Eva-Maria Farohi Fincasterne

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fincasterne“ von Eva-Maria Farohi

Emely hat sich nach einer hässlichen Scheidung auf Mallorca eine neue Existenz geschaffen und ist mit ihrem Leben zufrieden. Ihre Freundinnen Marika und Lisa sowie deren Ehemänner betrachtet sie als Familie. An die große Liebe glaubt sie nicht mehr. Daher freut sie sich auch, ihren ehemaligen Schulfreund Heinz wiederzutreffen, und hilft ihm bereitwillig bei seiner Übersiedlung nach Mallorca. Aus Freundschaft wird bald mehr. Salvatore, Emelys Vermieter, unterstützt Heinz ebenfalls. Doch dann verliebt sich Heinz in eine andere Frau. Als dann auch noch Emelys Exmann auftaucht, laufen die Dinge aus dem Ruder … Nach „Fincamond“ und „Fincaträume“ ist das der dritte Teil der Mallorca-Trilogie. Er kann auch ohne Kenntnis der beiden anderen Bände gelesen werden . Musik, Theater, Malerei, Geschichte - während ihrer Schulzeit war Eva-Maria Farohi öfter am Stehplatz der Oper anzutreffen, als vor den Mathematik-Hausaufgaben. In Wien geboren, erlernte sie zunächst einen „bürgerlichen“ Beruf, wie es die Eltern wünschten, bevor sie dann Schauspielerin wurde. Auch damals schon schrieb sie gerne Kurzgeschichten, die sie aber nie veröffentlichte. Von 2003 bis 2009 lebte sie auf Mallorca. Ihre Erinnerungen verarbeitete sie in dem Kurzroman „Septembersonne“, der 2015 als Kindle Single erschien und ein Bestseller wurde. Es folgten „Fincamond“ und „Fincaträume“, Band eins und zwei der Mallorca-Trilogie, „Wer Mondstaub sieht“ und ihr erster Kriminalroman „Tödliche Meeresnacht“, sowie mehrere Kindle Singles. Mit Mann und Hund lebt sie derzeit in der Nähe von Wien.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fincasterne

    Fincasterne
    Nik75

    Nik75

    18. August 2017 um 08:20

    Meine Meinung: Dieser Roman ist ein absolut toller Sommerroman. Er lässt sich sehr flüssig lesen und ist wahnsinnig fesselnd. Schon nach den ersten Seiten konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und habe Emely die Hauptprotagonistin in mein Herz geschlossen. Emely ist eine hilfsbereite, liebenswerte Frau, die in ihrem Leben bis jetzt noch nicht sehr viel Glück hatte. Jetzt lebt sie auf Mallorca und führt dort ihren eigenen Friseursalon. Endlich scheint sich ihr Leben zum Guten zu wenden, würde da nicht ihr Exmann wieder auftauchen.Emelys Leben wird dadurch ein Scherbenhaufen. Wie gut, dass sie ihre Freunde auf Mallorca hat, die ihr gerne helfen wollen. Leider kann Emely sehr stur sein und sie hilft lieber anderen, als dass sie selber Hilfe annimmt.Ich konnte mich beim Lesen so gut in Emely hineinversetzen und habe ihre Gefühle und ihre Handlungen auch verstanden, wobei mir zeitweise fast das Herz gebrochen ist. Am liebsten hätte ich sie geschüttelt und ihr gesagt, dass sie sich bitte von ihren Freunden helfen lassen soll.Besonders Salvatore unterstützt Emely. Irgendwie haben die beiden einen Draht zueinander, aber Emely hat einfach Angst sich bei ihren Freunden fallen zu lassen oder sich an jemanden zu binden.Emely will am liebsten alles selber schaffen. Leider trifft Emely im Roman nicht immer die besten Entscheidungen und so musste ich mit Emely einfach mitfiebern und mit ihr mitleiden.Der Roman war so schön geschrieben, dass alle Szenen wie ein Kopfkino abgelaufen sind. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und auch die Schönheit der Insel hat die Autorin ganz toll beschrieben. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich beim Lesen selber auf Mallorca und mitten drinnen war in der Geschichte.Mir gefiel der schöne Schreibstil der Autorin und die spannende, auch durchaus romantische Geschichte über Emelys Leben. Auch die anderen Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Ich kam zur Erkenntnis, dass Emely wunderbare Freunde hat und dass Freundschaft viel wichtiger ist als alles andere. Dieser Roman ist bereits der dritte Teil der Mallorca Trilogie von Eva-Maria Farohi. Ich fand sie alle drei ganz toll und kann sie alle weiterempfehlen. Von mir bekommt dieser tolle Sommerroman 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Emely

    Fincasterne
    kira35

    kira35

    05. June 2017 um 18:51

    Kurzbeschreibung: (Klappentext) Emely hat sich nach einer hässlichen Scheidung auf Mallorca eine neue Existenz geschaffen und ist mit ihrem Leben zufrieden. Ihre Freundinnen Marika und Lisa sowie deren Ehemänner betrachtet sie als Familie. An die große liebe glaubt sie nicht mehr. Daher freut sie sich auch, ihren ehemaligen Schulfreund Heinz wiederzutreffen und hilft ihm bereitwillig bei seiner Übersiedlung nach Mallorca. Aus Freundschaft wird bald mehr. Salvatore, Emelys Vermieter, unterstützt Heinz ebenfalls. Doch dann verliebt sich Heinz in eine andere Frau. Als dann auch noch Emelys Exmann auftaucht, laufen die Dinge aus dem Ruder ...  Meinung / Fazit: Mit "Fincasterne"   schließt sich die Mallorca-Trilogie. Diesmal geht es um Emely, die dritte im Bunde. Leider wird ihr neu aufgebautes Leben, ihre Zufriedenheit von der Vergangenheit eingeholt, brutal und einschüchternd, für sie schließlich ausweglos. Oft hätte ich Emely schütteln können, wollte ihr sagen: nimm Hilfe an, sprich mit Marika, Lisa, Salvatore und Heinz! Mach nicht alles mit dir aus, lass dir auch helfen! Für Andere war Emely immer da, stets hilfsbereit ohne wenn und aber. Doch wahre Freunde lassen nichts unversucht - und so kommt alles zu einem guten Ende. Auch in diesem Buch überzeugte mich die Autorin mit ihren detaillierten Beschreibungen und den gut gezeichneten Charakteren. Sie beschreibt nicht nur das Leben von Emely, sondern spricht auch ein gesellschaftliches Problem an, welches leider in der heutigen Zeit öfter vorkommt als man meint. Mir hat dieses Buch ebensoviel Lesevergnügen bereitet wie die beiden vorherigen. Schade, dass eine Trilogie nur drei Bände hat.

    Mehr
  • Toller Abschluss der Mallorca-Trilogie

    Fincasterne
    SunshineSaar

    SunshineSaar

    31. May 2017 um 23:33

    Ich kenne bereits die Vorgänger der Mallorca-Trilogie, deshalb war es ein Muss auch das dritte Band zu lesen. Und ich bin auch von diesem Wohlfühlbuch begeistert, denn es kann zum einen ohne Vorkenntnisse aus den anderen Bändern gelesen werden und es gibt ein Wiedersehen mit „alten Bekannten“ für diejenigen, die die Bände bereits kennen.Im dritten Band dreht sich alles um Emely, die sich nach einer hässlichen Scheidung auf Mallorca eine neue Existenz geschaffen hat und nun wirklich zufrieden mit ihrem Leben ist. Ihre Freundinnen Marika und Lisa sowie deren Ehemänner betrachtet sie als Familie. An die große Liebe glaubt sie nicht mehr. Daher freut sie sich auch, ihren ehemaligen Schulfreund Heinz wiederzutreffen, und hilft ihm bereitwillig bei seiner Übersiedlung nach Mallorca. Aus Freundschaft wird bald mehr. Salvatore, Emelys Vermieter, unterstützt Heinz ebenfalls. Doch dann verliebt sich Heinz in eine andere Frau. Als dann auch noch Emelys Exmann auftaucht, laufen die Dinge aus dem Ruder …Ich habe sehr gut in die Geschichte hineingefunden. Der Schreibstil gefällt mir und es ist die ganze Zeit über ein schöner Lesefluss gegeben. Mit der Hauptfigur Emely konnte ich mich von Anfang an sehr gut identifizieren. Sie ist eine starke Frau, die weiß, was sie will, aber sie ist auch sehr einfühlsam und verletzlich. Deshalb konnte ich ihr Handeln und Denken sehr gut nachvollziehen. Ich habe regelrecht mit ihr mitgefiebert. Auch Salvatore war mir von Anfang an sympathisch und ich habe gehofft, dass die Beiden sich am Ende finden werden 😊Auch das dritte Band ist ein richtiges Wohlfühlbuch – aber es gibt auch einiges an Dramatik. Als Emelys Ex auftaucht, geht es nämlich richtig rund. Da habe ich teilweise sehr große Angst um Emely gehabt, denn bei ihm weiß man wirklich nicht, zu was er noch alles fähig ist… Das Ende war dagegen wirklich versöhnlich und schön – ein richtig schönes Happy-End. So mag ich es!Fazit:Das letzte Band der Trilogie kann wieder mit vielen Wohlfühlmomenten und auch Spannung punkten. Mir hat das Buch einige schöne Lesestunden beschert.

    Mehr
  • Glücksmomente auf Mallorca

    Fincasterne
    zauberblume

    zauberblume

    27. May 2017 um 10:56

    "Fincasterne" von der Autorin Eva-Maria Farohi ist nun der dritte Teil einer wunderbaren Mallorca-Triologie. Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut, indem uns die Autorin wieder auf diese absolute Trauminsel entführt, denn hier können Träume wahr werden.In dieser Geschichte ist nun Emily die Protagonistin. Ihre beiden Freudinnen Lisa und Marika haben ja bereits auf dieser Insel ihr großes Glück gefunden. Und Emily fühlt sich hier auch pudelwohl. Hier hat sie nach ihrer grässlichen Scheidung endlich wieder Fuß gefasst und hat sich den Traum von einem eigenen Friseurladen verwirklicht. Ihre Freunde und deren Partner sind ihre Familie, denn sie selbst glaubt nicht mehr an die große Liebe. Doch als dann Heinz, ein ehemaliger Schulfreund, nach Mallorca übersiedeln will, scheint auch Emily glücklich zu sein. Auch Salvatore, ein guter Freund Emilys, ist Heinz behilflich. Als sich dann Heinz aber in eine andere Frau verliebt und noch zu guter Letzt ihr Exmann auftaucht, passiert vieles, das Emily den Boden unter den Füßen wegzieht. Und Emily trifft eine Entscheidung .....Schade, dass meine Reise nach Mallorca so schnell zu Ende ging. Ich hatte das Gefühl, einfach wieder bei guten Freunden zuhause zu sein. Es ist schon zu erfahren, wie sich Lisas und Marikas Leben entwickelt hat (obwohl man muss die beiden Vorgängerromane nicht kennen, um diese Geschichte genießen zu können, aber ich würde sie auch bestens empfehlen, denn sie sind auch traumhaft schön). Und diesesmal steht ja Emily im Mittelpunkt. Die Arme scheint ja in der Liebe wirklich kein Glück zu haben. Aber es es schön zu sehen, wie sie sich in ihrem Freundeskreis, der ja wie eine Familie ist, wohlfühlt und aufgefangen wird. Nur in der Liebe hat sie ja immer Pech und Heinz wäre für mich ja auch nicht unbedingt der Glückgriff. Beeindruckt bin ich von Salvatore, der immer da ist und Emily unterstützt, wo es nur geht. Wenn da mal nicht mehr dahintersteckt. Irgendwie ist ja das dieses Knistern zu spüren. Die Freunde sind einfach spitzenmäßig,  es ist immer einer für den anderen da. Einfach ein tolles Gefühl. Der Schreibstil der Autorin hat mich auch diesemal wieder restlos begeistert. Die Geschichte ist spannend, unterhaltsam und berührend. Ich genieße die Abende auf den Fincas, sehe den strahlend blauen Himmel und genieße einfach die traumhafte Landschaft der Insel. Man spürt einfach die Liebe der Autorin zur Insel. Ich bin total begeistert.Ein absolutes Gute-Laune-Wohllfühlbuch für äußerste vergnügliche Lesestunden. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Man bekommt einfach Lust, die Insel selbst zu erforschen. Das Cover ist für mich wieder ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für dieses Traumbuch 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Geschichte der Autorin.

    Mehr
  • Eine Sternschnuppe für Emelys Wunsch

    Fincasterne
    Dreamworx

    Dreamworx

    13. May 2017 um 13:19

    Emely hat sich mit einem eigenen kleinen Friseursalon auf der Insel Mallorca einen Traum erfüllt. Nachdem ihre Ehe aufs Hässlichste gescheitert ist und sie unter ihrem untreuen und verlogenen Ehemann sehr zu leiden hatte, ist sie froh, Deutschland den Rücken gekehrt und auf der spanischen Insel ein neues Zuhause gefunden zu haben. Auch einen netten Freundeskreis hat sie sich mit lisa, Marika, Juan, Dean und Oma Helene aufgebaut. Dazu gesellt sich inzwischen auch ihr alter Schulfreund Heinz, mit dem sie etwas mehr als Freundschaft verbindet. Auch Heinz hat Mallorca als neue Heimat auserkoren und Emely unterstützt ihn dabei in allen Belangen, sogar ihr Vermieter Salvatore hilft Heinz bei dem Aufbau seiner neuen Existenz. Doch bald schon verliebt sich Heinz in eine Spanierin, und Salvatore sucht immer mehr die Gesellschaft von Emely. Eines Tages steht Emelys Exmann Kurt vor ihr und erpresst sie, wendet sogar Gewalt an. Emely ist völlig verängstigt und traut sich kaum noch aus dem Haus. Doch sie hat nicht mit der Unterstützung ihrer Freunde gerechnet. Wird Emely wieder ein unbeschwertes Leben führen können? Und wird sie jemals wieder einem Mann vertrauen und die wahre Liebe finden?Eva-Maria Farohi hat mit ihrem Buch „Fincasterne“ den dritten Teil über die fröhliche Mallorca-Clique um Oma Helene vorgelegt, der den vorausgegangenen Bänden in Spannung und Unterhaltung in nichts nachsteht. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann für sich allein gelesen werden, doch es ist empfehlenswert, die Bücher der Reihe nach zu lesen, um die tiefe Freundschaft und Verbundenheit sowie die einzelnen Schicksale der Protagonisten kennenzulernen. So wird man als Leser schnell selbst ein Teil der Clique. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und warmherzig, der Leser ist schnell in der Handlung versunken und taucht erst wieder auf, wenn der letzte Buchstabe gelesen ist. Die Autorin versteht es hervorragend, durch die Auswahl der Charaktere und die schönen, farbenfrohen Landschaftsbeschreibungen von Mallorca eine schöne Atmosphäre zu schaffen, so dass der Leser sich wie ein Teil der Handlung fühlt. Der Spannungsbogen wird gemächlich aufgebaut, steigt dann aber während der Geschichte immer mehr an. Die Charaktere sind sehr schön ausgestaltet und mit Herz und Seele versehen, wodurch sie so menschlich und authentisch wirken. Emely ist eine sympathische Frau, die in ihrem Leben schon so einige Schicksalsschläge einstecken musste. Doch sie ist auch eine mutige Frau, die sich ihren Neuanfang hart erarbeitet und sich in Mallorca gut eingerichtet hat. Doch sie träumt insgeheim von einer eigenen Familie und der großen Liebe, versucht dieses aber vor ihren Freunden zu verbergen und sich selbst nicht einzugestehen. Eine Weile hat das ganz gut funktioniert, doch nachdem ihre engsten Freunde alle ihr Glück mit einem Partner gefunden haben, sehnt auch Emely sich danach, endlich die starke Schulter zum Anlehnen zu finden. Emely ist gutmütig und lässt sich leider auch ausnutzen. Aber sie ist hilfsbereit und unterstützt jeden uneigennützig, der Hilfe braucht. Heinz ist ein netter Mann, der sich allerdings viel zu sehr auf die Unterstützung von anderen verlässt. Salvatore ist ein gestandener und allseits angesehener Geschäftsmann, der sich inzwischen von der Scheidung nach langer Ehe erholt hat und inzwischen ein freundschaftliches Verhältnis zu seiner Exfrau pflegt. Er hat ein Auge auf die Menschen, die ihm am Herzen liegen und spricht auch mal ein Machtwort, wenn er Schwierigkeiten erkennt. Lisa, Marika, Dean und Juan sind mit Emely sehr gut befreundet, fast wie ein Familienersatz. Oma Helene ist die Seele der Clique, die für das leibliche Wohl aller sorgt und ein untrügliches Auge für die Kuppelei hat. „Fincasterne“ ist ein wunderschöner Liebesroman mit Spannungselementen vor der herrlichen Kulisse der spanischen Insel Mallorca. Der Abschied von der Clique fällt wirklich schwer. Jetzt fehlt nur noch ein Happy End für Oma Helene. Eine kleine Hommage an die Freundschaft, die Liebe und die Träume, um die man kämpfen sollte. Absolute Leseempfehlung für einen schönen kleinen Kurzurlaub im Alltag!  

    Mehr