte haben mich schaudern lassen und ich bin der Meinung, dass es solch ein Buch noch nie gab.Das Ende hat mich total überzeugt, auch wenn das Buch sich von der Mitte bis fast zum Ende ein wenig gezogen hat und von daher bekommt es von mir 5/5 Sternchen. :)SPOILER SPOILER SPOILER SPOILERDieses Ende! OMG! Damit hatte ich ja gar nicht gerechnet! Ich war so erstaunt und hoffe, dass die Hirten die Killer auslöschen werden und ich bin auch total gespannt, was für eine Rolle Ackermann weiterhin spielen wird. Und was für eine Verbindung besteht zwischen Ackermann und Marcus? Ich bin so gespannt aufn die nächsten Teile und freue mich schon sehr darauf :)

    Mehr
  • Der Beginn von Francis Ackermann Jr.

    Ich bin die Nacht
    Arabelle

    Arabelle

    28. November 2016 um 10:02

    Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen ...Im ersten Teil der Thriller-Reihe von Ethan Cross lernt man den Serienmörder Francis Ackerman Junior kennen. Dieser tötet nicht einfach nur Menschen. Er lässt sie ein Spiel um Leben und Tod spielen. Ob man gewinnen kann? Vielleicht...Marcus Williams, ehemaliger Ermittler der Mordkommission kommt mehr oder weniger zufällig in die Stadt und somit in Verbindung mit Francis Ackerman Junior, welcher kurz vor dem Eintreffen die Nachbarin zu einem Spiel auffordert...Das Buch 'Ich bin die Nacht' fiel mir sofort im Regal auf. Das Cover ist nicht spektakülär auffallend aber hat dennoch seinen besonderen Reiz. Wahrscheinlich auch durch die gefärbten Buchseiten.Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, habe ich genau das Gegenteil erwartet, als es dann tatsächlich geschrieben wurde. Erwartet habe ich die Geschichte eher aus der Sicht des Killers. Man geht davon aus, das der Killer selbst erzählt was sein Leben ausmacht, welche Gefühle er dabei empfindet und was als nächstes Geschieht. Geschrieben ist das Buch jedoch aus vielen verschiedenen Sichten. Aus der Sicht des Killers, des Ermittlers und auch vergangene Dinge werden geschildert. Dadurch bekommt man ein noch deutlicheres Bild der Charaktere.Auch wenn ich etwas anderes erwartet habe, hat mich das Buch alles andere als enttäuscht. Gefesselt war ich von Anfang an. Der Thriller ist blutig, brutal und geht teilweise bis ins Detail.  Nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich es nur empfehlen und konnte es kaum abwarten den zweiten Teil in die Hand zu nehmen.

    Mehr
  • Guter Start mit Luft nach oben.

    Ich bin die Nacht
    BabyCuffer

    BabyCuffer

    19. November 2016 um 18:27

    Zu aller erst einmal: ja dieses Buch ist vermutlich nicht für jeden etwas. Es geht schon rasant los, man wird sofort mit dem Killer Francis Ackermann Junior bekannt gemacht und dieser ist ein äußerst durchgedrehter Killer. Daneben lernen wir Marcus Williams kennen, das komplette Gegenteil. Er ist quasi der perfekte Held auch wenn er Anfangs auf keinen Fall so wirkte, hier werden zwei Gegensätze miteinander verknüpft. Für mich ein Buch das etwas geschafft hat das ich bisher nie so hatte und ich hoffe immer inständig ich bin nicht die einzige :D Mir war Ackermann trotz seiner Morde und seines durchgedrehten Charakters auf eine merkwürdige Art und Weise Sympathisch (ich hoffe ich klinge nicht wie eine Serienkillern ^^) Ja das Ende ist etwas Hollywoodlastig und für viele einfach over the top, mir hat es gut gefallen auch wenn es ein wenig abgedreht war. Die anderen Teile haben aber meiner Ansicht nach alles wieder gut gemacht. Wenn ihr also wie ich, gerne einmal in den Kopf eines Killers blicken wollt und nach dem Ende nicht sofort aufgibt, erwartet euch eine Interessante Reihe die sich wirklich steigert. 4**** 

    Mehr
  • Super

    Ich bin die Nacht
    Babaco

    Babaco

    14. November 2016 um 10:21

    Am Anfang kam ich nicht wirklich in die Story rein, jedoch als sie mich hatte da konnte ich kaum aufhören zu lesen. Die kurzen Kapitel mit den jeweiligen Schilderungen anderer Personen haben mir sehr gefallen. Je weiter ich lies desto öfter fragte ich mich.. warum denn das? 
    Ich freue mich auf Teil 2

  • weitere