Eva-Maria Silber

 4.2 Sterne bei 105 Bewertungen
Autorin von Forgotten Girl, Niemandsmädchen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Eva-Maria Silber (©)

Lebenslauf von Eva-Maria Silber

Eva-Maria Silber, geboren 1959 in Friedlos bei Bad Hersfeld, studierte in Gießen Jura und arbeitete als Rechtsanwältin und Strafverteidigerin im Großraum Frankfurt am Main, bevor sie 2010 ihren Beruf wegen hochgradiger Schwerhörigkeit aufgeben musste. Nach zwanzig Jahren Pendeln zwischen ihrem Wirkensort und Ostfriesland, lebt sie jetzt endlich mit ihrem Mann an der Nordseeküste in Funnix bei Wittmund, sechs Kilometer vom Meer entfernt. Seit sie nicht mehr ihrem Beruf nachgehen kann, schreibt sie Krimis und Thriller. Ihr Debüt-Roman »Endstation A4« erschien 2014, weitere Veröffentlichungen folgten. 2016 belegte sie den zweiten Platz bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb des Chiliverlages.

Alle Bücher von Eva-Maria Silber

Cover des Buches Forgotten Girl9783960873778

Forgotten Girl

 (70)
Erschienen am 27.03.2018
Cover des Buches Niemandsmädchen9783958190900

Niemandsmädchen

 (30)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Endstation A49783827194244

Endstation A4

 (2)
Erschienen am 24.02.2014
Cover des Buches Der Teufel vom Brocken9783740809232

Der Teufel vom Brocken

 (0)
Erscheint am 15.10.2020
Cover des Buches Forgotten Girl9783869743752

Forgotten Girl

 (3)
Erschienen am 15.02.2019

Neue Rezensionen zu Eva-Maria Silber

Neu

Rezension zu "Forgotten Girl" von Eva-Maria Silber

Nach einer wahren Begebenheit!
Principessa1909vor 8 Monaten

Als ich auf das Buch aufmerksam wurde und mitbekommen habe, dass es auf einer wahren Begebenheit beruht, wurde erst einmal Google zu Rate gezogen:

1960 fuhren in Finnland vier Jugendliche - zwei Mädchen und zwei Jungs - über Pfingsten zum Zelten an den See Bodominjärvi. Drei von ihnen überlebten die Nacht nicht. Der vierte wurde schwer verletzt. Überfallen wurden sie laut Aussage dieses vierten Jugendlichen von einem Mann, was er unter Hypnose noch weiter ausführen konnte. Gefunden konnte dieser Mann jedoch nie werden. 45 Jahre später wurde der Jugendliche von damals (erneut) verdächtigt und angeklagt. Jedoch erfolgte aus Mangel an Beweisen der Freispruch und so sind die schrecklichen Morde bis heute ungeklärt.

Gerade dies hat mein Interesse auf das Buch noch mehr geweckt und ich war gespannt, wie das offene Ende im Buch behandelt werden wird (dies wird hier natürlich nicht verraten).

Zum Buch:
Fünf junge Menschen (nicht wie 1960 vier) im Teenageralter verabreden sich vor Ostern zum Zelten an einem See, um in den 15. Geburtstag eines der weiblichen Opfer hineinzufeiern. Am nächsten Morgen werden drei der fünf Jugendlichen tot aufgefunden, ein weiterer schwer verletzt und ohne Erinnerung.
Das fünfte Opfer - die Pfarrerstochter Kathatrina - ist zwar im Vergleich nur leichter verletzt, leidet jedoch an einer retrograden Amnesie und kann somit ebenfalls keine weiteren Angaben zum Tathergang machen.
Die Opfer wurden beim Überfall durch zahlreiche Messerstiche durch die Zelte hindurch, sowie durch Schläge mit einem Stein auf den Kopf tötlich bzw. schwerst verletzt.
Zwar werden die Ermittlungen umgehen aufgenommen, jedoch kann der genaue Tathergang durch das Ermittlerteam weder vollständig rekonstruiert, noch der Täter gefasst werden. Lediglich der Leser erfährt, was den Abend über geschah, wird aber dennoch in Ungewissheit gelassen, ob wirklich alles so stattgefunden hat, oder es sich nicht doch nur um falsche Erinnerungen handelt, was das Buch umso spannender macht.

Das Buch selbst springt zwischen der ER/SIE- und der ICH-Form (Katharina) hin und her und steigert so die Spannung noch weiter.

Des Weiteren ist es in zwei Teile aufgebaut:

- Teil 1 erzählt die Tat selbst, damals im Jahr 1984 und schildert, was im Vorfeld und am Abend vor den Morden geschah, sowohl aus der Erzähler-, als auch aus Katharinas Sicht.
- Teil 2 springt dann in die Gegenwart (2004), in welcher der Fall erneut aufgerollt wird und die Überlebenden Katharina und Sebastian wieder in den Fokus rücken - erneut sowohl in der ER/SIE-, also auch in der ICH-Form.

Ein durchweg spannendes Buch, das ich gerne weiterempfehle!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Forgotten Girl" von Eva-Maria Silber

Ein spannender Thriller mit einigen Schwächen
EnysBooksvor 10 Monaten

Dies ist lediglich eine Kurz-Rezi, es bietet keine genaueren Angaben über Schreibstil und Charakterentwicklung. Seit über einem Jahr wollte ich dieses Buch schon lesen, und auch wenn es auch einiges schlechter war, als der Vorgänger der Autorin, war es zum Schluss unglaublich spannend.


Schwächen zeigten sich in der unglaublichen unprofessionellen Vorgehensweise der Polizei in mehreren Fällen, das mehrfache erwähnen, dass sie nicht weiter kamen, was langatmige Minuten füllte und die Naivität der Protagonistin war ebenfalls kaum auszuhalten. Es war daher sehr vorhersehbar, wenn auch spannend, hat das genervt.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Forgotten Girl" von Eva-Maria Silber

Packender Thriller
EmmaZeckavor einem Jahr

Inhalt
Eva Maria Silber entführt uns hier in eine Geschichte, die sich tatsächlich so zugetragen haben könnte. Fünf Jugendliche wollen an einem See zelten. Am nächsten Tag sind drei von ihnen ermordet worden und die anderen beiden sind schwerverletzt. Die einzigen beiden Zeugen wollen entweder nichts gesehen haben, oder sind so schwer traumatisiert, dass sie sich an nichts erinnern können.

Ein spannendes Setting finde ich zumindest. Denn es stellt sich die Frage, ob wir in der Geschichte erfahren werden, was sich in der Nacht wirklich zugetragen hat.

Eva-Maria Silber rollt den Inhalt mithilfe verschiedener Handlungsstränge auf: Die Geschichte beginnt mit dem Fund der Leichen bzw. der schwerverletzten Jugendlichen. Die Polizisten, die bereits schon viel gesehen haben, sind über den Fund erschüttert. Die Situation wird aus der Sicht eines Polizisten geschildert, dessen Enkelin eine Klassenkameradin der Jugendlichen war.

Die Perspektive wechselt und wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Katharina, einer der Überlebenden. Sie ist schüchtern, hat keine Freunde und war daher ganz aus dem Häuschen als sie von zwei Klassenkameradinnen zum Zelten eingeladen wurde. Doch als sie am See angekommen sind, versteht Katharina schnell, dass ihre Anwesenheit nur einen bestimmten Grund hat...

Immer wieder erleben wir Forgotten Girl aus der Perspektive von Katharina oder der späteren Ermittlerin Jana Haberer, die den Fall viele Jahre später nochmal aufrollt, um endlich herauszufinden, was sich in der Nacht wirklich zugetragen hat.

Am besten lernen wir in Forgotten Girl Katharina kennen, der das Erlebte am See ziemlich nahe geht. Wir erleben nicht nur, welche Hoffnungen sie mit dem Zelten verknüpft hat, sondern erfahren auch, wie es ihr nach dem Mord an den anderen Jugendlichen erging. Sie als Protagonistin ist sehr gut herausgearbeitet. Ich schwankte einerseits zwischen Mitgefühl, weil ich ihren Wunsch, zu einer Gruppe dazugehören zu wollen, verstehen konnte, aber andererseits auch Unverständnis darüber, wie naiv sie war. Aber vielleicht lag es auch einfach daran, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelte und ich so recht schnell erkennen konnte, wohin sich manche Handlungsstränge entwickeln.

Janna Haberer wird schließlich die leitende Ermittlerin in de m 30 Jahre zurückliegenden Mordfall. Sie war damals dabei, als die Jugendlichen gefunden wurden und trotz vieler gelöster Fälle hat sie dieser Mordfall nie wirklich loslassen können. Wir erfahren zudem auch ein bisschen etwas über ihr Privatleben, was zwar interessant ist, aber aus meiner Sicht nicht wesentlich zur Geschichte beiträgt.

Das Faszinierende an dem Inhalt fand ich, dass Eva-Maria Silber die Szenerie wirklich so schilderte, als ob sich der Mord tatsächlich zugetragen haben könnte. Und tatsächlich wurde eine Britta Matthäus ermordet. Allerdings nicht an einem See, gemeinsam mit ihren Freunden. Und dennoch wirkt die von Eva-Maria Silber beschriebene Geschichte so real.

Kommen wir nun zur Gestaltung des Hörbuches: Bevor ich auf die Sprecherin eingehen möchte, ist es mir wichtig, erst einmal anzumerken, dass der Klappentext ziemlich viel von der Geschichte vorwegnimmt. Der Großteil der Geschichte handelt nämlich davon, den Mord aufdecken zu wollen, Verdächtige zu finden und Katharina und Sebastian dabei zu begleiten, wie es für sie nach dem Mord weitergeht. Von daher habe ich den Klappentext mal mit einem Spoiler Hinweis gekennzeichnet.

Das Hörbuch wurde ungekürzt von steinbach - sprechende Bücher produziert. Die Geschichte passt auf eine mp3 CD was mich wirklich überrascht, weil dennoch so viel passiert. Allerdings muss man auch dazu sagen, dass die Tracks recht kurz sind, was aber kein Nachteil sein muss.

Forgotten Girl wird von Heid Jürgens gelesen. Die Sprecherin klingt schon etwas älter, weswegen ich ein bisschen gebraucht habe, um mich an sie zu gewöhnen, da es sich hier eben um ein Jugendbuch handelt. Allerdings hat sie mir aufgrund ihrer Stimmfarbe und ihrer Interpretation den Einstieg in Forgotten Girl aber auch leicht gemacht. Sie hat ein solides, nicht zu schnelles, aber auch nicht zu langsames Lesetempo. Das war hier genau richtig, da einige Szenen erst einmal verdaut werden mussten.

Schreibstil:
Eva-Maria Silbers Schreibstil ist beinahe leicht zu lesen. Sie beschreibt die Szenen lebhaft und präsentiert uns auch lebendige Dialoge. Allerdings störte mich hier und da ihre detailreiche Beschreibung: So wurden gerade zu Beginn die Verletzungen der Leichen ausführlich beschrieben und auch als am Ende der Geschichte ein Kampf stattfindet, ausführlich geschildert, wie jemandem ein Auge ausgestochen wird. Und das war wirklich der einzige Moment, an dem ich im Hörbuch vorgespult habe, weil das Bilder waren, die ich nicht wirklich in meinem Kopf haben wollte, jetzt ber leider trotzdem habe.

Gesamteindruck
Wenn man von den blutigen Szenen absieht, hat mir Forgotten Girl wirklich gut gefallen. Ich bin unglaublich fasziniert von dieser Geschichte und frage mich hin und wieder wie viel Wahrheit wirklich inder Geschichte steckt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Forgotten Girlundefined
*** 20 E-Books für neue Thriller-Leserunde ***
Traue niemandem, vor allem nicht dir selbst!
Der spannende Psychothriller für alle Fans von Gone Girl


Wir starten eine Leserunde zu unserem neuen Thriller Forgotten Girl von Eva-Maria Silber und verlosen dafür 20 E-Books!

Autoren oder Titel-CoverDarum geht's: Fünf Teenager zelten am Karfreitag 1984 am Totenmaar. Am nächsten Morgen sind drei von ihnen tot – sie wurden auf grausame Art und Weise ermordet. Die anderen beiden überleben schwer verletzt. Sebastian behauptet, nichts gesehen zu haben und Katharina hat durch das Trauma ihr Gedächtnis verloren. Der Täter wurde nie gefunden.
30 Jahre später werden die Morde von Ermittlerin Janna Habena als „cold cases“ wiederaufgenommen. Bei der erneuten Befragung trifft Katharina nach all den Jahren wieder auf Sebastian und die beiden verlieben sich ineinander. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen? Spielt Sebastian ihr nur etwas vor, weil er Angst hat, dass sie sich erinnert? Und weiß er mehr als er zugibt?

Erste Leserstimmen:
„fesselnd bis zum Schluss mit einem überraschenden Ende“
„Spannung ohne Pausen – sehr empfehlenswert für alle, die Psychothriller lieben!“
„ein Buch, das man nicht mehr so einfach aus der Hand legen kann“
„düsterer und mitreißender Thriller“
„wenn man nach dem Lesen noch tagelang über die Geschichte nachdenken muss, hat die Autorin alles richtig gemacht“

Über die Autorin: Eva-Maria Silber arbeitete als Rechtsanwältin und Strafverteidigerin im Großraum Frankfurt am Main, bevor sie 2010 ihren Beruf wegen hochgradiger Schwerhörigkeit aufgeben musste. Seit sie nicht mehr ihrem Beruf nachgehen kann, schreibt sie erfolgreich Krimis und Thriller.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!
221 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Vor.Sicht Ab.GründeundefinedE
  1. Die Bruchlinie
  2. Fällt herab ein Träumelein
  3. Weihnachtsmann und Christkind
  4. Waltzing Mathilda
  5. Auflaufend Wasser
  6. Then we take Berlin
  7. Amok
  8. Aus der weiten Enge in die enge Weite
  9. Quid pro quo
  10. Jonagold
  11. Sirius
  12. Der Randgänger vom Totenmaar
  13. Der Schlüssel
  14. Das Rodensteiner Blutmirakel
  15. Sugardaddy
  16. An Aged Urban Jungle These Days
  17. Wach auf!
  18. Herr Venske und die kleinen Männer
91 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches NiemandsmädchenundefinedE

Was sind das nur für Frauen?

Nach einer verdrängten Schwangerschaft bringt Christina O. im Wittmunder Krankenhaus ein Mädchen zur Welt – und verschwindet spurlos zusammen mit dem Baby. Am selben Morgen kollabieren in Etzel drei Kavernen. Alle Polizeikräfte sind mit der Evakuierung der Bevölkerung beschäftigt. Lediglich die junge Staatsanwältin Leyla Zapatka und Kriminalkommissarin Hannah Adams versuchen das Baby zu finden, um es vor der eigenen Mutter zu retten.

Bist du bereit für einen beklemmenden Thriller über den Kindsmord durch die eigene Mutter? Dann bewirb dich gleich für unsere Leserunde zu "Niemandsmädchen" von Eva-Maria Silber. Starke Nerven sind ein absolutes Muss!

Zum Inhalt:

Fast schon täglich lesen wir in den Zeitungen, dass wieder eine Babyleiche gefunden wurde. Erstickt, aus dem Fenster geworfen, verbuddelt, abgelegt in der Tiefkühltruhe – von der eigenen Mutter. Was bewegt solche Frauen? Wie kann es soweit kommen? Was hat es mit dem Phänomen des Neonatizid auf sich? Dieser Fragestellung gehe ich in meinem Regio Krimi nach, der in Ostfriesland angesiedelt ist. Zeitgleich kollabieren in Etzel drei Erdgaskavernen. Während die Bevölkerung im Umkreis der Katastrophe evakuiert wird, versuchen meine beiden Protagonistinnen, Staatsanwältin Leyla Zapatka und KK Hannah Adams, das Baby zu retten – vor seiner eigenen Mutter. Doch beide Frauen haben ganz eigene Sorgen: Leyla Z. verliert ihr Gehör und ist schwanger, doch ihr Lebensgefährte hat sie an diesem Katastrophenmorgen wegen einer Anderen verlassen. KK Adams verliebte sich in späten Jahren in ihren deutlich jüngeren Assistenten, der sie des Stalkings bezichtigte. Gefangen in ihren eigenen Problemen verheddern sich die Beiden in einem Zickenkrieg, der erst gelöst wird, als eine von ihnen zusammenbricht. Mein Thriller handelt an einem einzigen Tag: dem 26. Mai 2009.

Neugierig geworden? Hier geht's zur Leseprobe:

https://evamariasilber.files.wordpress.com/2016/10/leseprobe-niemandsmacc88dchen.pdf

Mehr über die Autorin:

Eva-Maria Silber, geboren 1959 in Friedlos bei Bad Hersfeld, studierte in Gießen Jura und arbeitete als Rechtsanwältin und Strafverteidigerin im Großraum Frankfurt am Main, bevor sie 2010 ihren Beruf wegen hochgradiger Schwerhörigkeit aufgeben musste. Nach zwanzig Jahren Pendeln zwischen ihrem Wirkensort und Ostfriesland, lebt sie jetzt endlich mit ihrem Mann an der Nordseeküste in Funnix bei Wittmund, sechs Kilometer vom Meer entfernt. Seit sie nicht mehr ihrem Beruf nachgehen kann, schreibt sie Krimis und Thriller. Ihr Debüt-Roman »Endstation A4« erschien 2014, weitere Veröffentlichungen folgten. 2016 belegte sie den zweiten Platz bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb des Chiliverlages.

Zusammen mit Ullstein vergeben wir im Rahmen dieser Leserunde 10 Freiexemplare von "Niemandsmädchen" von Eva-Maria Silber. Was Ihr dafür tun müsste?Bewerbt Euch bis zum 24.10.2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und beantwortet folgende Frage:

Wie viele unbemerkte Schwangerschaften und wie viele unerwartete Geburten gibt es jährlich in Deutschland?

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg!

137 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Gwennileinvor 3 Jahren
Hier meine Rezension. https://www.lovelybooks.de/autor/Eva--Maria-Silber-/Niemandsmädchen-1351541803-w/rezension/1439163789/ Zusätzlich habe ich diese auch auf amazon und Weltbild veröffentlicht. Danke für die unterhaltsame Leserunde!

Zusätzliche Informationen

Eva-Maria Silber wurde am 04. Februar 1959 in Friedlos (Deutschland) geboren.

Eva-Maria Silber im Netz:

Community-Statistik

in 120 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks