Zeitlose - Simeons Rückkehr

von Eva-Maria Obermann 
4,2 Sterne bei18 Bewertungen
Zeitlose - Simeons Rückkehr
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Janna_KeJasBlogs avatar

Für Romantik-&FantasyFans eine wundervolle Geschichte zum abtauchen-ich als Thrillerleserin habe das Buch trotz ungewohntem Genre gelese...

Wuestenfuchss avatar

Ein toller Roman!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeitlose - Simeons Rückkehr"

Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da.
Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz.
Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt – schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783940443311
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Schwarzer Drachen
Erscheinungsdatum:10.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    NinaK444s avatar
    NinaK444vor einem Monat
    So ganz anders und so gut

    Was soll ich da bloß schreiben, wie soll ich meine Begeisterung zum Ausdruck bringen. Ich weiß es nicht.
    Das Buch hat mich überrascht, das Buch ist so anders als alles was ich in letzter Zeit gelesen habe und diese Kombination von Überraschung und so anders hat mich total von der Geschichte überzeugt. Ich werde den nächsten Teil so bald es geht angehen. Da bin ich schon sehr gespannt drauf.
    Ich fand hier einfach alles wirklich unglaublich gut! Wie die Autorin schreibt, wie sie die unterschiedlichen Handlungsstränge darstellt, die Charaktere,.....
    Ich würde viel mehr Sterne geben wenn ich könnte.
    Dies war eins der besonderen Bücher die ich in den letzten Jahren gelesen habe.
    Auf zum zweit Teil und danke für diese geniale Geschichte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cleo22s avatar
    Cleo22vor 4 Monaten
    Noch Traum oder schon Realität?

    Klappentext:

    Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da. 
    Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz. 
    Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt – schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.
    Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen!
    Das Schreibstil ist locker und leicht und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es war schwer, das Buch noch einmal aus der Hand zu legen. Doras Träume sind sehr toll beschrieben und ich fieberte richtig mit Dora mit und rätselte. Es war sehr spannend und aufregend zugleich, mit Dora herauszufinden, was hinter alldem steckt. Die Sprünge zwischen den einzelnen Träumen und wieder zurück zur Realität waren toll beschrieben. Und dann trifft sie auf Simeon... Einfach toll!

    Fazit:
    Eine sehr interessante Idee, die richtig gut umgesetzt wurde! Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und kann es nur weiterempfehlen! Ich bin gespannt, was die Fortsetzung mit sich bringt :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jessica_Dianas avatar
    Jessica_Dianavor 5 Monaten
    Für Fans von Romantasy

    Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da. Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz. Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt – schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.


    Fazit: Mich hat das Buch von Anfang bis Ende überzeugt. Man kam gut mit der Geschichte mit und dem Leser fiel es leicht die Story zu verfolgen. Auch die Sprünge zwischen "Traum" und Realität waren gut umgesetzt. Abwechslungsreich fand ich auch die Diskussion in der Uni über das Thema Literatur spätestens da hatte mich die Autorin in den Bann gezogen * ___ * ein tolles Buch mit einem für mich etwas traurigen Schluss aber wer we was in der Fortsetzung folgt. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Franzis-Lesewelts avatar
    Franzis-Leseweltvor 7 Monaten
    Absolut Lesenswert

    Inhalt


    Dora ist nahe daran, den Verstand zu verlieren. Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da.
    Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz.
    Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons - des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.


    Meine Meinung


    Das Cover ist geheimnisvoll und lässt erst mal nicht erahnen was für eine Art Geschichte dahinter steckt. Dieses tolle Buch aus dem Schwarzer Drachen Verlag hat mich restlos begeistert.


    Es war eine Geschichte voller Spannung die mich überraschte und zum Staunen brachte.

    Ich habe mit etwas anderem gerechnet und bin überglücklich wie es verlief.

    Das ende hat mich dann völlig umgehauen.


    Die Charakter sind Stark und sympathisch zu gleich. Man fühlt richtig mit ihnen mit.

    Der Schreibstil ist locker und frisch so das man das Buch zügig lesen kann ohne etwas zu verpassen.



    Mein Fazit


    Absolute lese Empfehlung von mir !!!

    5 von 5 Punkten ud Teil 2 muss ganz schnell gelesen werden.


    Die Autorin


    Geboren wurde die junge Autorin im Mai 1987. Erste literarische Schritte ging sie mit 12 in der Lyrik und blühte dabei auf. Das Schreiben wurde ihr Halt in schweren Zeiten. 2009 erschien ihr Gedichtband "Seelentropfen – 100 Gedichte", ein Jahr danach nahm sie ein Studium der Germanistik auf und kam zu Hause an. Im selben Jahr erschien das Kinder-Sachbuch "In Mamas Bauch". Es folgten Veröffentlichungen in Anthologien und die Arbeit an größeren Projekten. 2017 erscheint ihr erster Fantasyroman "Zeitlose – Simeon Rückkehr" sowie der Liebesroman "Ellas Schmetterlinge". Nachdem sie ihr Studium mit Bestnoten abgeschlossen hat, promoviert sie derzeit in der Literaturwissenschaft. Sie lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und einer Katze in einer kleinen Stadt in der Pfalz. www.schreibtrieb.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Janna_KeJasBlogs avatar
    Janna_KeJasBlogvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Für Romantik-&FantasyFans eine wundervolle Geschichte zum abtauchen-ich als Thrillerleserin habe das Buch trotz ungewohntem Genre gelese...
    Eindrücke einer Thrillerleserin

    | © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de |


    Ja, zuerst dürft Ihr Euch fragen warum ich dieses Buch lese. Ja, es ist ‚Romantasy‘ – ein Mix aus Fantasy und Liebesgeschichte, zunächst absolut untypisch für mich. Und das bleibt auch so, aber der Klappentext reizte mich einfach!


    Vorweg möchte ich auch gleich betonen, ja, so ganz fand ich für mich nicht das was der letzte Satz versprach und doch war genau dies darin zu finden. Das klingt erstmal etwas wirr, aber ich hoffe in meiner folgenden Besprechung etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Für hartgesottene Thriller-Liebhaber*innen ist es keine Geschichte, Fantasy-Fans wechseln zwischen Traum und Wirklichkeit und Romantiker*innen fühlen sich zu Hause!


    Realität und Wahn, oder Traum und Wirklichkeit? Dora glaubt den Verstand zu verlieren als sie plötzlich in Simeons Augen blickt – Augen von denen sie seit Jahren träumt. Sie schwankt zwischen zwei Welten und verliert sich fast darin.


    "Für einen Moment wusste ich nicht, ob es Oscar war, der hinter mich getreten war, oder die eingebildete Präsenz meiner Traumfigur.“


    Dies bringt Dora aus dem Gleichgewicht. Sobald sie erwacht muss sie zunächst zurück finden – zu sich als Dora. Sie sieht Simeon in ihren Träumen – hört, spürt, riecht ihn. Und sie fühlt seine Präsenz in der Wirklichkeit. Doch wie viel Realität steckt in diesem Traum? Ein interessanter Plot, welcher mich sehr neugierig machte.


    Ich bin ehrlich gesagt etwas hin und her gerissen. Natürlich lese ich eigentlich nicht in diesem Genre, was für mich heißt meine Erwartungen auf das Buch abzustimmen. Einige Reizwörter des Klappentextes lockten mich wirklich an und etwas Romantik kann ja niemanden schaden. Glücklicherweise ist es keine Romantik welche vor Schnulzigkeit strotzt, sondern wundervoll normal ist! Beziehungen in ihrem Alltag, Vertrauen und Geborgenheit, Zweifel und Fehler. Fernab des Perfektionismus.


    "Was die Liebe zwischen Menschen zerstört ist manchmal schlimmer, als alles, was sie schaffen könnte."


    Auch wenn es bei Nancea und Simeon da schon etwas märchenhafter zugeht, waren es die Traumszenen, die mir gefielen. Nanceas Abschnitte sind stärker und vielschichtiger. Sie ist eine verarmte Waise, muss sich durch das Leben kämpfen und sich ihrem Herren stellen. Nancea als kleines Mädchen, als Heranwachsende auf sich alleine gestellt und im späteren Verlauf an einem Ort, an dem sie sich unerwünscht und fehl fühlt.


    Doras Abschnitte hingegen sind mir zu ausholend. Zu detailliert werden Handlungen und Nebensächlichkeiten beschrieben, die für mich nicht relevant waren. Und doch ist eine Tiefe in den Worten zu finden – fast schon ein kleiner Widerspruch in sich. Zum einen habe ich gewisse Passagen überlesen, da es nicht interessant war, welches Obst geschnitten und auf dem Teller zu finden ist. Auf der anderen Seite spricht die Autorin Eva-Maria Obermann existentielle Frage an, lässt ihre Protagonisten darin abtauchen.


    >>All writing is rewriting.<<

    >>Aber ist dann nicht auch jedes Leben bereits gelebt?<<


    Besonders die Unterhaltungen zwischen Dora und ihren Dozentinnen sind interessant und hätten gerne noch mehr Raum einnehmen dürfen. Sich auf die Verbindungen zwischen Realität und Fiktion, Traum und Wirklichkeit konzentrieren und diese ausbauen, wäre für mich eine interessante Entwicklung geworden. Denn das Potenzial, sich im Buch damit auseinandersetzen zu können, hat die Autorin in (leider nur) kleinen Zügen bewiesen.


    Um auf meine anfänglich vielleicht für Euch etwas irritierenden Worte zurückzukommen:
    Neben Romantik, Liebe und Sehnsucht lauert auch eine tödliche Gefahr die es auf Dora und Nancea abgesehen hat – jedoch verständlicherweise nicht in der Form die ich mir gewünscht hatte. Wie auch?! Thriller und ‚Romantasy‘ kann nicht gleichgesetzt werden und so fallen kleine Kritikpunkte bei weitem nicht so ins Gewicht wie bei einem Krimi oder ähnlichen Geschichten. Somit ist die Gefahr auch schon vorüber, bevor sie eigentlich begann.
    In erster Linie werden Leser*innen zu diesem Buch greifen, die sich gerne in eine Liebesgeschichte mit ein wenig Spannung fallen lassen. Von letzterem hätte es gerne ein wenig mehr sein dürfen, wobei die Autorin gekonnt erst zum Ende hin verrät was sich damals zugetragen hat. Und schafft somit ein, zwei kleine Fragen, welche erst im Folgeband beantwortet werden.


    Ganz klar steht die Liebe im Vordergrund und wer dies gerne liest, dem wünsche ich mit Dora und ihrem Simeon viele schöne Lesemomente! Denn auch wenn ich einige Kritikpunkte habe, so denke ich das Liebhaber*innen dieses Genre in Traum und Wirklichkeit abtauchen!


    — Randnotiz —


    Die Autorin selbst sagte auf Twitter, sie habe von den kritischen Rezensionen dieses Buches profitieren und dies im zweiten Band umsetzen können. Wer also diese Geschichte mag, sollte wohl dringend im Dezember zur Fortführung greifen! Und lieben Dank an die Autorin die den Schritt gewagt hat, mir das Buch zur Verfügung zu stellen – denn sie weiß genau was ich eigentlich an Themen und Genres lese!


    Dies wird nicht mein letzter Ausflug in neue Buchgefilde sein, da bereits „Ellas Schmetterlinge“ von der Autorin dank einer Verlosung hier wartet und ich bin gespannt ob mich die Geschichte ebenso berühren wird, wie schon viele andere Leser*innen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Wuestenfuchss avatar
    Wuestenfuchsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein toller Roman!
    Niveauvolle Unterhaltung ...

    ... wird uns mit diesem sehr feinfühlig, strukturell fast filigran gesponnenen Roman geboten, sowohl inhaltlich wie auch bezüglich der literarischen Umsetzung! Und die Handlung und Sprache bestätigen im Innern, was die sehr gekonnte und liebevolle Gestaltung des Covers bereits beim ersten Blick von Außen verspricht. Wenn die Autorin ihre Protagonistin Dora sagen lässt "Aber ist dann nicht auch jedes Leben bereits gelebt?", so spiegelt dies eine Grundidee dieser wundervollen Geschichte sehr prägnant wider - viel mehr sei nicht verraten. Durch gekonnte Zeitsprünge, die auch Sprünge zwischen der Fantasie und der Realität darstellen, wird man höchst gekonnt und mit perfektem Spannungsbogen durch die Gedankenwelt und das Leben einer jungen Frau geleitet, deren jeweiligen Hintergründe absolut authentisch und bezaubernd gezeichnet wurden. Die Vita der Autorin bestätigt dann auch leicht den Eindruck beim begeisterten Lesen, dass hier jemand aus tiefster eigener Erfahrung die rahmenbildenden Einblicke in den Studienalltag der Literaturwissenschaften gewährt. Ist dieser Roman ein Liebesroman? Oh ja, aber ohne jegliche banale Verflachung, sondern voller Romantik der qualitativ hochwertigen Art! Und er ist noch viel mehr, für jede Leserin und jeden Leser wohl auf individuelle Weise besonders: Denn die spannende Handlung und die oft philosophisch tiefen Gedankenspiele lassen Raum für eigene Fantasien und Vergleiche, laden ein zum "Selbst Erträumen" eines anderen, alternativen Lebens. Mein Fazit: Ein wunderbarer, ein höchst empfehlenswerter Roman!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    SarahMehns avatar
    SarahMehnvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantasy-Romance mit angenehmen Schreibstil, sympathischer Protagonistin und spannendem Plot, der einen am Ball bleiben lässt.
    Gelungener Auftakt - macht Lust auf mehr


    Ich habe das Buch im Zuge der Leserunde gewonnen - vielen Dank dafür :-)


    Der Inhalt: 
    Dora steht mit beiden Beinen im Leben. Sie studiert, jobbt und lebt mit ihrem Freund Oscar zusammen - alls völlig normal. Aber Dora verfolgen Träume, die so real wie Erinnerungen sind. Sie träumt von Nancea, dem Straßenmädchen und Simeon, dem Prinz, der als junger Mann verzweifelt versucht das Mädchen von einst wiederzufinden.
    Als Dora eines Tages auf Nathan trifft, der sie mit Simeons Augen ansieht, verschwindet plötzlich die Grenze zwischen Traum und Realität.
    Meine Gedanken: 
    Ich mochte die Geschichte  und die Charaktere. Meine Favoriten waren ganz klar Dora und Nathan. Mit Simeon und Oscar konnte ich mich hingegen nicht so richtig anfreunden, was aber den Lesespaß nicht negativ beeinflusst hat. Sie waren mir einfach weniger sympathisch, als Dora, Nancea und Nathan, von dem ich gern mehr erfahren hätte. 
    Der Schreibstil von Eva-Maria Obermann ist leicht und flüssig, liest sich sehr angenehm und man kommt schnell in die Geschichte. Der Wechsel zwischen Traum und Realität hält die Spannung hoch und lässt einen das Buch nur schwer weglegen. 
    Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung. Ich freue mich auf Band 2 und hoffe ein Wiedersehen mit meinen Favoriten :)  

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    K
    kabalidavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Interessante Geschichte mit Höhen und Tiefen
    Interessante Geschichte mit Höhen und Tiefen

    Zeitlose 


    Inhalt: Die Geschichte ist zunächst sehr interessant. Man möchte wissen, was es mit den Träumen auf sich hat. Was die Protagonistin in der Vergangenheit getan hat. Und so weiter. Doch leider nahm das Interesse immer weiter ab. Das einzige was die Spannung meiner Meinung nach aufrecht erhielt, war die Geschichte rund um Simeon und Nancea. Die Gegenwartsgeschichte konnte mich leider nicht so überzeugen. Irgendwie fehlte es an Spannung. 
    Figuren: Simeon und Nancea sind mir wirklich ans Herz gewachsen. Beide waren super sympathisch und man hat mit ihnen mitgefiebert und mitgefühlt. Cris fand ich auch sehr nett und sehr fürsorglich. Mit der Protagonistin konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Irgendwie war sie mir nicht greifbar genug. 
    Schreibstil: Der Schreibstil war angenehm und flüssig sodass man schnell in die Geschichte rein kam und auch schnell voran kam. 


    Fazit: Zusammenfassend ist das Buch zum Teil sehr spannend ( Geschichte rund um Simeon)  und zum Teil büßt es mit der Zeit an Spannung  ein
     ( Gegenwartsgeschichte) . 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BookfantasyXYs avatar
    BookfantasyXYvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liebesgeschichte mit Fantasy- und Historie-Elementen
    Fantasy-Liebes-Geschichte

    In diesem Roman wird die Geschichte der jungen Dora erzählt, die nachts von intensiven Träumen heimgesucht wird. Die Geschichte beginnt aus einer Zeit zu erzählen, die an das Mittelalter erinnert. Man merkt zunächst erst gar nicht, dass dieser Teil der Geschichte in der Vergangenheit handelt, und eigentlich ein Traum ist. Nach einigen Nächten mit dem wiederkehrenden Traum stellt Dora fest, dass sie diesen Traum schon einmal vor zehn Jahren geträumt hat. Aber warum treten plötzlich diese Träume wieder auf, stellt sich Dora die Frage. Im realen Leben arbeitet Dora als Erzieherin in einem Kindergarten und studiert nebenher Literaturwissenschaft an der Mannheimer Universität. Mit ihrem Freund Oscar lebt sie seit einiger Zeit zusammen. Über den kleinen Jungen Jonathan aus dem Kindergarten lernt Dora dessen Onkel Nathan kennen. Nachdem Dora mehrfach den Traum mit Simeon und Nancea geträumt hat, stellt sie fest, dass sie Nancea in dem Traum ist, und dass Nathan den Simeon im Traum verkörpert. Im Traum kommen sich Nancea und Simeon näher, aber nicht nur im Traum.

    Eva-Maria Obermann verbindet mit ihrem Roman Gegenwartsliteratur mit Fantasy- und Liebesroman-Elementen. Ein Erzählwechsel von Gegenwart und Traum  ziehen einem beim Lesen in einen Sog, denn man möchte den Alltag von Dora und ihrer Beziehung mit Oscar begleiten, und gleichzeitig möchte man erfahren, was nun hinter Doras Träumen steckt, und wieder dieser intensive Traum letztendlich endet. Dora wirkt jung, ehrgeizig und interessiert im Zusammenhang mit ihrer Arbeit und Studium. In ihrer Beziehung zu Oscar strahlt sie Harmonie aus. Oscar ist der Idealtyp von Mann für eine junge Beziehung, und man kann sich ihn gut als zukünftigen Ehemann und Familienvater vorstellen, wenn man ihn in der Geschichte kennenlernt. Allein schon wie er liebenswürdig und vertrauensvoll mit Dora umgeht. Simeon ist eine Figur, die etwas von einem Liebhaber und der Figur von Oscar ähnelt. Nancea dagegen wirkt kämpferisch und bodenständig in ihrer Rolle. Die Abgrenzung zwischen Traum und Wirklichkeit konnte die Autorin gut auseinanderhalten, was sicherlich an den unterschiedlichen Erzählperspektiven und Zeitzonen liegt. Dieser Roman vereint Liebe, Träume, Vergangenheit, reale Gegenwart sowie Spannung zu einer unterhaltsamen Geschichte.

    Aufgrund der Erzählperspektiven und der Spannung innerhalb der Wirklichkeits- und Traumgeschichten wurde ich durch die Buchseiten gesogen. Entspannende Unterhaltung bis zum Ende. Die Kombination Fantasy und Liebesgeschichte wurde gut abgestimmt.

    Kommentare: 4
    28
    Teilen
    Vibies avatar
    Vibievor einem Jahr
    Gelungener Auftakt einer Trilogie...


    Ich fand auch schon das Cover und den Klappentext sehr ansprechend und auch die Handlung konnte mich überzeugen, weshalb ich mich nun auch um so mehr freue das es eine Reihe ist und mehr als gespannt auf Band 2 bin.


    Die Geschichte und die Handlung sind fließend und einfach geschrieben und immer wieder gibt es Momente wo man einfach weiter lesen möchte weil einfach die Spannung auf den Punkt genau getroffen wurde!
    Alleine schon die Verknüpfung von Realität und Traum sind so nah beieinander das man wirklich gar nicht mehr weis was und ob es nun noch die Realität ist oder nicht! Man erfährt anfangs viel drüber das es Träume sind die Dora durchlebt, doch diese werden zur Wirklichkeit und machen ihr und alle Personen drum herum eine Angst,denn keiner kann so wirklich glauben was passiert!
    Ich selbst meine zu glauben das sie in den Träumen etwas durchlebt weil sie wie die anderen Personen vielleicht schon einmal früher gelebt hat, und dieses nun irgend wie Realität wird, doch wie das habe ich auch  noch nicht raus gefunden. :-) 


    Ich freue mich auf den zweiten Band denn der erste hier lässt zwar nicht unbedingt Fragen offen doch man wüsste das es weiter gehen könnte und drauf freue ich mich. Band 2 muss auf jeden Fall auch gelesen werden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Eva-Maria_Obermanns avatar

    Ein Traum, der sie verfolgt -
    Die Sehnsucht, die sie spürt -
    Der Tod, der auf sie lauert -


    Die Träume, die sie vor zehn Jahren verfolgt haben, sind mit einem Mal wieder da. Wieder schlüpft sie Nacht für Nacht in das Leben des armen Mädchens Nancea und spürt deren Leid. Damals hatte sie, um sich zu retten, etwas Schreckliches getan. Doch nun sind die Visionen zurück und mit ihnen die Sehnsucht und der Schmerz. Sie verfolgen die junge Frau bei ihrer Arbeit in einer Speyerer Kindertagesstätte und in ihrem Germanistik-Studium an der Universität Mannheim.
    Dora kämpft mit aller Kraft, um nicht den Halt zu verlieren. Sie klammert sich an ihren Lebensgefährten Oscar und versucht, im Hier und Jetzt zu bleiben. Doch als sie eines Tages plötzlich in die Augen Simeons – des Mannes, den sie in ihren Träumen liebt – schaut, verschwimmen Traum und Realität endgültig miteinander. Wieso hat dieser Mann, Nathan, Simeons Augen? Und warum weiß er, dass sie im Traum Nancea ist? Was davon ist wahr? Verzweifelt versucht Dora, sich selbst nicht zu verlieren, und begibt sich dabei in tödliche Gefahr.


    Zur Veröffentlichung meines ersten Romans im Schwarzer Drachen Verlag möchte ich mit euch eine Leserunde veranstalten. Der Verlag stellt 10 Bücher im Wunschformat (print oder ebook). Ihr dürft auch sehr gerne mit eurem eigenen Exemplar an der Leserunde teilnehmen.

    Hier kommt ihr zur Leseprobe für einen ersten Eindruck.

    Zeitlose ist ein urban Fantasy-Roman mit Romantasy-Elementen. Doras Zerrissenheit zeigt sich nicht nur im Kontrast der Zeitebenen. Sie hat ihr Leben bisher damit verbracht, es allen Recht zu machen. Nun werden ihre Träume im wahrsten Sinne der Worte zu stark dafür.

    Wenn ihr bei der Leserunde dabei sein wollt, verratet mir:

    Wann haben eure Träume dafür gesorgt, dass ihr nicht das getan habt, was andere von euch erwartet haben?


    Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Abschließenden Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.


    Wer gerne mehr über mich und das Buch erfahren möchte, darf gerne auf meiner Autorenseite stöbern. Soviel vorweg: "Zeitlose" ist mein erster Roman, aber nicht mein erstes Buch - und es wird auch nicht das einzige bleiben. Im Sommer erscheint mein Liebesroman "Ellas Schmetterlinge" bei bookshouse, der zweite Teil zu "Zeitlose" ist aktuell beim Verlag und es wird dieses Jahr definitiv noch mehr von mir zu lesen geben. Ich habe Literaturwissenschaft studiert und arbeite gerade an meiner Dissertation.


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks