Eva-Maria Obermann Zeitlose - Simeons Rückkehr

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeitlose - Simeons Rückkehr“ von Eva-Maria Obermann

Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da. Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz. Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt – schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.

Interessante Geschichte mit Höhen und Tiefen

— kabalida
kabalida

Liebesgeschichte mit Fantasy- und Historie-Elementen

— BookfantasyXY
BookfantasyXY

Eine wundervolle, vielfältige Geschichte! Fantastisch, romantisch, verträumt mit einem wundervollen Schreibstil! 4,5 Sterne von mir!

— BlueSiren
BlueSiren

Zwischendurch etwas verwirrend, insgesamt aber ein toller Schreibstil, nette Figuren und eine spannende Handlung.

— Fantworld
Fantworld

Fantasy-Romance mit angenehmen Schreibstil, sympathischer Protagonistin und spannendem Plot, der einen am Ball bleiben lässt.

— SarahMehn
SarahMehn

„Zeitlose: Simeons Rückkehr“ ist eine schöne und spannende Fantasy-Liebesgeschichte, hat aber auch noch etwas Luft nach oben.

— buchstabentraeumerin
buchstabentraeumerin

Eine fantasievolle Reise durch das Reich der Träume

— Diana182
Diana182

„Zeitlose“ von Eva-Maria Obermann ist viel mehr als eine durch und durch romantische Liebes-Geschichte!

— SvenVanKagen
SvenVanKagen

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Auftakt - macht Lust auf mehr

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    SarahMehn

    SarahMehn

    07. June 2017 um 16:47

    Ich habe das Buch im Zuge der Leserunde gewonnen - vielen Dank dafür :-)Der Inhalt: Dora steht mit beiden Beinen im Leben. Sie studiert, jobbt und lebt mit ihrem Freund Oscar zusammen - alls völlig normal. Aber Dora verfolgen Träume, die so real wie Erinnerungen sind. Sie träumt von Nancea, dem Straßenmädchen und Simeon, dem Prinz, der als junger Mann verzweifelt versucht das Mädchen von einst wiederzufinden.Als Dora eines Tages auf Nathan trifft, der sie mit Simeons Augen ansieht, verschwindet plötzlich die Grenze zwischen Traum und Realität.Meine Gedanken: Ich mochte die Geschichte  und die Charaktere. Meine Favoriten waren ganz klar Dora und Nathan. Mit Simeon und Oscar konnte ich mich hingegen nicht so richtig anfreunden, was aber den Lesespaß nicht negativ beeinflusst hat. Sie waren mir einfach weniger sympathisch, als Dora, Nancea und Nathan, von dem ich gern mehr erfahren hätte. Der Schreibstil von Eva-Maria Obermann ist leicht und flüssig, liest sich sehr angenehm und man kommt schnell in die Geschichte. Der Wechsel zwischen Traum und Realität hält die Spannung hoch und lässt einen das Buch nur schwer weglegen. Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung. Ich freue mich auf Band 2 und hoffe ein Wiedersehen mit meinen Favoriten :)  

    Mehr
  • Interessante Geschichte mit Höhen und Tiefen

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    kabalida

    kabalida

    26. May 2017 um 15:06

    Zeitlose Inhalt: Die Geschichte ist zunächst sehr interessant. Man möchte wissen, was es mit den Träumen auf sich hat. Was die Protagonistin in der Vergangenheit getan hat. Und so weiter. Doch leider nahm das Interesse immer weiter ab. Das einzige was die Spannung meiner Meinung nach aufrecht erhielt, war die Geschichte rund um Simeon und Nancea. Die Gegenwartsgeschichte konnte mich leider nicht so überzeugen. Irgendwie fehlte es an Spannung. Figuren: Simeon und Nancea sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Beide waren super sympathisch und man hat mit ihnen mitgefiebert und mitgefühlt. Cris fand ich auch sehr nett und sehr fürsorglich. Mit der Protagonistin konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Irgendwie war sie mir nicht greifbar genug. Schreibstil: Der Schreibstil war angenehm und flüssig sodass man schnell in die Geschichte rein kam und auch schnell voran kam. Fazit: Zusammenfassend ist das Buch zum Teil sehr spannend ( Geschichte rund um Simeon)  und zum Teil büßt es mit der Zeit an Spannung  ein ( Gegenwartsgeschichte) . 

    Mehr
  • Fantasy-Liebes-Geschichte

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    15. May 2017 um 11:28

    In diesem Roman wird die Geschichte der jungen Dora erzählt, die nachts von intensiven Träumen heimgesucht wird. Die Geschichte beginnt aus einer Zeit zu erzählen, die an das Mittelalter erinnert. Man merkt zunächst erst gar nicht, dass dieser Teil der Geschichte in der Vergangenheit handelt, und eigentlich ein Traum ist. Nach einigen Nächten mit dem wiederkehrenden Traum stellt Dora fest, dass sie diesen Traum schon einmal vor zehn Jahren geträumt hat. Aber warum treten plötzlich diese Träume wieder auf, stellt sich Dora die Frage. Im realen Leben arbeitet Dora als Erzieherin in einem Kindergarten und studiert nebenher Literaturwissenschaft an der Mannheimer Universität. Mit ihrem Freund Oscar lebt sie seit einiger Zeit zusammen. Über den kleinen Jungen Jonathan aus dem Kindergarten lernt Dora dessen Onkel Nathan kennen. Nachdem Dora mehrfach den Traum mit Simeon und Nancea geträumt hat, stellt sie fest, dass sie Nancea in dem Traum ist, und dass Nathan den Simeon im Traum verkörpert. Im Traum kommen sich Nancea und Simeon näher, aber nicht nur im Traum. Eva-Maria Obermann verbindet mit ihrem Roman Gegenwartsliteratur mit Fantasy- und Liebesroman-Elementen. Ein Erzählwechsel von Gegenwart und Traum  ziehen einem beim Lesen in einen Sog, denn man möchte den Alltag von Dora und ihrer Beziehung mit Oscar begleiten, und gleichzeitig möchte man erfahren, was nun hinter Doras Träumen steckt, und wieder dieser intensive Traum letztendlich endet. Dora wirkt jung, ehrgeizig und interessiert im Zusammenhang mit ihrer Arbeit und Studium. In ihrer Beziehung zu Oscar strahlt sie Harmonie aus. Oscar ist der Idealtyp von Mann für eine junge Beziehung, und man kann sich ihn gut als zukünftigen Ehemann und Familienvater vorstellen, wenn man ihn in der Geschichte kennenlernt. Allein schon wie er liebenswürdig und vertrauensvoll mit Dora umgeht. Simeon ist eine Figur, die etwas von einem Liebhaber und der Figur von Oscar ähnelt. Nancea dagegen wirkt kämpferisch und bodenständig in ihrer Rolle. Die Abgrenzung zwischen Traum und Wirklichkeit konnte die Autorin gut auseinanderhalten, was sicherlich an den unterschiedlichen Erzählperspektiven und Zeitzonen liegt. Dieser Roman vereint Liebe, Träume, Vergangenheit, reale Gegenwart sowie Spannung zu einer unterhaltsamen Geschichte. Aufgrund der Erzählperspektiven und der Spannung innerhalb der Wirklichkeits- und Traumgeschichten wurde ich durch die Buchseiten gesogen. Entspannende Unterhaltung bis zum Ende. Die Kombination Fantasy und Liebesgeschichte wurde gut abgestimmt.

    Mehr
    • 5
  • Gelungener Auftakt einer Trilogie...

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    Vibie

    Vibie

    15. May 2017 um 08:50

    Ich fand auch schon das Cover und den Klappentext sehr ansprechend und auch die Handlung konnte mich überzeugen, weshalb ich mich nun auch um so mehr freue das es eine Reihe ist und mehr als gespannt auf Band 2 bin.Die Geschichte und die Handlung sind fließend und einfach geschrieben und immer wieder gibt es Momente wo man einfach weiter lesen möchte weil einfach die Spannung auf den Punkt genau getroffen wurde!Alleine schon die Verknüpfung von Realität und Traum sind so nah beieinander das man wirklich gar nicht mehr weis was und ob es nun noch die Realität ist oder nicht! Man erfährt anfangs viel drüber das es Träume sind die Dora durchlebt, doch diese werden zur Wirklichkeit und machen ihr und alle Personen drum herum eine Angst,denn keiner kann so wirklich glauben was passiert!Ich selbst meine zu glauben das sie in den Träumen etwas durchlebt weil sie wie die anderen Personen vielleicht schon einmal früher gelebt hat, und dieses nun irgend wie Realität wird, doch wie das habe ich auch  noch nicht raus gefunden. :-) Ich freue mich auf den zweiten Band denn der erste hier lässt zwar nicht unbedingt Fragen offen doch man wüsste das es weiter gehen könnte und drauf freue ich mich. Band 2 muss auf jeden Fall auch gelesen werden.

    Mehr
  • Traumhaft!

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    BlueSiren

    BlueSiren

    08. May 2017 um 18:36

    Eine verträumte, romantische Geschichte, toll geschrieben und erzählt!
    Ausführliche Rezension gibt es auf meinem Blog!

  • Leserunde zu "Zeitlose - Simeons Rückkehr" von Eva-Maria Obermann

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    Eva-Maria_Obermann

    Eva-Maria_Obermann

    Ein Traum, der sie verfolgt -Die Sehnsucht, die sie spürt -Der Tod, der auf sie lauert - Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da. Wieder schlüpft sie Nacht für Nacht in das Leben des armen Mädchens Nancea und spürt deren Leid. Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz. Sie verfolgen die junge Frau bei ihrer Arbeit in einer Speyerer Kindertagesstätte und in ihrem Germanistik-Studium an der Universität Mannheim. Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Sie klammert sich an ihren Lebensgefährten Oscar und versucht, im Hier und Jetzt zu bleiben. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons – des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt – schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Wieso hat dieser Mann, Nathan, Simeons Augen? Und warum weiß er, dass sie im Traum Nancea ist? Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr. Zur Veröffentlichung meines ersten Romans im Schwarzer Drachen Verlag möchte ich mit euch eine Leserunde veranstalten. Der Verlag stellt 10 Bücher im Wunschformat (print oder ebook). Ihr dürft auch sehr gerne mit eurem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen. Hier kommt ihr zur Leseprobe für einen ersten Eindruck. Zeitlose ist ein urban Fantasy-Roman mit Romantasy-Elementen. Doras Zerrissenheit zeigt sich nicht nur im Kontrast der Zeitebenen. Sie hat ihr Leben bisher damit verbracht, es allen Recht zu machen. Nun werden ihre Träume im wahrsten Sinne der Worte zu stark dafür. Wenn ihr bei der Leserunde dabei sein wollt, verratet mir: Wann haben eure Träume dafür gesorgt, dass ihr nicht das getan habt, was andere von euch erwartet haben? Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Abschließenden Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Wer gerne mehr über mich und das Buch erfahren möchte, darf gerne auf meiner Autorenseite stöbern. Soviel vorweg: "Zeitlose" ist mein erster Roman, aber nicht mein erstes Buch - und es wird auch nicht das einzige bleiben. Im Sommer erscheint mein Liebesroman "Ellas Schmetterlinge" bei bookshouse, der zweite Teil zu "Zeitlose" ist aktuell beim Verlag und es wird dieses Jahr definitiv noch mehr von mir zu lesen geben. Ich habe Literaturwissenschaft studiert und arbeite gerade an meiner Dissertation.

    Mehr
    • 120
  • Zeit überwindet alles

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    Azahra

    Azahra

    02. May 2017 um 07:32

    Zeitlose -Simeons Rückkehr ist ein Buch das mir sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist sehr ansprechend und der oft amüsante Schreibstil der Autorin sorgt für den oder anderen Lacher. Die Handlung ist in einem schönen Tempo gestaltet und der rote Faden ist allgegenwärtig.
    Ein spannendes Buch mit fantastischen Elementen!

  • Bin ich real? Oder ist Nancea es?

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    Fantworld

    Fantworld

    23. April 2017 um 19:45

    Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da.Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz.Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.Beim ersten Kapitel wusste ich noch nicht, dass es ein Traum ist und dachte "Mist fängt ja nicht so toll  an". Aber beim zweiten Kapitel war das schon vergessen, denn de Handlung war super und die Charaktere und Schauplätze detailreich und sorgfältig gestaltet. Zum Ende hin wurden es dann aber unübersichtlicher und die Auflösung habe ich immer noch nicht ganz verstanden. Trotzdem aber ein sehr lesenswertes Buch.Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Eine magische Liebesgeschichte, über die Grenzen der Zeit hinweg

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    buchstabentraeumerin

    buchstabentraeumerin

    15. April 2017 um 20:45

    „Wahre Liebe ist mehr als nur ein Herzklopfen oder eine Berührung. Wahre Liebe ist zeitlos.“ (Seite 195) Kennt ihr diesen Zustand zwischen schlafen und wach sein, wenn die Übergänge verschwimmen und Teile der Realität in den Traum überfließen? So ergeht es der Protagonistin Dora im Roman. Immer wieder träumt sie von einer Vergangenheit, in der sich das Straßenmädchen Nancea in den Prinzen Simeon verliebt. Sie verlieren sich aus den Augen, finden sich wieder und beschließen, entgegen aller Tradition zu heiraten. Doch etwas geschieht und zerstört das Glück der beiden. Ein Schicksalsschlag, der bis heute nachwirkt und Dora’s Leben gehörig durcheinander bringt. Was hat sie mit Nancea tu tun? Weshalb träumt sie immer wieder von ihr und Simoen? Mich packen diese Thematiken sehr leicht, ich mag die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart, von Liebe und Tragödie, von Realität und Fantasie. Die Geschichte erinnerte mich in vielerlei Hinsicht an Werke von Barbara Erskine, einer Autorin, die gerne Vergangenheit und Gegenwart durch übersinnliche oder magische Ereignisse miteinander in Verbindung bringt. Auch in „Zeitlose“ erfährt Dora Stück für Stück von einem Unglück oder schweren Schicksalsschlag in der Vergangenheit und schafft es schließlich, in ihrer Zeit eine Art von Versöhnung zu bewirken. Eva-Maria Obermann baut die Spannung klassisch auf, streut Hinweise, und lässt den Leser immer mehr über die Vergangenheit von Nancea und Simeon erfahren. Interessante Zusammenhänge gelangen ans Licht. Dora hingegen verzweifelt immer mehr unter dem Einfluss der Träume, vor allem, als sie Nathan begegnet, der Simeon so erschreckend ähnlich ist. Der gesamte Konflikt, also auf beiden Zeitebenen, war ziemlich fesselnd und das Buch las sich dadurch sehr zügig weg. Ich wollte unbedingt erfahren, was damals passierte, und vor allem, was Dora und Nathan damit zu tun haben. Am Ende war die Aufschlüsselung sehr interessant. In sich geschlossen und zufriedenstellend, gleichzeitig aber auch neue Aspekte aufrollend, so dass ich mich auf Band 2 freue.Charaktere Allem vorweg war es erfrischend, eine Protagonistin zu erleben die ein ziemlich – und im besten Sinne – gewöhnliches Leben führt. Dora arbeitet als Kindergärtnerin, studiert nebenher und hat einen festen Freund, den sie liebt und der sie liebt. Dora war mir sympathisch, denn sie weiß was sie will und verfolgt diese Ziele mit einem starken Willen und viel positiver Energie. Sie hat Humor, ist liebevoll und aufmerksam. Als Simeon in ihren Träumen auftaucht, wird ihr ruhiger Alltag jedoch kräftig durchgerüttelt. Sie wird unruhig und ist zunehmend verunsichert. Doch gerade hier fehlte mir etwas, ein wenig mehr Einblick in ihr Gefühlsleben, ein bisschen mehr Ruhe in ihren Gedanken. Sie lenkt sich immer schnell von den Träumen ab, macht sich vor, es sei alles nur Einbildung oder nicht wichtig. Und auch wenn das eine verständliche Reaktion ist, hätte ich mir gewünscht, dass sie den Leser mehr an ihren Sorgen und Empfindungen Anteil haben lässt. Nancea ist eine starke Frau, die so schnell nichts einschüchtert. Sie nimmt ihre Armut und die damit einhergehenden Umstände klaglos an und macht das Beste daraus. Sie hat einen wachen Blick für Menschen und Gerechtigkeit. Mir gefiel sie gut, doch auch bei ihr hätte ich mir gewünscht, ein wenig mehr über sie zu erfahren. Warum lebt sie alleine auf der Straße? Wo sind ihre Eltern? Dadurch wäre ihr Charakter für mich runder geworden. Von Simeon konnte ich mir leider gar kein richtiges Bild machen. Einerseits ist er sehr leidenschaftlich und will seiner Mutter trotzen, indem er Nancea heiratet, andererseits benimmt er sich dann wieder wie ein verwöhnter Prinz, der von der Welt keine Ahnung hat. Etwas mehr Souveränität und Präsenz wäre angenehm gewesen. So war es für mich nicht ganz nachvollziehbar, wie sich Nancea in ihn verlieben konnte. Nathan hingegen war schon greifbarer, er gefiel mir sehr gut. Er hat eine bewegende Vergangenheit und litt enorm an den wiederkehrenden Träumen. Er ist ein zerrissener Mann, der darum kämpft, den Kopf über Wasser zu halten. Ich hoffe sehr, in Band 2 mehr über ihn zu erfahren.Schreibstil„Ich war beides, ich war nichts wirklich. Immer, wenn ich mich für eines entscheiden wollte, drängte sich das andere Leben, der andere Name nur vehementer nach vorne.“ (Seite 155/156)) Eva-Maria Obermann schreibt ihre Geschichte so, dass sie sich sehr angenehm lesen lässt. Es gibt Passagen, die mich absolut begeistern konnten. Allerdings verlor sich die Autorin meiner Meinung nach recht häufig in nebensächlichen Details. Mich interessiert beispielsweise nicht, welches Spiel Dora auf ihrem Handy spielt, während sie auf dem Weg zur Universität ist. Mir ist bewusst, dass das Geschmackssache ist, doch mich stört es sehr, wenn im Buch der Name eines Spiels oder der Name einer Band genannt werden, die wirklich existieren. Das störte mich bei Stephenie Meyer in der „Twilight“-Reihe und es stört mich hier. Diese Details zogen mich leider gelegentlich aus der Geschichte heraus.Fazit „Zeitlose: Simeons Rückkehr“ ist eine schöne Fantasy-Liebesgeschichte, die ich gerne gelesen habe. Band 1 hat mich gefesselt, lässt meiner Ansicht nach aber auch noch Luft nach oben, was die Ausgestaltung der Charaktere angeht. Ich freue mich auf Band 2, in dem sich voraussichtlich einige vielversprechende neue Zusammenhänge auftun.

    Mehr
  • Eine fantasievolle Reise durch das Reich der Träume

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    Diana182

    Diana182

    13. April 2017 um 10:09

    Das Cover zeigt die Konturen einer Frau, die einen Regenschirm in Händen trägt. Darin sind winterliche Äste  ohne Blätter zu sehen. Es wirkt mysteriös und zugleich melancholisch. Auf den ersten Blick könnte man hier auch eine Trauerkarte vermuten. Doch wie passt dieses Bild zum Buch? Der Klappentext klingt spannend und vielversprechend. Welche fantasievolle Geschichte erwartet hier den Leser? Ich wollte unbedingt mehr erfahren… Der Einstig birgt ein Gedicht, welches sehr schön ist, aber noch sehr wenig über die enthaltene Geschichte preisgibt. Auch die ersten Kapitel geben einen ersten guten Eindruck ab. Man lernt nach und nach die einzelnen Charaktere kennen, welche eigentlich alle sehr sympathisch gezeichnet sind. Schon nach wenigen Seiten haben sie ausgeprägte Eigenschaften die sie voneinander unterscheiden. Anhand von zwei Erzählsträngen, welche sich immer weiter miteinander verknüpfen, folgt man hier einer spannenden Fantasiegeschichte. Doch bis zu Letzt rätselt man, wie diese Personen, welche gut und gerne mehrere Jahrhunderte trennt, miteinander verbunden sein könnten. Erst das Ende gibt Antworten auf viele offenen Fragen und war bis dahin nicht vorhersehbar. Die letzten Seiten schließen die Geschichte wunderbar ab, machen aber auch neugierig auf eventuell folgende Teile der Story. Mein Fazit:Eine wunderschöne, märchenhafte Geschichte, die zum mitträumen einlädt. Ich war schon nach wenigen Seiten gebannt und wollte stets wissen, wie die Geschichten ihren weiteren Verlauf nehmen würde. Ein schöner, flüssiger und detaillierte Schreibstil sorgt ebenfalls dafür, dass man das Buch nicht sehr ungern aus der Hand legt. Wer die Seele etwas baumeln lassen möchte, ist hier sehr gut beraten.

    Mehr
  • Zeitlose - berührt und macht Spaß

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    SvenVanKagen

    SvenVanKagen

    09. April 2017 um 15:25

    Studentin und Teilzeit-Erzieherin Dora zweifelt an ihrem Verstand. Seltsame Träume suchen sie heim. Darin spricht sie mit dem mysteriösen aber faszinierende Prinzen Simeon, der sie gut zu kennen scheint. Aus einer anderen Zeit, an die Dora sich nur schemenhaft erinnern kann. War Dora wirklich einst Nancea, die Braut des Prinzen? Hat sie etwa schon einmal gelebt? Dora stürzen ihre Träume in ein Chaos der Gefühle. Sie liebt doch Oscar, mit dem sie seit kurzem zusammenlebt. Doch Prinz Simeon zieht sie immer wieder in seinen Bann. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Nathan, der ihr ebenfalls vertraut scheint. Immer tiefer gerät Dora in den übersinnlichen Strudel einer Liebesgeschichte, die seit Jahrhunderten andauert. Und deren gefährliches Ende nun unmittelbar bevorsteht … „Zeitlose“ von Eva-Maria Obermann ist mehr als eine durch und durch romantische Love-Story. Es ist ein Eintauchen in zwei ganz verschiedene Welten, die durch das tragische Schicksal der Figuren kunstvoll miteinander verwoben sind. Das berührt, macht Spaß und führt den Leser erst ganz allmählich zu einer spannenden Auflösung. Die modern und bisweilen frech erzählte Geschichte gewinnt zusätzlich durch zahlreiche Sidekicks aus der Literatur sowie den toll gewählten Handlungsort Pfalz/Rhein-Neckar.

    Mehr
  • eine wundervolle Geschichte über die Zeiten hinweg

    Zeitlose - Simeons Rückkehr
    Steiniline

    Steiniline

    16. March 2017 um 20:20

    ╔═★══════╗Vorab╚══════★═╝Allein vom Klappentext war ich schon ganz neugierig und das kein bisschen zu Unrecht. Aber lest weiter unten selbst.╔═★══════════════════╗Cover & innere Gestaltung╚══════════════════★═╝Mit dem Coverbild bekommt man ein gutes Gefühl dafür, wie Dora zwischen den Welten lebt – die Grenzen immer mehr verschwimmen.╔═★═══════╗Meinung╚═══════★═╝Zeitlose glänzt mit einem genialen Einstieg, denn man ist sofort in der Geschichte drin und mit dem Wechsel von Kapitel eins zu zwei kommt auch gleich die erste große Wendung, die mich einfach so erwischt hat.So erfährt man nach und nach was es mit den verwischenden Grenzen von Traum und Realität auf sich hat, man taucht immer tiefer in die Geschehnisse ein und wird immer wieder aufs Neue überrascht.Der Teil, der sozusagen in der Realität spielt, in unserer Zeit, ist einfach mitten aus dem Leben gegriffen – etwa bei den Interessen Doras oder wie ihr Alltag verläuft. So begleiten wir sie viel in ihrem Alltag, was ich für sehr wichtig erachte, damit man diese Momente, in denen sie der Traum überfällt, besser abgrenzen und ihnen die Gewichtung beimessen kann die sie einnehmen.So besuchen wir sie beispielsweise auch in ihren Vorlesungen und in einer Vorlesung gab es eine Diskussion, die ich hoch interessant fand. Es war gut gemacht und ich wurde auch ein wenig selber Teil dessen, weil ich ebenfalls überlegt habe, was ich darüber denke.Aber neben Dora erzählt uns auch Nancea, die Frau aus dem Traum, ihre Geschichte. Und ich mag beide Erzählweisen absolut gern, denn Eva-Marie weiß wie man eine gute Geschichte erzählt.Ihr Schreibstil ist sehr angenehm, so dass geradezu durch die Seiten fliegt.Was mir auch sehr sympathisch war, ist dass die Geschichte in Deutschland, um genau zu sein in Speyer, spielt. So etwas schätze ich sehr und auch, wenn ich noch nicht dort war konnte ich es mir dank der Beschreibungen sehr genau vorstellen, die Kultur war mir näher und einige Orte konnte man auch bei Google finden und so direkt ein Bild vor Augen haben wie es wirklich aussieht.„Simeons Rückkehr“ ist ein gelungener Trilogieauftakt, den man meiner Meinung nach aber auch sehr gut als Einzelband lesen kann.╔═★══════╗Kurzum╚══════★═╝Eine atemberaubende Liebesgeschichte über die Stände und auch die Zeit hinweg.Ein Roman, der einem Märchen gleichkommt – einem Märchen für Erwachsene, auch wenn es als solches keines ist 😉╔═★═══════════════════╗Wem würde ich es empfehlen╚═══════════════════★═╝Fans die gerne einen Mix aus HighFantasy und UrbanFantasy, aus Mittelalter und Neuzeit lesen möchten.╔═★═════════╗Dankeschön╚═════════★═╝Vielen Dank den Schwarzer Drachen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.Herzlichst,eure Franzy

    Mehr