Eugen Herrigel Der Zen-Weg

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Zen-Weg“ von Eugen Herrigel

'Der Zen-Weg' behandelt die Eigenart des Zen, seine meditative Praxis, seine Beziehung zu den Künsten und seine Bedeutung für den Westen. Diese Klassiker gehört zu den inspirierendsten Schriften der Zen-Literatur aus westlicher Feder.
'Eugen Herrigel war einer der ganz wenigen Nicht-Japaner, die das Wesen des Zen erfasst haben. Seine Schriften vermögen den westlichen Leser vertraut zu machen mit jener seltsamen und scheinbar unzugänglichen Art der östlichen Erfahrung, die wir ›Zen‹ nennen.' (Daisetz T. Suzuki)

Stöbern in Sachbuch

Kann weg!

Herrliche Lachflashs garantiert!

Lieblingsleseplatz

Zwei Schwestern

Ein wichtiges Buch.

jamal_tuschick

Die Entschlüsselung des Alterns

Ein tolles Sachbuch - leicht verständlich, fundiert und sehr interessant.

HensLens

Planet Planlos

sehr informatives Sachbuch über den Klimawandel

Vampir989

Hass ist keine Meinung

Glaubt nicht alles, was man euch erzählt. Vor allem nicht, was das Internet euch erzählt! Bleibt skeptisch und setzt euer Gehirn ein.

DisasterRecovery

LYKKE

Ein Buch, dass lykkelig macht. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Mir hat es sehr gefallen!

KleineNeNi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute Einführung in den Zen-Buddhismus

    Der Zen-Weg

    Schelmuffsky

    13. July 2015 um 07:58

    Die Lektüre der Jahresbibel und vor allem das Alte Testament haben mir erneut gezeigt, wie fremd mir viele Elemente "meiner" Religion sind. Zentrale Ideen des Alten Testaments, z. B. das Auserwähltsein eines Volkes, das Herrschaftsdenken, die Gewaltorgien, die Frauenfeindlichkeit und den Umgang mit Tieren lehne ich aus tiefster Seele ab. Ich habe deswegen begonnen, mich wieder mit Zen zu beschäftigen. Auch wenn, wie Herrigel immer wieder schreibt, Zen verbal kaum beschreibbar ist, so halte ich sein Buch doch für eine gute Einführung. Herrigel versucht zu erläutern, wie der Weg des Zen-Buddhisten aussieht, welche Stufen der Selbst-Disziplinierung er durchschreitet, bis er alles, was uns im Westen als das Besondere des Menschen erscheint, also den Indiviualismus, die Subjektivität, die Unterscheidungsfähigkeit usw. hinter sich lässt und durch den plötzlichen Einbruch des Satori die Einheit allen Seins erlebt. Auch wenn das Satori uns Menschen im Westen vermutlich bis auf ganz wenige Ausnahmegestalten verwehrt bleibt, so gibt es dennoch genug andere Anregungen, die man üben kann und die in das tägliche Leben nach und nach zu integrieren sind, Achtsamkeit z. B., die richtige Weise der Hilfe und des liebevollen Umgangs, nicht nur mit den Mitmenschen, sondern mit dem ganzen Sein. Ich habe mir vorgenommen, weiterzuforschen, jetzt auch das von Herrigel empfohlene Buch von Suzuki zu lesen. Herrigel aber empfehle ich allen, die eine erste Ahnung bekommen wollen von dem, was Zen bedeutet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks