Eugen Ruge In Zeiten des abnehmenden Lichts

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ von Eugen Ruge

Vom Flüchten, vom Heimkommen, vom Altern Von den Jahren des Exils bis ins Wendejahr ’89 und darüber hinaus reicht diese wechselvolle Geschichte einer deutschen Familie. Sie führt von Mexiko über Sibirien nach Ostberlin, über die Gipfel und durch die Abgründe des 20. Jahrhunderts. So entsteht ein weites Panorama, ein großer Deutschlandroman, der Geschichte als Familiengeschichte erlebbar macht: groß durch seine menschliche Reife, seine Genauigkeit, seinen Humor. Drei Generationen stehen im Mittelpunkt: Die Großeltern, noch überzeugte Kommunisten, kehren Anfang der 50er Jahre heim in die junge DDR, um dort ihren Anteil am Aufbau der neuen Republik zu leisten. Ihr Sohn, als junger Mann nach Moskau emigriert, kehrt mit einer russischen Frau zurück in eine Kleinbürgerrepublik, an deren Veränderbarkeit er weiterhin glauben will. Dem Enkel indes wird die Wahlheimat von Eltern und Großeltern zusehends zu eng. Die Strahlkraft der politischen Ktopie scheint sich von Generation zu Generation zu verdunkeln: Es ist die Zeit des abnehmenden Lichts.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

Das geheime Leben des Monsieur Pick

Interessanter Stil, eine Geschichte, die ich so nicht vorhergesehen habe, liebenswerte Charaktere, "Bücher" als zentrales Thema - gefällt!

once-upon-a-time

Der gefährlichste Ort der Welt

der gefährlichste Ort liegt in dir selbst, wenn du noch nicht weißt, was dein Handeln für Folgen hat

ulliken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • In Zeiten des abnehmenden Lichts

    In Zeiten des abnehmenden Lichts

    Pixibuch

    09. February 2014 um 19:32

    Von den fünfziger Jahren über das Wendejahr 89 bis zum Beginn des neuen Jahrtausends reicht dieser Roman einer Familie. Im Mittelpunkt drei Generationen: Die Großeltern, noch überzeugte Kommunisten, kehren aus dem mexikanischen Exil in die junge DDR heim, um dort ihren Anteil am Aufbau der neuen Republik zu leisten. Ihr Sohn, als junger Mann nach Moskau emigriert und später in ein sibirisches Lager verschleppt, tritt die Reise vom anderen Ende der Welt, dem Ural, an. Er kehrt mit seiner russischen Frau zurück in eine Kleinbürgerrepublik, an deren Veränderbarkeit er weiterhin glauben will. Dem Enkel wird die Wahlheimat von Eltern und Großeltern indes zusehends zu eng - bis er, ausgerechnet am neunzigsten Geburtstag des Patriarchen, in den Westen geht. Die Strahlkraft der politischen Utopie scheint sich von Generation zu Generation zu verdunkeln: Es ist die Zeit des abnehmenden Lichts. Ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte, ein Deutschlandroman voll überraschender Wendungen und Details: groß durch seine menschliche Reife, seine Genauigkeit, seinen Humor.

    Mehr
  • Eugen Ruges "In Zeiten des abnehmenden Lichts"

    In Zeiten des abnehmenden Lichts

    Daphne1962

    13. April 2013 um 14:51

    In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge, gelesen von Ulrich Nöthen. Auf gelassen ruhige Art wird hier ein Familienroman über 3 Generationen erzählt. Da sind die späteren Urgroßeltern Willhelm und Charlotte. Wilhelm gerät von der USPD in die KPD und betreibt eine Geheimdiensttätigkeit für die Sowjetunion in einer Hamburger Scheinfirma. Als Hitler an die Macht kommt zwingt ihn der Zustand ins russische Exil mit Charlotte, wo ihre Söhne Werner und Kurt geboren werden. Die Söhne bleiben in der UdSSR, während die Eltern vom Geheimdienst mit schweizerischen Pässen versehen in Mexico neuen Aufgaben nachgehen. Nach dem Krieg gehen sie zurück nach Deutschland, wo die Teilung Deutschlands vollzogen wird. Die Söhne Kurt und Werner geraten in russische Straflager. Nach Jahren taucht nur Kurt wieder auf. Werner bleibt verschwunden. Kurt kehrt heim mit seiner russischen Frau Irina, sie bekommen einen Sohn Namens Alexander. Sie finden Wilhelm und Charlotte wieder in Neuendorf. Nach der Rückkehr aus Mexico ist Charlotte für ihre Dienste zu einer Direktorin einer eigens gegründeten Akademie für die Literatur Lateinamerikas ernannt worden. Wilhelm ist zu nichts zu gebrauchen und bringt es immerhin zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold für seine Dienste in der Partei. Kurt avanciert zum führenden Geschichtsforscher an der (richtigen) Akademie. Irina leidet unter der Ablehnung ihrer Schwiegermutter und versucht verzweifelt eine Familie zu leben. Kurt interessiert sich mehr für andere Frauen. Ihr Sohn Alexander bekommt mit deren Schwiegertochter den Sohn Markus. Irina sucht Trost im Alkohol, als die Ehe ihres Sohnes scheitert. Den Fortgang in den Western nach der Wende verkraftet sie nicht. Der alte Wilhelm wird immer schwachsinniger, Charlotte versucht sich von ihm zu befreien, die Einweisung in ein Pflegeheim scheitert. Die Wende fällt ihr schwer zu verstehen und so langsam löst sich alles auf. Kurt erkrankt an Alzheimer, Irina schon lange tot, Alexander hat keinen Kontakt zu seinem Sohn und jeder hatte da so sein Päckchen zu tragen. Die schwachen Männer, die diese Familie prägte, kommen nicht gut weg in diesem Familienepos. Dennoch toll erzählt in all seinen Facetten und Feinheiten. Allerdings manchmal ein wenig zu langatmig. Ein großes Lob an den Leser Ullrich Nöthen. Er hat jeden Charakter deutlich hervorgehoben.

    Mehr
  • Rezension zu "In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge

    In Zeiten des abnehmenden Lichts

    anena

    05. February 2012 um 09:52

    Ein großartiges Hörbuch über eine Familie aus der ehemaligen DDR über mehrere Generationen beobachtet. Die Männer kommen relativ schwach bzw. schlecht weg, die Frauengestalten sind wesentlich stärker. Ganz allmählich gewinnt man als Hörer den Überblick über die verzwickte Familiengeschichte, zumal der Roman auf verschiedenen Zeitebenen spielt. Einziger Wermutstropfen: Eine große Traurigkeit liegt über allem. Ulrich Noethen liest ganz wunderbar! Schade, dass der Roman so abrupt endet - hätte gerne noch mehr gehört.

    Mehr
  • Rezension zu "In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge

    In Zeiten des abnehmenden Lichts

    Gruenente

    12. December 2011 um 19:12

    Deutsche Familiengeschichte, die sich vom Ende des zweiten Weltkrieges bis in die 2000 spannt. 4 Generationen werden beschrieben. Charlotte und Wilhelm, die als Kommunisten nach Mexiko ins Exil gingen und später beim Aufbau des sozialistischen Deutschlands helfen wollten. Kurt und Irina, er DDR-Historiker, sie Ex-Russin, die in Deutschland nie ganz heimisch wird. Alexander ihr Sohn, der 1989 über Ungarn in den Westen flieht und sich später um seinen dementen Vater kümmert, Krebs bekommt und nach Mexiko reist. Und dessen Sohn Markus, Scheidungs- und Wendekind. Besonders gut beschrieben fand ich die Geburtstagsfeier von Wilhelm, die aus vielen, verschiedenen Perspektiven erzählt wurde. Auch die Kapitel über die verschiedenen Weihnachtsfeiern, und wie sie sich veränderten gefielen mir gut. Eignetlich dachte ich vorher: schon wieder so ein DDR-Roman. Doch als Hörbuch kann ich es ja mal versuchen. ich war positiv überrascht. Inhaltlich steht natürlich die DDR im Vordergrund. Aber das Buch hat stilistisch sehr viel aufzuweisen. Viele Erzählperspektiven, Zeiten, Orte, Generationen. Die Hörbuchfassung geht über 10 CDs. Das ist schon eine ganze Menge. am Anfang war ich auch etwas genervt, weil Nöthen sehr langsam liest. Er lässt sich zeit, macht kleine Pausen, lässt jeden Satz quasi auf der Zunge vergehen. je nach Handlung wird er aber auch schnell, laut und leise. Kein Schmöker, zu recht ein Buchpreis-Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks