Die Bücherkatze

von Eva Berberich 
3,7 Sterne bei3 Bewertungen
Die Bücherkatze
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MaikeSoests avatar

Habe das Buch ca. nach der Hälfte abgebrochen,weil ich den Schreibstil überhaupt nicht mochte und die Geschichten mir nicht gefallen haben

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Bücherkatze"

Von Menschen, Katzen und Büchern
Die Katze, das unbekannte Wesen. Wir glauben, alles über sie zu wissen, aber eigentlich wissen wir nichts. Sie ist vertraut mit seltsamen Dingen, die uns verborgen bleiben, und schnurrt sich durch Jahrtausende. Keines der rätselhaften Geschöpfe, die durch diese Geschichten schleichen, ist wie das andere: berühmte und gänzlich unbekannte Katzen, wirkliche, geträumte, poetische, sichtbare, unsichtbare, göttliche – und auch teuflische.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423254007
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:31.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Blacksallys avatar
    Blacksallyvor einem Monat
    Geschichten über Katzen und Bücher

    Cover:

    Das Cover ist unglaublich süß und schön aufgemacht. Allgemein ist das Buch eher handlich und kleiner als ein allgemeines Taschenbuch. Es liegt gut in der Hand und lässt sich schön lesen.


    Das Buch:

    Bücher über Katzen und Katzen, die Bücher lesen. Das ist eine interessante Mischung und genau darum geht es in diesem Buch.


    In diesem Buch sind über 20 Kurzgeschichten über Katzen und Bücher enthalten, die sehr unterschiedlich sind. Wie es normalerweise bei solchen Büchern ist, gefallen mir manche Geschichten mehr als andere, aber alles in allem waren die Geschichten wirklich sehr süß und unterhaltsam.


    Was mich bei dem Buch manchmal etwas ins Stocken gebracht hat, war der Schreibstil. Dieser wirkt oft sehr Hochgestochen und Poetisch. Mich hat das ab und zu aus dem Lesefluss gerissen, da ich es schwer fand, in den Schreibstil hinein zu finden. Nach einer Weile hatte ich mich aber daran gewöhnt und konnte die Geschichten genießen.


    Fazit:

    Ich mochte das Buch sehr gerne und kann es allen empfehlen, die Katzenliebhaber sind. Vor allem jetzt zur Herbstzeit mit einer schönen Tasse Tee.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MaikeSoests avatar
    MaikeSoestvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Habe das Buch ca. nach der Hälfte abgebrochen,weil ich den Schreibstil überhaupt nicht mochte und die Geschichten mir nicht gefallen haben
    Leider nichts für mich...

                                             Inhalt

    Erzählungen
    Von Menschen, Katzen und Büchern

    Die Katze, das unbekannte Wesen. Wir glauben, alles über sie zu wissen, aber eigentlich wissen wir nichts. Sie ist vertraut mit seltsamen Dingen, die uns verborgen bleiben, und schnurrt sich durch Jahrtausende. Keines der rätselhaften Geschöpfe, die durch diese Geschichten schleichen, ist wie das andere: berühmte und gänzlich unbekannte Katzen, wirkliche, geträumte, poetische, sichtbare, unsichtbare, göttliche – und auch teuflische.

    (Quelle: dtv.de)


                                            Meine Meinung

    Als ich die erste Geschichte gelesen habe,dachte ich Oh Gott,das ist aber alles poetisch geschrieben. Dazu muss man sagen,ich hasse diese Art von Schreibstil,es klingt übertrieben und aufgeblasen und wenn es ganz schlimm ist,dann versteht man nur die Hälfte des Gelesenen. So schlimm war es hier Gott sei Dank nicht,aber es war schon schlimm genug um bei mir Genervtheit auszulösen.

    Nach zwei Geschichten dachte ich mir dann, hmm der Schreibstil gefällt mir absolut nicht und die beiden Geschichten fand ich auch alles andere als gut, habe aber trotzdem erst mal weitergelesen.

    Als ich dann ca. die Hälfte des Buches durch hatte,war ich so genervt und wütend,dass ich mir gesagt habe,dieses Buch brichst du jetzt ab. Das habe ich dann auch getan. Ich bin niemand der ein Buch leichtfertig abbricht, weil ich immer versuche dem Buch bis zum Ende eine Chance zu geben mich zu begeistern. Manchmal merkt man aber schon vorher,dass es einfach nicht passt und dann will man auch seine Zeit nicht verschwenden und womöglich noch eine Leseflaute auslösen.

                                                       Fazit

    Das hier ist erst das dritte Buch in meinem ganzen Leben,das ich abgebrochen habe. Mir tut sowas immer unglaublich leid,vorallem für den Autor,aber manchmal passt es einfach nicht. Ich gebe dem Buch 2 von 5 Sternen,weil mir die Art gefallen hat,wie die Katzen dargestellt werden,nämlich als eingenommen und arrogant,was Katzen ja nun mal von Natur aus sind.Zumindest meine =P

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    NiliBine70s avatar
    NiliBine70vor 9 Monaten
    Liebevoll zusammengestellte Hommage an unsere Samtpfoten

    Inhalt:

    Geschichten über Katzen... wer weiß sie als Katzenfreund nicht zu erzählen, oder hat nicht schon unzählige gehört, gelesen. An einem Ort so viele unterschiedliche Betrachtungsweisen der Samtpfoten versammelt zu finden, ist mitreißend, berührend, manchmal nachdenklich stimmend und ja, auch schon mal etwas melancholisch. Katzen, die der Geschichte Geschichte eingehaucht haben, ob nun ersonnen oder tatsächlich, sie alle haben ihren Pfotenabdruck hinterlassen und selbst am Himmel findet man sie. Also hereinspaziert in eine Welt „von Menschen, Katzen und Büchern“.

    Meine Meinung:

    Liebevoll zusammengestellte Hommage an unsere Samtpfoten

    Eine Anthologie über Katzen, wie sollte ich da widerstehen?!! Und dann werden auch noch gleich zwei meiner großen Lieben meines Lebens im Titel vereint, Bücher und Katzen... Danke Frau Berberich, mehr Köder auslegen mussten Sie wirklich nicht :)

    Das Cover ist ganz zauberhaft, diese kleine schwarze Schönheit vor diesem Traum von einem Bücherregal und wie sie da auf dem aufgeschlagenen Buch liegt... Herrlich! Ein gelungenes Cover für dieses Buch.

    Und dann ging sie los, meine Reise durch diese schönen, traurigen, humorvollen, melancholischen, nachdenklich machenden Katzengeschichten. Man verliert sich schnell darin, spürt das samtige Fell der pelzigen Schönheiten und ist als Katzenmensch eigentlich genau richtig.

    Die Geschichten werden von Zeichnungen eingeleitet, die auch schon mal einen Blick mehr wert sind.

    Ich möchte wirklich nicht zu viel über die Geschichten sagen, die sich in dem Buch finden, das wäre unfair und nimmt zu viel weg. Einen klitzekleinen Einblick in zwei Geschichten hatte ich ja im Rahmen unserer Blogtour zu dem Buch schon gewährt (klick), aber mehr folgt nun nicht.

    Ich kann nur sagen, lesen und sich bezaubern lassen! Und vielleicht passiert Euch ja dann das gleiche, wie hier, unser Wallee-Kater hat sich ganz leise angeschlichen und sich in meine Kniekehle gelegt. Er war zufrieden, dass ich ein Katzenbuch gelesen habe :) Vielleicht hat er es aber auch heimlich vor mir gelesen, wer weiß das schon...

    Fazit:

    Für Katzenfans und Liebhaber poetischer Geschichten über Katzen.


    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks