Eugen Speyer Der Himmel stirbt nie

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Himmel stirbt nie“ von Eugen Speyer

Wie in seinem erfolgreichen Roman „Wind der Freiheit“ gelingt es Eugen Speyer auch in seinem neuen Buch, historische Ereignisse aus der Dithmarscher Geschichte vor dem Hintergrund menschlicher Leidenschaften darzustellen.
Der Autor erzählt spannend und in bildhafter Sprache von der Zeit der Reformation, die zu den schwärzesten Kapiteln in der Geschichte der Bauernrepublik Dithmarschen zählt. Bei den blutigen Auseinandersetzungen um die „richtige“ Religion im Lande stehen sich zwei außergewöhnliche Menschen im Zentrum des dramatischen Geschehens gegenüber. Die streitbare Lutheranerin Wibe Junge führt gemeinsam mit dem Meldorfer Geistlichen Nicolaus Boie die religiöse Reformbewegung im Lande an. Peter Swyn, reicher Großbauer und angesehener Regent des Landes, zählt als eifernder Katholik zu ihren erbittertsten Gegnern.
Als leidenschaftliche Verfechter ihrer miteinander verfeindeten Glaubensrichtungen stehen sich beide unversöhnlich gegenüber. Als Mann und Frau fühlen Wibe Junge und Peter Swyn sich jedoch schicksalhaft zueinander hingezogen. Hin- und hergerissen von ihrer Liebe auf der einen und ihrer religiösen Feindschaft auf der anderen Seite, sind die beiden der Dramatik des unerbittlichen Glaubensstreits ausgeliefert.
Ein spannender historischer Roman, der seine Leser mitten ins Geschehen zieht und Geschichte lebendig macht.

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Ein emotionaler und bewegender Familienroman

janaka

Die Salzpiratin

Die sympathische und mutige Protagonistin schleicht sich schnell in die Herzen der Leser, der Schreibstil ist lebendig und fesselnd.

tinstamp

Die Stadt des Zaren

Ich war leider etwas enttäuscht, hatte ich mir doch aufgrund des Klappentextes einen großartigen Roman versprochen

ChattysBuecherblog

Tod im Höllental

Spannender, historischer Krimi in gelungener Fortsetzung

Diana182

Nur kein Herzog

nette Story,guter Schreibstil, dennoch hat sie mich nicht so ganz abgeholt und berührt, teilweise zu oberflächlich,die Dialoge oft schmalzig

littlecalimero

Das Café unter den Linden

Schön erzählte Geschichte eines jungen Fräuleins in den 1920er Jahren in Berlin.

Birkel78

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks