Tropfen der Ewigkeit

von Eva-Maria Obermann 
5,0 Sterne bei4 Bewertungen
Tropfen der Ewigkeit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

C

Spannende Märchenadaptation in einer Steampunk Welt.

Rajets avatar

Der Märchenklassiker wird zum echten Kampf zwischen Mutter und Tochter – härter als im Märchen.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tropfen der Ewigkeit"

Rapunzel mal anders: In "Tropfen der Ewigkeit“ lässt Eva-Maria Obermann Rapunzel im Steampunk-Milieu auferstehen. Der Klassiker aus der grimmschen Märchensammlung wird zum spannenden Kampf um Wahrheit und Selbstbestimmung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961116423
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:260 Seiten
Verlag:Nova MD
Erscheinungsdatum:13.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    charlotte_sternenbrautvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Märchenadaptation in einer Steampunk Welt.
    Sehr gelungene Rapunzel mal ganz anders.

    Auf das Buch wurde ich bei einer Sommerchallenge aufmerksam, wofür ich sehr dankbar, den sonst hätte ich diese wunderbare Geschichte wahrscheinlich nicht entdeckt. Es ist eine Märchenadaptation zu Rapunzel in einer Steampunk Welt, die wunderbar beschrieben wird und in die ich tief eingetaucht bin. Die Protagonistin ist sympatisch und je weiter man liest, umso spannender und offensichtlicher wird die Geschichte. Zum Ende hin nimmt die Geschichte richtig Dampf auf und man will gar nicht aufhören zu lesen. Es hat mir sehr sehr gut gefallen, absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Der Märchenklassiker wird zum echten Kampf zwischen Mutter und Tochter – härter als im Märchen.
    Rapunzel mal so ganz anders – ein Klassiker im neuen Gewand

    Auch das neuste Märchen aus der Märchenspinnerei ist ein Märchen mit Tiefgang ist eine Märchenadaption des Märchens Rapunzel und im Steampunk Milieu angesiedelt. Der Klassiker wird zum spannenden Kampf zwischen „Mutter“ und Tochter um Wahrheit und Selbstbestimmung.

    Der Schreibstil ist gut zu lesen und in der Ich Form von Valeria geschrieben.

    Das Cover wirkt elegant trotzdem es dunkel gehalten ist. Man sieht das halbe Gesicht von Valeria, dunkle Häuser und das Zahnrad als Zeichen für einen Steampunk Roman (das wusste ich vorher nicht – aber man wird ja durch lesen schlauer). Es passt absolut zum Roman und seinem Inhalt.
    Der Klappentext macht einen neugierig auf einen neuen spannende fantastische Märchenadaption mit einem ernsten Thema. Ob Valeria die Chance auf eine selbstbestimmt Zukunft erhält?
    Fazit:
    Einmal Rapunzel in eine andere Zeit und in das Steampunk Milieu (passt gut obwohl ich vorher etwas skeptisch war) gelegt. Der Märchenklassiker wird zum echten Kampf zwischen Mutter und Tochter – härter als im Märchen. Vor allem Valeria ist total lebenswert und doch energisch – sie bleibt dran und lässt sich nicht unterbuttern. Fantastisch, spannend und lehrreich. Aber total super und lesenswert umgesetzt wie auch einige andere Märchenadaptionen von der Märchenspinnerei.

    Zitat:
    Ein Mädchem im Turm.
    Eine fürsorgliche Mutter.
    Ein furchtbares Geheimnis.

    Zum Inhalt:
    Valeria lebt ein wahrhaftig behütetes Leben unter den strengen und wachsamen Augen ihrer Mutter, einer berühmten Ärztin und Erfinderin, Stella Asterida. Bis sie dann in einer Nacht und Nebelaktion im Ätherschiff fliehen müssen. Aber auch im neuen Heim ändert sich nichts für Valeria, sie darf das Turmzimmer kaum noch verlassen. Valeria ist einem Geheimnis auf der Spur das sich um sie und ihren geheimnisvollen Vater (dem Drachen der doch keiner ist) dreht. Dabei kann sie niemanden vertrauen: nicht Stella die für ihren großen Traum über Leichen gehen würde. Nicht für Minna, ihrer Freundin und Kammerzofe. Immer wieder muss Valeria ganz für sich folgenschwere Entscheidungen treffen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    SarahTrimagies avatar
    SarahTrimagievor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man ahnt, was man bekommt und doch alles anders wird: Dreierlei Art Überraschung - großartig geglückt
    Ein Besuch bei vermeintlich Fremden entpuppt sich als alter Bekannter

    "Tropfen der Ewigkeit" von Eva-Maria Obermann Dieses 260seitige Buch von Eva - Maria Obermann ist als 13. Einzelband im Selfpublishing der Autorengemeinschaft Märchenspinnerei am 13.07.2018 erschienen. Das Cover ist von der Autorin selbst gestaltet worden und zeigt vor einer düsteren Kulisse im wesentlichen drei Bestandteile. Linksseitig der hälftige Frauenkopf, rechtsseitig der im Sinne der Märchenadaption gezeigte Rapunzelturm und mittig das typische Steampunksymbol. Oben zentriert findet sich der Buchtitel, unten links das Symbol der Autorengemeinschaft und unten zentriert der Autorenname. Wenngleich mir das Cover nicht auf Anhieb gefallen hat und ich auch immer noch das komplette Cover inklusive Rückseite überzeugender finde; konnte der Inhalt mich überzeugen, dass es miteinander harmonisiert. Dieses Buch war sowohl mein erstes dieser Autorin, als auch das erste Steampunkbuch. Aber bereits auf den ersten Seiten war ich vom Können der Autorin extrem angetan und auch über die Hürde des für mich unbekannten Genre, leitete mich der absolut einnehmende Schreibstil hervorragend an die Hand und ich zitiere „Ich fühlte mich seltsam wohl, als wäre ich gerade bei alten Bekannten angekommen.“ Lektorat/ Korrektorat: Insbesondere bei Kleinverlagen und Selfpublishern ist die mangelnde Qualität des Lektorats/ Korrektorats häufig ein Kontrakaufargument. Bei diesem Buch, findet sich (wie auch bei allen anderen bislang von mir gelesenen Büchern dieser Autorengemeinschaft) ein leseflüssiges Endergebnis und ich kann es euch als Selfpublishingbuch absolut empfehlen, da habe ich schon Verlagsbücher mit deutlich minderer Qualität gelesen. Solides Vorbild. Charaktere: Die einzelnen Figuren überzeugten mich durch sehr viel Tiefgang und im Verlauf der Geschichte vernetzten sich Personen, Hintergründe und Handlungsweisen zu einem begründeten großen Ganzen. Egal ob das offensichtlich erzählte Märchen mit der individuellen Interpretation inside, aber auch andere tiefgründige emotionale Szenen- mich hat das rebellische Drachenmärchen gepackt, geschüttelt und durchgerührt, bis ich selbst nicht mehr wusste, wer oder was gut oder böse ist. Handlung: Hierbei muss ich als allererstes hervorheben, dass dies tatsächlich mein erstes Steampunkbuch war und mich einige Formulierungen oder Wörter auf den ersten Blick aus Unwissenheit verwirrt haben. Aber ich wäre nicht ich, würde ich das nicht direkt nutzen, um mich zu schlauifizieren. Ein Glück, mein EBook Reader hat ein automatisches Wörterbuch inbegriffen, so konnte ich das sofort an Ort und Stelle klären. Die Besonderheiten in Bezug auf verwendete typische Bestandteile haben mir hervorragend umgesetzt gefallen und mich für dieses Nischengenre geöffnet. Es wird nicht mein letztes Steampunk gewesen sein, da bin ich sicher. Abgesehen von dieser überraschenden Gefälligkeit konnten mich aber auch andere Handlungsstränge überraschen und tatsächlich, obwohl es bei einer bekannten Märchenadaption eine durchaus bekannte Rahmenhandlung geben könnte, habe ich niemals Langeweile oder vorhersehbare Zusammenhänge erlesen. Der Aha- Effekt kam trotz bekanntem Märchen erst später, da die Umsetzung sehr vordergründig auf die Protagonistin Valeria abzielt. Ihr verworrenes Umfeld weckte durch die weiteren stetigen Schritte meine sherlock‘schen Fähigkeiten und ich vergaß, einige humoristische kriminalistische Grundsätze sowie die offensichtliche Lösung, durch die Art der Veröffentlichung gänzlich. Fazit: Abermals ein überraschendes inhaltlich hervorragend überzeugendes Werk der Märchenspinnerei, welches passenderweise selbst am besten beschreibt, wie es mir ergeht. Eine schöne Lesezeit von alten märchenhaften Rahmengeschichten im neuen überzeugenden Gewand.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    UnsereBuecherwelts avatar
    UnsereBuecherweltvor 3 Monaten
    Spannend und dramatisch!

    Um ehrlich zu sein, war ich ziemlich neugierig auf das neue „Rapunzel“, welches aus dem Steampunk-Milieu auferstehen soll.

    Ich musste „Steampunk“ tatsächlich erst einmal googeln, denn ich konnte mir unter dem Genre so gar nichts vorstellen. Alt trifft hier irgendwie auf neu und modern und zeigt uns eine komplett andere, aus der viktorianischen Zeit entstandene Zukunft, wie sie vielleicht hätte sein können.

    Ich war gleich drin in dieser Welt, geprägt von großem Reichtum, aber auch absoluter Armut und Krankheit, beherrscht von moderner Technik, Macht, Intrigen und der sich abschuftenden, abhängigen Gesellschaft.
    Tja und dort mitten drin steckt Valeria, unser „Rapunzel“.
    Obwohl, mittendrin ist eigentlich das falsch gewählte Wort, denn vielmehr ist Valeria gefangen in ihren eigenen 4 Wänden, gefangen in einem nicht selbst gewählten Leben und gefangen in ihrem ganzen Sein.
    Ihre Mutter, die reiche, berühmte, machthungrige und absolut selbstverliebte Ärztin und Erfinderin Stella, entscheidet und bestimmt über jedes kleine Detail in Valerias Leben. So ist Valerias kompletter Tagesablauf durchstrukturiert und sie lebt tagein tagaus das gleiche Leben. Materiell fehlt es ihr an absolut nichts, aber sie trifft keine Entscheidung allein, denn das hat sie nie gelernt. Sie gehorcht stets und hinterfragt nichts. So lebt sie monoton in ihrem Zimmer, verlässt dieses so gut wie nie und tut, was ihre Mutter ihr aufträgt.
    Valerias Wünsche sind winzig und beschränken sich lediglich auf ein paar Zitronenbäume im Garten, den sie so gut wie nie besuchen darf.

    Ich muss sagen, diese gesamte Atmosphäre rund um Valerias Leben war absolut toll und ergreifend! Valeria ist so hochkarätig naiv, selbstaufgebend und gleichzeitig so unschuldig, herzensgut und rein, dass man sie zwar ständig heftig wachrütteln möchte, ihr aber für ihr lähmendes Nichtstun und fast schon stupides Hinnehmen ihrer Situation einfach nicht böse sein kann, schließlich hat sie es nie anders kennen gelernt.

    Ihre Gedanken und Handlungen kommen hautnah rüber, und haben mich sehr bewegt.
    Die Taten von Stella kamen bei mir übrigens genauso echt an! Ich habe sie von Anfang an mit jeder Faser meines Herzens gehasst, dafür hat die Autorin bestens gesorgt.

    Dann eines Tages passiert etwas, eine Änderung im Tagesablauf und die mittlerweile 16 jährige Valeria beginnt zu grübeln, nachzudenken, und auch zu handeln.
    Misstrauen ist geschürt, das Abenteuer beginnt und wir begeben uns mit Valeria auf die Suche nach dem großen Geheimnis, das direkt vor unserer Nase sitzt und erahnen lässt, dass wir in tiefe Abgründe blicken werden bei dessen Auflösung.

    Ich habe mit Valeria mitgefiebert. Ich habe sie innerlich angefeuert, sich zu erheben, für sich einzustehen und auszubrechen. Ich wollte ihr unbedingt helfen und dem Geheimnis unbedingt auf die Spur kommen.
    Absolute Spannung von Anfang bis Ende war mir hierbei garantiert. Stets begleitet haben mich dabei eine leicht depressive Stimmung, sowie ein lauerndes Misstrauen, wer wirklich Gut und Böse ist.

    Valerias Weg von Anfang bis Ende ist in diesem Buch definitiv das Ziel und dieser Weg war für mich durchweg fesselnd und spannend.

    Die Parallelen zum Original sind übrigens auch spitze, denn das ist mir bei einer Adaption immer sehr wichtig. Das Märchen „Rapunzel“ selbst wird sogar erwähnt und einen Märchentouch bekommt die Geschichte allein schon durch ein eigenes Märchen, das Valeria von ihrer Mutter seit Kindertagen erzählt bekommt. Das wurde sehr schön miteinander verwebt.

    Ich ziehe für mich im Gesamtergebnis lediglich ein halbes Bewertungsbüchlein ab, weil mir der Schluss mit der Auflösung im Vergleich zum Ganzen ein wenig zu schnell und selbstverständlich kam und somit für mich nicht komplett nachvollziehbar war. Das ist aber wirklich Kritik auf hohem Niveau und verschlechtert die Geschichte in keinerlei Weise.


    ++ Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was aber keinesfalls meine ehrliche, hier geschriebene Meinung beeinflusst hat. ++

    Fazit

    Eine für mich sehr gelungene Märchenadaption, die sowohl einen sehr eigenen und speziellen Touch hat und andererseits viele Parallelen zum Original-Märchen Rapunzel auf weißt. Ich empfehle das Buch allen, die gerne Spannungsromane mit einem dramatischen Touch lesen.
    Machthunger, sowie die Suche nach dem inneren Selbst und dessen Verwirklichung sind hier die zentralen Themen, die in eine wirklich mitreißende Geschichte verpackt wurden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks