Eugen Drewermann

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 12 Rezensionen
(12)
(24)
(12)
(3)
(1)

Bekannteste Bücher

Wozu Religion?

Bei diesen Partnern bestellen:

Zeiten der Liebe

Bei diesen Partnern bestellen:

Es gibt nur einen Weg zum Frieden,

Bei diesen Partnern bestellen:

Im Einklang leben

Bei diesen Partnern bestellen:

"Luther wollte mehr"

Bei diesen Partnern bestellen:

Warum Krieg?

Bei diesen Partnern bestellen:

Grenzgänger

Bei diesen Partnern bestellen:

Jan Hus im Feuer Gottes

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Wichtigste im Leben

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Durch den Glauben an die Auferstehung die Welt in ihrem Wesen zu wandeln, darum geht es ihm

    Kapital & Christenrum / Von Krieg zu Frieden

    WinfriedStanzick

    22. November 2017 um 12:06 Rezension zu "Kapital & Christenrum / Von Krieg zu Frieden" von Eugen Drewermann

    Wie man es von Eugen Drewermann gewohnt ist, geht er auch in dieser neuen Veröffentlichungsreihe mit dem Untertitel „Kapital & Christentum“ sein Thema grundsätzlich an, mit unendlich viel von ihm bearbeiteten Material, historischem und noch mehr zeitgenössischem, Verweisen auf die Literatur und unzähligen Anmerkungen und Verweisen.Was in seinen früheren Büchern schon immer durchleuchtete, wird hier grundsätzlich und grundlegend behandelt: seine Kritik an der zerstörerischen Kraft des Kapitalismus. Hatte der Theologe und ...

    Mehr
  • Großes Detailwissen

    Kapital & Christentum / Finanzkapitalismus

    WinfriedStanzick

    06. September 2017 um 13:17 Rezension zu "Kapital & Christentum / Finanzkapitalismus" von Eugen Drewermann

    Wie man es von Eugen Drewermann gewohnt ist, geht er auch in dieser neuen Veröffentlichungsreihe mit dem Untertitel „Kapital & Christentum“ sein Thema grundsätzlich an, mit unendlich viel von ihm bearbeiteten Material, historischem und noch mehr zeitgenössischem, Verweisen auf die Literatur und unzähligen Anmerkungen und Verweisen.Was in seinen früheren Büchern schon immer durchleuchtete, wird hier grundsätzlich und grundlegend behandelt: seine Kritik an der zerstörerischen Kraft des Kapitalismus. Hatte der Theologe und ...

    Mehr
  • Drewermanns grundsätzliche Kritik an unserem Wirtschaftssystem

    Kapital & Christentum / Geld, Gesellschaft und Gewalt

    WinfriedStanzick

    07. December 2016 um 07:56 Rezension zu "Kapital & Christentum / Geld, Gesellschaft und Gewalt" von Eugen Drewermann

    Wie man es von Eugen Drewermann gewohnt ist, geht er auch in dieser neuen Veröffentlichungsreihe mit dem Untertitel „Kapital & Christentum“ sein Thema grundsätzlich an, mit unendlich viel von ihm bearbeiteten Material, historischem und noch mehr zeitgenössischem, Verweisen auf die Literatur und unzähligen Anmerkungen und Verweisen.Was in seinen früheren Büchern schon immer durchleuchtete, wird hier grundsätzlich und grundlegend behandelt: seine Kritik an der zerstörerischen Kraft des Kapitalismus. Hatte der Theologe und ...

    Mehr
  • Ein Buch voller reformatorischer Freiheit, theologisch fundiert und voller Leidenschaft

    "Luther wollte mehr"

    WinfriedStanzick

    07. November 2016 um 10:52 Rezension zu ""Luther wollte mehr"" von Eugen Drewermann

    Heute am 31.10.2016 beginnt in den protestantischen Kirche Deutschlands ein Festjahr, das mit der 500. Wiederkehr des Anschlags der 95 Thesen Martin Luther an die Tür der Schloßkirche zu Wittenberg am 31.10.2017 seine abschließenden Höhepunkt finden wird.In vielen Gottesdiensten, Predigten und Vorträgen wird es darum gehen, die Aktualität der reformatorischen Erkenntnisse Luthers zu evaluieren und zu fragen, wie aktuell seine Theologie ist und wie sie weiter entwickelt werden muss um ihren ursprünglichen  Anliegen Rechnung zu ...

    Mehr
  • Die Gestalten der griechischen Mythen sind Fragen an unser eigenes Leben

    Grenzgänger

    WinfriedStanzick

    21. August 2015 um 07:55 Rezension zu "Grenzgänger" von Eugen Drewermann

    Was ein Rebell ist, ein Verbrecher oder Held, entscheidet oft genug die Gunst der Umstände oder die Ungunst der Verhältnisse; doch was ein Mensch ist, darf nicht abhängen von Glück oder Unglück, es muss sich entscheiden an der Art seiner Persönlichkeit. Wer also war, wer ist dann zum Beispiel Prometheus? Aus Mitleid mit dem Leid der Menschen lehnte er sich auf gegen die Grausamkeit des Gottes Zeus, und der warf ihn hinunter in den Tartaros, – die Vorstellung des Teufels und der Hölle stammt aus solchen Bildern. Doch darf sich das ...

    Mehr
  • "Wieso lässt sich die Haustür nur von innen Öffnen?"

    Der Wolf und die sieben Geißlein / Der Wolf und der Fuchs

    Hazel93

    25. December 2014 um 13:38 Rezension zu "Der Wolf und die sieben Geißlein / Der Wolf und der Fuchs" von Eugen Drewermann

    "Wieso lässt sich die Haustür nur von innen Öffnen?", "Warum geht die Geiß zum Nahrungsammeln in den Wald, obwohl eine Wiese doch viel mehr Essen für junge Ziegen bereit halten würde?", "Warum nimmt die Geiß ihre sieben Geißlein nicht mit nach draußen, wenn sie doch solche Angst um sie hat?" und "Wieso haben ihre Kinder keine Angst um die Mutter, wenn es doch einen so bösen Wolf gibt, der sie alle bedroht?" Auf all diese Fragen hat Eugen Drewermann in seinem Buch die passenden Antworten und es erschließt sich den Lesern eine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Eigentliche ist unsichtbar : Der kleine Prinz tiefenpsychologisch gedeutet." von Eugen Drewermann

    Das Eigentliche ist unsichtbar : Der kleine Prinz tiefenpsychologisch gedeutet.

    Synapse11

    28. September 2012 um 00:34 Rezension zu "Das Eigentliche ist unsichtbar : Der kleine Prinz tiefenpsychologisch gedeutet." von Eugen Drewermann

    Hoffnung wie Wasser in der Wüste Inhalt: “Unzähligen in unserem Jahrhundert ist die schönste Dichtung Antoine de Saint-Exuperys, sein Märchen vom "Kleinen Prinzen" zur Schlüsselerzählung ihres Lebens geworden. Der "Kleine Prinz" bot ihnen Zuflucht in Stunden der Einsamkeit, Trost in Augenblicken der Enttäuschung und Hoffnung in Momenten der Verlassenheit; er war ihr unentbehrlicher Begleiter auf den oft langen Wegen des Suchens und der Sehnsucht, und seine verhaltene Traurigkeit war wie der Ort einer verständnisvollen Wärme ...

    Mehr
  • Rezension zu "Daß auch der Allerniedrigste mein Bruder sei" von Eugen Drewermann

    Daß auch der Allerniedrigste mein Bruder sei

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. July 2012 um 10:22 Rezension zu "Daß auch der Allerniedrigste mein Bruder sei" von Eugen Drewermann

    Es gibt Menschen, die machen sich eine Menge komplexe und anspruchsvolle Gedanken und können sie dann zu großen Teilen wieder verständlich in eine Welt, wie die meine, transferieren. Philosophische Überlegungen, die Freude bereiten. mehr zu Dostojewski: http://www.dostojewski.eu

  • Rezension zu "Die sieben Tugenden" von Eugen Drewermann

    Die sieben Tugenden

    michael_lehmann-pape

    29. May 2012 um 14:13 Rezension zu "Die sieben Tugenden" von Eugen Drewermann

    Tugenden als konstruktive Möglichkeiten Nicht müde wird Eugen Drewermann an seinem Grundthema, welches sich durch all seine Werke und verschiedenen Themenbereiche zieht. „Die Sache Jesus „christlich“ auszulegen, bedeutet, eine „therapeutische“ Sicht auf den Menschen einzunehmen“. Nun also wendet sich Drewermann der „Tugendlehre“ zu („Kardinaltugenden“ die das Gegengewicht bilden zu den „Todsünden“). Und wie ebenfalls bei all seinen anderen Themen auch, zu denen er sich bisher eingebracht hat, kann man auch in diesem Buch den ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die sieben Tugenden" von Eugen Drewermann

    Die sieben Tugenden

    WinfriedStanzick

    06. March 2012 um 11:16 Rezension zu "Die sieben Tugenden" von Eugen Drewermann

    Jedermann kennt den Begriff der Todsünde, kaum aber einem sind die Definitionen und Zuordnungen von Charaktereigenschaften, wie sie die klassische Theologie vorgenommen hat, ein wirklicher Begriff. Deshalb seien sie hier noch einmal genannt, denn das danach anzuzeigende Buch von Eugen Drewermann „Die sieben Tugenden“ korrespondiert mit ihnen: Superbia: Hochmut (Eitelkeit, Stolz, Übermut) Avaritia: Geiz (Habgier) Luxuria: Wollust (Ausschweifung, Genusssucht) Ira: Zorn (Rachsucht, Vergeltung, Wut) Gula: Völlerei (Gefräßigkeit, ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks