Eugen Herrigel Zen in der Kunst des Bogenschießens

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(10)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zen in der Kunst des Bogenschießens“ von Eugen Herrigel

Für unzählige Suchende auf dem spirituellen Weg wurde die Lektüre von "Zen in der Kunst des Bogenschießens" zu einem Schlüsselerlebnis. Wer das Geheimnis der "kunstlosen Kunst" des Bogenschießens beherrscht, der entdeckt auch das Geheimnis der Kunst des Lebens. "Der Zen-Weg", das Buch, das die Eigenart des Zen, seine meditative Praxis, seine Beziehung zu den Künsten und seine Bedeutung für den Westen behandelt, gehört zu den inspirierendsten Schriften der Zen-Literatur aus westlicher Feder.

Inspirierendes Buch über etwas, das in Worten nicht zu fassen ist.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vollkommenheit

    Zen in der Kunst des Bogenschießens
    Martinchen

    Martinchen

    25. January 2016 um 16:50

    Eugen Herrigel versucht, in Japan die Kunst des Bogenschießens von einem Meister seines Fachs zu erlernen. Hierbei steht ihm auch die westliche Denkart im Wege, denn um ein vollkommener Schütze zu werden, ist das Vergessen jeglicher Bemühung notwendig. Erst wenn sich der Schuß völlig absichtslos löst, kann er vollkommen sein. Es braucht viele Jahre, um dieses Vergessen zu erreichen, schließlich gelingt es ihm. Das Buch wurde 1951 geschrieben und seither immer wieder erneut veröffentlicht. Es ist nicht leicht zu lesen, aber es lohnt sich.

    Mehr
  • Rezension zu "Zen in der Kunst des Bogenschießens" von Eugen Herrigel

    Zen in der Kunst des Bogenschießens
    Avatarus

    Avatarus

    14. February 2010 um 19:02

    Ich habe es vor längerer Zeit gelesen. Ein Schüler möchte im fortgeschrittenen Alter die Kunst des Bogenschiessens lehren. Er zeigt schön auf, welchen Weg man als Schüler geht, und das nicht der einfache, gerade im Budo, immer der beste ist, zeigt er auf humoristische Art und Weise, die einem vorspiegelt, wie man selber als Schüler ist.