Eva Almstädt Ostseefeuer

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 7 Rezensionen
(17)
(18)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ostseefeuer“ von Eva Almstädt

Der Pastor eines Ostseedorfes wird tot in der Sakristei aufgefunden – ermordet. Kommissarin Pia Korittki und ihr Team vom K1 in Lübeck übernehmen die Ermittlungen. Doch der Fall gestaltet sich schwierig, denn der Pastor scheint keine Feinde gehabt zu haben. Erst als ein zweiter Mord geschieht, beginnen die Fassaden zu bröckeln. Pia, die privat um das Sorgerecht für ihren Sohn Felix fürchten muss, kämpft plötzlich an allen Fronten. Denn im Dorf beginnt ein alter Aberglaube wieder aufzuleben: Es heißt, der Tod holt immer drei ...

die Reihe gefällt mir gut...

— liebelesen
liebelesen

Solider Krimi mit sympathischen Figuren. Spannender Plot bietet gute Unterhaltung. Kurzweilig - Perfekt für den Urlaub an der Ostsee

— MichaelSterzik
MichaelSterzik

Gut gemachter Krimi.

— flaschengeist1962
flaschengeist1962

Der zehnte Band!! Ich habe selten ein sooooo langweiliges Buch gelesen. Daher nie wieder Eva Almstädt !!!!!

— zbaubf
zbaubf

Guter Norddeutscher Krimi mit einer sympatischen Ermittlerin!

— photovivie
photovivie

Guter und spannender Regionalkrimi von der Ostseeküste.

— Blackfairy71
Blackfairy71

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

MEGA! Carter in Höchstform!

Nudi2906

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wiedermal ein spannender Fall

    Ostseefeuer
    trollchen

    trollchen

    21. May 2017 um 19:48

    OstseefeuerHerausgeber ist Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (12. März 2015) und hat 384 Seiten.Kurzinhalt: "Nicht alle beten, die in die Kirche gehen." Deutsches SprichwortDer Pastor eines Ostseedorfes wird tot in der Sakristei aufgefunden - ermordet. Kommissarin Pia Korittki und ihr Team vom K1 in Lübeck übernehmen die Ermittlungen. Doch der Fall gestaltet sich schwierig, denn der Pastor scheint keine Feinde gehabt zu haben. Erst als ein zweiter Mord geschieht, beginnen die Fassaden zu bröckeln. Pia, die privat um das Sorgerecht für ihren Sohn Felix fürchten muss, kämpft plötzlich an allen Fronten. Denn im Dorf beginnt ein alter Aberglaube wieder aufzuleben: Es heißt, der Tod holt immer drei ...Ein neuer Fall für Kommissarin Pia Korittki - Der zehnte Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!Meine Meinung: Ja, das war wiedermal ein aufregender Fall für Pia und ihre Kollegen. Und was , wie immer nicht fehlen durfte, waren die vielen persönlichen Geschehnisse und Reibereien mit Kollegen und ihren Exfreund und Vater ihres Kindes. Aber zu guter Letzt hat sich fast alles zum guten gewendet und sie kann bald wieder neu ermitteln. Und es war wieder sehr toll mitzuerleben, wie sie den Täter doch letztendlich dingfest machen konnten. Und der Tote, war ja diesmal ein Pastor, schlimmer geht es ja kaum noch und dass in einem kleinen Dorf, wo jeder eigentlich noch jeden traut. Auch privat hat sie diesmal schwer zu knabbern, erst wollen sie die Eltern von ihrem neuen Freund kennenlernen und die mögen keine Polizisten , dann muss sie sich noch sorgen, dass sie eventuell das Sorgerecht aberkannt kriegt, weil ihr Exfreund mit seiner neuen Flamme auf einmal alles für Felix tun würden und ihr sogar einen Privatschnüffler hinterschicken. Am besten gefällt mir ja immer der Lokalbezug, es ist schön, immer mal was von der Ostsee zu lesen, wo man sich ein wenig auskennt, wenn man da mal Urlaub gemacht hat. Das macht immer Laune auf mehr und Meer. Der Schreibstil wie immer sehr kurz und kanckig mit viel Witz und Ironie, so wie ich es mag. Mein Fazit: Wieder ein toller Fall für Pia und ihre Kollegen, ich war sehr gern dabei und freue mich schon auf den nächsten Fall mit ihr und der Autorin! Weiter so! Ich vergebe 5 Sterne.

    Mehr
  • Pia Korittkis vermutlich persönlichster Fall

    Ostseefeuer
    eskimo81

    eskimo81

    17. December 2016 um 14:19

    Ein Pastor wird tot in der Sakristei in einem Ostseedorf gefunden. Der Fall scheint unlösbar - niemand weiss oder will etwas wissen, ein Dorf das schweigt. Pia Korittki und ihr Lübecker K1 Team ermitteln.Dies ist bereits der 10. Teil der Reihe und ich bin immer wieder begeistert. Gut, das Leben von Pia und ihrem Sohn Felix dominieren oftmals, aber es wird sehr gut verbunden mit den Ermittlungen so dass es immer spannend war und auch gefesselt hat. Einfach eine gemütliche Ermittlung, mit wunderschönen Ortschaftsbildern, die man aus dem Text herausnehmen kann. Gut, der Täter erkannte ich kurz vor Schluss, das tat der Spannung aber kein Abbruch. Es war ja auch nicht schon in der Mitte sondern wirklich kurz vor dem Schlussspurt, so, dass es mich nicht allzu sehr störte. Fazit: Auch der 10. Band hat mich überzeugt. Pia Korittki ist einfach eine sympathische Persönlichkeit. Mutter und Kommissarin als Berufung. Man beginnt mit den ersten paar Seiten und fühlt sich direkt wieder wohl und zu hause. Einfach ein gemütliches ankommen. Spannend und fesselnd wird man durch den Fall geschleust und erfreut sich einfach an allem

    Mehr
  • Guter Krimi!

    Ostseefeuer
    flaschengeist1962

    flaschengeist1962

    25. August 2015 um 13:59

    Das Buch habe ich nun gelesen und muss sagen, es gefällt mir ganz gut. Allerdings stört es mir, dass mir da zuviel vom Privatleben der Pia Korittki vorkommt. Einen kleinen Einblick zu bekommen finde ich immer gut, aber das war mir persönlich zuviel. Die Story als solches, war gut und spannend. Alles im allen, ein guter spannender Krimi.

  • Mal ein andere Art von Krimi!

    Ostseefeuer
    flaschengeist1962

    flaschengeist1962

    05. August 2015 um 13:16

    Ich war auf dieses Buch sehr gespannt. Mal ein anderes Thema, aber leider doch nicht ganz so mein Fall. Mir persönlich hat der 1. Teil gefehlt. Ich konnte die ganzen Personen nicht richtig verstehen. Am meisten Probleme hatte ich mit Rebekka und am besten hat mir Tschirner gefallen, die lockere Art. Die Vorgeschichte, die immer mal erwähnt wird, fehlte mir zum besseren Verständnis der Rebekka auch. Guter Krimi, aber mal sollte doch mit Teil 1 anfangen.

    Mehr
    • 2
  • Eva Almstädt: Ostseefeuer

    Ostseefeuer
    photovivie

    photovivie

    01. April 2015 um 15:14

    Die gebürtige Hamburgerin Eva Almstädt hat nun schon den zehnten Fall von Polizistin Pia Korittki zu Papier gebracht, der wieder einmal im ländlichen Gebiet um Lübeck spielt. In seiner Kirche wird der Pastor erschlagen aufgefunden. Ein Täter ist nicht in Sicht. Seine Ehe scheint nicht gut gelaufen zu sein, sein Bruder tauchte kurz zuvor überraschend im Dorf auf und eine Familie war wütend, dass er sich in ihre Angelegenheiten einmischte. Für die Polizisten rund um Pia Korittki aus Lübeck ist es nicht leicht, Informationen von den Dorfbewohnern zu bekommen. Zusätzlich ist der Chef der Abteilung länger krank und ein unbeliebter Kollege übernimmt die Leitung. Außerdem muss Pia um das Sorgerecht für ihren zweijährigen Sohn Felix bangen, dass Hinnerk, der Vater, streitig machen will. Meinen ersten Eva Almstädt Krimi las ich 2014, Ostseesühne. Ich fand, das war ein ziemlich guter Teil, um mal in die Reihe reinzuschauen. Ostseefeuer ist als Einstieg vielleicht nicht ganz so gut geeignet, da Pia mitten im Sorgerechtsstreit steckt, und auch ihre Beziehung zu Lars nun schon sehr gefestigt und nicht mehr so frisch ist. Mir gefiel Pias zehnter Fall wieder sehr gut. Sie ist eine bodenständige, sympatische Ermittlerin, die öfter mal in schwierige und gefährliche Situationen gerät. Auch der Fall war glaubwürdig und es blieb sehr lange spannend, wer nun der Mörder ist, aber auch wie letztlich die Verhältnisse zwischen den verschiedenen Dorfbewohnern sind. Viele hätten ein Motiv gehabt, sei es wegen Geld, Zurückweisung, um ein Geheimnis zu wahren oder aus Wut. Ich wohne nicht in einem Dorf, aber genauso wie hier in Mönkenbek stelle ich mir das Leben in einem alten, kleinen Dorf an der Ostseeküste vor. Eva Almstädt gelang erneut ein solider und guter Krimi. Den nächsten Teil werde ich definitiv auch lesen! Weitere Buchtipps findest du auf meinem Blog!

    Mehr
  • Mord ohne Motiv?

    Ostseefeuer
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    30. March 2015 um 12:50

    Der Pastor in Mönkenbek wird tot in der Kirche aufgefunden. Erschlagen. Doch eigentlich hatte er keine Feinde. Was war das Motiv? Gleich vorab, irgendwie fand ich die Buchbeschreibung widersprüchlich. Dort wird von zwei Morden gesprochen. Doch direkt "gemordet" wird nur zur Beginn des Buches. Es gibt zwar noch einen zweiten Anschlag aber direkt einen Mord nicht mehr. Das hat mich bis zum Schluss verwirrt.  Wenn man mal von der Lösung am Ende absieht.  In diesem Buch spielt Pias Privatleben eine etwas größere Rolle. Aber ich kann das auch diesmal nicht schlecht heißen, weil das Vorgängerbuch ja am Ende eine böser Überraschung aufwartet. Das ganze Buch habe ich echt gebibbert wie die Sache für Pia ausgeht. Wie verrate ich aber nicht. Nur soviel sei gesagt wer so einen Vater für sein Kind hat braucht echt keine Feinde.  Die Story geht für mich diesmal etwas unter. Und das finde ich echt schade, weil die neun anderen Bücher davor sich immer wieder in ihrer Geschichte und Spannung gesteigert haben. Aber wahrscheinlich ist irgendwann das Level erreicht wo es nicht mehr weiter geht.  Aber auch am Ende dieses Buches gibt es eine böse Überraschung für Pia und ihr Team.  Mein Fazit:  Ich habe das Buch aber trotzdem gerne gelesen und regelrecht am Wochenende verschlungen. 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Pia Korittkis 10. Fall

    Ostseefeuer
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    Mönkenbek ist ein kleines Dorf in Schleswig-Holstein nicht weit von der Ostseeküste entfernt. Eines Morgens wird der Pfarrer Matthias Stöver tot in der Sakristei aufgefunden, anscheinend erschlagen. Aber wer bringt einen Pfarrer um, der anscheinend sehr beliebt war in der Gemeinde, viel für die Jugend und die Kirche im Allgemeinen tat? Pia Korittki von der Kripo Lübeck und ihre Kollegen ermitteln und schnell wird klar, dass die scheinbar so heile Welt doch zum größten Teil nur Schein war. Die Ehe von Matthias und Katharina Stöver lief nicht besonders gut, der Pfarrer war in seiner eigenen Familie ein ziemlicher Tyrann und auch der Kirchenrat war mit seinen Entscheidungen nicht immer einverstanden. Zeitgleich kommt die Jugendliebe von Katharina, Adrian Pagel, zurück nach Mönkenbek und wird anscheinend am Strand überfallen. Pagel scheint Geldprobleme zu haben und will seinem Bruder eine alte Mühle im Ort verkaufen. Aber ist das der einzige Grund für seine Rückkehr? Verdächtige gibt es viele und es scheint, dass immer neue hinzukommen. Die Ermittlungen drehen sich im Kreis und ihr kommissarischer Vorgesetzter, Rist, macht Pia und ihren Kollegen das Leben zusätzlich schwer. Hinzu kommen noch die privaten Sorgen, denn Pias Ex möchte eine Änderung des Aufenthaltsbestimmungsrechts erwirken und den gemeinsamen Sohn Felix dauerhaft bei sich und seiner neuen Freundin haben. Seelische Unterstützung erhält Pia hier von ihrem Freund Lars. Dies ist bereits der zehnte Teil der Krimireihe um Pia Korittki. Ich selbst bin auch erst mit dem letzten Teil in die Reihe eingestiegen und hatte keine Schwierigkeiten dem Ganzen zu folgen. Die Fälle an sich sind abgeschlossen, nur das Privatleben der Ermittler entwickelt sich weiter. Es steht aber nicht im Vordergrund und es gibt immer ausreichend Erklärungen zu vorherigen Ereignissen. Meiner Meinung nach kann man also jederzeit in die Reihe einsteigen. Auch dieser Fall ist wieder spannend und mit einigen überraschenden Wendungen erzählt. Der Schreibstil ist flüssig wie immer. Wer solide Regionalkrimis mag, dem wird „Ostseefeuer" sicher gefallen. Ich persönlich war schon oft dort oben in Dahme, Heiligenhafen und Grömitz und freue mich immer, die Namen zu lesen.

    Mehr
    • 7