Eva-Ruth Landys Die dritte Sünde

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(19)
(8)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die dritte Sünde“ von Eva-Ruth Landys

England 1838: Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Auch Isobel de Burgh, wohlbehütete und egoistische Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich im Rahmen der überbordenden Feierlichkeiten in London einen geeigneten, möglichst adeligen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun?
Währenddessen zeigt sich auf Whitefell Cathy – Tochter des Feldpflegers und Isobels langjährige ungleiche Spielgefährtin wider Willen – erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe – nicht zuletzt, um deren intime Eskapaden zu decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis – und er liebt die scheue Cathy.

... alles vertreten, Spannung, Historie, Liebe, Gier.....

— Edith_Hornauer

Gut angefangen, nicht gut geendet.

— Maki7

Guter Lesefluss. Manchmal etwas arg melodramatisch aber schlussendlich interessantes, erotisch angehauchtes Buch.

— Einserl

Einfach genial.

— libreevet

Super tolles Buch, kann ich nur empfehlen. Tolle Charaktere und eine interessante Handlung.

— thiefladyXmysteriousKatha

bin zwar gar kein Freund von Fortsetzungsbüchern, aber diese Reihe werde ich weiterlesen. Klasse Geschichte!

— dieben

Sündhaft gute Mischung aus Historischem und Erotik. Erstklassig recherchiert und absolut empfehlenswert!

— KleineLeseecke

Stöbern in Romane

Die Zweisamkeit der Einzelgänger

Joachim Meyerhoff kann einfach unfassbar toll schreiben!

Alina97

Kleine Stadt der großen Träume

Bewegende und tiefsinnige Geschichte über Freundschaft, Loyalität, Eishockey und die Träume einer kleinen Stadt im Nirgendwo.

ConnyKathsBooks

Schloss aus Glas

4,5 Sterne. Bewundernswert, wie nüchtern, distanziert und ganz ohne Wut und Selbstmitleid die Autorin über Ihre Kindheit und Jugend schreibt

Kleines91

Leere Herzen

Fesselnder Roman über eine erschreckende Zukunftsvision

lizlemon

Kleine große Schritte

Ein Buch mit guter Absicht und grausamer Übersetzung. Mehr dazu in der Rezension.

eelifant

Die Frau im hellblauen Kleid

Eine mitreißende Familiengeschichte mit historischem Hintergrund sorgt für spannende Unterhaltung!

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Historischer Roman

    Die dritte Sünde

    Edith_Hornauer

    06. September 2017 um 18:05

    Als solcher geht dieses Buch durch, beispielhafter Niederschlag in den Menschen, im Umfeld derer. 

  • Zu viel Unterwürfigkeit

    Die dritte Sünde

    Maki7

    29. August 2016 um 10:01

    Die kleine Cathy wird von der reichen und verwöhnten Isobel de Burgh zur Freundin erkoren und von nun an bestimmt diese über ihr Leben. Von ihrem Vater verstossen und von Isobel erpresst, bleibt Cathy nichts anderes übrig als sich ihren Wünschen zu beugen.Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Isobel, die Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich in London einen geeigneten, möglichst adeligen und reichen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun? Währenddessen ist Cathy erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe und muss ihre intime Eskapaden decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis  und er liebt die scheue Cathy. Dieses Buch hab ich jetzt schon eine ganze Weile und als ich noch mal gelesen hab, worum es geht, hab ich nicht mehr erwartet als ein Buch weniger auf dem SUB. Aber ich wurde positiv überrascht. Die Erzählweise der Autorin zieht einem sofort in die Geschichte. Das kleine Mädchen Cathy hat sich sofort in mein Herz geschlichen und durch Isobel ist auch der Gegenpart gut gezeichnet. Es liest sich leicht und ohne viel Umschreibung, ich war in der Zeit gefangen.Ab der Hälfte ist der Fokus dann auf Isobel gerichtet, sie trägt das Interesse, bwz. man kann es kaum erwarten, dass sie endlich auf die Schnauze fällt. Quasi den Leser-Orgasmus erleben. Leider verlor ich mit der Zeit die Sympathie für Cathy und Aaron. Es war mir zu viel Unterwürfigkeit, man kann es ja auch übertreiben. Sie haben nur noch genervt. Deswegen zweifle ich, dass ich noch weitere Teile lesen werde.

    Mehr
  • Kurzweiliges Lesevergnügen

    Die dritte Sünde

    Ani

    10. October 2014 um 12:19

    Isobel de Burgh wächst auf Whitefell, dem Gut ihres Vaters, auf. Sie versteht es hervorragend, ihren Willen durchzusetzen und den Vater um den kleinen Finger zu wickeln. Als sie Cathy, die etwa gleichaltrige Tochter eines Landarbeiters entdeckt, überredet sie den Vater, dass Cathy als Spielgefährtin auf dem Gut wohnen darf. Cathy wird nicht um ihre Meinung gefragt, denn den Wünschen einer Isobel de Burgh widersetzt man sich nicht. Und so muss das arme Mädchen ihre Familie verlassen und der verwöhnten Gutsherrentochter als lebendiges Spielzeug dienen. Als Isobel in das Alter kommt, in dem sie keine Spielgefährtin mehr benötigt, wird Cathy, natürlich ohne sie zu fragen, zu ihrer Zofe umfunktioniert. Damit hat Cathy keine Chance ihrer jähzornigen und durchtriebenen Herrin zu entkommen und endlich ihr eigenes Leben zu führen. Da Isobel ein Auge auf den attraktiven Stallmeister Aaron geworfen hat, soll Cathy als Anstandsdame fungieren. Aaron scheint die stille Cathy deutlich anziehender zu finden, als ihre verwöhnte Herrin. Das kann Isobel allerdings nicht hinnehmen und so entwirft sie einen teuflischen Plan, der nicht nur Aaron dazu zwingt ihre Wünsche zu erfüllen, sondern außerdem dafür sorgt, dass Cathy ihr ganz ausgeliefert ist..... "Die dritte Sünde" ist der erste Band einer Trilogie. Der Einstieg in die Erzählung gelingt mühelos, denn Eva-Ruth Landys beschreibt Handlungsorte und Protagonisten so lebendig, dass man sie regelrecht vor Augen hat. Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass die verwöhnte Gutsherrentochter Isobel de Burgh eine sehr durchtriebende Hauptprotagonistin ist, die skrupellos ihre eigenen Ziele verfolgt und sich dabei nicht darum kümmert, wer oder was dabei auf der Strecke bleibt. Den scheuen und sympathischen Gegenpart nimmt die Landarbeitertochter Cathy ein. Sie muss sich der gesellschaftlich höher angesiedelten Isobel klaglos unterordnen und wird von dieser als Spielfigur genutzt. Da die Charaktere sehr lebendig wirken, leidet man mit der stillen Cathy mit und hofft im Stillen, dass Isobel vom Schicksal die Quittung für ihr Treiben bekommen wird. Isobels Vater verarmt im Laufe der Handlung und Isobel muss deshalb einen ungeliebten, aber sehr vermögenden Unternehmer als Ehemann akzeptieren. Dass der attraktive Stallmeister, der ja auch nach Isobels Pfeife zu tanzen hat, deutlich mehr Interesse bei ihr weckt, und dass dieser natürlich eher an der hübscheren und stilleren Cathy interessiert ist, die ihn aufgrund Isobels teuflischer Pläne nicht erhören darf, sind Liebesverwicklungen die sich kaum aus der breiten Masse hervorheben. Denn das alles ist ja nicht wirklich neu und überraschend. Dennoch gelingt es der Autorin die Geschichte der drei Hauptakteure fesselnd zu erzählen. Obwohl man Isobel natürlich vom ersten Moment an unsympathisch findet, verfolgt man doch immer wieder gespannt, welche Teufelei sie sich wohl als nächstes ausdenken mag. Dadurch bleibt die Handlung interessant und äußerst kurzweilig. Liebeszenen kommen in dieser erotisch angelegten Romantrilogie natürlich auch nicht zu kurz. Die Autorin beschreibt diese Szenen detailliert und locker, sodass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Dabei gleitet sie nicht ins Vulgäre ab, sodass die jeweiligen Handlungen nicht zu überladen wirken. Die Szenen passen gut in die damalige Zeit, obwohl man dabei natürlich erkennt, dass Isobel de Burgh sicher nicht zu den sittsamen Ehefrauen gehört, sondern darauf brennt, ihre erotischen Träume auszuleben. Insgesamt gesehen habe ich mich beim Lesen dieses Auftaktbandes sehr gut unterhalten. Die Charaktere wirkten auf mich authentisch und lebendig, sodass ich regelrecht mit ihnen mitfiebern konnte. Die Romanhandlung ließ sich außerdem sehr flüssig und schnell lesen. Da mir die ein oder andere Begebenheit in Cathy Familie allerdings zu unglaubwürdig, und damit etwas dick aufgetragen erschien, ziehe ich ein Bewertungssternchen ab. Genre-Liebhaber dürften allerdings trotzdem voll auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Die dritte Sünde

    Die dritte Sünde

    thiefladyXmysteriousKatha

    29. April 2014 um 18:49

    Die dritte Sünde Ich habe dieses Buch schon vor längerer Zeit gekauft und habe es nun im Zuge des historischen Lesemarathons gelesen. Es ist der erste Teil einer Trilogie und ich werde auf jeden fall weiterlesen. Inhalt England 1838: Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Auch Isobel de Burgh, wohlbehütete und egoistische Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich im Rahmen der überbordenden Feierlichkeiten in London einen geeigneten, möglichst adeligen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun? Währenddessen zeigt sich auf Whitefell Cathy - Tochter des Landverwesers und Isobels langjährige ungleiche Spielgefährtin wider Willen - erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe - nicht zuletzt, um deren intime Eskapaden zu decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis - und er liebt die scheue Cathy. Eine verhängnisvolle Ménage à trois beginnt, die geradewegs in eine Katastrophe führt ... (Quelle) Cover Ein tolles Cover, passend zum Buch. ich war nur erstaunt als ich jetzt bei einem anderen Verlag bei einem neuerschienenen Buch das gleiche Cover entdeckte. Das finde ich schade, denn dieses Phänomen nimmt immer mehr zu. Meinung Ich war mir nicht sicher ob mir dieses Buch gefallen würde, wurde aber sehr positiv überrascht. Die 540 Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich möchte am liebsten direkt weiterlesen. Das Buch begint 1833 und erzählt wie die junge Cathy und Isobel sich kennenlernen. Schon da wusste ich, dass ich Isobel nicht mögen würde. Cathy hingegen passiert einiges schlimmes und ich hatte sofort Symphatie für sie. Dann springt das Buch ins Jahr 1838, politische Konflikte kommen hinzu und das Leben von Cathy wird durch Isobel turbulent. Die junge Adelige bekommt scheinbar alles was sie will und ist nie zufrieden. Sie ist ein Biest und das hilft natürlich dem leser dabei sich auf Cathys Seite zu schlagen. Sie ist ein so liebenswürdiger Mensch und man möchte ihr einfach nur helfen. Erotik spielt in diesem Buch auch eine Rolle, wird aber sehr stilvoll verarbietet. Oft werden erotische Szenen durch eine vulgäre Sprache zunichte gemacht. Das ist hier nicht so. Eva Ruth Landys zeigt auch die Probleme der Verhütung zu Zeiten von Cathy und Isobel. Außerdem begleitet der Leser beide Frauen im Teenageralter, zur Zeit wo sie die Sexualität erstentdecken. Aber es gibt auch eine tolle Liebesgeschichte. Man fühlt auf jeder Seite mit Cathy mit, die ein schlimmes Schicksal nach dem anderen erwartet. Ich bin absolut begeistert und freue mich auf Teil 2 "Stadt der Schuld". Eine absolute Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • "Wohl brach sie die Ehe, doch brach erst die Ehe sie."

    Die dritte Sünde

    Tanzmaus

    25. October 2013 um 17:30

    Wiltshire, 1833: Im Südwesten Englands lebt die wohlbehütete und verwöhnte Tochter des Herrn von Whitefell auf einem großen Besitz. Isobel ist gewöhnt, alles zu bekommen, wonach es sie verlangt. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sie die Tochter eines Arbeiters als Spielgefährtin bekommt, nachdem sie es so wollte. Für Cathy ist das Leben der schönen Isobel ein Traum, der sich schon bald zu ihrem eigenen Albtraum entwickeln wird. Pflichtvergessen folgt sie Isobel nach Whitefell, während ihr kleiner Bruder, auf den sie eigentlich aufpassen sollte, schwer verunglückt und zum Krüppel wird. Der Vater verstößt seine Tochter, doch Cathy findet auf Whitefell, an Isobels Seite, eine neue Heimat. Die Jahre gehen ins Land und beide Mädchen wachsen heran. Cathy, lebt als Spielgefährtin von Isobel, als ein schrecklicher finanzieller Verlust den Vater von Isobel in den Ruin treibt. Als dann auch noch der Sohn und Erbe des Hauses einem Überfall im fernen Indien zum Opfer fällt, sieht sich Isobel genötigt, den erfolgreichen Mr Havisham zu ehelichen. Mit der Heirat von Isobel erhofft sich Cathy, endlich aus Isobels Fängen entfliehen zu können. Doch Isobel macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Cathy soll weiterhin an Isobels Seite bleiben, als ihre Zofe. Aber damit nicht genug. Der neue junge Stallmeister hat es Isobel angetan. Gekonnt verführt sie ihn und zwingt Cathy dazu, ihre heimlichen Treffen mit Aaron gegenüber ihrem Mann zu decken. Aaron allerdings wird von seiner Vergangenheit gequält und auch die Gegenwart lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Liebt er doch Cathy, muss aber Isobel zu Diensten sein. Aber wie lange kann dieses Menáge à trois gut gehen? Der erste Teil der erotisch-historischen Romane von Eva-Ruth Landys beginnt gleich sehr spannend und emotional. Kaum lernen sich Cathy und Isobel kennen, überschlagen sich die Ereignisse, Verwicklungen und Unglücke, so dass der Leser kaum noch zum Atmen kommt. Gefangen von den Beschreibungen, fällt es einem schwer, sich von dem Buch zu lösen. Die Geschichte ist dick gepackt, aber dennoch glaubhaft geschrieben. Viele Emotionen wie Wut, Trauer, Freude, Schmerz oder auch Hass lösen sich nicht zuletzt beim Leser ab. Aber auch der erotische Part kommt bei diesem Buch nicht zu kurz. Die beiden Hauptprotagonistinnen Cathy und Isobel könnten unterschiedlicher nicht sein. Sehr farbig beschreibt die Autorin den Charakter von Isobel und zaubert beim Leser das Bild eines regelrechten verwöhnten Biests, dem man gerne den Hals umdrehen würde. Cathy dagegen erscheint eher als graue Maus, die man schützen möchte, nicht zuletzt vor Isobel und ihren Launen. Aber Cathy macht eine Entwicklung durch, die sie reifer und stärker werden lässt. Auch Aaron, der zunächst nur eine Randfigur ist, tritt gegen Ende deutlicher in Erscheinung und wird zunehmend farblicher. Als erotischer Stallmeister nimmt er seinen Platz zwischen den beiden Frauen ein und kämpft dabei gegen seinen Dämon. Seine Verzweiflung ist spürbar, ebenso wie Cathys Angst vor Isobel. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, aber keineswegs seicht, sondern auf hohem Niveau. Die Kapitel sind recht kurz gehalten, was den Lesefluss noch zusätzlich steigert. Zu den Kapiteln gibt es immer eine Angabe von Ort und Zeit, die dem Leser erlaubt, sich in der Geschichte zu orientieren. Das Buch bietet eine Besonderheit, die ich bisher nur selten bei Büchern gesehen habe. Die Autorin hat in ihren Büchern bewusst auf einen Glossar verzichtet und arbeitet ausschließlich mit Fußnoten für Erklärungen. Dies hat den Vorteil, dass man während des Lesens nicht blättern und nachschlagen muss. Der Lesefluss wird daher kaum beeinträchtigt und man kann - sofern man dies möchte - die Fußnoten auch einfach überlesen. Ein Nachteil dieses Systems ist mir allerdings doch aufgefallen. Ein einmal erklärtes Wort kann nicht noch einmal nachgeschlagen werden. Doch prinzipiell finde ich die Idee der Autorin gut, zumal ich Fußnoten liebe. Der erotische Anteil in diesem Buch beschränkt sich vor allem auf die Zeit, da Aaron in die Dienste des Herrn von Whitefell tritt und Isobel auf ihn aufmerksam wird. Zarte erste Bande und Versuche lassen die knisternde Erotik in dem Buch langsam erwachen und ansteigen. Doch schnell werden die Szenen eindeutiger und die Beschreibungen und Sprache der Autorin deutlicher. Jedoch wirken die Szenen auf den Leser in keinster Weise abstoßend, sondern als schöner Gegenpart zu Isobels sonstigen Gemeinheiten und Launen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, bei dem ich froh war, dass der zweite Teil des Buches bereits erschienen war und ich gleich weiterlesen konnte. Ein historisches Nachwort rundet den geschichtlichen Hintergrund noch zusätzlich ab und es macht ggf. Sinn, dieses Nachwort zuerst zu lesen. Fazit: Die Geschichte bietet für jeden etwas, seien es Intrigen, geheime Pläne, Vergangenheitsbewältigung, dunkle Geheimnisse, Leidenschaft oder gar politische Machtspiele und Taktiken. Eva-Ruth Landy hat einen hier einen dick gepackten spannend-erotischen Gesellschaftsroman geschrieben, der seine Leser von der ersten Seite zu fesseln weiß und bei dem man sofort in den zweiten Teil abtauchen möchte. Reihe: 1. Die dritte Sünde 2. Stadt der Schuld 3. Wege nach Eden

    Mehr
  • Die dritte Sünde

    Die dritte Sünde

    Leseglueck

    15. September 2013 um 08:13

    Erster Satz: "Du kannst schließlich nichts dafür, dass du so schrecklich aussiehst!" Cover: Das Cover sieht toll aus und passt perfekt zur Geschichte. Darauf ist eine junge Frau zu sehen, die etwas Erotisches ausstrahlt. Der dunkle Hintergrund verstärkt das noch. Insgesamt passt alles gut zusammen und macht einen neugierig auf das Buch. Meinung: Die dritte Sünde ist das zweite Buch das ich von Eva-Ruth Landys gelesen habe und nachdem mir Pflicht und Verlangen so gut gefallen hat, war ich wirklich gespannt darauf. Die dritte Sünde spielt 1838 in England und da ich Bücher, die in dieser Zeit spielen, gerne lese, hat mir auch dieses gefallen. Der Schreibstil von Eva-Ruth Landys konnte mich auch diesmal überzeugen. Er ist leicht zu lesen, aber trotzdem nicht zu modern, eben so dass es auch zu dieser Zeit passt. Erzählt wir aus verschiedenen Perspektiven. Die Hauptprotagonistin in diesem Buch ist Isobel de Burgh. Alles fängt an als Isobel noch ein Kind ist. Sie lebt mit ihrem Vater, der der Herr von Whitefell ist, zusammen. Isobel ist verwöhnt und egozentrisch. Schon als Kind schafft es niemand sie zu bändigen und so ist es einem als Leser natürlich gleich klar dass man einer Isobel als erwachsene Frau lieber nicht begegnen will. Durch Isobel bekommt man einen Einblick in die gehobenere Klasse zu dieser Zeit. Damals wurde oft geheiratet um den eigenen Reichtum zu vermehren und deshalb war eine Heirat mit der jemandem aus der unteren Schicht natürlich nicht gern gesehen. Ich fand es aber schön dass es trotzdem schon einige Charaktere in der Geschichte gab, die gegen diese altbackene Meinung zuwiderhandeln. Isobel ist diejenige, die für den erotischen Teil in der Geschichte sorgt, denn sie ist alles andere als prüde und nachdem sie Mrs. Craven bei einem heimlichen Treffen mit ihrem Liebhaber zusieht, dreht sich auch bei ihr fast alles nur noch um die dritte Sünde, der Wollust. Isobel ist eine Frau der ich wirklich nie begegnen wollen würde. Es ist wirklich schwierig etwas Positives über sie zu sagen. Am Anfang des Buches hatte ich noch Hoffnung dass sie sich etwas für Cathy erwärmen könnte, aber alles was dann noch kam hat war das ganze Gegenteil davon. Cathy ist nach Isobel mit die wichtigste Person und gleichzeitig auch der größte Sympathieträger in dieser Geschichte. Sie stammt aus ärmlichen Verhältnissen, wird nach einem tragischen Vorfall von ihrer Familie verstoßen und landet bei Isobel als ihre neue Spielgefährtin. Von da an lebt sie im Herrenhaus und ist jeden Tag Isobels Launen ausgesetzt. Cathy ist ein ruhiges unscheinbares Mädchen und hat nicht viele Perspektiven im Leben und natürlich hofft man als Leser das es doch noch einen Funken Hoffnung für sie gibt und Isobel sie irgendwann loslässt damit sie ihr eigenes Leben beginnen kann. In dem Moment als der gutaussehende Aaron Stutter auf Whitefell ankommt, habe ich sofort gehofft dass er Cathys Herz erobern kann und ihr irgendwie aus ihrer miserablen Lage hilft. So hätte es tatsächlich auch kommen können wenn sich nicht eine Isobel de Burgh in den Kopf gesetzt hätte eben diesen Aaron Stutter zu erobern. Aaron scheint ein sehr sicherer junger Mann zu sein, der auf jede Flirterei eingeht. Doch auch er kann es nicht mit Isobel aufnehmen und hat sehr unter ihr zu leiden. Natürlich verliebt er sich in Cathy und sie ebenfalls in ihn, doch ob die beiden irgendwann ihr Frieden finden werden ist auch am Ende dieses Buches noch nicht raus. Die dritte Sünde ich eine Mischung aus Historischer und Liebesroman mit einer zusätzlichen Prise Erotik. Das alles zusammen bietet tolle Unterhaltung. Es gibt viele verschieden Charaktere von denen mich die meisten auch überzeugen konnten. Auch die historischen Hintergründe wurden gut recherchiert. Eine Sache die mir gefallen hat, die andere aber vielleicht in ihrem Lesefluss stört, sind die vielen Fußnoten die es in dem Buch gibt. Ich finde diese meistens interessant da man so auch noch einiges über die Zeit erfahren kann. Fazit: Die dritte Sünde ist der erste Teil einer dreiteiligen viktorianischen Trilogie und ein gelungener Auftakt. Das Buch hat von allem etwas dabei: Liebe, Herzschmerz, Historisches, Intrigen und Erotik. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall auch den zweiten Band lesen. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Sündhaft gute Mischung aus Historischem und Erotik

    Die dritte Sünde

    KleineLeseecke

    12. July 2013 um 10:05

    England 1838: Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Auch Isobel de Burgh, wohlbehütete und egoistische Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich im Rahmen der überbordenden Feierlichkeiten in London einen geeigneten, möglichst adeligen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun? Währenddessen zeigt sich auf Whitefell Cathy - Tochter des Feldpflegers und Isobels langjährige ungleiche Spielgefährtin wider Willen - erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe - nicht zuletzt, um deren intime Eskapaden zu decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis - und er liebt die scheue Cathy. Eine verhängnisvolle Menágeà trois beginnt, die geradewegs in eine Katastrophe führt. „Die dritte Sünde“ ist nicht mein erster Roman von Eva-Ruth Landys. Schon „Pflicht und Verlangen“ konnte mich vollkommen überzeugen und so war ich auch auf diesen Roman sehr gespannt. Und ich bin definitiv nicht enttäuscht worden! Die Geschichte bietet eine Mischung aus Historischem und Erotikroman. Natürlich ist alles gegeben, was ein solches Buch braucht: eine bemitleidenswerte junge Protagonistin und ein hübscher Jüngling. Beide verlieben sich ineinander, doch steht den beiden noch ein böses Biest im Weg, das egoistisch und rücksichtslos ist und den jungen Mann für sich selbst beansprucht. Zugegeben: die Idee ist nicht ganz neu, doch funktioniert sie wirklich einwandfrei. Auch die Charaktere wurden gut ausgearbeitet. Ich hatte von Anfang an Mitleid mit Cathy und habe mit ihr gelitten. Zugleich wuchs mein Hass auf Isobel, die man einfach mal gerne schütteln würde. Und auch Aaron ist ein Traummann und so fiebert man die ganze Zeit mit. Außerdem ragt einmal mehr die hervorragende Geschichtskenntnis der Autorin hervor. Diese hat den Roman erstklassig recherchiert und ich habe selten einen so guten historischen Roman gelesen. Man hat die ganze Zeit das Gefühl der Authenzität und fühlt sich selbst in diese Zeit zurückversetzt. Fazit: „Die dritte Sünde“ ist ein historisch-erotischer Roman, der erstklassig recherchiert wurde und sofort in seinen Bann zieht. Ich warte schon ganz ungeduldig auf Band 2 und vergebe deshalb voll 5 Sterne.

    Mehr
  • meine erste historische Erfahrung, ganz ohne Fantasy

    Die dritte Sünde

    SiLeNcE84

    11. June 2013 um 13:01

    Die dritte Sünde habe ich mir geholt, weil mich eine Rezension neugierig darauf gemacht hat. Ich war gleichermaßen neugierig auf die Geschichte, wie auch darauf, wie ich mich geschichtlich damit zurecht finde. Und ich muss sagen ich fand es äußerst interessant. Man muss auch mal in andere Genres reinschnuppern :)! Zur Geschichte: Cathy wird als Kind von ihrem Vater verstoßen und gerät so zwangsläufig in die Hände der verwöhnten Isobel und soll ihr nun als Spielgefährtin dienen. Das Leben mit Isobel ist wahrlich nicht einfach und so freut sich Cathy schon, dass sie nach der Einführung Isobells in die Gesellschaft und ihrer Hochzeit endlich frei kommt. Leider kommt es anders und Cathy muss sich zum Schutz ihrer Familie, die andernfalls von Isobell verwiesen werden würde, als Zofe anbieten. Als dann Isobell auf den neuen Stallmeister Aaron ein Auge geworfen hat und der sich ausgerechnet in Cathy verliebt, gerät Cathy schon allein durch Isobells Eifersucht immer mehr unter Druck. Sie muss herhalten um als Anstandsdame den Weg frei zu machen, damit Isobell Aaron zum Sex zwingen kann. Dieser zumindest fühlt sich dazu gezwungen, da andernfalls Isobell ihre Rachsucht an Cathy auslassen würde. Was auch das eine oder andere mal passiert. In der damaligen Zeit hatte das Gesinde wirklich kaum Freiheiten und stand man unter Beschuss, konnte man froh sein überhaupt zu überleben. Ein wirklich sehr spannender Roman, bei dem ich zwar auch Mängel habe, ********Achtung Spoiler**** z.B. das Verhalten von Cathys Vater. Warum fällt ihm nach Jaaaahren ein, dass er im Unrecht war, obwohl vorher schon sowohl Finley als auch Martha auf ihn eingeredet haben. Sie werden sicherlich das gleiche oder ähnliches gesagt haben, wie Aaron. Mir hätte auch die eine odere andere erotische Szene kürzer sein können. Aber geschadet haben sie nicht. Alles in allem kann ich das Buch empfehlen und vergebe 4 Sterne :)

    Mehr
  • Historischer Roman mit einer Prise Erotik

    Die dritte Sünde

    Eliza08

    27. May 2013 um 11:49

    England in den Tagen kurz vor der Krönung der jungen Viktoria. Cathy, die Tochter des Feldpflegers versüßt widerwillig die Zeit der egozentrischen Isobel des Burghs, der Tochter des Herrn von Whitefell als Spielgefährtin in Kindertagen. Nun soll Isobel  zur Krönung in die Gesellschaft eingeführt werden, doch dann kommt alles anders, anstatt sich ihren Traumprinzen aussuchen zu können, ist sie gezwungen den Geschäftspartner ihres Vaters zu ehelichen. Cathy kann sich dem Einfluss Isobels nicht entziehen, sie wird genötigt ihr als Zofe zu dienen. Als dann auch noch der rechtmäßige Erbe von Whitefell stirbt, sieht sich Havisham mit seiner Verlobten am Ziel seiner Träume. Hat er etwas mit dem Tod von Isobels Bruder zu tun? Isobel interessiert dies hingegen herzlich wenig, ihr Interesse gilt einzig und allein dem neuen Stallmeister, der in ihr Gefühle weckt, von denen sie bisher noch nichts geahnt hat. Sie benutzt Cathy um ihre Eskapaden vor ihrem Verlobten und späteren Gemahl geheim zu halten. Der junge Stallmeister Aaron hingegen hat sich nicht in seine neue Herrin verliebt, sondern in deren Zofe Cathy. Das scheue Mädchen kann er kaum aus seinen Träumen verbannen, doch seine Herrin fordert immer wieder seine Dienste, denen er sich nicht entziehen kann. Ein Spiel mit dem Feuer beginnt, als Cathy und Aaron sich ihre Liebe gestehen, denn beide sind von Isobel abhängig, ja sie hat die beiden durch ihre Intrigen förmlich in der Hand. Ein erotischer und zugleich historischer Roman, der einen ganz eigenen Zauber auf seine Leser ausübt. Oft genug hat man schon in Romanen gelesen, dass die Ehen in diesen Zeiten selten aus Liebe geschlossen wurden, vielmehr steckt dahinter Kalkül und Macht. Die Männer besuchen, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen, einschlägige Etablissements. Und die Frauen? Genau diese Frage hat sich wohl die Autorin gestellt und sie gibt in ihrem Roman ihre Antwort auf diese Frage. Eva-Ruth Landys Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Besonders gut herausgearbeitet finde ich die Gewissensbisse und das Verantwortungsgefühl von Cathy und Aaron. Die Figur der Isobel ist vielleicht ein klein wenig überzeichnet, aber dennoch denke ich, dass es wohl auch schon damals solch skrupellose Frauen gab, die nur auf ihr Vergnügen aus waren und kein Verantwortungs- und Pflichtgefühl hatten. Was mich am Schluss ein klein wenig geärgert hat, war das offene Ende und der Verweis, auf den bald erscheinenden zweiten Band der Saga „Stadt der Schuld“. Dieser Cliffhanger ist einfach ganz böse und am liebsten möchte man schreien: „Das kann doch nicht wahr sein!“. So müssen wir warten, hoffen und bangen mit Cathy und Aaron…    

    Mehr
  • Rezension zu "Die dritte Sünde" von Eva-Ruth Landys

    Die dritte Sünde

    Wildpony

    29. January 2013 um 08:45

    Die dritte Sünde - Eva-Ruth Landys Kurzbeschreibung Amazon: England 1838: Die Krönung der jungen Victoria steht bevor. Auch Isobel de Burgh, wohlbehütete und egoistische Tochter des Herrn von Whitefell, soll daran teilnehmen. Vor allem, um sich im Rahmen der überbordenden Feierlichkeiten in London einen geeigneten, möglichst adeligen Gatten zu angeln. Doch dann kommt alles ganz anders. Mr Havisham, der reiche Geschäftsfreund ihres plötzlich verarmten Vaters, bekundet deutliches Interesse an ihr. Isobel ist verärgert und enttäuscht. Weiß Lady Craven, die weltgewandte und leichtlebige Freundin ihrer verstorbenen Mutter, vielleicht Rat? Und was hat Havisham mit dem überraschenden Tod David de Burghs, des rechtmäßigen Erben Whitefells, zu tun? Währenddessen zeigt sich auf Whitefell Cathy - Tochter des Feldpflegers und Isobels langjährige ungleiche Spielgefährtin wider Willen - erleichtert, endlich von ihrer ungeliebten Herrin befreit zu sein. Doch die kleine Freude währt nicht lang. Isobel kehrt zurück als Verlobte Havishams und erzwingt Cathys Dienste erneut. Cathy wird Isobels Zofe - nicht zuletzt, um deren intime Eskapaden zu decken. Es gibt da nämlich den ausgesprochen verführerischen jungen Stallmeister Aaron Stutter auf Whitefell, der nicht nur Isobels erotische Fantasien beflügelt. Doch Aaron hat ein schreckliches Geheimnis - und er liebt die scheue Cathy. Eine verhängnisvolle Menágeà trois beginnt, die geradewegs in eine Katastrophe führt. Mein Leseeindruck: Die dritte Sünde ist ein absolut faszinierender - aber auf seine ganz besondere Art ein etwas "anderer" historischer Roman. Das Buch hat mich absolut in den Bann gezogen und die Hauptprotagonisten haben sich jeweils auf ihre "besondere Art" sympatisch ( Cathy, Aaron) sowie absolut unsympatisch (Havisham, Isobel) in das Empfinden des Lesers eingefügt. Wenn man in dem Buch eigene Gefühle als Leser zulässt, so steckt man sofort komplett selbst in der Handlung und man erlebt hautnah alle Gefühle der Hauptprotagonisten mit. Liebe, Geborgenheit und Vertrauen.... aber auch das komplette Gegenteil wie Abscheu, Ekel, Missgunst und Boshaftigkeit füllen die Geschichte mit Leben und wurden von Frau Landys sehr gefühlvoll beschrieben. Es ist absolut kein Problem sich in das Jahr 1838 zurück zu denken und man kann sich vieles bildlich vorstellen. Fazit: Ich habe in dem Buch mit Cathy und Aaron gezittert und gelitten, mich mit ihnen über die Hochzeit gefreut und über das Schlimme danach geweint. Es ist ein Buch mit ganz viel "Tiefgang" und wirklich der beste historische Roman, den ich bisher gelesen habe. Einfach weil er so anders ist als die normalen historischen Bücher. Da es der erste Band eines Dreiteiler ist freue ich mich natürlich jetzt auf die Fortsetzung. Das Buch verdient uneingeschränkt 5 Sterne! Ich kann es mit besten Wissen und Gewissen unbedingt weiter empfehlen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Die dritte Sünde" von Eva-Ruth Landys

    Die dritte Sünde

    Amy-Maus87

    26. January 2013 um 10:17

    Inhalt England 1838, Isobel de Burgh ist einer der jungen Mädchen, die der oberen Schicht des damaligen Adels angehört. Hier lebt sie alleine mit ihrem Vater auf Whitefield. Doch auch all der Reichtum tröstet sie nicht über ihre schiere Langeweile hinweg und so entdeckt sie an einem Tag auf ihrem Landsitz, eines der jungen Mädchen, die zu den Bauern gehören, die den Landsitz bepflanzen. Da Isabel es gewohnt ist alles zu bekommen, was sie möchte, macht sie das Mädchen zu einem Spielball ihrerseits. Unvorhergesehen Ereignisse zwingen Cathy dazu sich der jungen Miss zu beugen und an ihrer Seite zu leben und im Laufe der Jahre der einen oder anderen Intrige über sich ergehen lassen zu müssen… Meine Meinung Dieses Buch macht eine wirklich interessante Mischung aus. Ich mag den geschichtlichen Hintergrund über das frühe England und die Erklärungen die ich unter jeder Seite als Fußnote lesen konnte. Auch im Nachwort finden sich allerlei geschichtliche Hintergrundinformation über die Zeit damals, welche mich sehr angesprochen haben. Es ist ein Buch, welches sicher nicht nur Leser begeistert, die an geschichtlichen Ereignissen Interesse haben. Im Vordergrund steht vielmehr die verlockende Erzählung des damaligen Adels, mit allen ihren Intrigen, Eskapaden und der aufkeimenden Frage nach der Sexualität und ihrer gesellschaftlichen Bedeutung im Jahr 1838. Wie ich oben schon kurz andeutete, gibt es in diesem Band auch einen erotischen Teil, der nicht zu übertrieben dargestellt ist und das ganze immer wieder auflockert. Es ist definitiv nicht Vergleichbar mit anderen bekannten Büchern, in denen das Thema Erotik ein Großteil der Handlung einnimmt. Es gibt hier immer wieder sehr interessante Einschübe, die uns hinter die Mauern der Prüderie der damaligen Zeit blicken lassen. Der Schreibstil ist sehr locker und es lässt sich wunderbar lesen. Die Charaktere sind allesamt sehr gut dargestellt und ich habe das ein und andere Mal mit den Protagonisten mitgelitten. Eine Achterbahn der Gefühle durchflutete mich bei jedem Satz. Sei es weil die Protagonisten Isobel immer wieder neue Gemeinheiten auf Lager hatte oder Cathy, die eher als Spielball der jungen Miss fungierte und allerhand aushalten musste. Ja, es ist spannend zu lesen und begeisterte mich bis zur letzten Seite, die mit einem eher offenen Ende thront und ich leider noch bis Frühjahr/Sommer 2013 auf die Fortsetzung der Geschichte warten muss. Ich empfehle dieses Buch nicht nur Menschen, die gerne historische Romane lesen, denn dafür ist es zu facettenreich um nur auf dieser Bandbreite abgestellt zu werden. Wer Geschichten mag, die allerhand Spannung bieten und immer wieder mit neuen Handlungen aufwarten, wird hier sicherlich keine falsche Wahl treffen. Ich persönlich bin begeistert und warte schon sehnsüchtig darauf, wieder ins alte England reisen zu können

    Mehr
  • Rezension zu "Die dritte Sünde" von Eva-Ruth Landys

    Die dritte Sünde

    Avila

    22. January 2013 um 20:14

    Also vorab muss ich sagen, dass ich schon lange kein Buch mehr gelesen habe, welches mich so gefesselt hat. Eva Ruth-Landys beginnt die Geschichte recht langsam, die aber sehr schnell an Fahrt gewinnt. Dadurch dass es so viele verschiedene Figuren gibt, die in ihrem Charakter sehr vielschichtig sind, fand ich einen eher langsamen Einstieg sehr angenehm. So konnte man nach und nach die Charaktere kennenlernen und man war bei der Vorgeschichte der Personen dabei, ohne diese auch noch als Informationen nebenbei verarbeiten zu müssen. Vor allem da diese ja auch essentiell für den weiteren Verlauf ist. Spannend und fesselnd wurde die Geschichte, dadurch dass viele Wendungen eingebaut wurden, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass alles passieren könnte und das machte es für mich so fesselnd. Die Charaktere sind dabei so unterschiedlich wie facettenreich. Cathy und Isobel, die beiden Protagonistinnen, sind allein schon wie Tag und Nacht, aber dennoch vielschichtig und sehr durch ihre Vergangenheit geprägt. Jeder Charaktere hat seine Ängste und Sorgen, die er mit sich herum trägt. Auch Geheimnisse gibt es viele und ich bin gespannt, welche da noch auf uns zukommen. Dabei wurden nicht nur die Protagonistinnen ausführlich geschildert, Landys widmet mit sich mit dem gleichen Eifer auch den Nebenfiguren. Der Lesefluss wurde durch die Sprache und den Stil natürlich noch begünstigt. Es liest sich flüssig und somit auch schnell, so dass dem einstellenden Lesesog auch da nichts im Wege steht. Was mir dabei besonders gefallen hat, dass sich Mühe gegeben wurde, nicht in unserer modernen Sprache zu schreiben, sondern diese der damaligen Zeit anzupassen. Vor allem bei den Zeitangaben ist mir das immer angenehm aufgefallen, die mit Fußnoten für den modernen Leser erklärt wurde. Zuletzt sollte man noch das ausführliche Nachwort erwähnen. Es war informativ und der Leser konnte sich auch vorab schon in die damalige Zeit einlesen. Ein rundum gelungener Roman!

    Mehr
  • Rezension zu "Die dritte Sünde" von Eva-Ruth Landys

    Die dritte Sünde

    PMelittaM

    19. January 2013 um 18:02

    England, 1833: Cathy lebt als Tochter des Feldpflegers auf dem Gut der Familie de Burgh. Da die Mutter bereits verstorben ist, hat die Zwölfjährige viele Pflichte zu übernehmen, nicht nur auf dem Feld sondern auch im Haushalt und bei der Betreuung der jüngeren Geschwister. Als sie sich eines Tages davon stiehlt, um einen kurzen Blick auf die Isobel, Tochter des Gutsbesitzers, zu werfen, wird sie von dieser zur Spielkameradin erwählt. Für Cathy ändert sich dadurch ihr Leben. Als fünf Jahre später der neue Stallknecht Aaron in das Leben der beiden Frauen tritt, gibt es weitere Veränderungen und zwar nicht immer zum Guten. Eva-Ruth Landys ist hier ein Gesellschaftsroman par excellence gelungen. Die Geschichte Cathys und Isobels wird in einem großen gesellschaftlichen Rahmen dargestellt, das frühviktorianische England spielt selbst eine große Rolle im Roman. Die Autorin hat dabei gut recherchiert, was die hin und wieder vorkommenden Fußnoten, die den Lesefluss nicht stören, und vor allem das sehr ausführliche Nachwort in dem auf gesellschaftliche, soziale, wirtschaftliche und politische Besonderheiten dieser Zeit eingegangen wird, bezeugen. Da ich historische Bücher auch immer als Möglichkeit sehe, mein Wissen zu erweitern und daher gut recherchierte Romane vorziehe, gefällt mir das sehr gut. Die Charaktere sind, auch was die Nebenfiguren angeht, gut ausgeformt, ihre Handlungen und Gefühle nachvollziehbar auf den jeweiligen Charakter bezogen und der Zeit angepasst. Gerade das Innenleben der Figuren wird dem Leser/der Leserin sehr gut nahe gebracht. Der Schreibstil ist bildhaft und sehr lebendig, die Dialoge wirken nie künstlich, die Charaktere und ihre Umgebung entstehen vor meinem inneren Auge, die Autorin schreibt Kopfkino pur. Die Geschichte ist sehr spannend, man hofft, leidet, hasst mit den Figuren mit, alle möglichen Gefühle werden angesprochen. Auch eine erotische Komponente ist da, aber sehr dezent und immer in den Kontext passend. Da es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt, gibt es einen vorläufigen Abschluss, so dass man nicht ganz in der Luft hängt, aber auch einen kleinen Cliffhanger und es bleiben genug Fragen übrig für die weiteren Bände. Noch ein Wort zum Cover: Es ist wunderschön, mich hat es sofort angesprochen, es drückt viel aus ohne etwas zu verraten. Die Farbgebung tut dazu ein Übriges. Eva-Ruth Landys ist ein toller Einstieg in die geplante Trilogie gelungen. Bis zum zweiten Teil heißt es noch etwas warten, er soll im Frühsommer 2013 erscheinen, ich kann es kaum noch erwarten. Insgesamt ein sehr empfehlenswertes Buch, vor allem aber nicht nur für Freunde gut recherchierter historischer Romane.

    Mehr
  • Lese-Challenge SuB-Abbau 2013

    Annette Eickert

    Lese-Challenge SuB-Abbau 2013 Da ich fast wöchentlich sehe, wie mein SuB wächst und wächst und einfach nicht kleiner wird, habe ich mir eine Methode überlegt, wie ich das ändern könnte. Da kam mir zusammen mit einer lieben Facebook-Freundin die Idee einer Lesechallenge für das Jahr 2013. Beginn ist der 01. Januar 2013 und es endet am 31. Dezember 2013 Ihr könnt auch noch später einsteigen, kein Problem. Und hier die Regeln: Die unten aufgeführten „Kategorien“ sollen bei der Lesechallenge auf jeden Fall berücksichtigt werden … die Reihenfolge ist egal ... es können auch eBooks und Hörbücher sein Jeder Teilnehmer soll den aktuellen Titel in der Facebook-Gruppe oder bei Lovelybooks und auf seinem Blog posten (Blog nur, wenn vorhanden) Jeder Teilnehmer soll einmal im Monat Bericht über seinen Lesefortschritt erstatten … zum einen in der dafür vorgesehenen Facebook-Gruppe oder bei Lovelybooks und auf seinem Blog (falls vorhanden) Als „Gelesen“ zählt erst dann ein Buch, wenn es bis zu Ende gelesen wurde Zu jedem gelesenen Buch soll eine Rezension oder zumindest die Meinung in der Facebook-Gruppe oder bei Lovelybooks und auf seinem Blog veröffentlicht werden (Blog nur, falls vorhanden) Pro Kategorie zählt nur ein Buch Jeder Teilnehmer muss mindestens 15 Kategorien der Lesechallenge erfüllen Man kann bei Facebook oder auch bei Lovelybooks teilnehmen. Für alle Teilnehmer: Beginn der Lesechallenge ist der 01. Januar 2013 Ende der Lesechallenge ist der 31. Dezember 2013 Anmeldung bei Facebook, Lovelybooks oder per Email elbenstein78@googlemail.com - Betreff: Lesechallenge Wünschenswert bei allen Bloginhaber/innen wäre, wenn ihr den Button mit Link zur Lesechallenge setzen würdet (Grafiklink: http://2.bp.blogspot.com/-o-kLMBAghdY/UOC07rWdbvI/AAAAAAAABX4/kSPgfas2Y94/s1600/lesechallenge.jpg) Wenn ihr einen Link setzen solltet, mir dann bitte per Email oder als Kommentar mitteilen … Danke   Link zur Lese-Challenge Facebook-Gruppe Hier die Lesekategorien: Lese ein Buch mit mehr als 200 Seiten Lese ein Buch mit mehr als 300 Seiten Lese ein Buch mit mehr als 400 Seiten Lese ein Buch mit Grün im Cover Lese ein Buch mit Blau im Cover Lese ein Buch mit Rot im Cover Lese ein Buch mit Weiß im Cover Lese ein Buch mit Schwarz im Cover Lese ein Buch aus dem Bereich Vampire Lese ein Buch aus dem Bereich Fantasy Lese ein Buch aus dem Bereich Jugendliteratur Lese ein Buch das 2011 erschienen ist Lese ein Buch das 2012 erschienen ist Lese ein Buch das 2013 erschienen ist Lese ein Buch, welches einen Preis gewonnen hat Lese ein Buch, welches verfilmt wurde Lese ein Buch von einem noch nicht allzu bekannten Autor Lese ein Buch von einem Autor, mit dem du schon in Kontakt standest (per Email, Facebook, Twitter usw.) Lese ein Buch von einem deutschsprachigen Autor Lese ein Buch von einem englischsprachigen Autor Lese ein Buch, welches als Klassiker in der Literatur ist Lese ein Buch aus einer Buchreihe Lese ein Buch, wo ein Tier eine Rolle spielt Lese ein Buch, welches ich geschenkt bekommen habe Lese ein Buch, an das ich mich noch nie rangetraut habe Lese ein Buch mit Kurzgeschichten Lese ein Buch, welches du schon immer haben wolltest, aber welches du noch nicht gelesen hast Lese ein Buch, welches mehrere Geschichten aus einer Reihe beinhaltet (z.B. Sammelband) Lese ein Buch, welches du angefangen, aber nie beendet hast Lese ein Buch, das am längsten auf deinem SUB liegt Ich werde alle Infos zur Lese-Challenge auf meinem Blog (http://autorin-annetteeickert.blogspot.de/)  posten und regelmäßig aktualisieren. HIER noch einmal der Link zur Lese-Challenge Facebook-Gruppe Bei Fragen, könnt ihr mir jederzeit eine Email schicken oder hinterlasst mir einfach ein Kommentar. Liebe Grüße Eure Annette

    Mehr
    • 171
  • Rezension zu "Die dritte Sünde" von Eva-Ruth Landys

    Die dritte Sünde

    starone

    17. January 2013 um 08:02

    Zum Inhalt: Die Geschichte beginnt im Jahre 1835 in England. Auf dem dem Gut von Whitefell House lebt die 12 jährige Isobel de Burgh und ihr Vater mit einer großen Dienerschaft. Leider ohne Mutter und Freunde, in ihrer Einsamkeit versucht Isobel ,die Sache selber in die Hand zu nehmen und als Tochter des Herren von Whitefell House fällt ihre Wahl auf Cathy, die Tochter eines Feldarbeiters/Hüters auf dem Gut. Auch Cathy muss ohne Mutter aufwachsen, aber als älteste der Töchter muss sie alle Arbeiten im Haushalt/Feld übernehmen. Keine leichte Arbeit bei den vielen Pflichten und da bleibt wenig Raum für eigenes Tun. So entscheidet Isobel über das weitere Schicksal von Cathy, denn diese wird kurzer Hand zum menschlichen Spielzeug gemacht, ohne Wenn und Aber. Diese Sache hat zur Folge, dass Cathy ihren Bruder Billie einfach mit einem Seil am Bein an den nächsten Baum bindet. Das Wort von Isobel ist Gesetz für Cathy und hat oberste Priorität für Cathy. Übliche Maßnahme mangels Betreuungsmöglichkeiten. Leider reist Billie aus und stürzt so unglücklich das er dadurch Zeit seines Lebens mit einer Behinderung leben muss, die wiederum normales Leben und Arbeit in der Familie und so unmöglich macht. Worauf der Vater Cathy verstößt. Und nun gibt es kein entrinnen mehr für Cathy. Sie mutiert zum Spielzeug ohne Rechte und der Möglichkeit auf Änderung. Mit klappt 17 Jahren kommt dann eine Veränderung ins Leben auf dem Gut, denn ein neuer Mann wird für den Reitstall eingestellt Aaron. Und die ersten Gefühle erwachen in den jungen Frauen. Außerdem soll Isobel in die Gesellschaft von London eingeführt werden und entsprechend sich verheiraten. Isobel hat da ganz romantische Vorstellungen, die aber von der Wirklichkeit schnell eingeholt werden, denn der Vater ist hoch verschuldet und hat schon jemand im Auge für Isobel Mr Havisham, einen älteren, reichen Kaufmann. Ob sich Isobel in dieses Schicksal fügen wird? Wird das die Erfüllung ihres Lebens sein? Was wird aus dem Spielzeug Cathy. Kann Cathys Vater, seiner Tochter endlich verzeihen?Wie geht es Billie? Welche Rolle spielt der neue Mann Aaron auf dem Gut? Viele Fragen und auch einige überraschende Wenden, die das Buch beantworten wird/kann. Meine Meinung: Eine interessant, spannende Geschichte, die sehr gut die Gesellschaft und die Einstellung in dieser Zeit zum Thema Frauen , Ober und Unterschicht wieder spiegelt. Eine Mischung aus "Roots" und "Das Haus am Eton Place ", also Leibeigenschaft und die gesellschaftliche Einordnung der Menschen in England, die es in dieser Zeit auch noch immer gab. Sehr intensiv und gefühlsbetont geschrieben. Die Autorin Eva-Ruth Landys schafft es mit Leichtigkeit den Leser in ein Bad der Gefühle zu stürzten, im positiven wie im negativen Sinne. Man muss einfach mit fiebern, bangen und hoffen, finde ich. Es regt zum Nachdenken und Innehalten an. Ein wirklich guter Beginn für eine Trilogie, denn das Ende ist so weit stimmig. Aber man macht sich als Leser/in schon so seine Gedanken wie es weitergehen könnte, wie ich persönlich finde. Einen Roman, den ich gerne so weiterempfehlen möchte.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks