Neuer Beitrag

mareike91

vor 1 Monat

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Spectrum" von Ethan Cross zu lesen. 

Ziel ist es, das Buch im Laufe des Monats zu Lesen. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    

Viel Spaß uns allen :)

Autor: Ethan Cross
Buch: Spectrum

Ro_Ke

vor 1 Monat

Plauderecke

Da bin ich doch gerne dabei. Bin schon fast mit dem ersten Abschnitt fertig und hatte es mir auch genau so eingeteilt :).

mareike91

vor 1 Monat

Plauderecke
@Ro_Ke

Hey =) das freut mich sehr! Du hast aber auch echt n Tempo drauf momentan 🙈
Haha, freut mich, dass die Einteilung gut passt. Ich warte noch aufs Buch, habe die Abschnitte von woanders "geklaut". ^^

Ro_Ke

vor 1 Monat

Abschnitt 1: S.1 - 128
Beitrag einblenden

Seit Monaten habe ich mich auf dieses Buch gefreut und nach dem Lesen der ersten paar Seiten, kam dann zunächst einmal die totale Ernüchterung. Ich empfand es als zu verwirrend und fühlte mich mit einer Thematik konfrontiert, mit der ich nicht wirklich was anfangen konnte.

Aber es wurde dann wirklich besser und nach etwa 50 Seiten habe ich das Geschehen dann einigermaßen gedanklich ordnen können.

Mit Krüger bzw. Idris bekommt man einen interessanten Charakter präsentiert, dessen zwei Persönlichkeiten sehr gut vorgestellt werden und dessen Vergangenheit bestimmt noch Spannendes offenbaren wird. Vor allem, ob es sich bei ihm um den Löwen handelt, der seine Mutter getötet hat.
Durch seine schonungslose Brutalität wurde es stellenweise dann auch schon recht blutig, was mir gut gefallen hat.

Richtig begeistert hat mich das Buch, als endlich August Burke auftritt. Ihn finde ich total spannend, da er mich an den Charakter Dr. Spencer Reid aus "Criminal Minds" erinnert, den ich sehr mag.

Ro_Ke

vor 4 Wochen

Abschnitt 2: S.129 - 257
Beitrag einblenden

Für mich fühlt es sich nach der ersten Hälfte wie Fahren mit angezogener Handbremse an und ich hoffe, dass die Geschichte bald mal etwas an Fahrt aufnimmt. Spannungspotenzial ist zwar reichlich vorhanden aber wird erzähltechnisch nicht ausgeschöpft. Hoffe, dass mich die 2. Hälfte mehr begeistern kann.

August Burke gefällt mir aber auch weiterhin richtig gut.

Bin mal auf Eure Eindrücke gespannt :)

mareike91

vor 4 Wochen

Plauderecke

Mein Buch kam heute auch (endlich^^) an. =)

Ro_Ke

vor 4 Wochen

Plauderecke
@mareike91

Ich bin richtig gespannt, wie Du den Einstieg findest. :)

mareike91

vor 4 Wochen

Plauderecke
@Ro_Ke

Ich fand den Einstieg sehr gelungen! Das Massaker ist wirklich brutal - ebenso wie Krüger. Trotzdem kann man ihn irgendwie nicht hassen - zumindest den Teil von ihm, der Vater ist und Mitgefühl hat... Ich finds auf jeden Fall cool, die Geschichte zum großen Teil aus Sicht des Täters mitzuerleben. Aber mehr dazu gleich unter Abschnitt 1,mag niemandem Spoilern =)

mareike91

vor 4 Wochen

Abschnitt 1: S.1 - 128
Beitrag einblenden

Mir hat der erste Abschnitt gut gefallen.
Der Prolog sorgt direkt für Spannung und hat mich neugierig gemacht. Das Massaker, von Krüger verübt, ist wirklich extrem krass und brutal! Und hat Isabel Price dazu bewogen, nun mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln Jagd auf Krüger zu machen.
Gleichzeitig findet die Geiselnahme statt von der der Leser noch überhaupt nicht weiß, was überhaupt Sinn und Zweck des Ganzen ist.

Die Charaktere gefallen mir bislang sehr gut. Idris/Krüger ist wirklich sehr interessant. Einerseits ein eiskalter Killer, andererseits ein fürsorglich Familienvater. Eigentlich müsste man ihn für seine Taten hassen, aber irgendwie... Er ist nicht einfach nur abgrundtief böse, sondern hat auch irgendwie gute, sympathische Seiten...
Nic finde ich auch ganz interessant und sympathisch. Über seine Vergangenheit als Sohn eines Drogenbosses würde ich gerne noch mehr erfahren.
Highlight war für mich allerdings definitiv Burke. Wie er einfach alle in den Schatten stellt - er ist ein echt guter Beobachter und sehr intelligent. Zusammen mit Nic könnte er Krüger wirklich gefährlich werden...

mareike91

vor 4 Wochen

Abschnitt 1: S.1 - 128
Beitrag einblenden

Ro_Ke schreibt:
Seit Monaten habe ich mich auf dieses Buch gefreut und nach dem Lesen der ersten paar Seiten, kam dann zunächst einmal die totale Ernüchterung. Ich empfand es als zu verwirrend und fühlte mich mit einer Thematik konfrontiert, mit der ich nicht wirklich was anfangen konnte. Aber es wurde dann wirklich besser und nach etwa 50 Seiten habe ich das Geschehen dann einigermaßen gedanklich ordnen können.

Oh das ist natürlich schade =/ ich hatte den Vorteil, dass ich die Leseprobe kannte und somit die ersten Kapitel nochmal gelesen habe, wodurch ich gut in die Geschichte kam. Die Thematik finde ich auch schwierig - die Geiselnahme und das im Klappentext erwähnte Geheimlabor - ich weiß ja nicht... Aber spannend fand ich die ersten gut 100 Seiten auf jeden Fall. Und geschrieben ist es wirklich gut...

mareike91

vor 4 Wochen

Abschnitt 1: S.1 - 128
Beitrag einblenden

Ro_Ke schreibt:
Mit Krüger bzw. Idris bekommt man einen interessanten Charakter präsentiert, dessen zwei Persönlichkeiten sehr gut vorgestellt werden und dessen Vergangenheit bestimmt noch Spannendes offenbaren wird. Vor allem, ob es sich bei ihm um den Löwen handelt, der seine Mutter getötet hat. Durch seine schonungslose Brutalität wurde es stellenweise dann auch schon recht blutig, was mir gut gefallen hat.

Auf die Idee bin ich überhaupt nicht gekommen ^^ aber möglich wäre es, ihm ist schließlich alles zuzutrauen, so brutal wie er vorgeht.

Hat mir auch gut gefallen, dass es stellenweise brutaler und blutiger zuging. Aber die Augen aus der Augenhöhe zu entfernen, ist schöne echt widerlich! Das wäre im Film wohl eine der Stellen, bei der ich mir die Augen zuhalten würde ^^

mareike91

vor 4 Wochen

Abschnitt 1: S.1 - 128
Beitrag einblenden

Ro_Ke schreibt:
Richtig begeistert hat mich das Buch, als endlich August Burke auftritt. Ihn finde ich total spannend, da er mich an den Charakter Dr. Spencer Reid aus "Criminal Minds" erinnert, den ich sehr mag.

Burke ist wirklich der Knaller! Criminal Minds schau ich allerdings nicht. Mein Freund ist (leider) nicht so für Krimiserien zu begeistern ^^

Ro_Ke

vor 3 Wochen

Abschnitt 1: S.1 - 128
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
Oh das ist natürlich schade =/ ich hatte den Vorteil, dass ich die Leseprobe kannte und somit die ersten Kapitel nochmal gelesen habe, wodurch ich gut in die Geschichte kam. Die Thematik finde ich auch schwierig - die Geiselnahme und das im Klappentext erwähnte Geheimlabor - ich weiß ja nicht... Aber spannend fand ich die ersten gut 100 Seiten auf jeden Fall. Und geschrieben ist es wirklich gut...

Ich freue mich, dass es Dir gut gefällt und muss meine Meinung nun revidieren, da ich es mittlerweile auch sehr spannend finde und die Geschichte diesen Einstieg tatsächlich gebraucht hat.

Ro_Ke

vor 3 Wochen

Abschnitt 3: S.258 - 383
Beitrag einblenden

Hier wird es nun richtig spannend und bietet mit der blonden tauben Frau als Mittäterin eine gelungene Überraschung, wobei ich um Gabi getrauert habe.
Ich bin gespannt, wer hinter diesem Anschlag steckt und vor allem warum.
Die Figur des Magiers Albert finde ich herrlich skurril und sie lockert den Thriller angenehm humorvoll auf.

MellieJo

vor 1 Woche

Abschnitt 1: S.1 - 128

Ich fand den Start gleich mal richtig spannend. Man ist durch die einmalige Schreibweise erschüttert vom Geschehen. Hände und Füße abhacken von Kindern ist schon ein bissel düster und eklig. Alleine schon das Geräusch muss furchtbar sein. Mir wurde im Krankenhaus der Brustkorb geöffnet und ich musste immer am die CSI- Folgen denken und die dortigen Geräusche beim Knochen brechen. Dann taucht Krüger auf bzw. Idras Madeira auf ein Söldner ohne Gewissen, den ich noch gar nicht einschätzen kann, und zu guter Letzt Nic Juliano, der Polizist, der seine taube Nichte JoAnn bei sich aufnimmt. Wirklich ein bunter Mix. Hört sich jedenfalls auf den ersten Metern vielversprechend an.

Und Albus Burke setzt dem ganzen dann die Krone auf. Mit seiner einzigartigen Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen, wo andere scheitern; ist er ein toller Protagonist, und erinnert mich immer ab und an an Rainman : draufschauen und die Antwort wissen

MellieJo

vor 1 Woche

Abschnitt 1: S.1 - 128
@Ro_Ke

Stimmt über Nic möchte ich auch noch mehr erfahren, da steckt noch einiges an Potenzial drin

MellieJo

vor 1 Woche

Abschnitt 2: S.129 - 257

So, ich finde August Burke mit Abstand den besten Protagonisten bei Spectrum. Krüger finde ich irgendwie nervig mit seinen aufkeimenden Gewissensbisse. Denn ich hatte den Eindruck, daß er eiskalt ist und nun hadert er ständig mit seinen Taten. Ich finde das passt nicht richtig in das vorher sorgfältig aufgebaute Charakter.
Aber Burke wird mir immer sympathischer , sein trockener Witz ist charmant und seine zwischenmenschlichen Probleme lassen einen ab und an schmunzeln und seine Rückschlüsse zum Fall sind nachvollziehbar und genial.
Ob es Nic Juliano ins SWAT Team schafft. Er sollte sich an Burke halten.

Neuer Beitrag