Soziologie des Essens

von Eva Barlösius 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Soziologie des Essens
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Soziologie des Essens"

Menschen müssen sich ernähren, aber das Was, Wie und Wann des Essens ist damit kaum vorherbestimmt. Menschen legen in ganz verschiedener Weise fest, was essbar ist und was nicht, wie Speisen zuzubereiten sind, wie man sich am Tisch zu verhalten hat, welche Nahrung wem zusteht und vieles mehr - ein soziales und kulturelles Regelwerk der Gesellschaft bei Tisch. Die Soziologie des Essens führt umfassend und systematisch in das Thema ein, bietet Erklärungen und greift auf allgemeinere soziologische Theorien zurück, um das Sujet in größere gesellschaftliche Zusammenhänge einzubetten. Menschen müssen sich ernähren, aber das Was, Wie und Wann des Essens ist damit kaum vorherbestimmt. Menschen legen in ganz verschiedener Weise fest, was essbar ist und was nicht, wie Speisen zuzubereiten sind, wie man sich am Tisch zu verhalten hat, welche Nahrung wem zusteht und vieles mehr - ein soziales und kulturelles Regelwerk der Gesellschaft bei Tisch. Es gibt nicht nur Auskunft über das Essen, sondern ebenso über die Gesellschaft. So bindet die gemeinsame Küche, die gemeinschaftliche Tafel und der gleiche Geschmack die Menschen aneinander und fördert ihre Gesellschaftlichkeit. Umgekehrt trennt die unbekannte Küche, der verweigerte Platz am Tisch, der fremde Geschmack sie voneinander und baut soziale Schranken auf. Wandelt sich die Gesellschaft, wird das Regelwerk fragwürdig, kann sogar zerfallen. Die Suche nach neuen Essregeln, wie alternative Ernährungslehren sie bieten, beginnt und wird zu einem zentralen Merkmal der Gesellschaft bei Tisch. Dies trifft für unsere heutige Gesellschaft in besonderer Weise zu. Der Nahrungsüberfluss hat nicht Lust und Genuss, sondern Ängste und Askese beim Essen befördert. Die Soziologie des Essens führt umfassend und systematisch in das Thema ein, bietet einerseits themenspezifische Erklärungen und greift andererseits auf allgemeinere soziologische Theorien zurück, um das Sujet in größere gesellschaftliche Zusammenhänge einzubetten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783779914891
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:327 Seiten
Verlag:Juventa
Erscheinungsdatum:27.04.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks