Ethan Kink

 4,6 Sterne bei 32 Bewertungen
Autor*in von Der Leichenficker, Decadence World und weiteren Büchern.

Lebenslauf

»Wenn selbst die Schatten noch einen Schatten haben – ist es Kink!« Es gibt Geschichten, die sind so abgründig, so böse und pervers - so fernab jeglichen Mainstreams, dass sie von den dunkelsten Bereichen unserer Seele erzählt werden müssen. Bereiche, in denen unsere Schattenseiten die Kontrolle übernehmen und uns einen Blick auf das werfen lassen, was allgemein hin im Verborgenen liegt. Einer dieser lebendig gewordenen Schatten ist Ethan Kink. Und Kink ist hart und schmutzig, aber nicht oberflächlich.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ethan Kink

Cover des Buches Der Leichenficker (ISBN: 9783959570251)

Der Leichenficker

 (15)
Erschienen am 07.05.2018
Cover des Buches Decadence World (ISBN: B07MP5JK8G)

Decadence World

 (6)
Erschienen am 29.12.2018
Cover des Buches Der Leichenficker 2: Vendetta (ISBN: 9783959570268)

Der Leichenficker 2: Vendetta

 (5)
Erschienen am 19.04.2019
Cover des Buches Fucking Evil (ISBN: B0821CRVWL)

Fucking Evil

 (3)
Erschienen am 06.12.2019
Cover des Buches Decadence World (ISBN: 9783959574495)

Decadence World

 (1)
Erschienen am 22.04.2023
Cover des Buches Fucking Evil (ISBN: 9783959574518)

Fucking Evil

 (1)
Erschienen am 23.04.2023
Cover des Buches Schrei bis du stirbst! (ISBN: 9783959573870)

Schrei bis du stirbst!

 (1)
Erschienen am 20.07.2023
Cover des Buches Girls, Guns & Moneten (ISBN: 9783959573931)

Girls, Guns & Moneten

 (0)
Erschienen am 10.10.2023

Neue Rezensionen zu Ethan Kink

Cover des Buches Schrei bis du stirbst! (ISBN: 9783959573870)
mariameerhabas avatar

Rezension zu "Schrei bis du stirbst!" von Ethan Kink

Mainstreamsplatter
mariameerhabavor 8 Monaten

Auch wenn der Autor behauptet, er würde nicht für den Mainstream schreiben, ist sein Stil ist Mainstream. Er schreibt wie die meisten Autoren ohne einen besonderen Stil und mit Figuren, die man alle aus dem Mainstream kennt.  Er hat halt nur einige brutale Szenen drin, die sich aber großteils darauf beschränken, die Handlung zu zeigen, ohne auf die Gefühle der Figuren einzugehen.

Und natürlich kommt eine klassische Liebesgeschichte hinzu, bei der die beiden Protagonisten sich auf den ersten Blick verlieben, und der Autor sich nur schwer beherrschen kann, damit sie nicht übereinander herfallen.

Der Held ist äußerst charmant und will für die Welt etwas Gutes tun. In seinem Fall ist er in einen Krieg gezogen und hat Menschen getötet. Nichts macht die Welt besser, wenn man Menschen tötet.

Die Protagonistin schmilzt vor den Augen des Helden dahin und verliebt sich so heftig in ihn, dass es mich angewidert hat. Und weil es Liebe ist, erklärt sie sich schnell bereit, für ihn eine Sklavin in einem Sadomaso-Club zu spielen. Hauptsache er knallt sie.

Die Figuren übertreffen sich, wenn es darum geht, so oberflächlich und langweilig wie nur möglich zu sein. Gleichzeitig sind die bösen Figuren dermaßen böse, dass sie genauso langweilig werden.

Das Buch besitzt keinen Spannungsbogen und das ist etwas, was so ein Buch doch braucht. Der Autor konzentriert sich gänzlich auf die Handlung, auf die brutalen Szenen, mit denen er seine Leser schockieren will und ignoriert alles, was so ein Buch braucht. Bei mir hat das nicht geklappt, vor allem weil mir die Figuren, die da gefoltert worden sind, egal waren. Der Autor baut zwischen Leser und Figuren keine Nähe auf, sondern lässt sie gesichtslos. Sie waren mir beim Lesen egal und das ist immer ein fataler Fehler.

Manchmal erklärt der Autor Sätze, wie "Sie zitterte, aber nicht wegen der Kälte", bei der man als Leser durchaus versteht, dass sie nicht wegen der Kälte zittert. Er tut das andauernd, erklärt etwas Offensichtliches und traut nicht dem Intellekt seiner Leser.

In meinen Augen ist das Buch durchaus im Mainstream angesiedelt. Es gehört zu den unzähligen Splatterbüchern, die nur zu schockieren versuchen. Lässt man sich nicht schockieren, bleibt es ein eintöniges, langweiliges Buch, das nur da ist, um vergessen zu werden.

Cover des Buches Fucking Evil (ISBN: 9783959574518)
S

Rezension zu "Fucking Evil" von Ethan Kink

Highlight
Solveig1987vor einem Jahr

Dieses Buch war mein erstes von Ethan Kink und wird nicht mein letztens gewesen sein... der Schreibstil ist flüssig und man freut sich aufs weiterlesen... das Ende ist Grandios und auch die Storys im Buch sind Spitze ...

Ethan Kink weiß was er tut ....


 würde es gern nochmal zum ersten mal lesen.... volle Empfehlung 

Cover des Buches Der Leichenficker 2: Vendetta (ISBN: 9783959570268)
Julia_Hernes avatar

Rezension zu "Der Leichenficker 2: Vendetta" von Ethan Kink

Perfekter 2. Teil
Julia_Hernevor 2 Jahren

Der Autor schreibt im Nachwort, dass man als Leser immer bestimmte Erwartungen an eine Fortsetzung stellt. In diesem Fall mehr Blut, mehr Leichen, mehr Sex.

Meine Erwartung: viel skurrile und bissige Interaktion zwischen Erik und Carina und... Blut, klar. Ich wurde nicht enttäuscht.

Erik und Carina... Es fällt schwer, eine Rezension zu schreiben, ohne zu spoilern weil so vieles in diesem Buch unvorhersehbar ist. Wie oft saß ich da und dachte: What? Ehrlich?

Es hat mich mitgerissen und hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich es in einem Rutsch verschlungen.

Es gibt neue zerstörerische Charaktere, wilde, ekelhaft, schmerzende Momente, eine wahre Explosion an Vorkommnissen und zwischen all dem Blut, Innereien und Tod eine zarte Liebe, die so passend in die Szenerie eingefügt wurde, als wäre sie schon immer dagewesen.

Es hat mich wahnsinnig unterhalten. Erik ist ein toller Mann, wenn man mal von seinen Gelüsten absieht. Carina eine toughe Frau, die plötzlich Anwandlungen hat, die einem Sorge bereiten könnten.

Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung! Eine wunderbare Gesamtgeschichte. Ein Stern für Erik. Er hat es versucht. Zwei Sterne für Carina, sie hat es geschafft und zwei Sterne für Ethan, weil du ihnen freie Hand gelassen hast. Danke!! 5 von 5!!! 

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks