Eugène Ionesco

(114)

Lovelybooks Bewertung

  • 139 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(19)
(43)
(39)
(11)
(2)

Lebenslauf von Eugène Ionesco

Der französisch-rumänische Autor Eugène Ionesco kommt am 26.11.1909 im rumänischen Slatina als Eugen Ionescu zur Welt. 1913 zieht der Sohn eines Juristen und einer in Rumänien aufgewachsenen Französin gemeinsam mit seiner Familie nach Paris, wo der Vater promovieren möchte. Als 1916 der Krieg zwischen Deutschland und Österreich und Rumänien ausbricht, kehrt der Vater jedoch in seine Heimat zurück und bricht jeglichen Kontakt zu seiner Familie ab, nachdem er ein zweites Mal heiratet. In den folgenden Jahren muss Eugène Ionesco gemeinsam mit seiner jüngeren Schwester in Kinderheimen und bei einer Bauernfamilie leben, da die Mutter damit beschäftigt ist, die Familie durch zu bringen. In den 20er Jahren zieht Ionesco zu seinem Vater nach Bukarest, wo er sich mühsam Rumänisch aneignen muss und sich aufgrund seiner literarischen Interessen 1926 mit seinem Vater überwirft. Bei seiner nach Rumänien zurückgekehrten Mutter lebend nimmt er 1928 ein Französischstudium an der Universität Bukarest auf, wo er unter Anderem Nicolae C. Ionescu kennenlernt. Bereits während seiner Zeit als Student schreibt Ionesco Lyrik, für Feuilletons und Literaturkritiken auf Rumänisch. Nach Beendigung seinen Studiums 1934 arbeitet er als Französischlehrer in verschiedenen Einrichtungen und heiratet 1936 seine Frau Rodica Burileanu, die er im Studium kennengelernt hat. Über das Institut Français in Bukarest gelangt Ionesco an ein Promotionsstipendium, woraufhin er nach Paris zieht und von dort aus ohne den Druck des zunehmend totalitären Systems in Rumänien Artikel für rumänische Zeitschriften verfasst. Nach einer vorübergehenden Rückkehr nach Rumänien zu Beginn der 40er Jahre, lässt er sich Mitte des Jahrzehnts gemeinsam mit seiner Frau zunächst in Marseille und dann in Paris endgültig nieder und sein einziges Kind, Tochter Marie-France, kommt zur Welt. Um die kleine Familie zu ernähren, nimmt er einen Job als Druckfahnen-Korrektor bei einem Verlag an, den er bis 1955 ausübt. Nach ersten Versuchen, mit rumänischen Stücken zu Erfolg zu gelangen, die lediglich bei Kritikern Anklang fanden, konzipiert er nach Annahme der französischen Staatsbürgerschaft 1950 seine ersten französischen Stücke „Die Unterrichtsstunde“ und „J. oder die Unterwerfung“. Aufgrund der positiven Resonanz auf seine folgenden Stücke etabliert sich Ionesco in den 50er Jahren als Vertreter des absurden Theaters. Auf die gesellschaftskritische Erzählung „Rhinocéros“ folgt ein Jahr später 1958 das gleichnamige Stück „Die Nashörner“. Uraufgeführt in Düsseldorf und später auch in Paris und Rumänien setzt sich das Stück kritisch, ängstlich und vor allem warnend mit politischen Massenbewegungen auseinander. Nach vielen Auszeichnungen schaffte es der Dramatiker Ionesco 1970 in die Académie française. In der folgenden Zeit beginnt er auch mit der Verfassung erster Prosa-Texte, die er jedoch immer auch in Dramen umschreibt. In seinen letzten Lebensjahrzehnten konzentriert sich Ionesco auf autobiographische Texte und beginnt infolge einer Erkrankung an Depressionen mit der Malerei und stirbt schließlich am 28.03.1994 in Paris. Beerdigt auf dem Cimetière Montparnasse gilt er laut Le Monde vom 21.12.2007 als am häufigsten im Ausland aufgeführter Dramatiker Frankreichs.

Bekannteste Bücher

La main peint /Die Hand malt

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Nashörner

Bei diesen Partnern bestellen:

Jeux du massacre.

Bei diesen Partnern bestellen:

La Cantatrice chauve

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Unterrichtsstunde

Bei diesen Partnern bestellen:

Die kahle Sängerin

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Stühle. Der neue Mieter

Bei diesen Partnern bestellen:

Le roi de meurt

Bei diesen Partnern bestellen:

Werke, 6 Bde.

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Einzelgänger

Bei diesen Partnern bestellen:

Tueur sans gages

Bei diesen Partnern bestellen:

La Cantatrice chauve

Bei diesen Partnern bestellen:

La Leçon

Bei diesen Partnern bestellen:

Rhinocéros

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens
    aba

    aba

    zu Buchtitel "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    "Unser Himmel ist euer Boden" Dem preisgekrönten angolanischen Schriftsteller José Eduardo Agualusa ist mit seinem neuesten Roman "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" ein Meisterwerk gelungen. Die Heldin dieses Romans, Ludovica, überrascht den Leser mit ihrem großem Willen, ihrer ungewöhnlichen Ausdauer und mit einer Persönlichkeit, die sie unvergesslich macht. Sie ist eine Frau, die ihr eigenes Leben rettet, indem sie die Isolation wählt, und die Existenz eines Schiffbrüchigen mitten in einer großen Stadt führt, die 30 Jahre ...

    Mehr
    • 1173
    beerenbücher

    beerenbücher

    01. August 2017 um 13:31
  • privater Sprachunterricht der anderen Art

    Die Unterrichtsstunde
    Daphne1962

    Daphne1962

    15. December 2016 um 16:28 Rezension zu "Die Unterrichtsstunde" von Eugène Ionesco

    Der schweizer Radiosender DRS hat mit dem Merian Verlag ein Hörspiel kreiert, nach dem Theaterstück "Die Unterrichtsstunde" von Eugène IonescoEin Professor gibt Sprachunterricht, wird aber dauernd von seiner Haushälterin gestört. Als er sie dann endlich ruhig stellt geht er komplett in seinen Unterricht auf. Er steigert sich quasi derart hinein, das er total in Rage gerät und die Schülerin umbringt. Jeder kleinste Fehler hat ihn so in Wut gebracht. Kurzweilig und eine recht sonderbare Unterrichtsstunde mit ungewöhnlichen ...

    Mehr
  • "Die Nashörner" von Eugène Ionesco

    Die Nashörner
    beerenbücher

    beerenbücher

    23. February 2016 um 11:32 Rezension zu "Die Nashörner" von Eugène Ionesco

    Autor: Eugène Ionesco Titel: Die Nashörner Gattung: Gesammelte Erzählungen; Tagebuchauszug; Theatertheorie Erschienen: 1964 Gelesene Ausgabe: Fischer Bücherei ISBN: leider nicht angegeben Gelesen auf: Deutsch Gelesen im: Februar 2016 Zum Buch: Ich habe dieses Buch bei einer Entrümpelungsaktion ergattert. Von dem rumänisch-französischen Autor Ionesco, der seinen Schwerpunkt stets auf das Theater legte, hatte ich bisher noch nie gehört. Meine Ausgabe ist trotz der fünfzig Jahre auf dem Rücken noch sehr gut erhalten und hat nur die ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Der grüne Blitz
    Mare_Verlag

    Mare_Verlag

    zu Buchtitel "Der grüne Blitz" von Jules Verne

    Wir möchten wieder eine mare-Leserunde mit Euch starten, und zwar diesmal mit einem echten Klassiker. Denn am 24. September erscheint in unserem Verlag die Neuübersetzung von Der grüne Blitz, dem einzigen Liebesroman von Jules Verne! Zum Buch: Die hübsche Helena wächst auf dem schottischen Landsitz ihrer »Zieheltern« Onkel Sam und Onkel Sib auf, die sich nicht nur eine Schnupftabakdose teilen, sondern auch stets die Sätze des jeweils anderen vollenden. Als Helena achtzehn wird, beschließen die beiden, sie mit dem hochseriösen ...

    Mehr
    • 224
  • Rezension zu "Der Einzelgänger" von Eugène Ionesco

    Der Einzelgänger
    immediator

    immediator

    13. January 2011 um 21:22 Rezension zu "Der Einzelgänger" von Eugène Ionesco

    Ionesco war über 60, als er seinen ersten Roman vorlegte, er war längst berühmt als Erzähler und Bühnenautor, er war ein Clown, einer von hohen Graden, der sich nicht über andere lustig macht, sondern über sich selbst, ein Philosoph dazu. Vermutlich ist das ein Grund dafür, weshalb sich “Der Einzelgänger” heute so aktuell und erheiternd liest. Ionesco stemmt seine anregenden philosophischen und psychologischen Einsichten nicht mit Wortgewalt aufs literarische Proszenium, er legt sie einem unscheinbaren, unheldischen Frühpensionär ...

    Mehr
  • Rezension zu "Le Roi se meurt" von Eugène Ionesco

    Le Roi se meurt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2011 um 15:12 Rezension zu "Le Roi se meurt" von Eugène Ionesco

    Ein Schauspiel in Echtzeit - der König eines Landes wird in Kürze sterben (Kürze heißt: in ca. anderthalb Stunden, am Ende des Stücks) und weiß noch nichts davon. Seine erste Frau und der Arzt bestehen darauf, es ihm nun endlich mitzuteilen, die zweite und aktuelle Frau ist dagegen, um ihn nicht zu sehr zu belasten. Schließlich wird es ihm gesagt, und zuerst gleubt er es nicht. Seine Macht war praktisch absolut, seine Lebensspanne währte Jahrhunderte - da kann er doch nicht einfach abtreten? Aber während des Stücks verfällt er ...

    Mehr
  • Rezension zu "La Cantatrice chauve" von Eugène Ionesco

    La Cantatrice chauve
    lenaone

    lenaone

    27. November 2007 um 16:30 Rezension zu "La Cantatrice chauve" von Eugène Ionesco

    verrückt, aber gut.

  • Rezension zu "Rhinocéros" von Eugène Ionesco

    Rhinocéros
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2007 um 22:13 Rezension zu "Rhinocéros" von Eugène Ionesco

    Das Stück von ionesco ist ein Klassiker und auch deshalb wahrscheinlich zum Zentralabitursstoff für NRW auserkoren worden. Es zeigt auf, wie eine Gesellschaft zu einer totalitaristischen Gesellschaft wird und wie leicht sich die Menschen an den Totalitarismus anpassen. Ich finde das Stück immer noch faszinierend, wenn auch teilweise schwer zugänglich, vor allem für Schüler.