Eva Berberich , Eva Berberich Alles für den Kater

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(9)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alles für den Kater“ von Eva Berberich

Eine idyllische KatzengeschichteMit einem lauten Scheppern tritt oder vielmehr springt der Kater Mephisto-pheles ins Leben der Erzählerin, und von da an ist es mit ihrer Ruhe vorbei. Kein Blumentopf, kein Schälchen Milch, kein Sofakissen und keine frisch-gebügelte Bluse sind vor Stoffele sicher. Zum Glück kann er sprechen, so daß einer höchst gebildeten Konversation mit der Schriftstellerin wenig im Weg steht. Die ganze Welt läßt er sich von ihr erklären, und seine Wißbe-gierde wird eigentlich nur von seiner Eitelkeit übertroffen. Er ist nun mal ein waschechter Kater. Die ganze Welt dreht sich um ihn.

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leider eher langweilig als unterhaltend.

    Alles für den Kater
    Schneekatze

    Schneekatze

    31. March 2015 um 21:54

    Klappentext: "Mit einem lauten Scheppern tritt oder vielmehr springt der Kater Mephisto-pheles ins Leben der Erzählerin, und von da an ist es mit ihrer Ruhe vorbei. Kein Blumentopf, kein Schälchen Milch, kein Sofakissen und keine frisch-gebügelte Bluse sind vor Stoffele sicher. Zum Glück kann er sprechen, so daß einer höchst gebildeten Konversation mit der Schriftstellerin wenig im Weg steht. Die ganze Welt läßt er sich von ihr erklären, und seine Wißbe-gierde wird eigentlich nur von seiner Eitelkeit übertroffen. Er ist nun mal ein waschechter Kater. Die ganze Welt dreht sich um ihn." Zur Autorin: „Eva Berberich lebt mit Katze und Ehemann, dem Schriftsteller Armin Ayren, in Oberweschnegg im Hochschwarzwald. Mit ihren Büchern hat sie sich in die Herzen unzähliger Katzenfreunde geschrieben.“ (Quelle: Klappentext) Dieses Buch ist schon etwas älter, die Erstausgabe von 2001. Die eBook-Ausgabe folgte 2011. Eine Überarbeitung und Angleichung an die neue Rechtschreibung hätte dabei allerdings nicht geschadet.   Die Idee, mit einem sprechenden Kater zusammenzuleben, fand ich ganz süß. Der Roman war auch am Anfang recht lustig, die Dialoge sehr fantasievoll und jeder Katzenbesitzer hat sicher Marotten oder Wesenszüge der eigenen Katze wiedererkannt. Der Roman verläuft so von Tag zu Tag, aber mir fehlte die Handlung; ein roter Faden, der sich durch das ganze Buch zieht. Es wurde ziemlich schnell langweilig, auch die Dialoge, die anfangs witzig erschienen, verloren an Spannung und wurden fast schon monoton. Die Ich-Erzählerin ist eine erwachsene Frau, wirkt aber durch die kindliche Art und wie sie spricht, auch durch ihre Fantasie, mehr wie ein kleines Kind. Das ist im Grunde nicht schlecht, macht es aber zusätzlich schwer, das Wesen der Protagonistin zu erkennen: Sie war sehr farblos, nicht so stark wie der Kater, der durch seine freche Art und Eigenheit den weitaus stärkeren Part der beiden Freunde einnimmt. Der Stil ist einfach, die Erzählerin nutzt viele einfache Sätze. Durch den Stil und die fantasiereichen Dialoge und Geschichten, die sich die beiden ausdenken, würde es sich gut als Kinderbuch eignen, vielleicht sogar besser. Kinder könnten mehr Gefallen daran finden. Auch an den unrealistischen Stellen, wie die Silvesternacht, in der die Hauptprotagonistin das ganze Dorf davon überzeugt, keinen Lärm zu machen und diese das dann auch nicht tun, allerdings viel zu übertrieben. Fazit: 2/5 Ein Roman, der gut anfängt, dann aber vor sich hinplätschert und eher langweilt als unterhält.   Lieblingszitate: „Kater sind keine Abracker. Kater sind zum Bedienen da.“ (S. 21) „Die Wahrheit ist eine Quietschmaus.“ (S. 88)

    Mehr
  • Rezension zu "Alles für den Kater" von Eva Berberich

    Alles für den Kater
    Kerry

    Kerry

    07. March 2011 um 21:41

    wie im klappentext schon erwähnt, geht es in diesem buch um das zusammenleben zwischen mensch und kater und die sicht der jeweiligen dinge auf die welt. in vielen kleinen, amüsanten anekdoten versucht der mensch, dem kater die welt zu erklären, nur um vom kater seine sicht der dinge geschildert zu bekommen. es handelt sich um eine sehr liebevoll geschriebenes buch mit kleinen lustigen, ernsten und auch traurigen anekdoten. alles in allem ein sehr schönes buch über das miteinanderleben zwischen mensch und kater. katzenliebhabern schadet es bestimmt nicht, dieses buch zu lesen, vielleicht verstehen sie ihren liebling dann ein bißchen besser.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles für den Kater" von Eva Berberich

    Alles für den Kater
    Buechereule

    Buechereule

    04. July 2010 um 18:04

    Klappentext: Mit einem lauten Scheppern tritt oder vielmehr springt der Kater Mephistopheles ins Leben der Erzählerin, und von da an ist es mit ihrer Ruhe vorbei. Kein Blumentopf, kein Schälchen Milch, kein Sofakissen und keine frisch-gebügelte Bluse sind vor Stoffele sicher. Zum Glück kann er sprechen, so dass einer höchst gebildeten Konversation mit der Schriftstellerin wenig im Weg steht. Die ganze Welt lässt er sich von ihr erklären, und seine Wissbegierde wird eigentlich nur von seiner Eitelkeit übertroffen. Er ist nun mal ein waschechter Kater. Die ganze Welt dreht sich um ihn. Inhalt: Die Erzählerin beschreibt das Zusammenleben zwischen Kater und Mensch. Begonnen hat es damit, dass Stoffele, eigentlich heißt er ja Mephistopheles, über ein Fenster in ihr Leben trat und dabei gleich so einiges zu Bruch ging – der Kaktus musste dran glauben. Zum Glück versteht Stoffele, der eitel, klug und auch streichelsüchtig ist, die Menschensprache und so tauschen sich die beiden über Gott und die Welt aus. Und dies natürlich aus beiderseitiger Perspektive, sowohl aus Menschen- als auch aus Katersicht. Meinung: Ein sehr amüsantes Buch über das Leben mit einer Katze. Berberich und ihren Stoffele gelingt es, den Menschen die Sicht der Katzen begreiflich zu machen. Und man erkennt, dass die menschliche Sichtweise nicht immer unbedingt die bessere sein muss. Das Ende des Buches hat mich traurig gestimmt, aber so ist nun einmal leider der Kreislauf des Lebens. Wer sich für Katzen interessiert und nicht genug davon bekommen kann, für den ist dieses Buch genau das richtige.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles für den Kater" von Eva Berberich

    Alles für den Kater
    kirjoittaessani

    kirjoittaessani

    29. November 2009 um 02:10

    Für eine "richtige" Rezension fehlt mir, glaube ich, der Inhalt. Trotzdem möchte ich ein paar Worte loswerden: "Alles für den Kater" enthält kleine Geschichten über das Zusammenleben mit einem Kater. Wer selbst eine Katze hat (oder hatte), dem wird vieles bekannt vorkommen. Zugegeben, die Katzen, die ich bisher kennengelernt habe, konnten alle nicht sprechen. Aber wenn sie es denn könnten, dann sprächen sie ganz ähnlich wie Mephistopheles (kurz: Stoffele), Hauptfigur des Buches: phantasievoll, sehr von sich eingenommen, aber doch irgendwie anhänglich. Großen Tiefgang habe ich dort nicht entdeckt, aber die Geschichten sind schön geschrieben. Außerdem eignen sie sich aufgrund ihrer Länge -- fünf bis zehn Seiten pro Kapitel, groß gedruckt -- hervorragend zum Vorlesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Alles für den Kater" von Eva Berberich

    Alles für den Kater
    Melli2505

    Melli2505

    10. October 2009 um 17:19

    Sehr lustige Geschichten mit dem Kater Stoffele (Mephistopheles). Aber was ist das denn bitteschön für ein Ende!!!