Eva Almstädt Tödliche Mitgift

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(9)
(19)
(16)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Mitgift“ von Eva Almstädt

In einer Hotelsuite in Umbrien wird eine junge Frau bestialisch ermordet aufgefunden. Die Spuren weisen nach Lübeck, wo die Tote vor Kurzem in eine hoch angesehene Familie eingeheiratet hat. War ihr Reisebegleiter tatsächlich ihr Ehemann? - Kommissarin Pia Korittki ermittelt in Deutschland und Italien und stößt auf ein schier unglaubliches Motiv. Aber dann nimmt der Fall auch für sie selbst eine dramatische Wendung ...

Ein eher schwacher Roman um Pia Korittki.

— IlonGerMon
IlonGerMon

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pia Korittki in Italien

    Tödliche Mitgift
    Engelchen07

    Engelchen07

    02. July 2017 um 13:41

    Pia Korittki wird von einem laufenden Fall abgezogen. Sehr zu ihrem Missfallen. Doch Pia soll sich einer neuen Aufgabe widmen. In Italien wurde die Leiche einer jungen Frau gefunden. Es handelt sich hierbei vermutlich um die Lübeckerin Annegret Dreyling. Pia soll bei der Familie nachfragen ob es Fotos gibt und warum Annegret sich in Perugia aufgehalten haben soll. Um alles zu klären und bei der Ermittlung zu helfen fliegt Pia nach Perugia. Mir hat der Fall ganz gut gefallen, Pia ist wieder sehr in ihrem Aufklärungsmodus und auch Privat läuft einiges wieder drunter und drüber.

    Mehr
  • Italien - Lübeck Flair

    Tödliche Mitgift
    eskimo81

    eskimo81

    18. April 2016 um 12:44

    In Umbrien wird eine Frau bestialisch ermordet. Identifiziert wird sie als frischverheiratete Dame von Lübeck. Wer war ihr Reisebegleiter und wer reist soweit um einen Mord zu begehen? Dies war nicht der Beste Krimi um Pia Korittki. Die Spannung fehlte irgendwie. Ich las und las, konnte aber sehr gut das Buch aus der Hand legen, die Fesselung fehlte. Auch hat die Autorin etwas eingebaut (Charakterlich an Pia) das Pia nun für mich nicht mehr die sympathische Kommissarin ist. Dies ist auch der erste Band den ich bisher gelesen habe, wo ich sagen muss, man muss den 5. Fall direkt anschliessend lesen um eine persönliche Entscheidung von Pia zu erfahren. Schade! Ich war so begeistert von der Serie und von Eva Almstädt - manchmal müssten Autoren einfach merken, dass übertriebenes forcieren nicht die Lösung für gute Bücher ist. Etwas mehr Zeit und "liebe zum Detail"... Fazit: Ein Hänger von Eva Almstädt. Ein Krimi, bei dem die Spannung fehlt, Pia unsympathisch gemacht wird, ein offenes Ende (nicht auf den Krimi aber auf die Protagonisten bezogen) - einfach einer aus der Serie, den man hätte streichen können...

    Mehr
  • Pia Korittkis 5. Fall

    Tödliche Mitgift
    Herbstrose

    Herbstrose

    Schrecklich zugerichtet wird die Leiche einer jungen Frau in der Suite eines Luxushotels in Perugia aufgefunden, ihr Begleiter ist spurlos verschwunden. Da die Ermordete aus Lübeck stammt und zudem erst kürzlich den Spross einer der einflussreichen Familien der Stadt geheiratet hat, bittet die italienische Polizei das Lübecker K1 um Mithilfe. Kommissarin Pia Korittki ermittelt zunächst in Lübeck, stößt aber da auf eine Mauer des Schweigens. Handelt es sich hier um eine Beziehungstat, ein Familiendrama? Erst nachdem Pia zu weiteren Ermittlungen nach Italien reist, klären sich mit Hilfe der örtlichen Polizei nach und nach die Umstände der Tat. Jetzt wird es auch für Pia gefährlich … „Tödliche Mitgift“ ist der fünfte Fall, in dem Pia Korittki ermittelt. Man muss die anderen Fälle nicht gelesen haben, um sofort in das Geschehen einsteigen zu können. Auch hier hat Autorin Eva Almstädt wieder einen ‚sanften‘ Krimi geschrieben, der sehr gut ohne die sonst üblichen, bis ins kleinste Detail gehenden, Mordbeschreibungen auskommt. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der vielschichtigen Ermittlungsarbeit, die logisch durchdacht und gut nachvollziehbar beschrieben ist. Vermutungen und Spekulationen über Motiv und Täter ziehen den Leser in den Bann und laden zum Miträtseln förmlich ein. Spannung ist von Anfang an gegeben und steigert sich geschickt bis zum furiosen, überraschenden Schluss. Alles fügt sich dann schlüssig zusammen. Auch das Privatleben der Protagonistin, der Verdächtigen und der Opfer kommt nicht zu kurz. Pias momentane Probleme mit Freund Hinnerk, Eifersucht und Missverständnisse lassen sich in Italien schon mal vergessen, zumal sie dort ganz unerwartet auf einen ehemaligen Kollegen trifft. Hervorzuheben wäre auch die treffend beschriebene Atmosphäre und die kulturellen Besonderheiten, was diesem Krimi zusammen mit dem sachlich-kühlen, klaren Schreibstil seine Eigenheit verleiht. Fazit: Ein glaubwürdiger Kriminalfall mit attraktiver Lokation, interessante Charaktere, eine sympathische Ermittlerin und ein überraschendes Finale machen das Lesen hier zum Vergnügen.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Tödliche Mitgift" von Eva Almstädt

    Tödliche Mitgift
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    28. July 2012 um 11:44

    Das ist bis jetzt mit Abstand das schlechtest Buch aus der Korittki Reihe. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das ihr bei diesem Buch die Luft ausgegangen ist. Ich habe ewig gebraucht bis ich einen Zusammenhang gefunden habe. Und dann noch die Geschichte mit einem alten Bekannten. Musste das jetzt sein? Die Geschichte mit Marten. Hinnerk nervt und Nele ist geht mir inzwischen so was von auf den Keks. Meine Schwester dürfte sie nicht sein. Es ist doch nur all zu ersichtlich das sie was mit dem Freund ihrer Schwester anfangen will oder so gar schon hat. Und es ist doch auch zu sehen das sie dies nicht tut weil sie ihn toll findet sondern nur um Pia zu demütigen. Das scheint überhaupt die Aufgabe von Pias Familie zu sein, sie fertig zu machen. Zu mindestens hatte ich in den vorherigen Büchern so das Gefühl.

    Mehr