Eva Baumann Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(1)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine“ von Eva Baumann

Im angehenden 19. Jahrhundert werden auf einer britischen Akademie adlige Söhne für die königliche Leibgarde ausgebildet. Die Königsfamilie hat den besten Schutz, den sie sich nur wünschen kann. Wirklich? Geoffrey Huntington ist überzeugt, dass es in den Reihen der Gardisten einen Verräter gibt. Er gründet "die Unsichtbaren", eine Geheimorganisation, die als Hofangestellte getarnt die Garde überwachen soll. Doch was, wenn Geoffrey sich irrt? Wenn Simon Deauville, selbst ein "Unsichtbarer", hinter der Intrige steckt? Und mittendrin Elaine, die nicht weiß, wem sie vertrauen soll. Von Geoffrey in Fechten, Politik und Geschichte unterrichtet, versucht sie, bei Hofe die Bedrohung zu identifizieren und kämpft dabei nicht nur gegen einen unsichtbaren Feind. Auch der geheimnisvolle Wissenschaftler Aidan stürzt das junge Mädchen in Verwirrung ...

Schöner historischer Roman!

— YH110BY
YH110BY

Liebe und Hass, Verantwortungsbewusssein und Verzicht ergeben eine spannende Handlung!

— mabuerele
mabuerele

Einfühlsames Erstlingswerk mit wunderbaren Charakteren!

— LinaLiestHalt
LinaLiestHalt

Wunderschöner Roman, mit extrem sympathischen Charakteren!

— Averyx
Averyx

Richtig gutes Buch welches den Leser schnell in seinen Bann zieht

— jawolf35
jawolf35

So packend, dass man das Buch nicht weglegen kann!

— MamiAusLiebe
MamiAusLiebe
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    Schnecke210

    Schnecke210

    25. July 2016 um 15:16

    Am Anfang war der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig für mich. Aber mit der Zeit fand Ich wurde es besser. Ich fand es gut das die Autorin immer die Sichtweisen von jedem beschrieben hat. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sorry wenn mir das schreiben von der Rezension noch nicht so gelingt. War das erste mal für mich. Bin gespannt wie es im Band 2 weitergeht. Daumen hoch.

  • Schöner historischer Roman!

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    YH110BY

    YH110BY

    22. July 2016 um 17:46

    Elaine Somerset ist 12 Jahre alt und lebt auf Somerset Manor zusammen mit ihren Eltern im Jahre 1826. Eines Tages beschließen ihre Eltern, sie auf die Akademie, die die königliche Leibgarde ausbildet, zu schicken. Geoffrey Huntington, einer der Leiter dieser Akademie, ist ein guter Freund ihrer Mutter. Elaine ist dort das einzige Mädchen unter lauter Jungen und lernt fortan das Fechten und Kämpfen. Außerdem bekommt sie Unterrichtsstunden in Wissenschaft und Astronomie, für die sie sich besonders interessiert. Eines Abends lernt sie Aidan kennen, der ihre Leidenschaft dafür teilt. Wenig später erfährt sie, dass er der Sohn des Königs ist. Simon, ein Waisenjunge, wird zu ihrem besten Freund und steht mit ihr die Ausbildung durch. Mehr will ich jedoch gar nicht verraten...Der Roman hat mir total gut gefallen. Er erzählt in der Ich-Form von den verschiedenen Protagonisten. Diese sind sehr liebevoll und ausführlich beschrieben. Nach den ersten Seiten ist man gleich in die Geschichte eingetaucht und wird von ihr in den Bann gezogen. Zum Schluss kam es zu einem spannenden Finale, bei dem ich mit Elaine mitgezittert habe. 

    Mehr
  • Zwischen Pflicht und Liebe

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    mabuerele

    mabuerele

    14. July 2016 um 16:07

    "...Ich halte es immer noch für Irrsinn, Mädchen aufzunehmen und gemeinsam mit Jungen zu unterrichten...Die Zukunft möchte ich mir unter diesen Umständen wirklich nicht ausmalen..." Wir schreiben das Jahr 1826. Die 12jährige Elaine Somerset räumt in der Bücherei auf. Ihr Vater, ein Weinhändler, ist wieder einmal betrunken. Wenige Tage später ändert sich ihr Leben. Nach harten Verhandlungen wird es Geoffrey Huntington erlaubt, Elaine an seiner Akademie aufzunehmen. Dort werden normalerweise Jungen für die Garde des Königs ausgebildet. Die Autorin hat einen abwechslungsreichen historischen Roman geschrieben. Dabei hat sie interessante Protagonisten kreiert. Elaine ist ein wissbegierige junges Mädchen. Doch sie lässt sich auch sonst nicht unterkriegen. Professor Thibault, Fechtlehrer an der Akademie, versucht, sie durch verschiedeneSchikanen von seinem Unterricht fern zu halten. Elaine aber setzt alles dafür ein, eine der besten Fechtschüler zu werden. Simon ist ebenfalls Zögling an der Akademie. Der Waisenjunge muss nun Geoffreys Zeit mit Elaine teilen. Nach anfänglichen Misstrauen gelingt es Elaine, seine Sympathie zu gewinnen. Beide wachsen aneinander. Geoffrey, der Leiter der Akademie, verbirgt ein Geheimnis, das mit Elaines Mutter zusammenhängt. Außerdem hat er die Idee, Zöglinge der Akademie die Garde des Königs überwachen und überprüfen zu lassen, denn er fürchtet ein Komplott. Seine erste Wahl sind dabei Elaine und Simon. Obwohl Elaine die gleiche Ausbildung wie die Jungen bekommt, soll sie später als Hofdame ihre weiblichen Reize spielen lassen. Professor Thibault ist von französischen Adel und während der Revolution aus Frankreich geflohen. Obiges Zitat stammt von ihm. Er hält nichts davon, Mädchen in Kampftechniken auszubilden. Er würde sich wundern, wie sich die Zeiten geändert haben. Die Geschichte lässt sich zügig lesen. Das liegt auch an dem angenehmen Schriftstil. Als besonderes Stilmittel hat die Autorin sämtliche Hauptpersonen als Ich-Erzähler eingesetzt. Dadurch lerne ich als Leser nicht nur die Geschichte aus mehreren Blickwinkeln kennen, sondern erhalte auch einen Einblick in das Denken und die Ansichten der unterschiedlichen Protagonisten. Das gibt dem Buch eine zunehmende innere Spannung. Viel Wert wird auf die Emotionen der Protagonisten gelegt. Elaines Trauer, Aidans Nachdenklichkeit, Simons Wut sind einige Beispiele dafür. Aidan, der Prinz, wird nachdenklich und reif dargestellt. Er hinterfragt seine Aufgabe und seine Fähigkeiten. Zu den schönsten Szenen des Buches gehören die Begegnung von Aidan und Elaine am Strand, das Geschehen um Geoffreys Tod und Aidans Rede zur Krönung. Andererseits zeigt Aidans Verhalten gegenüber Simon, dass er sich noch nicht aus den Denkstrukturen seiner Zeit gelöst hat. Das Cover mit dem in hellbraunen Ton gehaltenen Frauenkopf passt. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es geht um Liebe und Hass, Verantwortungsbewusstsein und Verrat. Das ist eingebunden in ein komplexes Geschehen, bei dem die vielfältigen Beziehungen zwischen den Protagonisten für manche Überraschung sorgen und politische Fragen kontrovers diskutiert werden.

    Mehr
    • 6
  • Undercover bei Hofe

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    07. July 2016 um 22:04

    Die junge und wissbegierige Elaine wird von ihrer Familie an ein Institut geschickt, wo die Söhne der Adelsfamilien für die Garde des Königs ausgebildet werden. Als einziges Mädchen unter ihnen muss sie sich zu behaupten lernen und steht ihnen, dank ihres unerschöpflichen Willens und Ehrgeizes, bald in nichts nach. Doch ihr Lehrer hat eine ganz besondere Mission für sie im Sinn: Sie soll Undercover bei Hofe ermitteln, denn es gibt einen Verräter in der Garde. Dann trifft sie eines nachts den jungen Wissenschaftler Aidan, der ebenfalls ein großes Geheimnis hat. Durch Zufall habe ich kurz vor Schluss noch diese LR entdeckt und so die Chance gehabt, dieses tolle Erstlingswerk lesen und rezensieren zu können. Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass Elaine ein so starkes und ehrgeiziges Mädchen ist, das gegen die Konventionen ihrer Zeit angeht und sich nicht davon abhalten lässt, ihren Geist zu bilden um immer weiter nach Erkenntnis zu streben. Dabei ist sie loyal und aufopferungsvoll. Ihre Bemühungen, Ängste und Zweifel sind immer nachvollziehbar und berühren den Leser. Auch die anderen Figuren sind sehr anschaulich und liebevoll gestaltet. Da sind ein paar ganz besondere Unikate dabei, die es wert sind, entdeckt zu werden. Daneben ist diese Geschichte auch einfach nur ein toller historischer Roman voller Intrigen, Geheimnisse und versteckter Bedürfnisse. Politik, Philosophie und Wissenschaft spielen eine große Rolle, was es für mich nur noch umso spannender und interessanter gemacht hat. Man versteht die Nöte der einfachen Menschen zu der Zeit. Auch die Charakterentwicklung hat mir wirklich gut gefallen. Mein Kritikpunkt wäre, dass mir die Perspektivwechsel manchmal etwas zu sprunghaft waren... da wäre es für mich angenehmer gewesen, wenn es nicht so viele verschiedene gegeben hätte.  

    Mehr
    • 3
  • Elaine die Unsichtbare

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. July 2016 um 19:52

    Das Buch Zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Elaine ein junges, wohlhabendes Mädchen, das ihr Leben auf Somerset Manor zwischen der Liebe ihrer Mutter und der Abweisung ihres Vaters verbringt. Geoffrey Huntington, der Leiter der Akademie für Gardisten am königlichen Hofe und Förderer Elaines, holt diese zu sich um sie auszubilden. Als einziges Mädchen unter Männern lernt sie schnell sich Respekt und Anerkennung zu schaffen, auch wenn ihre Leidenschaft der Astronomie und Wissenschaft gilt. Als Elaine alt genug ist, offenbart ihr Huntington, dass sie für eine besondere Aufgabe ausgebildet wurde. Sie soll als „Unsichtbare“ an den königlichen Hof, um dort einer Verschwörung auf den Grund zu gehen. Dort findet sie schnell heraus, dass sie nicht nur von Freunden umgeben ist. Eigentlich eine Aufgabe die wie für sie gemacht zu sein scheint, wären da nicht ihr Herz und der liebenswerte Prinz Aiden. Cover Eine Handzeichnung der Protagonistin Elaine ziert das Cover dieses Buches. Das Cover ist von der Autorin selbst gezeichnet worden und passt sehr schön zum Inhalt des Buches. Meine Meinung Ein wirklich schönes Buch, das man so schnell nicht weglegen kann, auch wenn ich zu Beginn ein wenig Zeit gebraucht habe um rein zu kommen. Durch die Ich-Form des Schreibstils und die verschiedenen Blickwinkel der einzelnen Protagonisten, wird eine Welt geschaffen in die man richtig eintauchen kann. Ein großes Thema des Buches ist der Konflikt der einzelnen Personen zwischen Loyalität und Pflicht. Auch wenn die historischen Fakten nicht ganz stimmen und in diesem Falle eine eigene kleine Königsfamilie erfunden wurde, macht es dem Lesevergnügen absolut keinen Abbruch. Toll ist es auch, wie sich die verschiedenen Figuren innerhalb dieser Geschichte entwickeln und Spannung bis zum Schluss versprechen. „Wenn nur noch die Sterne bleiben, das Meer, die Nacht, ist vieles leichter, was sich bei Tag in unserem normalen Leben als schwierig erweist.“ (Seite 79)

    Mehr
  • Herz gegen Kopf, Liebe gegen Pflicht...

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    Averyx

    Averyx

    28. June 2016 um 19:33

    „Wir schauen aufs Meer hinaus, das sich im aufkommenden Wind leicht kräuselt. Meine Haare wehen immer wieder in mein Gesicht und verbergen die Blicke, die ich in Elaines Richtung schicke. Diese Frau ist ein Mysterium. Ich bin wie gebannt. Die wenigen Stunden, die wir uns kennen, fühlen sich an wie ein halbes Leben.“ Worum geht es? Elaine hat eine unglaubliche Aufgabe: die königliche Familie schützen. Aber was passiert, wenn ihre Gefühle sie daran hindern? Gefühle gegen Pflicht. Im angehenden neunzehnten Jahrhundert leitet Geoffrey Huntington eine Akademie, die Gardisten für den optimalen Schutz der Königsfamilie ausbildet. Elaine Somerset steckt mittendrin. Als einziges Mädchen bekommt sie die Ausbildung wie jeder angehende Gardist. Fasziniert von Astronomie und der Wissenschaft stillt Mr. Huntington ihren Wissensdurst. Ziel ist es, eine eventuelle Verschwörung aufzudecken. Geoffrey Huntington erschafft hierfür die Unsichtbaren. Sie haben die Aufgabe sich unauffällig umzuschauen und jegliche Gefahr zu eliminieren. Elaine und Simon steht genau diese Aufgabe zu. Die beiden Freunde werden nach ihrer Ausbildung ins Schloss entsandt, um diese Aufgabe auszuführen. Wer ist Feind und wer ist Freund? Wem kann man vertrauen? Wem gehört die Loyalität der beiden? Generelle Fakten: - Der Roman ist im Präsens geschrieben. - Die Handlung spielt in England. - Erzählt wird in der Ich-Form, jedoch aus fünf verschieden Perspektiven (der meiner Meinung nach fünf Hauptcharaktere). - Die Königsfamilie ist nicht historisch korrekt, jedoch wurde für viele Ereignisse und Details jede Menge recherchiert um ihre geschichtliche Richtigkeit zu garantieren! Was mir gefiel: •Die geschichtliche Handlung/Szenerie: Die Autorin ist viel auf die politischen und geschichtlichen Ereignisse eingegangen, was für mich die romantische, intrigenhafte Geschichte bestimmt 10x interessanter gemacht hat. Eine gute Szenerie wird über das ganze Buch vorgesetzt und ausgebaut! • Die wissenschaftlichen Fakten: Elaine ist eine unglaubliche Wissensfanatikerin. Grade die Astronomie hat es ihr angetan. Im Buch erfährt man gerade am Anfang noch viel über ihre Ausbildung. Abschnitte erzählen von Sternenbildern und astronomischen Fakten. Mich hat’s einerseits sehr fasziniert aber auch stark interessiert. • Die Motivwahl: Elaine ist die einzige Frau in einer von Männern dominierten Akademie. Oft muss sie sich beweisen, ihren Wert hervorheben, sich Respekt verschaffen. Es hat mir extrem gut gefallen welche Motive und Werte die Autorin Eva Baumann in den Roman gebracht hat. Auch der ständige Kampf zwischen Loyalität und Pflicht gegen Gefühle hat mich interessiert, da sowohl Elaine als auch Simon diesem Dilemma begegnen – beide aber anders reagieren! • Die Charakterentwicklungen: Aiden, Elaine und Simon verändern sich massiv während des Romans. Gerade an Elaine merkt man das am meisten, da man sie von Kindesalter an verfolgt. Alle Charaktere wachsen an ihren Aufgaben, was mir gut gefallen hat. Was mir nicht gefallen hat: • Der Anfang:Dieser hat sich extrem gezogen. Auch wenn es einen guten Einstieg in den Roman ermöglichte wurde es schnell langweilig. Ich habe vier Tage für die ersten 150 Seiten gebraucht, jedoch nur einen Tag für die letzten 150. Gerade am Ende nimmt die Spannung auf extreme Weise zu, was den Roman für mich nochmal sehr gerettet hat. • Das Cover: Abgebildet ist eine gezeichnete Frau, alles ist ziemlich bräunlich gehalten. Inhaltlich passt das Cover perfekt zum Buch, jedoch finde ich persönlich den Stil nicht sehr schön. Das ist jedoch rein subjektiv und kann von jedem anders betrachtet werden! Fazit: Ein schöner historischer Roman! Die Charaktere sind wunderschön dargestellt und er lässt sich wunderbar lesen. Jeder mit einem Interesse an Romanik und Geschichte ist mit dem Buch super aufgehoben. Eva Baumann ist sehr talentiert und nach einigen Anfangsschwierigkeiten findet man super in den Roman rein und ihr Schreibstil sorgt dafür, dass man emotional an die Charaktere gebunden ist. Ich hatte wirklich einmal eine Träne im Auge. Außerdem konnte ich an den Kommentaren meiner Mutter ausmachen, dass mein verdutztes und geschocktes Gesicht an Wendestellen der Geschichte sehr amüsant gewesen sein soll! Band 2, welcher Simon thematisiert, steht auf meiner Wishlist!

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine" von Eva Baumann

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    EvaBaumann

    EvaBaumann

    Willkommen!Hallo ihr Lieben, ich starte meine erste Leserunde und bin schon sehr gespannt! Mein Erstlingsroman ist seit einem Jahr erhältlich und der Nachfolger steht in den Startlöchern - das Abenteuer kann also weitergehen! Begleitet Elaine, Simon und mich auf dem Weg ins England des frühen 19. Jahrhunderts. Lasst uns gemeinsam Abenteuer erleben und von der wahren Liebe träumen.Klappentext:Im angehenden 19. Jahrhundert werden auf einer britischen Akademie adlige Söhne für die königliche Leibgarde ausgebildet. Die Königsfamilie hat den besten Schutz, den sie sich nur wünschen kann. Wirklich? Geoffrey Huntington ist überzeugt, dass es in den Reihen der Gardisten einen Verräter gibt. Er gründet "die Unsichtbaren", eine Geheimorganisation, die als Hofangestellte getarnt die Garde überwachen soll.Doch was, wenn Geoffrey sich irrt? Wenn Simon Deauville, selbst ein "Unsichtbarer", hinter der Intrige steckt? Und mittendrin Elaine, die nicht weiß, wem sie vertrauen soll. Von Geoffrey in Fechten, Politik und Geschichte unterrichtet, versucht sie, bei Hofe die Bedrohung zu identifizieren und kämpft dabei nicht nur gegen einen unsichtbaren Feind. Auch der geheimnisvolle Wissenschaftler Aidan stürzt das junge Mädchen in Verwirrung ...Leseprobe unter:https://www.amazon.de/Die-Unsichtbaren-Band-1-Elaine/dp/1511579722?ie=UTF8&*Version*=1&*entries*=0Infos zu mir:Ich habe brav einen "anständigen" Job gelernt und mich 10 Jahre später entschlossen, zur See zu fahren. Um in dieser verrückten Welt nicht durchzudrehen, habe ich angefangen zu schreiben ... und mich mit fiktiven Figuren zu unterhalten ...https://www.facebook.com/dieunsichtbarenroman/

    Mehr
    • 202
  • Band 1 Elaine

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    jawolf35

    jawolf35

    27. June 2016 um 14:11

    England Anfang des 19 en Jahrhunderts .Elaine Tochter einer wohlhabenden Familie ist vielseitig talentiert und intelligent.So wird sie von klein auf von Geoffrey Huntington gefördert ,welcher Leiter der königlichen Academy und für die Ausbildung der Gardisten zuständig ist.Den dieser ist der Meinung das die königliche Familie in Gefahr ist und Verräter unter den Gardisten stecken.Und so holt er Elaine an die Academy um sie auszubilden und als Unsichtbare an den Königshof zu schicken .Doch sie ist nicht alleine mit ihr wird noch Simon ausgebildet ,und bald schon sind beide soweit ihren Dienst am Königshof anzutreten .Dabei kommen beide der Königsfamilie näher als für ihre Mission gut ist ......Zum Buch :Mag es Anfangs ungewohnt erscheinen ,so besticht doch der Schreibstil ungemein und lässt den Leser sehr intensiv ins Geschehen eintauchen.Alles wird aus der Ich Perspektive geschrieben so das man die Gefühle und Aktivitäten der Protagonisten noch anschaulicher vor Augen hat .Die Geschichte an sich ist sehr stimmig und baut sich nach und nach immer mehr auf .Anfangs irritierten mich die relativ großen Zeitsprünge etwas ,was aber sehr schnell Sinn ergab und absolut passend für den weiteren Verlauf der Geschichte war .Mich hat die ganze Geschichte sehr schnell  regelrecht ans Buch gefesselt ,da zu keinem Zeitpunkt die Spannung abbrach und immer wieder unvorhersehbare Wendungen in der Geschichte auftraten .Auch die Charakterzüge der einzelnen Protagonisten sind sehr interessant gewählt und lassen die einzelnen Personen liebenswert und authentisch wirken .Das Cover :Alleine das Cover hatte mich sofort neugierig gemacht.Es passt perfekt zum Buch da die Frau auf dem Cover eine gewisse Stärke aufweist ,welche sich im Buch bestätigt Meine Meinung .Ich habe das Buch regelrecht verschlungen .Für mich ein mehr als gelungenes Buch welches mir die Bandbreite an Emotionen und einer spannenden Geschichte ,alles abliefert was ich von einem guten Buch erwarte .In gespannt was der zweite Band uns noch bringt 

    Mehr
    • 3
  • Niemand ist mutiger als Elaine...

    Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine
    MamiAusLiebe

    MamiAusLiebe

    26. June 2016 um 20:30

    Worum es geht: Im angehenden 19. Jahrhundert werden auf einer britischen Akademie adlige Söhne für die königliche Leibgarde ausgebildet. Die Königsfamilie hat den besten Schutz, den sie sich nur wünschen kann. Wirklich? Geoffrey Huntington ist überzeugt, dass es in den Reihen der Gardisten einen Verräter gibt. Er gründet "die Unsichtbaren", eine Geheimorganisation, die als Hofangestellte getarnt die Garde überwachen soll. Doch was, wenn Geoffrey sich irrt? Wenn Simon Deauville, selbst ein "Unsichtbarer", hinter der Intrige steckt? Und mittendrin Elaine, die nicht weiß, wem sie vertrauen soll. Von Geoffrey in Fechten, Politik und Geschichte unterrichtet, versucht sie, bei Hofe die Bedrohung zu identifizieren und kämpft dabei nicht nur gegen einen unsichtbaren Feind. Auch der geheimnisvolle Wissenschaftler Aidan stürzt das junge Mädchen in Verwirrung ... Cover: Ein wunderschön gezeichnetes Cover ziert das Buch. Gezeichnet von der Autorin selbst. Ein absoluter Blickfang. Abgebildet ist Elaine, das Mädchen um das sich die Geschichte dreht. Der Hinweis, dass es sich hierbei um den ersten Band dreht, finde ich super, da ich gerne mehrbändige Bücher lese. Ich mag es nicht mich allzu schnell von geliebten Charakteren verabschieden zu müssen. Meine Meinung: Elaine - diesem Mädchen folgt man in diesem Buch. Man lernt sie als herausragend kluges Kind kennen und geht mit ihr den Weg zum Erwachsenwerden. Hierbei handelt es sich um eine starke, mutige und kluge Frau. Sie opfert so viel für andere Menschen. Man muss sie einfach gern haben. Doch so geht es einem mit so vielen von den Charakteren. Die Autorin hat ein Talent dafür den Charakteren Leben einzuhauchen und ihrem Schicksal folgen zu wollen. Erzählt wird aus der Sicht von verschiedenen Leuten. Insgesamt fünf wenn ich mich nicht irre. Diese Schreibart gefällt mir, da man Einblick in die Gefühlswelt von allen bekommt. Was mir auch besonders gefallen hat, ist dass es sich um eine Königs-Familie handelt. Davon liest man gern und wenn es zudem noch eine (oder mehrere ;) ) Liebesgeschichten gibt, dann hat man mich. In diesem Falle gibt es ein Auf und Ab bei dem man mitfiebert. Immer wieder geht die Spannungskurve nach oben und überrascht einen. Mal ganz vom Ende abgesehen, dass man so nicht hat kommen sehen und einen völlig überrascht. Um nicht zu viel zu verraten höre ich an dieser Stelle auf, da ich die Menschen, Orte und Geschehen nicht annähernd so wundervoll wiedergeben kann, wie es die Autorin Eva Baumann kann. Sie hat ein unglaubliches Talent und ich bin mir sicher noch einiges von ihr zu hören bzw. zu lesen. Wer also einen historischen Roman mit einer bewegenden Liebesgeschichte lesen möchte, der ist hier genau richtig. Bewertung: 5 Sterne - ich freue mich auf Band 2

    Mehr