Eva-Maria Silber

 4.3 Sterne bei 105 Bewertungen
Autorin von Forgotten Girl, Niemandsmädchen und weiteren Büchern.
Eva-Maria Silber

Lebenslauf von Eva-Maria Silber

Eva-Maria Silber, geboren 1959 in Friedlos bei Bad Hersfeld, studierte in Gießen Jura und arbeitete als Rechtsanwältin und Strafverteidigerin im Großraum Frankfurt am Main, bevor sie 2010 ihren Beruf wegen hochgradiger Schwerhörigkeit aufgeben musste. Nach zwanzig Jahren Pendeln zwischen ihrem Wirkensort und Ostfriesland, lebt sie jetzt endlich mit ihrem Mann an der Nordseeküste in Funnix bei Wittmund, sechs Kilometer vom Meer entfernt. Seit sie nicht mehr ihrem Beruf nachgehen kann, schreibt sie Krimis und Thriller. Ihr Debüt-Roman »Endstation A4« erschien 2014, weitere Veröffentlichungen folgten. 2016 belegte sie den zweiten Platz bei einem Kurzgeschichtenwettbewerb des Chiliverlages.

Neue Bücher

Forgotten Girl

Erscheint am 15.02.2019 als Hörbuch bei steinbach sprechende bücher.

Alle Bücher von Eva-Maria Silber

Forgotten Girl

Forgotten Girl

 (64)
Erschienen am 27.03.2018
Niemandsmädchen

Niemandsmädchen

 (30)
Erschienen am 14.10.2016
Vor.Sicht Ab.Gründe

Vor.Sicht Ab.Gründe

 (9)
Erschienen am 18.12.2017
Endstation A4

Endstation A4

 (2)
Erschienen am 24.02.2014
Forgotten Girl

Forgotten Girl

 (0)
Erschienen am 15.02.2019

Neue Rezensionen zu Eva-Maria Silber

Neu
Seehase1977s avatar

Rezension zu "Forgotten Girl" von Eva-Maria Silber

Spannender Thriller basierend auf einem ungelösten Mordfall
Seehase1977vor 16 Tagen

Eine Zeltnacht am Totenmaar endet am Karfreitag 1984 für fünf Teenager in einem Drama. Die Leichen von drei von ihnen werden am nächsten Tag von Spaziergängern gefunden. Sie sind auf grausamste und brutalste Weise entstellt. Die beiden anderen Teenager überleben. Sebastian ist schwer verletzt und behauptet nicht zu wissen, was geschehen ist. Katharina hat körperlich nur ein paar Kratzer, doch ihre Psyche ist schwer traumatisiert, wodurch sie, was die Ereignisse am Totenmaar angeht, unter Gedächtnisverlust leidet. Trotz aller Bemühungen der Polizei wird der Täter nie gefunden.

30 Jahre später rollt die Ermittlerin Janna Habena den Fall erneut auf. Nach drei Jahrzehnten treffen Katharina und Sebastian wieder aufeinander und kommen sich näher. Die traumatisierte Frau wird seitdem von Flashbacks heimgesucht. Kann Sie Sebastian wirklich vertrauen, oder weiß er etwa mehr als er zugibt?

Meine Meinung:

„Forgotten Girl“ ist das zweite Buch das ich von Eva-Maria Silber gelesen habe. Die ehemalige Rechtsanwältin und Strafverteidigerin hat sich meines Erachtens in ihrem Schreib- und Erzählstil weiterentwickelt und hier einen spannenden und düsteren Plot kreiert, der mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat.

Eva-Maria Silber lehnt sich mit der Handlung ihres Thrillers an einen wahren Kriminalfall an, der seinerzeit in Finnland geschehen ist, aber nie aufgeklärt wurde. Dieses Wissen macht die Lektüre umso beklemmender.

Erzählt wird die Geschichte, die in der Eifel spielt, in zwei Zeitebenen. Im ersten Teil, der 1984 spielt, werden die grausamen Morde an drei von fünf Teenagern verübt, die am Karfreitag am Totenmaar zelten. Die beiden Überlebenden sind schwer traumatisiert, keiner weiß, was wirklich geschah, die Polizei tappt im Dunkeln, ein Täter kann nicht ausfindig gemacht werden. Gut gefallen hat mir hier, dass nicht die Ermittlungsarbeit der Polizei im Vordergrund steht, sondern die fünf Jugendlichen und ihr Umfeld eingehend beleuchtet werden.

Der zweite Teil katapultiert den Leser ins Jahr 2014 wo der Fall vom Totenmaar durch die Polizistin Janna Habena neu aufgerollt wird. Nach 30 Jahren treffen die beiden Überlebenden, Katharina und Sebastian, wieder aufeinander. Wird nun endlich die Wahrheit über die Morde ans Licht kommen?

Stückchenweise erfährt der Leser, der der Polizei und ihren Ermittlungen immer einen Schritt voraus zu sein scheint, was sich in der Nacht 1984 wirklich zugetragen hat und je näher man der Wahrheit kommt, desto brutaler und überraschender trifft einem die Erkenntnis und die stimmige Auflösung des Falls.

Eva-Maria Silbers Schreibstil ist einnehmend und atmosphärisch. Es herrscht eine weitestgehend düstere Grundstimmung, die sehr gut vermittelt wird und meines Erachtens auch gut zur Handlung passt.

Trotz den schrecklichen Erlebnissen und Traumata, die die Protagonisten erleben müssen, war für mich keiner ein Sympathieträger. Vor allem Katharina konnte mich nicht emotional erreichen und auch die anderen Charaktere bleiben eher undurchsichtig und oberflächlich.

Mein Fazit:

„Forgotten Girl“ von Eva-Maria Silber ist ein spannender und düsterer Thriller der mich vor allem durch sein schockierendes und überraschendes Ende überzeugen konnte. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich der Plot an einem wahren Mordfall orientiert, ein Wissen, das zusätzlich beklemmende Gefühle auslöst. Die Protagonisten waren mir etwas zu wenig herausgearbeitet, da hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht, dennoch ist „Forgotten Girl“ ein solider und lesenswerter Thriller.

Kommentieren0
15
Teilen
romi89s avatar

Rezension zu "Forgotten Girl" von Eva-Maria Silber

Wenn die Vergangenheit ddie Gegenwart einholt...
romi89vor 19 Tagen

Das Cover fasziniert mich immer wieder aufs Neue.
Hervorragend wurden das Gesicht und die Bäume vereint, um ein unheimliches, aber interessantes Gesamtkunstwerk zu schaffen.

Nicht minder spannend geht es im Buch zu...
Ein schrecklicher Mord an 3 Jugendlichen übershcattet seit 30 Jahren das kleine Örtchen am Totenmaar - und, wie man bald erfährt, auch das Leben der zwei Überlebenden des Massakers, Katharina und Sebastian.
Seither wird ermittelt, nach dem Täter gesucht, doch alle Spuren verlaufen ins Nichts bzw. stellen sich als Sackgasse heraus.
Doch eine ambitionierte Polizistin, Janna Habena, gibt nicht auf - sie will das Verbrechen unbedingt aufklären, auch jetzt noch nach so vielen Jahren.
Ob es ihr gelingt?

Dieser Thriller ist ein absoluter Pageturner!
Er hat von allem etwas!
Tolle, tiefgründig dargestellte Charaktere.
Der Erzählstil, zum Teil in Ich-Perspektive der Protagonisten, überzeugt auf ganzer Linie. Man fühlt sich ihnen auf diese Weise noch näher.
Der Plot ist ebenso atemberaubend. Besonders der stetige Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, die beide nach und nach immer mehr miteinander verschmelzen hat mir gut gefallen.
Das Ende der Geschichte, das mit seinem unerwarteten Ausgang den Leser sogar auf den letzten Seiten noch schafft zu überraschen und zu entsetzen rundet das Buch in phantastischer Form ab.
Mehr kann man von einem Buch nicht erwarten!

Spannung, emotionale Tiefe und seelische Abgründe - eine perfekte Mischung für aufregende Lesestunden!



Kommentieren0
15
Teilen
L

Rezension zu "Forgotten Girl" von Eva-Maria Silber

Massaker am Totenmaar
lucycavor einem Monat

Über Ostern 1984 wollen fünf Teenager am Totenmaar in der Eifel zelten. In der Karfreitag Nacht geschieht dann das unfassbare Massaker. Drei sind tot und zwei überleben schwerverletzt. Katharina hat durch das Trauma ihr Gedächtnis verloren und Sebastian behauptet nichts gesehen zu haben. Es gibt zwar sehr viele Spuren, die aber zu keinem konkreten Ergebnis führen. Die Ermittlungen laufen sich tot, nur Katharina leidet seither an Essstörungen, Schlaflosigkeit und Flashbacks. Die grosse Frage, kommt ihre Erinnerung irgendwann zurück?

Janna Habena war damals eine junge Ermittlerin. Dieser Fall wird für sie ihr ständiger Begleiter. Hartnäckig versucht sie immer wieder, neue Erkenntnisse zusammen mit ihrem Team und der damals schwer verletzten Katharina auszuwerten. Nach 30 Jahren treffen sich Katharina und Sebastian wieder. Sie verlieben sich ineinander. Doch die Vergangenheit holt die beiden wieder ein.

Die ganze Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit, die sich in Finnland zugetragen hat und bis heute niemals aufgeklärt wurde.

Die Autorin hat sich die Freiheit genommen, diesen Fall in die Eifel am Totenmaar zu verlegen. Die gewählte Ich-Form für Katharinas Leben, Flashbacks und blutigen verschwommenen Bilder verschafft dem Leser eindrücklich das Leid, das sie erlebt. Die dazu gehörenden fachlichen Erklärungen sind intensiv und vielleicht etwas langatmig. Die ausführlichen Erklärungen über Flashbacks und Amnesie nehmen in diesem Fall einigen Raum ein.

Die spannende und fesselnde Geschichte hält bis zum Schluss durch. Als Leser kam mir so ab Mitte des Buches nur noch ein Täter in Frage. Im Buch wird dieses Massaker gelöst, in der Realität leider nicht. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm mit wenigen Schönheitsfehlern.
Diesen Krimi mit viel Psychologie empfehle ich gerne weiter.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
dreamlady66s avatar
https://www.lovelybooks.de/autor/Eva--Maria-Silber-/Vor-Sicht-Ab-Gr%C3%BCnde-1514440997-w/

Hi all - es geht weiter mit meinen wöchentlichen Buchverlosungen (trotz Portoerhöhung) :)

Ich freue mich auf Eure Bewerbungen (aus DE) und akzeptiere keine auf privat-gesetzten Profile, ebenso nur solche mit aktuellen Rezensionen und bereits gewonnenen Büchern, bitte beachten.

Dann mal ran an die Tasten:
Warum interessiert Ihr Euch für diese crime stories?
Das Schreiben einer späteren  Rezi ist Pflicht und freut auch das AutorInnen-Duo!
Zur Buchverlosung
DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar
*** 20 E-Books für neue Thriller-Leserunde ***
Traue niemandem, vor allem nicht dir selbst!
Der spannende Psychothriller für alle Fans von Gone Girl


Wir starten eine Leserunde zu unserem neuen Thriller Forgotten Girl von Eva-Maria Silber und verlosen dafür 20 E-Books!

Autoren oder Titel-CoverDarum geht's: Fünf Teenager zelten am Karfreitag 1984 am Totenmaar. Am nächsten Morgen sind drei von ihnen tot – sie wurden auf grausame Art und Weise ermordet. Die anderen beiden überleben schwer verletzt. Sebastian behauptet, nichts gesehen zu haben und Katharina hat durch das Trauma ihr Gedächtnis verloren. Der Täter wurde nie gefunden.
30 Jahre später werden die Morde von Ermittlerin Janna Habena als „cold cases“ wiederaufgenommen. Bei der erneuten Befragung trifft Katharina nach all den Jahren wieder auf Sebastian und die beiden verlieben sich ineinander. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen? Spielt Sebastian ihr nur etwas vor, weil er Angst hat, dass sie sich erinnert? Und weiß er mehr als er zugibt?

Erste Leserstimmen:
„fesselnd bis zum Schluss mit einem überraschenden Ende“
„Spannung ohne Pausen – sehr empfehlenswert für alle, die Psychothriller lieben!“
„ein Buch, das man nicht mehr so einfach aus der Hand legen kann“
„düsterer und mitreißender Thriller“
„wenn man nach dem Lesen noch tagelang über die Geschichte nachdenken muss, hat die Autorin alles richtig gemacht“

Über die Autorin: Eva-Maria Silber arbeitete als Rechtsanwältin und Strafverteidigerin im Großraum Frankfurt am Main, bevor sie 2010 ihren Beruf wegen hochgradiger Schwerhörigkeit aufgeben musste. Seit sie nicht mehr ihrem Beruf nachgehen kann, schreibt sie erfolgreich Krimis und Thriller.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!
Zur Leserunde
E
  1. Die Bruchlinie
  2. Fällt herab ein Träumelein
  3. Weihnachtsmann und Christkind
  4. Waltzing Mathilda
  5. Auflaufend Wasser
  6. Then we take Berlin
  7. Amok
  8. Aus der weiten Enge in die enge Weite
  9. Quid pro quo
  10. Jonagold
  11. Sirius
  12. Der Randgänger vom Totenmaar
  13. Der Schlüssel
  14. Das Rodensteiner Blutmirakel
  15. Sugardaddy
  16. An Aged Urban Jungle These Days
  17. Wach auf!
  18. Herr Venske und die kleinen Männer
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Eva-Maria Silber wurde am 04. Februar 1959 in Friedlos (Deutschland) geboren.

Eva-Maria Silber im Netz:

Community-Statistik

in 116 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks