Eugen Kogon Der SS-Staat

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(24)
(9)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der SS-Staat“ von Eugen Kogon

Kogons einzigartiger Bericht stützt sich auf 150 Einzelprotokolle und Eigenerlebnisse als Inhaftierter. Wiederholt wollte der Autor sein Manuskript vernichten, so furchtbar war sein Inhalt. Aber er verwirklichte seine Absicht, die nackte Wahrheit zu schildern, objektiv, nichts zu verändern, nichts zu beschönigen und nichts zu verschweigen. So entstand ein historisches Werk ersten Ranges, das die Öffentlichkeit zum ersten Mal mit einer bis dahin für unvorstellbar gehaltenen Wirklichkeit und einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte konfrontierte. (Quelle:'Flexibler Einband/01.12.1988')

nichts für schwache nerven - aber sehr wichtig

— Fee-ChristineAKS
Fee-ChristineAKS

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Spannende Rezepte, Gestaltung durchwachsen

rainbowly

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Der SS-Staat

    Der SS-Staat
    fwieflorian

    fwieflorian

    25. June 2013 um 21:47

    Rezension Der SS-Staat Es gibt kein Buch, das das System der SS und der KL – Konzentrationslager – präziser und unmittelbarer beschreibt. Der Autor, Eugen Kogon, hat selbst 6 Jahre in Buchenwald überlebt. Unmittelbar nach der Befreiung des Lagers durch die Amerikaner im April 1945 bekam er von der US Army den Auftrag als Chronist über das Lager zu schreiben. Daraus entstand das Buch ‚Der SS-Staat‘. Kogon, ein intellektueller, religiöser Mann, beschreibt ungemein exakt das Leiden der Insassen und das tatsächlich unmenschliche Verhalten der SS. Die nie ausreichende Ernährung, die stundenlangen Apelle in eisiger Kälte, die fürchterlichen Strafen für kleinste Vergehen und die täglich zu erleidende Willkür, der tausende zum Opfer fielen. Erstaunlich die Nüchternheit, mit der er schildert, wie die Gefangenen nur zum Spaß von verrohten SS-Leuten erschossen wurden, wie sie zu hunderten im Revier von sogenannten Ärzten und deren Helfern zu Tode gespritzt, wie sie erschlagen wurden, aufgehängt, wie man sie ganz einfach verhungern ließ oder sie in Gaskammern trieb. Das alles nicht nur hin und wieder, sondern Tag für Tag ohne irgendwelche Begrenzungen. Zu den Torturen gehörte auch, die Belegschaften der Lager zu mischen. Berufsverbrecher allerschlimmster Sorte, die von der SS zu Totschlägern abgerichtet waren, mit harmlosen Bibelforschern, mit intellektuellen, geistig und moralisch hochstehenden Leuten in einen Block zu stecken und die Verbrecher zu Kapos, die ihre Mitgefangenen bis aufs Blut peinigten, zu ernennen. Das Ziel der SS war eindeutig die Vernichtung der Menschen, unter anderem durch Arbeit. Ein Beispiel dazu: sie wurden in die Steinbrüche geschickt und mussten dort Arbeiten vollbringen, die selbst ein gesunder und gut genährter Mann nicht schaffen konnte. Für die SS-Leute, die die KZ-ler bewachten, war es ein Vergnügen, einen Mann, der die geforderte Arbeitsleistung nicht mehr bringen konnte, zu erschießen. Dem Mann wurde einfach die Mütze vom Kopf gerissen und über die Postenkette geworfen. Dann musste er die Mütze wieder holen und wurde dabei erschossen. In den Akten stand dann: Auf der Flucht erschossen. Für den Schützen gab es Freizeit und eine Prämie. Neben der Schilderung dieser alltäglichen Grausamkeiten, analysiert  Kogon auch die psychologische Befindlichkeit der SS und die der Gefangenen, beschreibt sehr genau die Struktur der Hierarchien der SS und er – das macht das Buch so authentisch – nennt Namen, Namen von Opfern und Namen       von Tätern. Für den Leser ist es positiv, wenn er dadurch erfährt, dass ein besonders übler Kapo oder ein vollkommen verrohter Scharführer der SS selbst auf harte Art zu Tode gekommen ist und auf diese Weise ein klein wenig Gerechtigkeit gegeben ist. Es folgt eine Darstellung der Lebensbedingungen in einem Konzentrationslager: Einlieferung, Tagesablauf, Arbeit, Strafen, Ernährung, Geld- und Postempfang, "Freizeit", sanitäre Verhältnisse. Des Weiteren beschreibt Eugen Kogon Sondereinrichtungen wie zum Beispiel Krematorien, Gaskammern, medizinische Versuchsstationen, Bordelle und Luxusbetriebe der SS, den Kampf zwischen der SS und antifaschistischen Kräften im Lager und schließlich das Ende der Konzentrationslager. In zwei Kapiteln beschäftigt er sich mit der "Psychologie der SS" und der "Psychologie der KL-Gefangenen". Dabei geht er detailliert auf die Verhaltensnormen der verschiedenen Nationen, von denen nach Beginn des Krieges aus ganz Europa größere oder kleinere Kontingente in die KZ’s gesteckt wurden. Russische Kriegsgefangene, französische Résistance-Kämpfer, Holländer und Gruppen aus allen möglichen Ländern. Den Abschluss bildet eine Betrachtung über "Das deutsche Volk und die Konzentrationslager". Ganz erstaunlich ist, dass das Buch nicht mit Schaum vorm Mund geschrieben ist, sondern im Stil immer sachlich bleibt. Die Wut, die sich beim Leser entwickelt, wird nur dadurch gedämpft, dass man ziemlich sicher sein kann, dass heute von den Verbrechern, den Sadisten und Mördern keiner mehr lebt, weil es fast 70 Jahre her ist, dass Buchenwald befreit wurde. Wer dieses Buch liest und danach noch immer dem Gedankengut jener Herrenrasse anhängt, ist entweder grenzenlos dumm oder von einer charakterlichen Qualität, die Mundgeruch erzeugt.  

    Mehr
  • Rezension zu "Der SS-Staat" von Eugen Kogon

    Der SS-Staat
    Jens65

    Jens65

    02. August 2008 um 23:28

    Meiner Meinung nach sollte Kogons Buch im Unterricht an allen deutschen Schulen gelesen werden. Sein Schreibstil, seine klug formulierte und anschauliche Darstellung der Fakten, ist eindringlich und nimmt den Leser gefangen, indem sie das gesamte Ausmaß des Nazi-Terros zwischen zwei Pappdeckel klemmt. Ich persönlich hatte ein eindringliches Erlebnis durch dieses Buch: Die Gedenkstätte KZ Mauthausen mag in ihrem bereinigten Zustand dem Besucher nicht viel vermitteln. Doch lesen Sie dieses Buch, und folgen Sie den Pfaden, die Kogon im Fall Mauthausen beschreitet. Sie werden sich am Rande des Steinbruches an die jüdischen Selbstmörder erinnern, die dort reihenweise ihre Hände haltend in den Freitod sprangen. Sie werden die unregelmäßige Stiege in den Steinbruch besteigen, und damit ärgste Probleme haben, doch Sie müssen das nicht körperlich und geistig am Ende mit zerschunden Füssen in Holzschuhen, bei jeder Witterung mit schweren Steinen und im Laufschritt machen. Ihnen wird bewußt werden, wie eng die Baracken wirklich sind, wenn Sie wissen, wieviele dort eingepfercht waren. Diese Eindringlichkeit, die mir dieses Buch bei der Besichtigung vermittelte, ist äußerst (!) unangenehm. Vielleicht ist es deswegen ein dermaßen gutes Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Der SS-Staat" von Eugen Kogon

    Der SS-Staat
    Ninifee

    Ninifee

    11. May 2008 um 19:31

    Ungeheuerlich und unglaublicherweise absolut wahr. Dieses Buch könnte die Beziehungen zu Großvätern grundlegend verändern. Pflichtlektüre für jeden. Jede Doku ist dagegen Schonkost.